Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Linux Backup und Imagelösung - zwei Arten von Backup möglich

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: eXtremeTK

eXtremeTK (Level 1) - Jetzt verbinden

11.01.2010, aktualisiert 18.10.2012, 12186 Aufrufe, 15 Kommentare

Suche Backup sowie Imagelösung für einen Linux Webserver.
Automatische Datenübertragung wünschenswert.

Moin Zusammen!

Ich suche für meinen Debian Webserver eine Backup sowie Imagelösung.
Mein System besteht aus einem Debian Lenny + ISP Config. Darauf läuft nur
eine sehr sehr kleine Homepage bzw. ein Intranet.

Ich möchte gerne täglich ein komplettes Image des Server erstellen und es dann
am besten gleich über das Netzwerk auf einem Server ablegen, welcher in einer
Windows Domaine angeschlossen ist.

Dann suche ich noch eine Möglichkeit, täglich das komplette FTP Verzeichnis + Datenbank
zu sichern.

Von mir sind beide Systeme gewünscht, da ich im Falle eines Hardwaredefektes mir aussuchen
kann, ob ich den Server händisch neu installiere oder lediglich Hardware tausche und das Image
wieder einspiele.

Habe schon von dd, tar oder auch backuppc gelesen, jedoch die Art und Weise nicht wirklich verstanden
bzw. nachvollziehen können. Partimage ebenfalls schon entdeckt.
Welche Backup oder Imagelösung setzt ihr ein?

Beste Grüße
Tobias
Mitglied: maretz
11.01.2010 um 10:07 Uhr
Moin,

zum kopieren der Daten entweder eben nen Mount der Win-Freigabe machen und dies normal per cp kopieren oder dir nen FTP-Server aufsetzen und dies darauf kopieren. Ansonsten auch per scp oder rsync - je nachdem wie du es willst...

Das komplette Image kannst du mittels dd machen (hier sagt dir google schon ne ganze menge - if = quelle, of = ziel. Oder z.B. mittels partimage - dieser bietet iirc. auch nen Server-dienst an auf dem du die Images dann zentral ablegen kannst...
Bitte warten ..
Mitglied: TheDarkLord
11.01.2010 um 10:20 Uhr
Hallo

Das Prinzip von dd ist recht einfach: DiskDump
Es wird einfach bit für bit der Inhalt einer Partition/Datei auf eine andere Partition (oder wenn gewünscht in ein Archiv) übertragen.
Ich mache so meine Sicherungsimages schon seit Jahren. Natürlich muss dazu das System mit Boot-CD geladen werden, weil die Platte, die Du imagen möchtest NICHT eingebunden sein darf.
Kann Dir nachher zuhause gerne die Befehlszeile posten, um eine Partition in ein gepacktes Archiv auf einer anderen Partition zu "sichern" und natürlich auch den Befehl, um das Archiv wieder zu entpacken und das Image zurückzuschreiben. Brauchst nur ne Linux Life-CD, mountest die Platte, wo Du die Sicherung speichern willst, gibst den Befehl ein und wartest ab...

An der Arbeit nutze ich Clonezilla, das arbeitet auf dem selben Prinzip, bietet aber ne integrierte Boot-CD mit Menü an, wo Du Dir dann auswählen kannst, was Du wie sichern/wiederherstellen möchtest. Falls Du da interesse hast, schreib mich an und ich kann dir nen kleines Tutorial schreiben, wie Clonezilla zu nutzen ist.
Du kannst es lokal nutzen, also von einer auf ne andere Platte dumpen oder auch über Netzwerk. So mach ich das an der Arbeit. Auf dem Server hab ich ne Freigabe, wo die Images liegen/gespeichert werden und wenn ich mal nen PC neu machen muss, dann lass ich das eben von dem Image auf dem Server auf den PC spiegeln und nach 10 Minuten ist das Betriebsystem wieder flott! Natürlich genauso auch anders herum und als Freigabe reicht ne ganz normale Samba-Freigabe aus, also auch keine Kenntnisse für das Aufsetzen eines DRBL-Servers erforderlich
Wenn Du simultan 120 PCs sichern/wiederherstellen möchtest, wäre es Ratsam, nen DRBL aufzusetzen, aber ich hab mit der Live-Variante auch schon 4 PCs gleichzeitg gemacht.
Dann geht halt nur die Bandbreite etwas zurück und der Vorgang dauert allgemein etwas länger - abgesehen davon, dass man dann ggf. auch mehrere Life-CDs braucht zum booten... ah ich schweife ab - lange Rede kurzer Sinn: Clonezilla ist einfach, man braucht sich keine Befehle merken, man kann auf eine Samba-Freigabe schreiben und alles ist toll. Wenn Du Benutzungshinweise brauchst, meld Dich und ich poste Dir dazu was!

Gruß Dark
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
11.01.2010 um 12:29 Uhr
Moin Ihr beiden!

Kann man dd auch automatisieren? Dann könnte ich damit schonmal das ganze FTP Verzeichniss automatisch in ein Archiv packen und in ein anderes Verzeichnis kopieren lassen! Das wäre schonmal die halbe Miete!
Mit dd jedoch ein Image machen und ich muss immer die Boot CD einlegen, dass geht leider gar nicht, da ich abends nicht zum Server hinkomme und es auch zu viel Aufwand ist, da täglich ein Image erzeugt werden soll.

rsync gefällt mir gar nicht, da ich damit immer nur die Sicherung vom letzten Tag habe. Möchte jedoch die Sicherungen sammeln, sprich, dass ich immer von den letzten 30 Tagen die Daten habe.

Clonezilla ist somit das gleiche Prinzip wie dd jedoch ohne Befehlseingabe, so zu sagen halb automatisiert? Interesse auf jedenfall! Schließlich würde ich dann im moment immer manuell die Sicherung machen, bis ich eine automatische Lösung habe! Ich meld mich bei dir!

@maretz

Kann man Partimage im live Betrieb einsetzen, sprich auch dann, wenn der Webserver noch online ist und nicht abgeschaltet wird?


Gruß Tobias
Bitte warten ..
Mitglied: TheDarkLord
11.01.2010 um 12:45 Uhr
Nen Image von einem laufenden System kannst Du nie machen, die Partition darf dazu nicht eingebunden sein.
Natürlich könntest Du die Daten ansich automatisch kopieren lassen, aber Du wolltest ja auch ein Image der kompletten Partition haben, um bei nem Hardwareausfall nach ein paar Minuten das funktionierende System wieder zu haben.
Clonezilla ist nen abgeschlacktes Linux mit Konsolgrafischer Oberfläche... Du musst die Befehle also nicht eintippen, sondern hast Menüpunkte, die Du auswählen kannst!
Brauchst Du das HEUTE noch? Ansonsten kann ich morgen Vormittag mal ne Anleitung zur Benutzung von Clonezilla schreiben - ich poste Dir dann den Link hier.
Weil ich hab jetzt Feierabend und Zuhause kann ich nicht gleichzeitig die Menüpunkte von Clonezilla anschauen und parallel hier schreiben xD
Ansonsten, wenns wirklich dringend ist, dann würd ich das mit heim nehmen (müssen) und machs von zuhause aus.

Also automatische Lösung fällt mir auf die schnelle jetzt nur ne selbst geschmiedete Live-CD ein, die startet und dann gleich die nötigen Befehle eingibt wie Sicherungslaufwerk mounten, die Systempartition zu imagen und danach wieder neu zu starten. Der Server müsste dann z.B. Täglich um 3 Uhr nachts automatisch neu starten, von der CD booten und wenn das Image fertig ist, wieder das System normal starten. Das zu produzieren ist aber schon etwas Aufwand und mir wäre das Risiko auch zu hoch! Bedenke, dass VIELLEICHT irgendetwas schief geht im System, dann startet er neu und sichert das "kaputte" Image, davon hast Du nichts!

An Deiner Stelle würde ich nen Script schreiben, welches die DATEN automatisch auf eine andere Partition / nen anderen Server kopiert, z.B. in 30 verschiedene Ordner, so hast Du immer 30 zurückliegende Datensicherungen und das System ansich würd ich manuell mit Clonezilla sichern. Falls die Systempartition kaputt geht, spiegelst Du das System auf die neue Platte zurück und kannst dann ja manuell die letzte Datensicherung zurück kopieren.
Solange Du keine Änderungen am System vornimmst, brauchst Du auch kein neues Image ziehen und wenn Du mal recht viel neues bastelst (neue Serverversion, Tools, Dienste etc) dann kannst Du ja mal wieder ein aktuelles Image ziehen.

Ich hoffe, Du kannst mir folgen

So, ich hab jetzt Feierabend, ich nehme sicherheitshalber ne Clonezilla-CD mit und FALLS Du die Anleitung HEUTE noch brauchst, dann schreib mir das hier, ich schau zuhause nachher hier nach und dann schreib ich die eben von zuhause, ansonsten mach ich das morgen Vormittag!

Gruß Dark
Bitte warten ..
Mitglied: Marco123
11.01.2010 um 18:18 Uhr
Hey,

hier, das ist eventuell für dich interresant:

[CODE]

#!/bin/bash

  1. Titel: Backup-Script
  2. Description: Sicherung von /srv, /etc, /var/log und MYSQL-Datenbanken anlegen und automatisch auf einen festgelegten FTP-Server hochladen.
  3. Copyright: Christian Beier (http://www.beier-christian.eu/)
  4. Version 1.1


  1. Allgemeine Angaben
MYSQL_USER=Benutzername_fuer_MySQL_meistens_root
MYSQL_PASS=Passwort_fuer_MySQL
FTP_SERVER=Adresse_des_FTP-Servers_auf_dem_gesichert_werden_soll # Bsp. Strato: backup.serverkompetenz.de
FTP_USER=Benutzername
FTP_PASS=Passwort

  1. Festlegung des Datums - Format: 20050710
DATE=`date +"%Y%m%d"`

  1. ENDE DER EINSTELLUNGEN

  1. Backup-Verzeichnis anlegen
mkdir /tmp/backup
mkdir /tmp/backup/mysql

  1. Verzeichnisse die ins Backup integriert werden sollen
cp -r /srv /tmp/backup
cp -r /etc /tmp/backup
cp -r /var/log /tmp/backup

cd /tmp/backup/mysql

  1. Sicherung der Datenbanken
mysqldump -AaCceQ -u$MYSQL_USER -p$MYSQL_PASS -r mysql.dbs

cd ../

  1. Alle Dateien mit tar.bz2 komprimieren
tar cjfp files-$DATE.tar.bz2 srv
tar cjfp etc-$DATE.tar.bz2 etc
tar cjfp logs-$DATE.tar.bz2 log
tar cjfp mysql-$DATE.tar.bz2 mysql

  1. Alle komprimierten Dateien per FTP auf den Backup-Server laden
ftp -ni << END_UPLOAD
open $FTP_SERVER
user $FTP_USER $FTP_PASS
bin
mput *.tar.bz2
quit
END_UPLOAD

  1. Anschliessend alle auf den Server angelegten Dateien wieder loeschen
rm -r -f /tmp/backup

[/CODE]

das lässt du dann durch nen Cronjob auf nen ftp Server hochladen.

Viel spaß
Bitte warten ..
Mitglied: TheDarkLord
11.01.2010 um 18:27 Uhr
Ja, das ist doch schon super! Und für nen Image des Systems kannst Du Conezilla nehmen, dann sparst Du dir das neue aufsetzen!
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
12.01.2010 um 07:40 Uhr
Moin Ihr beiden!
Vielen Dank für eure super Hilfe!

Erstmal zum Code:
Müssen lediglich die Ordner /srv, /etc, /var/log sowie die MySQL Datenbanken gesichert werden? Mehr
ist nicht nötig um einen Webserver zu sichern, bzw. dessen Daten?
Meine Daten auf dem FTP Server liegen in keinem der genannten Ordner, sondern unter /var/www. Selbst dort
ist es noch weiter spezifiziert in mehrere Ordner, jedoch würde ich das so gerne mitnehmen wollen.
Würde es reichen, wenn ich wirklich nur das spezielle FTP Verzeichnis mitnehme, sprich:
/var/www/clients/client1/web1/

Wo würde man dieses Code eingeben? In die Kommandozeile Schritt für Schritt?

Zu dem Clonezilla:
Wusste nicht, dass unter Linux die Partition nicht gemountet sein darf. Acronis macht es zumindest im Windowsbetrieb
bei uns auch im Livebetrieb, so ist es jedenfalls angegeben. Wie dem auch sei, ich würde gerne dazu eine Anleitung
nehmen, dann mache ich dass einmal wöchentlich händisch, stört auch nicht weiter, wie Ihr beide auch schon sagt.

Beste Grüße & DANKE
Tobias
Bitte warten ..
Mitglied: TheDarkLord
12.01.2010 um 08:47 Uhr
Hm was genau macht denn Acronis? Liefert das ein DATEN-Backup oder macht das ein Image von der Festplatte, welches man auf eine andere Platte spiegeln könnte und da dann wieder das laufende System hat?
Acronis ist - so wie ich das auf den Schnelle auf der HP gelesen habe, eine Software, welche Backup- und Imageinglösungen bereitstellt. Das kann man ja mit dd nicht vergleichen, dd ist ein Befehl, der eine Partition bit für bit ausliest und überträgt (auf eine andere oder in eine Datei) und DAFÜR darf die Partition natürlich eigentlich nicht benutzt sein.
Ich muss aber zugeben, ich habe es noch nicht probiert, eine gemountete Partition mit dd zu dumpen - wäre eigentlich mal einen Versuch wert, aber ich MEINE, man erhält dann eine Meldung in der Art: "Partition ist in Benutzung".

Ich schreibe gleich mal ne Anleitung zum Imaging mit Clonezilla in eine Samba-Freigabe und poste Dir hier den Link dazu. Noch ein wenig geduld, neben meinem geliebten administrator.de muss ich an der arbeit ab und an auch noch arbeiten xD

Bis nachher dann,
gruß Dark
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
12.01.2010 um 10:20 Uhr
Moin!
Acronis liefert ein ganzes Image. Ist aber nun auch nicht weiter wichtig.
Clonezilla stellt eine gute Lösung da. Jedoch ist bei mir kein Samba installiert.
Sprich, ich müsste es ebenfalls per FTP auf einen anderen Server kopieren?

Und ja, stimmt, gibt auch ein Arbeitsleben
Bitte warten ..
Mitglied: TheDarkLord
12.01.2010 um 11:17 Uhr
Du kannst auch cfs nehmen (oder wie das heisst - stehe gerade auf dem Schlauch) oder wie geschrieben auch lokal auf einer anderen Platte/Partition oder nem USB-Stick.
Du MUSST ja nicht über Netzwerk auf eine Freigabe sichern

Was genau meinst Du denn jetzt mit: Ich müsste es per FTP auf einen anderen Server kopieren...
Was denn genau?

Ach ja, hier meine Anleitung, bitte als hilfreich deklarieren xDD

Gruß Dark
Bitte warten ..
Mitglied: Marco123
12.01.2010 um 12:01 Uhr
Hallo eXtremeTK,


du musst bei:

1. Verzeichnisse die ins Backup integriert werden sollen

cp -r /srv /tmp/backup
cp -r /etc /tmp/backup
cp -r /var/log /tmp/backup

nur deine Verzeichnisse dort einfügen

das war das Example script:

also z.b:

1. Verzeichnisse die ins Backup integriert werden sollen

cp -r /var/www
cp -r /etc
cp -r /var/log /tmp/backup
und viele mehr oder auch nicht :- )

und dann die Stellen wo die Dateien komprimiert werden und hochgeladen werden.

geh das Script nochmal in ruhe durch dann wirst du es erkennen.

Mit freundlichen Grüßen

Marco
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
12.01.2010 um 12:22 Uhr
Hi Marco!
Danke für deine aufschlussreiche Erklärung. Ich werde mir es heute Nachmittag nochmals genauer zu
gemüte führen mir das nochmal in Ruhe anschauen. Bin gerade bisschen unter Strom

@ Dark

Danke für dein Skript! Werde ich heute abend oder morgen abend, je nachdem, wann ich mal
Luft holen kann und bisschen Ruhe dafür habe.

Stimmt, werde es wohl der einfachhalt halber auf unsere Sicherungshdd spielen, welche ich per
USB anschließe. Von da dann halt auf den Windows Server und alles ist gut.

Mit "Ich müsste es per FTP auf einen anderen Server kopieren..." meinte ich, dass ich keinen Datenaustausch
mit Windowsfreigaben machen kann, da kein Samba installiert ist und der Linux Server ebenfalls auch nicht
in einer Domain hängt.

DANKE!
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
22.01.2010 um 20:25 Uhr
Moin Zusammen!

Habe nun clonezilla mehrmals getestet. Es funktioniert unkompliziert schnell, wirklich prima! Rücksichern ebenfalls klasse möglich!
Einzig sind bei meiner Live-CD die Schritte etwas anders, aber VIELEN DANK für die Anleitung, hat mir wirklich
sehr viel weiter geholfen.

Übernächste Woche probiere ich auch die Sicherung per FTP aus. Dafür ist gerade keine Zeit, da ein neuer Server fertig gestellt werden
muss und zudem mein Abschlussprojekt bzw. der Antrag noch fertig gemacht werden muss.

LG Tobias
Bitte warten ..
Mitglied: freak1704
02.09.2010 um 15:30 Uhr
Hallo,


hast du ein kleines tutorial geschrieben??

wäre schön wenn du es mal posten könntest habe ein paar schwierigkeiten mit dem erstellen der image (

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: TheDarkLord
03.09.2010, aktualisiert 18.10.2012
Gude

Ich weiss jetzt nicht, wen Du meinst, aber hier zwei Tutorials (von mir), welche sich mit Image Erstellung beschäftigen:
Mittels Clonezilla: http://www.administrator.de/wissen/mit-clonezilla-eine-festplatte-oder- ...
Direkt mit Linux: http://www.administrator.de/wissen/mit-linux-eine-festplatte-oder-parti ...

LG
Dark
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
Backup von Linux VMs unter Hyper-V (3)

Frage von tantalos zum Thema Hyper-V ...

Backup
Backup von virtuellen Maschinen eines Linux KVM Hosts (3)

Frage von capsob zum Thema Backup ...

Hyper-V
gelöst Probleme mit Hyper-V Backup Linux (15)

Frage von Henere zum Thema Hyper-V ...

LAN, WAN, Wireless
Software für Backup oder Datensynchronisation über WAN gesucht (3)

Frage von Rubiks zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...