Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Linux Fileserver mit Hardware Raid

Frage Linux Linux Netzwerk

Mitglied: redstorm2050

redstorm2050 (Level 1) - Jetzt verbinden

15.03.2009, aktualisiert 01:37 Uhr, 7801 Aufrufe, 27 Kommentare

Hallo,
Ich und mein Kumpel veranstalten Lan Partys, und haben ein Problem mit der Datenverteilung. Bisher hatten wir immer Desktop Rechner mir IDE Platten als "Fileserver" verwendet.
Allerdings lässt die Performance doch stark zu wünschen übrig ;) und es gab auch Probleme mit Zugriffen da die User alle andere Betriebssysteme verwenden.
Ich habe jetzt einen Server ranbekommen und habe dazu einige Fragen (hab auch schon gegoogelt und die Forum suche genutzt aber nie so richtige
Threads zu diesem Thema gefunden).
Erstmal die Hardware des Servers:

2 x Pentium III @800Mhz
1048 MB Ram (SD Serverspeicher?)
4 x Quamtum Atlas 10k III 36,7GB Platte
1 x Lan OnBoard fast Ethernet Intel 82559 LAN
1 x Intel PRO/1000 XT Server Adapter (in PCI-X Slot)

Mainboard ASUS CUR-DLS
MPN: CUR-DLS/U160, 90-M6PE02-BOUAY
Prozessorsockel: Socket 370
Chipsatz: ServerWorks ServerSet III LE (RCC Champion 3.0 LE)
Maximale Busgeschwindigkeit: 133 MHz
BIOS-Typ: Award
Storage Controller: ATA-33, Ultra160 SCSI, ATA-33, Ultra2 Wide SCSI

Ram
SDRAM 1048MB
RAM-Integritätsprüfung: ECC
RAM-Technologie: SDRAM - ECC, SDRAM - ECC - 133 MHz
RAM-Features: Registriert

Video
Grafik-Controller: ATI RAGE XL, ATI RAGE 128 PRO 4XL, PCI - ATI RAGE XL
Videospeicher: SDRAM
Installierter Grafikspeicher (Max.): 4 MB
___________________________________
Auf dem Server werden hauptsächlich große Dateien gelagert (Images, games),
genuzt wird der Server von ca. 40 Leuten, es kann da auch schon Vorkommen das 5 - 10 Leute die selbe
Datei kopieren wollen (allerdings nahezu nur Lesezugriffe)

1. Welches Raid würded Ihr da empfehlen?
Die Datensicherheit ist komplett egal, da die Dateien onehin noch auf anderen Rechnern liegen,
Es ist nur die Geschwindigkeit und eben
die gleichzeitigen Zugriffe von mehreren Rechnern wichtig.
Nach meinen Recherchen würde ich Raid 0 oder Raid 10 nutzen

2. Welches OS ist empfehlenswert?
Kriterien:
- unterstützung der beiden CPUs
- unterstützung des Raid mit parallelen zugriffen
- GUI nicht unbedingt erforderlich
- verteilung der Daten auf beide Netzwerkkarten?
- evtl. DHCP, ftp, und php Server (Vorangig aber auf jeden Fall File)
- von jedem OS aus erreichbar (da eigentlich alles User Windows von 9x bis Vista verwenden)
Nach dem was ich schon gelesen habe ist da Linux besser geeignet mit einem SAMBA Server,
aber da gibt es ja auch endlos viele Ditributionen?!

3. Ist es ratsam die Onboard Netztwerkkarte zu verwenden, oder sollte
ich lieber eine billig Gbit PCI Karte von TP-Link als 2. Netzwerkkarte nutzen?
Ich denke die Intel PRO/1000 XT Server Adapter (in PCI-X Slot) ist ganz ok


Ich kenne mich schon etwas mit Rechnern und Win3.11 bis XP aus, allerdings steige ich
in die Servertechnik gerade erst ein, hatte sowas also vorher auch noch nie in der Hand ;)

Ich bedanke mich schon mal für hilfreiche Antworten
27 Antworten
Mitglied: Dynadrate
15.03.2009 um 03:53 Uhr
Unabhängig von der Hardware würde ich euch empfehlen eine FTP einzusetzen, da der overhead im Vergleich zu Samba erheblich geringer ist. Das betrifft sowohl die Performance als auch die Konfiguration.

Edit: Billige Netzwerkkarten laden die ganze Rechenlast bei der CPU ab. Es würde sich also lohnen, für einen Fileserver mit alter CPU eine ordentliche NIC zu kaufen. Intel hört sich vom Namen her nicht schlecht an. Keine Ahnung ob die Karte die du nennst gut ist oder schlecht
Bitte warten ..
Mitglied: theton
15.03.2009 um 06:58 Uhr
Zu 1: Wenn es nur um Geschwindigkeit geht, reicht Stripping aus. RAID-10 ist nur dann notwendig, wenn Redundanz und Geschwindigkeit wichtig sind. Ein anständiger RAID-Controller würde da die CPU entlasten, was bei dieser geringen Rechenleistung vermutlich irgendwann notwendig wird.

Zu 2: Du kannst theoretisch jede beliebige Distro verwenden. Ich würde aber eine empfehlen, die gut dokumentiert ist und eine schlanke Minimalinstallation bietet, die du einfach nach Bedarf ausbauen kannst. So kannst du dann ein ressourcensparendes System nach deinen Ansprüchen einrichten. Debian u.ä. bietet sich da an.

Zu 3: Onboard-Netzwerk bietet zumeist eine bessere Performance als PCI(e)-Karten.

Allgemein: Wenn du dich mit Windows auskennst, solltest du es auch nutzen. Da du dich in Linux erst einarbeiten musst, rechne sonst viel viel Zeit ein, bis die Kiste so läuft, wie du es gern hättest und nicht von jedem Kiddy knackbar ist. Samba ist nicht unbedingt für seine Sicherheit bekannt.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.03.2009 um 07:46 Uhr
Also erst einmal grundsätzlich. Ich gehe davon aus das ihr beim Images|Games kopieren euch an die Lizenzbedingungen haltet.

Zu 1:
Nimm Raidlevel 0 her.

Zu 2:
http://www.freenas.org/ (Eftl. auf einer extra CF Karte)
oder nen NT4 Server.

Zu 3:
Die externe Intel ist nicht schlecht.
Bitte warten ..
Mitglied: 75823
15.03.2009 um 08:08 Uhr
Wenn es nur ein Fileserver ist, reicht dir ein SoftRAID vollkommen aus. Was du aber wirklich brauchst ist RAM, Linux nutzt ganze RAM was es gibt für Cache. Die Dateien die gerade gelesen werden bleiben ganze weile im Cache und eine zweite Zugriff muss nicht mehr von die Platte gelesen werden. Es ist wahrscheinlich gerade was für dich.

Wenn du dich aber für SoftRAID entscheidest kannst du das nicht mit Windo$ machen, es gibt einfach keine vernünftige und stabile Lösung dafür. Unter linux: man mdadm.

Mit einer 1Gbit Netzwerkkarte hasst 1024Mbit/8bit=128MB/s Durchgang. Eine durchschnittliche IDE Platte schafft 50MB/s. Mit eine RAID1 erreichst du ~80MB/s und RAID5 mit 3 Platten hasst du ~120MB/s beim lesen.

Den Quatsch von @theton über samba und PCIe Karten kannst vergessen. eine MSI fähige PCIe Karte wird deutlich CPU entlasten.

Wie es schon oben gesagt wurde, wenn du kein schreib Zugriff brauchst vergiss samba. Mit nfs,ftp oder http erreichst deutlich besseres Performance. Ich wurde einfach http/Apache nehmen.
Bitte warten ..
Mitglied: 75823
15.03.2009 um 08:13 Uhr
RAID0 gibt kein Performance, ist nur um mehr Platz zu schaffen. Wenn von zwei Platten Image liegt auf der erster dann hasst du nichts gewonnen. Beim REID1, 5... hasst du die selbe Datei auf mehreren Platten.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.03.2009 um 09:04 Uhr
Zitat von 75823:
RAID0 gibt kein Performance, ist nur um mehr Platz zu schaffen. Wenn
von zwei Platten Image liegt auf der erster dann hasst du nichts
gewonnen. Beim REID1, 5... hasst du die selbe Datei auf mehreren
Platten.

Sag mal hast du auch eine Ahnung von was du schreibst.

http://de.wikipedia.org/wiki/RAID

Ach das Windows Software Raid läuft stabil. Aber ein hardware Raid würd ich immer der Softwarelösung vorziehen wenn's ein richtiger Controller ist.
Bitte warten ..
Mitglied: 75823
15.03.2009 um 09:47 Uhr
Du hast Recht. Nach meine Beschreibung ist es JBOD, was eigentlich von manchen Hersteller als RAID0 verkauft wird.
Bitte warten ..
Mitglied: 75823
15.03.2009 um 11:16 Uhr
Was ich aber nicht verstehe ist, warum eigentlich ein alten Serverhardware? Laut diesem Artikel, die Quamtum Atlas 10k III (was du hasst) zwar die schnellste aber im Jahre 2000 waren:
http://www.tecchannel.de/news/themen/business/406575/quantum_atlas_10k_ ...

Ein Desktop mit ICH10R und eine SSD Platte (ohne RAID1) wird den alten Server ohne Mühe überholen.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.03.2009 um 11:37 Uhr
Ich würde mal tippen die SSD alleine kostet 5-10x so viel wie der ganze Server.
Und im vergleich ist der Server sicher scneller als ne singel IDE


Bevor ich ne SSD für so etwas kaufe würd ich eher bei dem Fall Geld für 4-8 SATA2 Platten ausgeben.

SSD nur wenn nur eine möglich ist
Bitte warten ..
Mitglied: 75823
15.03.2009 um 11:58 Uhr
Die Seagate Platte sollte angeblich 130 MB/s schaffen:
http://www.tomshardware.com/de/ST31500341AS-Barracuda-Seagate,testberic ...

Mit 1Gbit/s (120MB/s) Netzwerk braucht er keine RAID1 mehr, sonst kriegt er mehr Performance als er eigentlich verbrauchen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: redstorm2050
15.03.2009 um 12:35 Uhr
Heho,
das gab es ja schon ne riesige resonanz in so kurzer zeit, danke erstmal dafür.
Zu den Diskussionen um die SSD Platte oder SATA folgendes, den Server wie er hier ist bekomme
ich für unter 100€, soviel würde allein ein vernünftiges Board kosten wenn ich nen neuen Rechner aufbaue,
und ich denke für so viele Zugriffe ist ein SCSI Raid eine gute Lösung, da es ja die Sata I Platten
in der Geschwindigkeit immernoch locker überholt oder?

Weiterhin werde ich dann wohl ein Raid 0 nehemen, da alles andere wohl überflüssig ist.
Da hab ich aber schon die nächsten Fragen, Sollte ich 3 Platten mit Raid 0 verbinden
und auf die 4. das OS machen? Oder reicht es auch aus das OS auf eine alte IDE Platte zu installieren?

Wegen dem FTP und Samba, das hauptproblem liegt in unserem Netz darin das jeder mit einem anderen
System mit komplett unterschiedlichen configs auf den Server zugreift, das heist eine Windows Freigabe fällt schon mal aus. Ftp Server wäre nur als zusatz da das für die DAUs schon fast zu kompliziert ist (nur über Browser
oder mit extra Programmen erreichbar).
Auf die Idee mit dem Samba kam ich da ich en WD Mybook World NAS zu hause stehen habe, auf dem ein
Samba läuft, und damit gibt es absolut keine zugriffs oder Administationsprobleme.

Dynadrate schrieb: "Unabhängig von der Hardware würde ich euch empfehlen eine FTP einzusetzen, da der overhead im Vergleich zu Samba erheblich geringer ist. Das betrifft sowohl die Performance als auch die Konfiguration." was ist da mit overhead gemeint, der Aufwand?

Achja und wie erkenne ich ob das ein guter Raid Controller ist oder so ein Low cost fake raid?
Das Board wurde ja extra für den Server Betrieb mit SCSI Platten im Verbund designt.
'Es gibt auf jeden Fall einen extra Chip auf dem Board, ich glaube es ist der
LSI 1010-33 32-bit 2Ch. Ultra160 SCSI Controller.
Ist der nun gut oder belastet der die Cpu?
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
15.03.2009 um 12:42 Uhr
Ok - nu komm ich mal dran ;)

Pkt.1: RAID: Ich würde entweder komplett auf den RAID-Controller verzichten - oder nen ernsthaften nehmen (wobei Ernsthaft bei mir bei 3Ware/Adaptec Raid-Controller losgeht - kostenpunkt 300 E aufwärts...). Ich glaube bei euch wird dieser RAID-Controller zum einen nich gefordert werden und auch preislich nich im Rahmen sein... (Sorry, aber nen schönen 8-Kanal S-ATA oder IDE-Raid-Controller und dann ne billige NIC -> passt nich...).

Also den ganzen Quatsch mit RAID-Controller lassen und die platten unter Linux vernünftig einbinden. Da ich mal davon ausgehe das ihr nicht nur lizensierte Freeware auf dem Server haben werdet würde ich z.B. 1 Platte ins Verzeichnis "Spiele A-M", 1 ins Verzeichnis "Spiele N-Z" mounten (oder nen anderes verfahren).

Hintergrund: Software-Raid kostet nur CPU-Leistung und bringt nicht so extrem viel bei vielen gleichzeitigen zugriffen -denn da wird die Platte ja als eine grosse gesehen -> d.h. wenn 5 Leute auf 5 verschiedene Daten zugreiffen muss auch in deinem Soft-RAID mit Suchzeiten gerechnet werden. Bei einer vernünftigen Plattenaufteilung arbeiten die 5 Leute aber auf 3-4 verschiedenen Platten - diese können die Daten am Stück einlesen und gut...

Wichtig dagegen ist der Speicher: Wie schon jemand geschrieben hat - linux nutzt allen ungenutzten RAM als File-Cache... Wenn du die Kiste also mit 2-4 GB ausrüstest hast du imo. mehr davon als von nem Soft-/Hardware-Raid...

Punkt 2: Linux ist für sowas natürlich gut - du musst dich nur vernünftig einarbeiten (der wird nicht morgen früh stehen). Ohne GUI benötigt der rel. wenig RAM und ist zimlich schnell da... 2 CPUs sind kein problem (bis 32 gibts da keine grösseren Probleme...), RAM is auch bis 64 GB kein Ding... Netzwerkkarten werden die meisten unterstützt, Serverdienste sind alle möglichen und unmöglichen vorhanden Ebenfalls kannst du für einige Spiele darauf den Gameserver laufen lassen ;)

Punkt 3: Du kannst auch z.B. beide Karten bei Linux verwenden - und so die Kiste gleich noch mit als Proxy/Router verwenden ;). Intern würde ich der Intel jedoch den Vorzug geben...
Bitte warten ..
Mitglied: Dynadrate
15.03.2009 um 13:28 Uhr
Hi redstorm2050,

'tschuldigung für die sinnlosen Anglizismen ;)
Der Aufwand Samba aufzusetzen ist höher als derer einen FTP zu installieren. Der Netto-Durchsatz eines Samba Servers ist geringer als derer eines FTPd.
Man kann übrigens sogar mit dem Internet Explorer einen FTP ansteuern, indem man
01.
ftp://user:passwort@ftp_server
als URL ansteuert. Das sollte auch für Laien möglich sein. Im schlimmsten Fall schickste ne Verknüpfung per Mail rum ;)
Bitte warten ..
Mitglied: redstorm2050
15.03.2009 um 13:45 Uhr
Also du würdest Jbod ohne Verbund anlegen, aber wenn mehrere Leute die selbe Datei laden (was ja häufig passiert) ist dann doch das Raid 0 wieder besser oder?
Ganz konkret passiert das eben immer wenn man ein Spiel spielen will und dann eben alle die selbe version brauchen, dann wirds schon kritisch.
Fazit ist aber das der LSI 1010-33 32-bit 2Ch. Ultra160 onBoard SCSI Controller nicht viel taugt, liege ich da jetzt richtig?

Beim Ram muss ich mal sehen, da man da ja auch wieder speziellen braucht, und das Board auch glaube ich nur
4GB unterstüzt.

Die Netzwerkkarten sind ja beide Intel
aber die onBoard ist nur 100mbit, also bekommt
die Gbit im PCI-x den vortritt

Welches Linux würdest du denn empfehlen?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.03.2009 um 13:56 Uhr
LSI spielt min in der gleichen Liga wie 3Ware. Da bist du schon gut dran.

Da würde ich wirklich auf Raid 0 mit 4 Platten gehen. Das OS dann auf einer extra IDE Platte oder CF
Bitte warten ..
Mitglied: redstorm2050
15.03.2009 um 14:20 Uhr
sorry aber was bedeutet denn CF?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.03.2009 um 14:31 Uhr
Compact Flash. Für's OS brauchst du ja nicht viel Platz
Bitte warten ..
Mitglied: 75823
15.03.2009 um 14:34 Uhr
Hier ist kleines Test zum nachdenken:
ich habe 4GB RAM und eine SATA I Platte

dd if=dvd.iso of=/dev/null
9017680+0 Datensätze ein
9017680+0 Datensätze aus
4617052160 Bytes (4,6 GB) kopiert, 90,7817 s, 50,9 MB/s

dd if=dvd.iso of=/dev/null
9017680+0 Datensätze ein
9017680+0 Datensätze aus
4617052160 Bytes (4,6 GB) kopiert, 90,7817 s, 50,9 MB/s

dd if=film.avi of=/dev/null
1432600+0 Datensätze ein
1432600+0 Datensätze aus
733491200 Bytes (733 MB) kopiert, 15,5108 s, 47,3 MB/s

dd if=film.avi of=/dev/null
1432600+0 Datensätze ein
1432600+0 Datensätze aus
733491200 Bytes (733 MB) kopiert, 0,941367 s, 779 MB/s

Fazit. Wenn weniger RAM hasst als deine Datei dann hasst du kein unterschied ob do 1GB oder nur 512 MB hasst. Also beim Paralelllesen wird es genau so sein.
Wenn du genug RAM hasst um die ganze Datei im Cache zu haben, hasst du + x20 mehr Performance.
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
15.03.2009 um 14:48 Uhr
Fazit. Wenn weniger RAM hasst als deine Datei dann hasst du kein
unterschied ob do 1GB oder nur 512 MB hasst. Also beim Paralelllesen
wird es genau so sein.
Wenn du genug RAM hasst um die ganze Datei im Cache zu haben, hasst
du + x20 mehr Performance.

Schön und gut. Aber wenn 10 verschiedene Dateien abgerufen werden, dann geht's mit einer langsamen Platte auf jeden Fall wieder in die Knie
Bitte warten ..
Mitglied: redstorm2050
15.03.2009 um 15:02 Uhr
ist ja aber eben doch oft ein und die selbe datei, und da würden sich 4GB Ram doch rentieren
Bitte warten ..
Mitglied: FISI-Azubi2010
15.03.2009 um 15:03 Uhr
HI,


JBOD und RAID0 ist was völlig anderes und wird auch differenziert verkauft ich hab noch keinen einzigen Hersteller gefunden der ein JBOD-System als RAID0 vertickt hat.
Bitte warten ..
Mitglied: redstorm2050
15.03.2009 um 16:58 Uhr
Dann also Raid 0 und Debian auf die IDE Platte.
Ist der Samba Server nun gut oder schluckt er Performance?
Bitte warten ..
Mitglied: 75823
15.03.2009 um 19:03 Uhr
Nur reine Zahlen:
Ich habe eine Homeserver aus eine alten Rechner. Der hat 375 MB RAM, Pentium III 651MHz, Intel 82557 Pro Netzwerkkarte ( 100Mbit/s=12,5MB/s ).
Mit samba kriege ich 4,5 MB/s. 13% CPUlast
Mit Apache2 - 11MB/s, 20 %CPUlast
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
15.03.2009 um 21:06 Uhr
@redstorm: Wenn viele Leute die gleiche Datei laden dann sollte die im Filecache liegen (dafür eben der RAM). Dies würde logischerweise beim "spielstart" passieren. Aber: Wenn jetzt zu verschiedenen Zeiten Leute auf die Datei zugreiffen (oder auf verschiedene Dateien - das macht bei einem riesigem Raid0 keinen unterschied) dann muss dein System ständig die Festplattenköpfe von einer Stelle zur nächsten bewegen - die Datei kann nicht am Stück eingelesen werden. Fazit: Du hast Suchzeiten... D.h. RAM lässt sich nur durch eines ersetzen: MEHR RAM!

Was aber wenn 20 Leute auf verschiedene Dateien zugreiffen? Nehmen wir an du spielst mit 15 Leuten das Spiel (d.h. 15 Leute greiffen auf das Spiel zu) - 5 haben keine Lust und wollen sich Filme / MP3s/whatever runterladen:
a) Du hast nen risiegen Raid0: Alle Zugriffe erfolgen auf den RAID - d.h. die Platte wechselt ständig zwischen deiner Spiel-Datei, der Musik-Datei, der Film-Datei...
b) Du hast mehrere Platten (wobei auch ne Kombi zwischen Raid0 für Spiele und kleinen Platten für das sonstige geht): Eine Platte liest gemütlich am Stück dein Spiel, eine Platte schiebt währenddessen gemütlich den Film (der auch am Stück gelesen wird) über den Bus... Alle Daten können ohne grosse Suchzeiten geladen werden - da eben die Daten am Stück gelesen werden können...

Fakt bleibt jedoch: Nen Fileserver benötigt RAM... soviel wie es geht... Denn nur damit kann der überhaupt schnell werden - ohne gehts nich, egal welcher Controller dahinter hängt..

Ich würde nen Debian-Linux empfehlen... Wobei das keinen grossen Unterschied macht...
Bitte warten ..
Mitglied: redstorm2050
16.03.2009 um 10:36 Uhr
Das ist auf jeden fall ein sehr gutes konzept, allerdings sollen auf den
Server aber keine filme etc, sondern nur games. Und vor dem
Spielen laden sich dann eben alle die selbe version auf den eigene rechner.
Allerdings hatte ich angelehnt an deinen vorschlag eine idee:
Wenn man jeweils 2 hdds zu raid0 kombiniert, und dann auf der intranetseite
Den 1. Verbund alls mirror 1 anbietet (über lan karte 1)
Und den 2. Verbund als mirror 2 (über die pci lan karte 2)
Und die Daten eben auf beide mirrors manuell spiegelt.
Allerdings bräuchte man da eine statusanzeige auf der seite,
Wie stark die jeweilige karte bzw hdd ausgelastet ist.
Ist sowas denn realisierbar? Und wenn wie?
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
16.03.2009 um 10:57 Uhr
Wenn sich alle dieselbe Version einer Datei laden dann - nochmal!!!! - liegt diese im Cache - und deine Festplattengeschwindigkeit geht selbst dem nächsten Adler am Ar... vorbei ;). Es bringt nur was wenn du verschiedene Dateien lädst - dann kann ein Raid oder eben eine entsprechende Plattenüberlegung etwas bringen!

Du könntest auch einfach beide Karten bündeln - sofern der switch das unterstützt... Wenn du dann z.B. 2x 1 GBit-Karte hast dann kann der Server auch mit 2 GBit die Daten raushauen (so du jemanden hast der so schnell empfängt...). Dafür brauchst du keine Webseite mit Statusbar u.ä. kram...
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
16.03.2009 um 12:15 Uhr
Zitat von maretz:
Wenn sich alle dieselbe Version einer Datei laden dann - nochmal!!!! -
liegt diese im Cache - und deine Festplattengeschwindigkeit geht
selbst dem nächsten Adler am Ar... vorbei ;). Es bringt nur was
wenn du verschiedene Dateien lädst - dann kann ein Raid oder eben
eine entsprechende Plattenüberlegung etwas bringen!

Festplattenüberlegungen bringen dir nur bedingt was. Und davon das alles im Cache liegt brauchst du nicht ausgehen. Wenn dann muss dafür gesorgt werden das alles möglichst schnell geht und nicht nur wenn du mal glück hast und alle das selbe wollen.


Du könntest auch einfach beide Karten bündeln - sofern der
switch das unterstützt... Wenn du dann z.B. 2x 1 GBit-Karte hast
dann kann der Server auch mit 2 GBit die Daten raushauen (so du
jemanden hast der so schnell empfängt...). Dafür brauchst du
keine Webseite mit Statusbar u.ä. kram...

Genau so Falsch wie deine RAID0 aussage.

Wenn du bündeslt kriegs dann kriegst du NICHT 2Gbit. Es sind 2x 1Gbit. Und dann muss auch noch alles die Bündelung mitmachen. Das Zeug ist nicht grad billig.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Hyper-V 2008R2 mit Hardware RAID ? (8)

Frage von dgrebner zum Thema Windows Server ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Reparatur eines Hardware-RAID 1 (8)

Frage von smguenther zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Welchen Hardware Raid Controller für Workstation (27)

Frage von michi1983 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...