Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Linux Schulung

Frage Linux

Mitglied: PhilippH

PhilippH (Level 1) - Jetzt verbinden

23.11.2006, aktualisiert 02.12.2006, 5157 Aufrufe, 4 Kommentare

Welche Distri für Linux Schulung?

Hallo!

Habe diese Frage auch schon in einem anderem Forum gepostet und jetzt wollte ich hier nochmal fragen, welche Argumente Ihr habt..

Also, ich gebe nächste Jahr für Azb´s im 2. Lehrjahr eine Linuxschulung, die auf Einsteiger abzielt. Will eine "einsteigerfreundliche" Distri nutzen, da ich schonmal eine Schulung für Einsteiger auf der BAsis von Debian gehalten habe aber ich finde, dass war etwas zu hart für die Azb´s. (Fachinformatiker)

Ziel der Schulung:

- Multimediasystem
- Linux Alternativen zu gängigen Windows Programmen (XMMS, Amarok, etc.pp)
- Grundlagen auf der Shell

Serverdienste sind evtl. später geplant und dafür werde ich wahrscheinlich Debian verwenden.

Hätte so an Suse 10.1 oder an K(U)buntu gedacht. Was würdet Ihr nehmen?

Danke und Gruß

PS: Bitte keinen Glaubenkrieg Suse vs Ubuntu
Mitglied: ratzla
23.11.2006 um 08:58 Uhr
Ich denke es spielt für eine Systemschulung keinen allzugroßen Unterschied welche distri du nimmst.
Wer die Protokolle beherrscht für den sollte Linux kein übergroßes Problem darstellen. Leider vermisse ich da einiges bei vielen FI'lern. Die lernen meist nur Klicki-Klicki und wundern sich wenn nichts mehr geht. Allerdings um eine Setup.exe aufzurufen brauche ich keine Ausbildung.

Grundlagen auf der Shell sind auf allen Systemen ziemlich gleich.

Als Multimediasystem (je nachdem was Du darunter verstehst) gibt es verschiedene Spezialdistributionen (LinVDR o.ä.). Evtl. sind die besser geeignet als Standard-Distributionen.

SuSE ist relativ benutzerfreundlich zu installieren - Persönlich würde ich das Ubuntu Vorziehen. Yast macht da fast alles von selber. Auf der anderen Seite hat Kubuntu eine gute Hardwareunterstützung.

Der Rest läuft über die Anwendung selber. Hierzu ist es wiederum fast wurscht was Du nimmst (Solange die Zugehörige hardware läuft).
Bitte warten ..
Mitglied: erikro
23.11.2006 um 21:38 Uhr
Hallo zusammen,

ich mache selbst solche Schulungen. Inhalt: Linux als Desktop-System einrichten und verwalten. Ziel der Ausbildung ist Systemadministration. Ich habe das mal als Konkurrenzprodukt zu ähnlichen Schulungen unter Windows entwickelt. Wenn es Dich intessiert, dann erzähle ich auch gerne mehr. Vielleicht per email?

Ich setze dafür SuSE ein. Gerne nehme ich für diesen Zweck eine ältere Version, die die Schulungshardware nicht sofort erkennt. Sinn des Ganzen ist, dass nach der Installation auch ein paar Schwierigkeiten auftreten. ;) Damit habe ich gute Erfahrung gemacht.

Vorteil der SuSE: Yast ist einfach ein nettes Installationstool, mit dem auch Windosenverseuchte gut zurecht kommen. Es gibt reichlich Werkzeuge, so dass man die Teilnehmer nicht sofort mit Konfigurationsdateien schrecken muss.

Nachteil der SuSE: Sie ist halt ein wenig eigenwillig, was so die Pfade und wo was ist angeht. Ich habe schon so manches Mal geflucht, wenn ich was direkt in den Dateien geändert habe und mir die SuSE das wieder überschrieben hat. Bis man dann so rausgefunden hat, wo das nun wieder bei der SuSE steht, dauert manchmal.

Aber ich meine, dass die Vorteile gerade beim Einstieg die Nachteile überwiegen.

Liebe Grüße

Erik
Bitte warten ..
Mitglied: 39171
29.11.2006 um 15:08 Uhr
Ich bin selbst Fachinformatiker im 3. Lehrjahr und würde die jungen Fi-Si's bzw. Fi-Ae's nicht gleich komplett mit Linux konfrontieren. Du musst erstmal alle auf einen Level bringen und das beginnt in der heutigen "Fenster" Zeit auf der CMD. Zeig einfache Befehle und schon ist eine Brücke zu Linux geschaffen. Nach diesem Schritt würde ich wie du schon aufgezählt hast Suse, Ubuntu, Kubuntu oder Xubuntu als Einsteiger Linux empfehlen. Die Grundlagen von Linux beschränken sich eigentlich wie in CMD auf kleine Kommandos wie Ordner erstellen oder Datei löschen. Weiterhin als Grundlage würde ich Grafische Oberflächen zählen und die unterschiedlichen Paket-Systeme die es gibt (siehe Yast bei Suse oder Portage bei Gentoo). Dabei kommt es nicht mal darauf an was die Unterschiede sind sonder der sichere Umgang damit. Was dem allg. Windows Nutzer auch unklar ist, dass nicht alles über ein GUI konfiguriert werden kann sondern auch über Konfigurationsdateien. Wenn dieser letzte Schritt verinnerlicht wurde kommt man wunderbar mit Linux klar.

Have a lot of fun
Bitte warten ..
Mitglied: Oli-nux
02.12.2006 um 17:42 Uhr
Will eine "einsteigerfreundliche"
Distri nutzen, da ich schonmal eine Schulung
für Einsteiger auf der BAsis von Debian
gehalten habe aber ich finde, dass war etwas
zu hart für die Azb´s.
(Fachinformatiker)
Ähm, wenn ein Fachinformatiker die Basis schon nicht versteht, dann spielts keine Rolle welche Distribution du nutzt.
Ich bin kein FI, aber Linuxgrundlagen kann ich trotzdem.

Im deutschsprachigem Raum wird aber meist Suse verwendet um "Linux zu lernen" - so ist es z.B. bei der IHK.

Mach mehr auf der Bash/Shell/Console als auf der grafischen Oberfläche (KDE/Gnome).
Somit lernt man schon mal mehr.
Auf Servern ist meist keine Gui verfügbar!

PS: Jaja, was heut zu Tage alles FI "lernen darf" aber keinen Plan hat und die, die Plan hätten, werden laut Anforderungen nicht genommen.....
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Debian
Linux (Debian) Schulung gesucht (5)

Frage von smartino zum Thema Debian ...

Windows Server
WDS mit PXE Linux (3)

Frage von HansWurstAugust zum Thema Windows Server ...

Linux Tools
Docker - Minimize your containers with alpine linux

Link von Sheogorath zum Thema Linux Tools ...

Monitoring
System Monitoring für Windows, Linux (5)

Frage von manuelw zum Thema Monitoring ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...