Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Linux Webserver Einrichtungsproblem

Frage Linux

Mitglied: eXtremeTK

eXtremeTK (Level 1) - Jetzt verbinden

16.11.2009, aktualisiert 18.10.2012, 7282 Aufrufe, 29 Kommentare

Moin Zusammen,

ich möchte für unser Intranet gerne einen Linux basierten Webserver installieren / einrichten.
Ich habe mir dazu ubuntu Server 64 bit heruntergeladen, musste nun aber mit erschrecken feststellen, dass es keine grafische Oberfläche zu dieser Version gibt. Ich hab bereits versucht, eine grafische Oberfläche nach zu installieren, klappt aber auch nicht - bzw. mir fehlen dazu einfach die Kenntnisse. Für z.B. Gnome brauche ich ja das Installationspaket, welches ich jedoch nicht finde, zudem wüsste ich nicht, wie ich Linux dazu bringe, dieses von dem USB Stick zu installieren.

Alles in allem stehe ich nun ein bisschen auf dem Schlauch.
Vorkenntnisse sind leider gar nicht vorhanden, wäre aber natürlich gewillt mich einzulesen und sofern es überhaupt möglich ist,
auch die Textbasierte Oberfläche zu erlernen.
Wenn es ersteinmal einfacher ist, jedoch ohne große Mängel, eine grafisch basierte Distribution für den Webserver Einsatz zu nehmen, würde ich dies auch tuen.
Danach könnte ich dann in Ruhe mir die Kenntnisse für die Testbasierte "Oberfläche" aneignen.

Wie würdet Ihr nun den Webserver erstellen, bzw. was würdet Ihr mir raten?

Vielen Dank!
Tobias
29 Antworten
Mitglied: 45877
16.11.2009 um 14:48 Uhr
Hallo,

der Ubuntu Desktop und der Ubuntu Server unterscheiden sich nur durch die installierten Pakete (z.B:die grafische Oberfläche usw.).
D.h. wenn du kannst unter dem Desktop alles laufen lassen was du unter Server auch laufen lassen kannst.
Wenn du also üben willst, nimm erstmal eine Desktop version.

Unter Server musst du nur

sudo apt-get install ubuntu-desktop

eingeben und dann installiert er eine grafische Oberfläche (Gnome)
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
16.11.2009 um 14:51 Uhr
Trotzdem stellt sich die Frage, wozu auf einem Server eine Grafische Oberfläche?
Bitte warten ..
Mitglied: jhinrichs
16.11.2009 um 14:55 Uhr
Moin,
es kommt darauf an, was Du unter "grafischer Oberfläche" verstehst. Wenn es um einen Webserver mit Apache, Skriptsprachen, MySQL etc. geht, ist die Installation einer Desktopumgebung überflüssig. Wenn Du mit der textbasierten Konfiguration Schwierigkeiten hast (würde ich mich aber unbedingt einarbeiten, um die Wirkungsweise wirklich zu durchdringen, nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen), bietet sich die Installation eines webbasierten Konfigurationsfrontends (Plesk, Confixx etc.) an, das ist dann auch eine "grafische" Oberfläche im Browser.
Bitte warten ..
Mitglied: adminst
16.11.2009 um 16:20 Uhr
Hallo zusammen

Hört mit dem Desktopgebastel auf...
Nehmt lieber ISPConfig 3 und dieses Howto: http://www.howtoforge.com/perfect-server-debian-lenny-ispconfig3

Dann habt ihr wenigstens was rechtes.

adminst
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
16.11.2009 um 21:22 Uhr
Hi Zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten!
Wohl das wichtigste:
Ich möchte eine grafische Oberfläche haben, da ich von der Kommandozeile keine Kenntnisse habe und zudem es nun ersteinmal relativ flott gehen muss, dass der Webserver fürs Intranet zum laufen kommt.
Danach würde ich mich natürlich weiter mit der Kommandozeile auseinander setzten! Allein schon aus Neugierde und weil es mich auch sehr interessiert! Als grafische Oberfläche verstehe ich, wenn ich ähnlich wie in Windows vieles steuern und administrieren kann.

@adminst

Ist das ISPConfig 3 denn auch komplett für Neulinge bei Linux geeignet? Ich habe mir das einmal angeschaut, finde ich zugegebener Maßen aber nun schon sehr komplex! Unser Intranet ist wirklich nur intern, wenig benutzt.

Zugegebenermaßen würde ich rein zu Testzwecken auf dem Webserver dann auch noch ein Netzlaufwerk einrichten wollen, wie z.B. bei ubuntu mit Samba möglich. Das wäre aber wie gesagt nichts produktives, sondern rein zum kennen lernen und zum lernen.

Nicht gleich böse sein, dass ich so zurückhaltend bin, jedoch habe ich auch enormen Respekt vor Linux und dessen Arbeitsweise!

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: dog
17.11.2009 um 00:38 Uhr
Vergiss das mit der GUI.
Die nützt dir nichts - nada.
Denn du kannst keinen Serverdienst über die GUI konfigurieren.

Darum verwaltet man Linux Server per putty und ssh.

Wenn du allerdings davon keine Ahnung hast musst du dir Webmin installieren.

Das einzige GUI-Tool, dass dir auf einem Server was nützen würde wäre der Paketmanager und den gibt es in der CLI als aptitude

Grüße

Max
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
17.11.2009 um 08:42 Uhr
Hi Max,

putty ist somit eine Kommandozeile welche es mir erlaubt, den Linuxserver von meinen PC aus zu steuern, administrieren und einzurichten?
SSH ist dann dir Art und Weise wie ich die Verbindung zum Linuxserver herstelle, richtig?

Webmin läuft ebenfalls auf einen anderen PC und darüber administriere ich dann den Linux Server?
Diese Paketmanager sind dann somit mit einer GUI und damit kann ich dann nötige Programme oder Erweiterungen in der graischen Oberfläche installieren?

Schaden tut es jedoch auch nicht, wenn ich mir erstmal eine grafische Oberfläche installiere oder? Sicherheitstechnisch vllt. nicht optimal aber bei uns in der Beziehung nicht von alzu großer Bedeutung, da der Rechner nicht ins Internet geht usw.

Gruß
Tobias
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
17.11.2009 um 09:55 Uhr
naja GUI ist ja schön und gut, aber leider wird man wegen einer GUI nicht die ganze Funktionsweise bzw. die Abläufe dahinter verstehen, wenn man hier und da ein Haken setzt und OK klickert.

Zu deinen Fragen:

Putty --> Kommandozeilen Tool um Remoteverbindungen aufzubauen
SSH --> ermöglicht es eine verschlüsselte verbindung aufzubauen
Webmin --> Programmpaket das auf den Rechner auf den Connected werden soll gehört
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
17.11.2009 um 10:12 Uhr
Hi! Vielen Dank für deine Antwort.
Ich habe nun die GUI installiert versuche jedoch alles über den "Terminal" zu machen, dass wäre im Grunde dann ja die Kommandozeile.
Damit versuche ich jetzt einmal ein Programm, nämlich XAMPP zu installieren, wobei es da noch ein bisschen harkt.
Jedenfalls habe ich per sudo apt-get update schonmal alle Pakete auf den neuesten Stand gebracht - Hoffe ich zumindest.

Putty und SSH werde ich mir dann auch noch anschauen, da der Server ja nicht im Büro aufgebaut bleibt, sondern auch in den Serverraum hinein soll.

Eine Frage habe ich dann noch zu Webmin:
Damit kann ich dann also den Server administrieren, jedoch nur solange ich vor dem Server selbst stehe oder per Remote drauf geschaltet bin. Webmin selbst stellt aber keine Oberfläche zum administrieren über Remote bereit?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: adminst
17.11.2009 um 10:23 Uhr
Hi
Bitte bitte nimm dir n Testserver und ein rechtes howto und teste es.
Du fängst jetzt schon an zu basteln wie ein wilder

apt-get update aktuallisiert die paketliste welche in /etc/apt/source.list definiert ist
apt-get upgrade aktuallisiert die installierten pakete

installier dir mal den apache2 recht inkl. php usw.

Installier dir ispconfig die anleitung ist so einfach ...

adminst
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
17.11.2009 um 10:30 Uhr
Hi adminst,

kann ich mit ispconfig auch hinterher änhlich wie mit Samba Datenverzeichnisse für Windows freigeben?
Sehe ich das richtig, dass dann Debian als Distribution aufgesetzt wird und darauf ISPconfing? Damit könnte ich ja auch Samba usw. bei Debian noch mit einbinden?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: adminst
17.11.2009 um 10:42 Uhr
Ja, du kannst dir normal samba installieren per kommandozeile
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
17.11.2009 um 13:59 Uhr
Hi!
Gibt es irgendwo auch eine Einführung in Linux?
Ich bin hier schon fast am verzweifeln, da ich es nicht hinbekomme, irgendetwas auf Linuxbasis zum laufen zu bekommen *hmpf*.

Habt ihr da noch Hilfestellungen für mich? Bzw. ein empfehlenswertes Buch wäre auch nicht schlecht!
Das kann man dann wenigstens überalls lesen und benutzen.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: jhinrichs
17.11.2009 um 14:19 Uhr
Hallo,
das ist doch ein guter Ansatz.
Um mich zunächst noch einmal zu wiederholen: So wie ich es bis jetzt verstenden habe, suchst Du eine Möglichkeit, einen Linux-Server mit einer grafischen Oberfläche zu administrieren (dass der Königsweg die Kommandozeile, ob über die lokale Konsole oder aus der Ferne über ssh, spielt dafür keine Rolle, ist, hast Du ja mitbekommen). Für die grafische Administration brauchst Du keinen Desktop à la Gnome/KDE etc. sondern nur eine webbasierte Oberfläche, wie z. B. das erwähnte Webmin. Dafür muss aber natürlich der Webserver erst einmal laufen, und da braucht's dann wieder die Kommandozeile.
Wenn es nur um Serverdienste geht, finde ich das folgende Buch http://www.administrator.de/index.php?link=2282 gut geeignet (es heißt zwar "im Windows-Netzwerk" und basiert auf SuSE-Linux), beschreibt aber Basics zum Thema Webserver, Firewall etc. gut, ohne grafische Werkzeuge vorauszusetzen und man kann es komplett online probelesen.
Sonst empfiehlt sich natürlich der Besuch von einschlägigen Foren und einer gut besuchten Buchhandlung.
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
18.11.2009 um 08:58 Uhr
Hi!
Ich werde mir das Buch einmal zu gemühte führen.
Habe nun Debian installiert und bin nun an Punkt der Installationsanleitung:
http://www.howtoforge.com/perfect-server-debian-lenny-ispconfig3-p3

Habe den SSH Client PuTTY auch auf meinem PC zum öffnen, jedoch findet er keine Verbindung zum Debian System. Liegt es daran, dass mein PC in einer Domaine ist und der Debian Server nicht?
Habe dieses mal auch keine Oberfläche installiert, sondern befinde ich komplett in der Konsole. Wie kann ich die bisherigen Netzwerkeinstellung von Linux abrufen?

Gruß

Edit:
Hänge nun in der Netzwerkeinstellungen fest. Habe da meine address, netmask, network, broadcast, gateway eingetragen, kriege die Kiste aber nicht neu gestartet
Ich gebe /etc/init.d/netoworking restart ein, jedoch erscheint folgende Meldung: E486 Muster niucht gefunden: etc
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
18.11.2009 um 10:35 Uhr
Hallo,

shutdown -r 0 startet deinen Server neu.
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
18.11.2009 um 10:49 Uhr
Hi, übernimmt er dann auch die Einstellungen fürs Netzwerk? Mich wundert nur, dass es nicht funktioniert.
Habe folgendes getan:
su < als root angemeldet
vi /etc/network/interfaces

Einstellung getätigt
ESC gedrückt
/etc/init.d/networking restart < Die Netzwerkeinstellungen sollten dann übernommen werden. Stattdessen bekomme ich den Fehler E486: Muster nicht gefunden: etc *hmpf*
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
18.11.2009 um 10:56 Uhr
Zitat von eXtremeTK:
Hi, übernimmt er dann auch die Einstellungen fürs Netzwerk?
Mich wundert nur, dass es nicht funktioniert.
Habe folgendes getan:
su < als root angemeldet
vi /etc/network/interfaces

Einstellung getätigt
ESC gedrückt
/etc/init.d/networking restart < Die Netzwerkeinstellungen sollten
dann übernommen werden. Stattdessen bekomme ich den Fehler E486:
Muster nicht gefunden: etc *hmpf*

Hallo,

wenn du vi als editor nutzt (was ich nicht verstehen kann ;) )

dann machst du

vi /etc/network/interfaces

Einstellungen vornehmen
dann [esc] drücken
dann Doppelpunkt w [Enter] eingeben damit er speichert
dann Doppelpunkt q [Enter] zum verlassen von vi eingeben

danach /etc/init.d/networking restart

so sollte er alles übernehmen
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
18.11.2009 um 11:09 Uhr
Hi chewbakka,
VIELEN DANK! Bin da nun endlich raus!
Gibt es einen Befehl änhlich ipconfig -all bei Windows um mir bei Linux alle Netzwerkeinstellungen anzeigen lassen zu können oder muss ich immer per /etc/network/interfaces nachschauen.

Warum ich dieses vim-nox nutze:
The default vi program has some strange behaviour on Debian and Ubuntu; to fix this, we install vim-nox:

Das vim-nox ist ein optimierter Editor oder? Wenn ihr meint, dass der wirklich überflüssig ist
können wir den auch gerne wieder deinstallieren!

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
18.11.2009 um 11:14 Uhr
Hallo,

ja es gibt

ifconfig

Ansonsten nutze ich lieber nano als editor, aber ist bestimmt geschmacksfrage

das wäre dann nano /etc/network/interfaces
Bitte warten ..
Mitglied: H41mSh1C0R
18.11.2009 um 11:26 Uhr
OT: naja wenn man die Kniffe beim vi/vim einmal raus hat, wird man denke schwer von dem pragmatiker minimalistik fetisch runterkommen xD.
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
18.11.2009 um 11:30 Uhr
Ok danke, hat geklappt mit der ifconfig.
Bin auch nochmal mit dem Editor "nano" dort hinein und finde ich auch nicht schlecht mit den Erklärungen.
Werde dann mal versuchen die Anleitung weiter durch zu gehen und nun funktioniert PuTTY auch! SUPER

DANKE!
PS: Macht so langsam richtig Spass!

EDIT: Wie verlasse ich z.B.: vi /etc/network/interfaces ohne abspeichern zu müssen? Schon gefunden: :q!

EDIT: Nun habe ich folgendes Problem, dass nach der Eingabe in der Konsole nicht geschieht, außer, dass ich die Meldung kriege, dass /etc/init.d nicht existiert.

Zitat von eXtremeTK:
echo server1.example.com > /etc/hostname
/etc/init.d/hostname.sh start

Der Rechner heißt: intranet
Domainname: willenbrock.intern.de

und in der /etc/hosts habe ich das wie folgt eingegeben:
127.0.0.1 localhost localhost
xxx.xxx.xxx.xxx willenbrock.intern.de serverintranet

Also habe ich folgendes in die Konsole eingegeben:

echo willenbrock.intern.de > /etc/intranet
Danach habe ich ENTER gedrückt und dann folgendes eingegeben:
/etc/init.d/intranet.sh start
Darauf folgt der Fehler dass es das Verzeichniss nicht gibt.

Dazu jemand eine Idee?
Bitte warten ..
Mitglied: mex604
19.11.2009 um 11:43 Uhr
uiuiui ....


ich würd sagen, nimm dir xampp, da hast du nen apache-webserver unter windows und musst dich mit dem
linux-kram nicht rumschlagen.

ansonsten ist die ispconfig geschichte der einzige weg um (einen eingerichteten) webserver
fast komfortabel zu verwalten; zum einrichten / installieren kommst du an der konsole
nicht drum herum, ist so, wird so bleiben, und ist auch gut so.

mex
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
19.11.2009 um 11:50 Uhr
Hallo,

wenn mir ist nicht ganz klar was du mit host datei willst,
wenn du willst das die kiste per serverintranet erreichbar ist, musst du das
im Active Directory DNS eintragen.
Ich nehm ja mal an, du hast den Server scon bei der installation entsprechend benannt.
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
19.11.2009 um 13:08 Uhr
Moin Zusammen!

So, nun habe ich fertig! ISP Config ist installiert und alles scheint wunderbar zu laufen.
Das einzige was mich im moment stört ist, dass ich den Rechner nicht per Befehl ausgeschaltet bekomme, aber da google ich gleich mal nach einem richtigen Befehl.

Ansonsten ist alles sehr gut verlaufen, hat zwar gedauert, waren hier und da kniffe, aber vor allem durch euch kam ich ja doch immer gut weiter!
Im moment ist der Server immer per IP erreichbar. Per Name gehts nicht.
@45877
Werde mir deinen Tipp mit der Active Directory DNS gleich einmal näher anschauen. Im moment ist der Linux Server halt auch noch nicht in der Domaine drinn, evtl. mache ich das auch noch, wobei es eigentlich erstmal keinen Vorteil hat.

Bei der Installation habe ich folgende Daten eingegeben:
Rechnername: intranet
Domainname: willenbrock.intern.de

In der hosts Datei habe ich folgendes eingetragen:
127.0.0.1 localhost localhost
xxx.xxx.xxx.xxx willenbrock.intern.de serverintranet


Dann werde ich mir mal genauer das ISPConfig anschauen um ein CMS System dort zum laufen zu bringen.
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
20.11.2009 um 13:09 Uhr
Moin Zusammen!
ISPConfig hat sich mich nun erschlossen, jedenfalls zum allerkleinsten Teil.
Funktioniert alles wunderbar! Ich konnte auch mein bestehendes CMS dort hineinladen.

Ich habe dann eine zweite Site, Benutzer usw. im ISP Config angelegt. Ging auch alles super. Dann habe ich per FTP das alte CMS gelöscht. Den ersten Benutzer, Site usw. habe ich im ISP Config gelöscht.

/var/www/clients# ls
client1 client2

Da nun aber im folgenden Ordner 2 Clients waren, habe ich "client 1" per "rm -fr client1" gelöscht, da dieser meines erachtens nicht mehr benötigt wurde.
Ebenso habe ich in dem Ordner "web" den Ordner "administrator" gelöscht, da der noch vom alten CMS stammt.

/var/www/clients/client2/web2/web# ls
administrator stats


Nun habe ich voller Wehmut und Erschrecken festgestellt, dass der PHPmyadmin sowie der Webmail nicht mehr auffindbar sind, wenn ich per IP Adresse versuche dort in die Einstellungen zu kommen.
Wodran kann das liegen? Was habe ich ruiniert bzw. falsch gemacht?
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
30.11.2009 um 10:31 Uhr
Moin.
Ich habe nochmal eine Frage. Ich habe es mitlerweile soweit wieder zusammen, das ISPConfig wieder einwandfrei funktioniert.
Ich habe im Verzeichnis /var/www/clients/ alle Ordner, sprich clients, gelöscht.
Habe dann im ISPConfig eine neue Domain angelegt. Ist auch im Windows Netzwerk erreichbar über einen DNS-Eintrag.
Die Domain besitzt folgende Eigenschaften:
- Linux Benutzer: web4
- Linux Gruppe: client0

Wenn ich nun den phpMyAdmin aufrufen möchte erscheint folgender Fehler: No input file specified.
Dies schreibt phpMyAdmin als mögliche Lösung:

1.26 I just installed phpMyAdmin in my document root of IIS but I get the error "No input file specified" when trying to run phpMyAdmin.
This is a permission problem. Right-click on the phpmyadmin folder and choose properties. Under the tab Security, click on "Add" and select the user "IUSR_machine" from > the list. Now set his permissions and it should work.

Das bedeutet, dass anscheinend der Benutzer "web4" keine Ordnerberechtigungen hat. Wie kann ich das abändern? Habe schon einiges gefunden, jedoch finde ich das persönlich gerade ein bisschen heikel dort was als root Benutzer zu ändern.

Wenn mir da noch jemand helfen könnte wäre ich wirklich SEHR SEHR DANKBAR!
Bitte warten ..
Mitglied: mex604
30.11.2009 um 10:41 Uhr
moinsen,


mach bitte n linux-grundkurs / kauf dir n buch für linux-einsteiger oder benutze eine
der windowsbasierten apache-lösungen.





tsenx in advance


mex
Bitte warten ..
Mitglied: eXtremeTK
01.12.2009, aktualisiert 18.10.2012
Moin.
Habe den Fehler gefunden. Lag am ISPConfig. Da habe ich einige Sachen falsch eingestellt gehabt.

Daher nun mein Fazit zu der ganzen Geschichte:

SEHR KOMPETENTES FORUM! DANKE!

- Debian + ISPConfig stabil und auch für einen kompletten Anfänger installierbar
- Grundlagen für Linux sind trotzdem notwendig, da man ansonsten nach jeder Kleinigkeit googeln muss
- Verständniss für das OS Linux sind von deutlichem Vorteil, da man dann erst verstehen kann, wie was arbeitet
- ISPConfig ist ein super Tool um dort Webspace anzulegen!


Trotzdem, ich habe noch Probleme, man schaue z.B: hier:
http://www.administrator.de/forum/sql-datenbank-zu-gro%c3%9f-f%c3%bcr-p ...

Ich werde mich weiter einarbeiten, auch weit in den privaten Bereich hinein, da Ihr einem es auch deutlich gemacht habt,
dass Kenntnisse besser sind, auch wenn ISP Config erst einmal läuft!

DANKE nochmal!

Gruß
Tobias
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Linux Tools
Docker - Minimize your containers with alpine linux

Link von Sheogorath zum Thema Linux Tools ...

Monitoring
System Monitoring für Windows, Linux (5)

Frage von manuelw zum Thema Monitoring ...

Viren und Trojaner
gelöst WHM cPanel Anti Virensoftware für Linux ? (2)

Frage von xpstress zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Konfiguration Linux VM in IIS-Manager (10)

Frage von HansWerner1 zum Thema Windows Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (32)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...