Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Linux oder Windows welches ist sicherer?

Frage Sicherheit Sicherheitsgrundlagen

Mitglied: duddits

duddits (Level 2) - Jetzt verbinden

31.10.2005, aktualisiert 08.01.2009, 8367 Aufrufe, 40 Kommentare

Sicherheit bei Open Source

Hi,

was haltet ihr von der Sicherheit von Windows. Ich seh das so:

Ständig hat man bei Windows Probleme mit Viren, Würmern oder anderen Mist.
Bei Linux ist das so das sich die meisten keine Mühe machen Viren oder so was was zu schreiben.
Außerdem werden durch die große Open Source Community wesentlich schneller Sicherheitslücken entdeckt, als beim Kommerziellen Windows.

Jetzt seid ihr dran!
40 Antworten
Mitglied: BartSimpson
31.10.2005 um 12:04 Uhr
Ein schlecht administrietres Linux System ist auch nicht das Wahre.
Sagen wir mal so unter Linux werden Fehler schneller behoben und gefunden als unter Windows und es gibt meistens möglichkeiten die Fehler zu umschiffen.
Bitte warten ..
Mitglied: phpchris
31.10.2005 um 12:07 Uhr
In meinen Augen hat Linux genau 1 Vorteil:

1. Es ist nicht wirklich kommerziell. Linux kann es sich erlauben, alle 2 Monate eine neue Version zu bringen. Nur was würde ein Windows-Käufer sagen, wenn er 2 Monate, nachdem er 140? ausgegeben hat, eine alte Version hat?
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
31.10.2005 um 12:19 Uhr
Ich gaube da gibt noch einige mehr.
z.B kannste ja mal versuchen bei einem windows Rechner das MB wechslen. Dann fängt der Mist an. Unter Linux kein Problem. Oder hinzufügen von Plattencontrollern. Untwer Windows ist bei einem etwas verbugen BIOS wieder eine Neuinstallation fällig. Nicht so unter Linux. Oder VLAN's
Unter Linux geht das mit allen Karten bei Windows nur mit den von Intel. Da sich Windows völlig auf den Treiber verläßt.
Bitte warten ..
Mitglied: phpchris
31.10.2005 um 12:30 Uhr
Ich gaube da gibt noch einige mehr.
z.B kannste ja mal versuchen bei einem
windows Rechner das MB wechslen. Dann
fängt der Mist an. Unter Linux kein
Problem.

Kein Problem, wenn man die Corporate Edition einsetzt.

Oder hinzufügen von
Plattencontrollern. Untwer Windows ist bei
einem etwas verbugen BIOS wieder eine
Neuinstallation fällig. Nicht so unter
Linux.

Wieso?

Oder VLAN's
Unter Linux geht das mit allen Karten bei
Windows nur mit den von Intel. Da sich
Windows völlig auf den Treiber
verläßt.

Da weiss ich nichts zu...
Bitte warten ..
Mitglied: duddits
31.10.2005 um 12:30 Uhr
Da kenne ich auch noch einige!
Unter Linux ist es ein leichtes Dinge unter einem anderen User zu machen aber probier das mal unter Windows. Es geht schon ist aber in meinen Augen wesentlich schwerer zu bedienen. Oder das es einen Textmodus gibt. Unter Windows gibs so was nicht.
Oder die man pages eine tolle Sache! Bei Windows gibs da nur die help Befehle und das Hilfe und Support Center.
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
31.10.2005 um 12:53 Uhr
Ich finde ingsesgamt das Konzep von Linux etwas aufgeräumter. Dort ist alles nicht so in einader verstsickt. Und der größte Vorteil finde ich, das es keine Registrie gibt. Das macht die Sache zwar langsamer(da ja alle conf Dateien abgearbeitet werden müssen) aber stabiler
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
31.10.2005 um 12:53 Uhr
Linux hat eine binäre Rechtestruktur. Entweder bist du root oder nichts...
Windows ist da sehr viel flexibler. In einem größeren Unternehmen muss es eben auch mehrere geben können die mehr dürfen als die Normalos aber eben weniger als die Admins.

Und mal ehrlich, Windows angeblicher nachteil ist doch sein klarer Vorteil:
Es ist ein proprietäres System. Es kommt alles aus einer Hand. Man muss sich keine Gedanken machen, wieviele leute dran rum gepfuscht haben. Es gibt eine klare Linie, die dafür sorgt, dass Hersteller einen soliden Boden für Entwicklung auf einer Plattform haben. Gibt es in der Welt irgendeinen Menschen der weiß, wieviele Linux und Unix Distributionen, abarten oder modifizierte Kernels es gibt? Welcher hersteller soll sich bitte schön darauf einspielen? Allein dieser eklatante Nachteil macht alles wieder weg.

Einige Mitarbeiter meinten auch Sie müssten mir vorschlagen auf Linux zu wechseln. Habe Ihnen angeboten die Admin-Aufgaben zu übernehmen.
DU bist der Admin! (Klingt fast wie dieser "Du bist Deutschland" Spruch ;)) Das heisst du musst entscheiden ob du die das zutraust, ob du die Risiken abwägen kannst, wenn was schiefläuft. Ich habe den Mut um zu sagen: Bei Windows weiß ich was im Notfall zu tun ist. Bei Linux noch lange nicht.

Wohlwissend, dass Windows bei weitem genauso wenig perfekt ist wie Linux und eine Massenmarktsoftware darstellt, zitiere ich mal an dieser stelle die beiden referierenden Aussagen aus "Wie fängt man einen Elefanten" die wohl ganz gut passen. (Die Frage ist nur, mit welchem kann und will ein Admin besser leben?:

Windows: "WINDOWS NT Benutzer schiessen mit völlig ungeeigneten Gewehren in die völlig falsche Richtung und erklären dann, daß es ein Fehler am Elefanten sein muß."
ANMERKUNG: Zum Glück gibts jetzt ja den Windowes 2003 Server, der wohl jetzt mit Laserkanonen schießt... :p

Linux: "LINUX Benutzer programmieren und kompilieren die DNA der Elefanten neu, so daß man sie gar nicht erst zu jagen braucht, um dabei festzustellen, daß dazu auch noch unzählige Lebensräume in Afrika abgeändert werden müssen. Wie dies geschieht, steht ganz exakt in einer Elefantennewsgroup, die jedoch ohne kompatiblen Elefanten nicht zu erreichen ist."

Eine Sache muss ich noch loswerden: Vergessen wir auch nicht, dass WIndows so im Mittelpunkt steht, weil einige Hacker, Scriptkiddies und sonst wer es auch drauf anlegt, den Marktführer zu Schaden, Bestes beispiel: Der Internet Explorer wurde immer von allen verheizt. Da kam der Mozilla FIrefox und alle stiegen um. Plötzlich kommen auch für den immer so sicher gewesenen Firefox Patches und Sicherheitsupdates raus. Warum? Weil nun die Leute sich auch den mal ansehen. Das Microsoft-Imperium hat nunmal den Status des Buhmanns, weil jeder es drauf abziehlt. Würde man Linux genauer untersuchen...ich bin sicher, es würde auch so manchen Patch geben ;)
Nur welchen Kernel gilt es zu hacken und dies zu beweisen, wenn es 10000000000 Variationen gibt?
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
31.10.2005 um 12:59 Uhr
iSCSI hatte ich noch vergessen das geht zar auch als unter Windows aber nicht als Traget
Damit kannste prima unter Linux Geräte wie Streamer/DVD-Brenner ode ähnliches im Netz laufen lassen. Der mit dem Elefant ist gut. Nur stimmt das inzwischen nicht mehr ganz so. Einer der größten Pferdefüsse sind halt die Treiber ich sage nur GDI Drucker, Softmodems, WLAN etc. Wenn es die Treiber auch immer für Linux gäbe, dann hätte der Nutzer die freie Wahl was er nehmen will.
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
31.10.2005 um 13:02 Uhr
Was war zuerst da, der Kernel oder der Treiber?
Den Herstellern ist es einfach zu aufwendig für jede Distribution, für jeden Kernel einen neuen Treiber bereitzustellen...würde ich auch nicht
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
31.10.2005 um 13:09 Uhr
Das ist auch nicht nötig. Schau dir Nvidia , AVM , Ralink oder Intel an.
Man kann den Treiber ja so ausliefern das er einfach nur auf dem Zielsystem übersetzte werden muss. Und wenn man das ganze wie nvidia noch eine einen anwenderfreundlich Hülle stopft ist das ganze sogar einfacher als teilweise unter Windows. Zur Zeit muss man leider immer noch beides haben. Aber mit den demnächst erscheinen Intel CPU's mit VT erweiterung kann man denn wenigstesn Windows als Gast unter Linux gleichzeitig laufen lassen ohne vmware oder ähnliches.
Bitte warten ..
Mitglied: duddits
31.10.2005 um 13:18 Uhr
Linux hat eine binäre Rechtestruktur.
Entweder bist du root oder nichts...
Windows ist da sehr viel flexibler. In einem
größeren Unternehmen muss es eben
auch mehrere geben können die mehr
dürfen als die Normalos aber eben
weniger als die Admins.

Das stimmt nicht ganz das kannst du auch unter Linux. Mittlerweile sind die ACLs auch nicht mehr so schwer zu bedienen.
Außerdem wo wär da der spass wenn alles so einfach wäre wie unter Windows dann könnte das ja auch meine Oma
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
31.10.2005 um 14:23 Uhr
mag sein dass es mittlerweile änderungen gibt. interessiert mich aber auch ehrlichgesagt aus genannten gründen nicht die bohne. wer's nutzen will solls tun.
finde es nur ziemlich arrogant zu behaupten: "Außerdem wo wär da der spass wenn alles so einfach wäre wie unter Windows dann könnte das ja auch meine Oma"
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber scheinbar hast du dich noch nicht so wirklich mit Windows und deren Business Tools im Profibereich befasst. AD, Exchange, CRM, SharePoint Server und was nich sonst noch alles. Es hängt alles zusammen und ich finde es schon relativ kompliziert, auch wenn man eigentlich schon lang genug mit Windows zu tun hatte.

Aber will dadrüber auch nicht streiten, Lohnt auch nicht. Jeder soll mit seinen Möglichkeiten klarkommen
Bitte warten ..
Mitglied: duddits
31.10.2005 um 14:40 Uhr
finde es nur ziemlich arrogant zu behaupten:
"Außerdem wo wär da der spass
wenn alles so einfach wäre wie unter
Windows dann könnte das ja auch meine
Oma"
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, aber
scheinbar hast du dich noch nicht so
wirklich mit Windows und deren Business
Tools im Profibereich befasst. AD, Exchange,
CRM, SharePoint Server und was nich sonst
noch alles. Es hängt alles zusammen und
ich finde es schon relativ kompliziert, auch
wenn man eigentlich schon lang genug mit
Windows zu tun hatte.

so war das auch nicht gemeint, finde selber das Windows gerade im Server Bereich, Registry etc. kompliziert ist und habe selber meine Probleme damit. Ich meinte auch mehr den Client Bereich von Windows.

Gruß duddits
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
31.10.2005 um 15:11 Uhr
naja, da hab ichs ja sogar geschfft mal suse aufzusetzen ;)
clientbereich kann ja jedes kiddie. IT fängt für MICH frühestens da an, wo das Computerwissen des normalen Nutzers aufhört.
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
31.10.2005 um 15:13 Uhr
Na Suse ist ja nun auch wikrlich keine grosse Hürde
Bitte warten ..
Mitglied: azubaer
31.10.2005 um 15:15 Uhr
sag das nicht hab kein problem zuzugeben, dass ich noch immer probleme hab ein programm unter linux zu installieren
aber egal
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
31.10.2005 um 16:01 Uhr
Solange wie man keine Softcontroller oder so drinn hat. Denn mit denen wird es schwierig
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
01.11.2005 um 13:39 Uhr
Welches OS jetzt sicherer ist lasse ich mich nicht aus, das endet hier fast schon einen Glaubenskrieg.

Zu dem anderen , was ich hier schon gelesen haben, wollt ich noch folgendes anmerken:

Unterschätz den Lernaufwand nicht
bei Windows ist zu Anfang alles sehr leicht (der Vergleich mit der Oma), schön grafisch und ein paar Mausklicks, aber wenn du tiefer in die Materie willst, wird es immer schwieriger etwas passendes zu finden.

Linux fordert ein hohes Einstiegswissen zum administrieren, aber wird dann auch leichter. Die Umstellung von grafisch (MS) auf Konsole (Linux) erfordert einiges (auch Mut, es wirklich zu wollen)

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
01.11.2005 um 13:43 Uhr
Das ist wohl war. statt die Maus raucht denn wieder das gute alte Hackbrett. Zu mindestens teilweise.
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
01.11.2005 um 13:49 Uhr
Wieso teilweise?

Meine Erfahrungen sind dahingehend, dass es auf der Konsole irgendwie besser klappt und du immer noch mehr Möglichkeiten, als im grafischen Modus.

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
01.11.2005 um 14:26 Uhr
Meistens ja. Da bei den GUI tools meistens nicht alle Möglichkeiten vorhanden sind. z.b die Sache mit den VLANS. An der Konsole kurz mal vi angeworfen und schon geht's
Bitte warten ..
Mitglied: icemanHRO
08.11.2005 um 14:37 Uhr
Da muss ich phpchris vollkommen Recht geben, wenn Linux nur halb so verbreitet wäre wie Windows, dann hätte es ähnliche Probleme. Denn erst dann lohnt es sich für andere auch Viren oder Würmer dafür zu schreiben.
Klar ist ein großer Vorteil von Linux die große Community, die schneller und weniger steif auf aufkommende Fehler reagieren kann.
Aber bis sich Linux so durchsetzen kann fehlt meiner meinung nach noch ein bißchen. Denn noch hat es ja immernoch den Hauch von Software für Computerjunkies.
Ich selbst benutze selbst Linux, aber muss halt öfter auf den Windows zurückgreifen weil es einfach nicht alles für beide Systeme gibt. Das fängt bei Spielen an und hört bei Hardware-Unterstützung auf.


Der Iceman
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
08.11.2005 um 14:59 Uhr
Du vergißt bei Linux die bessere Umsetzung des MultiUsermoduses. Du brauchst unter Linux nicht umbedingt Root - Rechte um vernünftig arbeiten zu können, das geht mit einem normalen User, desweiteren ist es unter Linux schwieriger Dateien ausführbar zu machen (zumindest wenn man von außen das versucht).

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: icemanHRO
09.11.2005 um 11:20 Uhr
#Icon99

Ich hab es nicht vergessen, bloß ich dachte die ursprüngliche Frage bezog sich auf den Home-Bereich.

Klar in größeren Firmen ist Linux/Unix immer vorzuziehen. Aber Zuhause würd ichs chon eher auf Windows zurück greifen. Alleine schon wegen dem größeren Software Angebot.

Und mit einer guten Nutzerverwaltung arbeitet man auch im Internet relativ sicher.
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
09.11.2005 um 11:26 Uhr
#icemanHRO

Mit den größern Softwareangebot meinst Du wohl die Spiele - Anwendungen .

Ich benutze beides zu hause und muß Dir, dass ich mit dem Softwareangebot von Linux durchaus zufrieden bin und Windows vorwiegend nur noch zum Spielen und Ausprobieren habe.

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: 19134
09.11.2005 um 13:09 Uhr
warum glaubt ihr ist MS marktführer? weil sie zur richtigen zeit die richtige software parat hatten. wenn man jetzt windows (oder weiter zurück MS-Dos) geschichtlich gegen linux (oder welche version auch immer) tauschen würden und linux das geschaft hätte was MS geschaft hat. würden wir heute den denken Windows sei nur für "freaks". ich hab mir linux (oder in meinen fall ubuntu) eine zeit lang angetan und bis zu dem schluss gekommen das ich eine vorstellung habe warum windows die vorherschende stellung hat. icon99 hat den lernaufwand angesprochen und genau das ist der knack-punkt. warum muss ich wissen wie das OS arbeitet oder programmiert ist um es zu bedienen (aus der sicht eines einfachen users)? sicher windows kostet ein heiden geld aber dafür bekommt man auch ein stabieles produkt. und ihr könnt mir nicht erzählen das MS in der zeit in den sie nun schon programmieren nichts gelernt haben. das kommende windows wird schon beim verkaufsstart sehr viel weniger kosten als XP-pro seiner zeit. und sehr viele fehler in windows sind benutzungsfehler und selbst wenn jeder drauf schimpft benutzen tut es doch ein sehr grosser teil davon.
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
09.11.2005 um 13:31 Uhr
  1. MIC1986

Das Problem ist doch eher, dass die meisten User heutzutage voreingenommen an die Sache herangehen (auch meine Wenigkeit). Während meiner Ausbildung durfte ich in Linux reinschnuppern und mußte mit Erschrecken feststellen, wie unfähig manche sind sich auf neue Gegebenheiten einzustellen (Unter Windows geht es aber so und so usw.) und wollten es auch nicht. Andere haben diese Chance genutzt, um ihren Horizont zu erweitern.

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: icemanHRO
09.11.2005 um 13:39 Uhr
#icon99
Ähnlich wie bei mir. Nur das ich zum arbeiten einen Apple hab und zum rumprobieren den Linux Rechner, zocken und Sachen für die Arbeit mach ich dann auf dem Windows Rechner.
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
09.11.2005 um 13:46 Uhr
  1. IcemanHRO

Mit dem Apfel konnte ich mich noch nicht so beschäftigen, hatte noch keinen in die finger gekriegt, die noch funktionstüchtig waren

Linux zum normalen Arbeiten macht sich inzwischen auch wunderbar, aber Windows werde ich leider nicht los, weil es bei uns in der Firma immernoch Standard BS ist, auch für unsere Kunden.

Mit freundlichen Grüßen icon99

P.S. Grüß mir Rostock, war lange schon nicht mehr da
Bitte warten ..
Mitglied: 19134
09.11.2005 um 14:33 Uhr
ich geh in diesem post mal anders an die sache ran. meine meinung von oben gilt zwar nach wievor aber wir leben in einem freiem land. ich hab nichts gegen andere meinungen. hier meine 2te meinung zu dem thema ^^: windows und linux zu vergleichen ist genaus so wie der berühmte vergleich zwischen äpeln und birnen. sprich linux und windows sind zwar beides betriebssysteme aber auf vollkomen anderen struckturen auf gebaut das eine setzt auf spabilität und das ander auf bedienfreundlichkeit. opensource gegen kommerziel. flexibilität gegen standartisierung. monopol gegen underground. ok der letzte vergleich war zwar etwas übertrieben aber ich hoffe ihr wisst was ich meine. beide betriebssysteme haben sehr gute ansätze aber bei beiden wurde/wird bei der entwicklung fehler gemacht. linux holt anscheinend zwar mit grossen schritten auf aber ehe es windows verdrängen kann muss noch eine menge geschehen, und das nicht nur im technischen sinne. und das ich windows beforzuge hat dern grund ich tanze nicht gerne auch 2 hochzeiten (vorallem weil ich noch nicht alzu gut tanzen kann ....wenn ihr versteh ).

BTW: @ icon99 Rostock grüsst zurück
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
09.11.2005 um 14:40 Uhr
  1. mic1986

einen hät ich noch

Klau mal einen reinen Windows - User die Maus und schau was passiert.

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: icemanHRO
09.11.2005 um 14:55 Uhr
#icon99

Klar mach ich doch glatt
Ich war ja auch erst bissi skeptisch wegen Apple, aber dann hatte ich meinen Mut zusammen genommen und mir den Mini geholt. Und seid dem nie wieder was anderes, bin voll auf begeistert.
Erstens viel komportabler als Win und Linux, dann eine bessere Softwareausstattung als beide, außer Spiele, aber dafür hab ich ja meinen PC noch
Aber hat kaum verbreitet, außer in der Kreativ-Scene, sprich Grafiker usw.

Na bei uns in Firma sind sie wenigstens schon so schlau das die Server auf Solaris laufen...
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
09.11.2005 um 15:00 Uhr
  1. IcemanHRO

Wenn man bedenkt, was man alles über den Apfel so liest, hmm da kann ja wirklich ein bisschen neidisch werden.

Anderseits die Software die wir verkaufen, braucht unbedingt Windows zum überleben, das ist echt ätzend.

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: 19134
09.11.2005 um 15:40 Uhr
># mic1986
>einen hät ich noch
>Klau mal einen reinen Windows - User die Maus und schau was passiert.
>Mit freundlichen Grüßen icon99

wärend oder nach der panikattake? ne mal im ernst da bekommen die meisen den rechner noch nich mal mehr normal runter gefahren
mir wäre das relativ egal (abgesehen das meine privatmaus nich grade billig war ^^) ich benutzte wieso mehr die tastatur als die meisten anderen win-user

so schlecht ist windows nun auch wieder nicht das es eine strafe ist damit zu abeiten. wir haben 3 win-server und einer läuft seit fast nem jahr ohne unterbrechung fehlerfrei :-P. ausserdem mit welchen betriebssystem kann man so wunderbar sinnlose sachen erleben? bei windows ist alles einfrage wie wichtig die aufgabe ist (umgekehrt proportional )
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
09.11.2005 um 15:48 Uhr
Natürlich während der panikattacke

ausserdem mit welchen betriebssystem kann man so wunderbar sinnlose sachen erleben? bei > windows ist alles einfrage wie wichtig die aufgabe ist (umgekehrt proportional )

Das stimmt wohl. Ich erinnere mich an den berühmten Isso - Ordner der unter den Windows BS immer dicker wurde.

Mit freundlichen Grüßen icon99

P.S. meine Maus war auch nicht gerade billig
Bitte warten ..
Mitglied: icemanHRO
10.11.2005 um 06:47 Uhr
#icon99

Mach es doch wie ich, besorg dir einen Mini gibt es schon günstig bei eBay und dann versuch dein Glück wenn nicht, kannst ihn ja wieder bei eBay abstoßen und hast minimalen Verlust. Aber bedenken, ist keine Mouse oder Tastatur dabei....

Und glaub mir, du wirst es nicht bereuen. Wie gesagt, ich benutze seid dem meinen PC nur noch für die Arbeit und zum zocken. Alleine wenn ich sehe was für geile DVD´s ich mit ihm erstellen kann, und das ohne Zusatzsoftware, wird alles zum Mini dazu geliefert.....
Das kann noch nicht mal Nero 7
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
10.11.2005 um 08:36 Uhr
  1. IcemanHRO

Schaun wir mal, ne Überlegung ist es ja wert

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: icemanHRO
10.11.2005 um 09:02 Uhr
#icon99

wenn du Startschwierigkeiten hast, was ich aber nicht glaube,d enn sogar ich hab es ohne Probleme hinbekommen, kannst ja hier ins Apple-Forum posten )

Wenn du ganz sicher gehen willst, wartest bis ende 06 da sollen die ersten Mac´s mit einem Intel-Chip rauskommen, dann kannst ihn zur Not eventuell danach wieder zum PC umoperieren )
Bitte warten ..
Mitglied: 18578
10.11.2005 um 09:20 Uhr
Sollte ich nir je einen Apfel kaufen, dann garantiert nicht mit einen Intel - Chip, meine normalen PC's hatten auch nie welche und das soll so bleiben (Intelfreie Zone)

Mit freundlichen Grüßen icon99
Bitte warten ..
Mitglied: icemanHRO
10.11.2005 um 10:52 Uhr
#icon99

) Ich wollte es doch nur mal erwähnen, gibt ja immernoch Leute die auf Intel schwören...
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(1)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Netzwerke
Clientmanagement für Linux + Windows (3)

Frage von janne-s zum Thema Netzwerke ...

Monitoring
System Monitoring für Windows, Linux (5)

Frage von manuelw zum Thema Monitoring ...

Windows 7
Linux über Windows 7 Bootloader starten (4)

Frage von oecke77 zum Thema Windows 7 ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...