Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Lizensierung Hyper-V und wie die VM am besten schützen

Frage Virtualisierung Hyper-V

Mitglied: winhutzel

winhutzel (Level 1) - Jetzt verbinden

17.10.2013 um 12:25 Uhr, 2138 Aufrufe, 8 Kommentare, 4 Danke

Hallo zusammen,

eine Frage:

Wenn ich einen Fileserver virtualisieren möchte:

1. Kann ich den momentanen physischen Fileserver mit einem Tool in eine VM für Hyper-V umwandeln?

2. Wie erzeuge ich eine Redundanz für diesen Server? Muss ich zwei physische Hosts kaufen und dort
die VMs in einem Cluster laufen lassen? Oder gibt es da eine andere Lösung?
Ich kenne virtuelle Maschinen bisher nur aus dem privaten Bereich. Daher meine Fragen.

3. Wie viele Server Lizenzen benötige ich, wenn ich, wie von mir angenommen, 2 x physikalische und
2 x virtuelle Maschinen (Mein Clustermodell?!?!) benötige? Brauche ich, wenn ich im Endeffekt nur einen
Server benötige - 4 Serverlizenzen?

Danke Euch

Sven
Mitglied: moltova
17.10.2013, aktualisiert um 12:47 Uhr
Zu

1. es gibt mehrere Tools um die lokalen Rechenr zu konvertieren. Ich mache das meistens mit dem VMware-Converter und wandel die vmdk in eine vhd um. Oder ich benutze das tool "Disk2vhd" um eine vhd zu ziehen.

2. Redundanz geht z.B. mit einem SAN zwischen 2 Servern mit HyperV den man bei bedarf starten kann

3. Microsoft möchte meines Wissen das eine VM wie ein physischer Rechenr behandelt wird. Also brauchst du pro VM und Pro loakaler Rechner eine Lizenz. Bitte beachten das es auch je nach Server im Hyper V eine Maschinenbegrenzung gibt.

Gruss Mathes
Bitte warten ..
Mitglied: fisi-pjm
17.10.2013 um 13:11 Uhr
3. Microsoft möchte meines Wissen das eine VM wie ein physischer Rechenr behandelt wird. Also brauchst du pro VM und Pro
loakaler Rechner eine Lizenz. Bitte beachten das es auch je nach Server im Hyper V eine Maschinenbegrenzung gibt.

Gruss Mathes

Wenn du Windows Server 2012 einsetzt, was ich dir empfehlen würde da dort Hyper-V in V2 drauf ist. Dann musst du für 4 Server nur 2 Standard Lizenzen kaufen. Das Lizensierungsmodell wurde bei ab 2012 Umgestellt. Bei Virtualisierung lizensiert man jetzt Prozessoren.
http://www.microsoft.com/de-de/licensing/produktlizenzierung/windows-se ...

Gruß
PJM
Bitte warten ..
Mitglied: winhutzel
17.10.2013, aktualisiert um 13:29 Uhr
Hallo PJM,

2012 müssen wir eh über Volumen Lizenzen kaufen. Wir machen dann ein downgrade auf 2008 R2 (weil wir vom Mutterkonzern vorgeschrieben bekommen, was wir benutzen dürfen.

Meinst Du dann würde diese Anzahl an Lizenzen immer noch greifen? Ich kaufe ja 2012 - kann es auch laut MS down- und upgraden (bis zur gekauften Version) wie ich mag.

Also 2 x 2012 kaufen - downgrade auf 2008 R2 und dann 2 x physikalisch mit 2008 R2 Standard und zwei VMs????

Sven
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
17.10.2013 um 13:36 Uhr
Hallo,

Zitat von winhutzel:
Also 2 x 2012 kaufen - downgrade auf 2008 R2 und dann 2 x physikalisch mit 2008 R2 Standard und zwei VMs????
Wenn du dir das Downgragde Recht zunutze machst, dann musst du auch das Lizenzierungsmodell passend zu deinem dann OS nutzen (dann 2008 - R2). Ist doch eigentlich irgendwie logisch, oder? Jedes OS hat seine entsprechende Lizenzierungsmodelle welche je nach OS deutlich unterschiedlich ausfallen. Bei 2008 wären es dann 4 Server Lizenzen.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: winhutzel
17.10.2013 um 14:03 Uhr
Hallo Peter,

gab es nicht einmal eine abspeckte Core Version für Hyper-V, welche nichts kostet?
Oder habe ich da nur ein Gerücht gehört?

Ich habe hier mal ein Datenblatt "Windows Server 2012 R2 Lizensierung".

Dort steht bei der Standard Version "2" virtuelle OSE`s.
Ich verstehe das nun so, dass ich mit 2012 Standard - 1 x Host und 2 x VM nutzen darf.

Bei 2008 R2 soll das laut HP Software Center - die machen unsere MS Software -
könnte ich 1 x Host und 1 x VM nutzen.

Was verstehe ich im Moment nicht? Oder war das von HP eine Falschaussage?

Danke

Sven
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
17.10.2013, aktualisiert um 15:07 Uhr
Hallo,

Zitat von winhutzel:
gab es nicht einmal eine abspeckte Core Version für Hyper-V, welche nichts kostet?
Ja, und die gibt es immer noch. Halt ohne GUI. http://www.microsoft.com/en-us/server-cloud/hyper-v-server/default.aspx (auch für den 2008 Hyper-V gab / gibts es den Kostenlosen Core).

Ich verstehe das nun so, dass ich mit 2012 Standard - 1 x Host und 2 x VM nutzen darf.
Nur bei den Server 2012 Standard ist es so.

Bei 2008 R2 soll das laut HP Software Center
Wenn ich etwas von / über HP wissen will frage ich dann auch MS?

- die machen unsere MS Software -
Wusste nicht das HP auch MS Software baut

könnte ich 1 x Host und 1 x VM nutzen.
Beim Server 2008 eben. Server 2008 ist kein Serevr 2012, oder anders gesagt: Beim Trabbi gelten nicht zwangsläufig die Anzugsdrehmomente wie bei einem Panzer.

Was verstehe ich im Moment nicht
Anderes OS, andere Lizenzierung. Du nimmst deine Suse 8,0 Lizenzbedingungen ja auch nicht für dein Transwarp OS3, oder?

Oder war das von HP eine Falschaussage?
Nein

Und wenn du dein Downgrade Recht ausübst dann verzichtest du auch auf dein Lizenzrecht für dein zwar gekauftes OS Server 2012 welches du aber nicht mehr Nutzen darfst weil du ja jetzt nach Server 2008 Lizenzrecht handeln musst da dein OS ja jetzt ein Server 2008 entspricht.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: winhutzel
17.10.2013 um 15:45 Uhr
Vielen Dank

Wir haben zwar nun alle Klarheiten beseitigt - nun muss ich mir aber überlegen ob sich das Virtualisieren für mich lohnt.
Oder ob ich den Fileserver einfach auf zwei physischen Maschinen clustere. Sehe im Moment den Vorteil nicht.
Vielleicht kann ich eine VM schneller wieder... was weiß ich :D
Spricht etwas dagegen nicht zu virtualisieren?

Grüße

Sven
Bitte warten ..
Mitglied: winhutzel
31.10.2013 um 09:06 Uhr
Hallo,

ich habe nun mittlerweile Hyper-V Server am Laufen. Meine Frage nochmal:
Ich möchte einen Fileserver virtualisieren.
Im Moment liegen die Daten auf Server X. Auf Server X ist eine Platte mit den Daten
der Homelaufwerke und der allgemeinen Daten. Also zwei Shares.

Auf meiner schon erstellten VM habe ich einen virtuellen Server 2008R2 erstellt
mit jeweils einer VHD für Homelaufwerke und allgemeinen Daten.

Ich habe aber noch keinen Umzug gestartet weil ich mir nicht sicher bin - ob ich
wirklich Vorteile habe wenn ich das ganze virtualisiere.

Die Daten von den VHD´s (Homelaufwerke und allgemein) würden dann von mir per Robocopy (hab im Moment nix anderes)
auf eine andere Platte gesichert werden. Die komplette virtuelle Maschine könnte ich mit dem internen Export oder mit der freien Lizenz von Veeam Backup and Replication sichern.

Ist das ganze dann sicherer mit weniger Aufwand???
Kann mir jemand die Bedenken nehmen oder ist eine physikalische Lösung doch die bessere für meinen Fall.

P.S.
Ich bekomme noch einmal den gleichen Server (physikalisch). Wollte eigentlich Clustern bis ich rausfand dass ich dazu
die Datacenter Edition brauche.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
gelöst Hyper V VM verkleinern (2)

Frage von bytetix zum Thema Hyper-V ...

Hyper-V
Hyper-V VM verliert Festplatte im Betrieb und startet neu (1)

Frage von derLenhart zum Thema Hyper-V ...

Hyper-V
Hyper-V VM Stützt mit Bluescreen ab und rebootet (11)

Frage von StfnCstr zum Thema Hyper-V ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...