Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Lokale Dateien mit Server synchronisieren, beim starten des PCs und nach dem Schließen eines bestimmten Programms

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: Manuel130785

Manuel130785 (Level 1) - Jetzt verbinden

07.03.2006, aktualisiert 09.03.2006, 8040 Aufrufe, 4 Kommentare

Meine Problem ist folgendes:

Ich habe ein Programm auf meinem Rechner, das nicht netzwerkfähig ist, möchte jedoch die Dateien automatisch auf den Server kopieren, damit diese auch für andere Benutzer verfügbar sind und das ganze beim Starten eines bestimmten Programms - soweit noch kein Problem

ABER

Da es sich um ein Datenbankprogramm handelt und die Dateien so um die 20 MB groß sind, dauert der kopiervorgang ziemlich lange, (bei mehreren Dateien) -> deshalb möchte ich die Dateien nicht kopieren sondern synchronisieren.
Dies soll an weiteren Rechnern passieren, so dass jeder mehr oder weniger Zugriff auf alle Dateien hat.


Das ganze funktioniert auch alles schon soweit, nur dass das ganze händisch ausgeführt werden muss - oder beim Windowsstart, und zwar mit SyncToy von Microsoft.

Um meine Frage zu konkretisieren:
Ich benötige entweder eine andere Lösung zum Synchronisieren oder ich müsste wissen, wie ich dieses Programm beim Starten des Programms automatisch zum laufen bekommen kann (hatte mir hier schon über eine Batchdatei gedanken gemacht, die beides automatisch startet, jedoch wird dann nur das Synchronisierungsprogramm geöffnet und nicht Synchronisiert - zumindest mit meinem Kenntnisstand =) )

Zur not kann ich das ganze auch als Task laufen lassen, der direkt nach der Anmeldung abläuft, jedoch sind die Dateien dann nicht so aktuell.


Meines erachtens ist für euch (oder zumindest für mich) noch bisschen schwieriger, das Problem nach dem Programmende in den Griff zu bekommen - Es soll möglichst nach dem Schließen des Programms gesichert werden oder beim Herunterfahren des Computers.

Hoffe mal es "erbarmt" sich ein Wissender



Im Vorraus schonmal vielen Dank!!
Manuel
Mitglied: g-h
07.03.2006 um 21:57 Uhr
... Dateien so um die 20 MB groß
sind, dauert der kopiervorgang ziemlich
lange, (bei mehreren Dateien) -> deshalb
möchte ich die Dateien nicht kopieren
sondern synchronisieren.

g-h :
was ist für dich der Unterschied zwischen kopieren und synchronisieren ?
Annahme :
Kopieren = alle Dateien
synchronisieren = nur geänderte Dateien

Das kannst Du per xcopy /d erledigen.


Dies soll an weiteren Rechnern passieren, so
dass jeder mehr oder weniger Zugriff auf alle
Dateien hat.

g-h :
Wenn das Programm gleichzeitig auf mehreren Rechnern läuft,
und gleichzeitig von den Rechnern auf den Server synchronisiert wird
funktioniert das nicht.


(hatte mir hier schon
über eine Batchdatei gedanken gemacht,
die beides automatisch startet, jedoch wird
dann nur das Synchronisierungsprogramm
geöffnet und nicht Synchronisiert -
zumindest mit meinem Kenntnisstand =) )

g-h
unter obiger Annahme, dass synchronisieren = kopieren der geänderten
Dateien ist, dann kann zum synchronisieren xcopy.exe benutzt werden und die
Batch-Datei sieht wie folgt aus :

rem * synchronisiere Server -> Rechner
xcopy serverlaufwerk:\serverpfad\*.* ziellaufwerk:\zielpfad\*.* /d /e /s /v

rem
* hier ist der programmstart *
laufwerk:\pfad zum programm\programm.exe

rem
* jetzt synchronisiere Rechner -> Server
xcopy quelllaufwerk:\quellpfad\*.* serverllaufwerk:\serverlpfad\*.* /d /e /s /v

rem * fertig *


Zur not kann ich das ganze auch als Task
laufen lassen, der direkt nach der Anmeldung
abläuft, jedoch sind die Dateien dann
nicht so aktuell.

g-h wenn Du direkt vor dem Programmstart und nach dem Programmende
synchronisierst hast Du immer die aktuellsten Daten.
Aber wie bereits oben erwähnt, bekommst Du progleme, wenn das Programm
gleichzeitig auf mehreren PCs ausgeführt wird.

Hoffe es hilft.

Grüsse

Günther
Bitte warten ..
Mitglied: Manuel130785
07.03.2006 um 23:25 Uhr
Super, vielen Dank für die megaschnelle Lösung!!, funktioniert perfekt!!

Noch eine Frage, für welche Funktionen stehen die einzelnen Abkürzungen?
/d /e /s /v
Habe nämlich vor meiner Anmeldung hier im Internet nach einer art Tabelle für sowas gesucht, jedoch nichts gefunden.

Nochmal vielen Dank!!
Manuel
Bitte warten ..
Mitglied: g-h
08.03.2006 um 22:50 Uhr
Hallo Manuel,

Danke für die Rückmeldung. Es freut mich, dass es geholfen hat.
Die "Liste" der Kommandozeilen-Optionen findest Du in der Windows-Help (XP und 2000):
Windows-Datei-Explorer öffnen, klick auf das "?" und die Windows-Hilfe
öffnet sich.
suche nach "xcopy" und Du erhälst die Liste aller Optionen.
Ich habe aber die Erfahrung gemacht , dass nicht alles funktioniert, was Microsoft
da erklärt.


Gruss

Günther

Hier ein Auszug der XP-Hilfe :

Xcopy

Kopiert Dateien und Verzeichnisse einschließlich der Unterverzeichnisse.

Syntax
xcopy Quelle [Ziel] [/w] [/p] [/c] [/v] [/q] [/f] [/l] [/g] [/d[:TT.MM.JJ]] [/u] [/i] [/s [/e]] [/t] [/k] [/r] [/h] [{/a|/m}] [/n] [/o] [/x] [/exclude:Datei1[+[Datei2]][+[Datei3]] [{/y|/-y}] [/z]

Parameter
Quelle
Erforderlich. Gibt den Speicherort und den Namen der zu kopierenden Dateien an. Quelle muss entweder einen Laufwerkbuchstaben oder einen Pfad enthalten.
Ziel
Gibt den Zielspeicherort der zu kopierenden Dateien an. Dieser Parameter kann aus einer Laufwerkbezeichnung mit Doppelpunkt, einem Verzeichnisnamen, einem Dateinamen oder einer Kombination daraus bestehen.
/w
Zeigt die folgende Meldung an und wartet auf eine Eingabe, bevor mit dem Kopieren der Dateien begonnen wird:
Drücken Sie eine beliebige Taste zum Starten des Kopiervorgangs.

/p
Fordert Sie für jede Zieldatei auf, zu bestätigen, ob sie wirklich erstellt werden soll.
/c
Unterdrückt Fehlermeldungen.
/v
Bewirkt, dass jede Zieldatei nach dem Schreiben überprüft wird, um sicherzustellen, dass die Zieldateien mit den Quelldateien übereinstimmen.
/q
Unterdrückt die Anzeige der xcopy-Meldungen.
/f
Zeigt die Namen der Quell- und Zieldateien während des Kopiervorgangs an.
/l
Zeigt eine Liste der zu kopierenden Dateien an.
/g
Erstellt entschlüsselte Zieldateien.
/d[:TT.MM.JJ]
Kopiert nur Quelldateien, die an oder nach dem angegebenen Datum geändert wurden. Wenn Sie keinen Wert für TT.MM.JJ angeben, kopiert xcopy alle Dateien aus Quelle, die neuer sind als vorhandene Dateien aus Ziel. Mit dieser Befehlszeilenoption können Sie veränderte Dateien aktualisieren.
/u
Kopiert nur die Dateien aus Quelle, die bereits in Ziel existieren.
/i
Wenn Quelle ein Verzeichnis ist oder Platzhalter enthält und Ziel nicht vorhanden ist, geht xcopy davon aus, dass Ziel einen Verzeichnisnamen angibt und erstellt ein neues Verzeichnis. Dann kopiert xcopy alle angegebenen Dateien in das neue Verzeichnis. Standardmäßig fragt xcopy ab, ob es sich bei Ziel um eine Datei oder ein Verzeichnis handelt.
/s
Kopiert Verzeichnisse und Unterverzeichnisse, wenn diese nicht leer sind. Wenn Sie /s weglassen, arbeitet xcopy nur innerhalb eines Verzeichnisses.
/e
Kopiert alle Unterverzeichnisse, auch wenn diese leer sind. Verwenden Sie /e mit den Befehlszeilenoptionen /s und /t.
/t
Kopiert nur die Unterverzeichnisstruktur (Tree), keine Dateien. Um auch leere Verzeichnisse zu kopieren, müssen Sie die Befehlszeilenoption /e angeben.
/k
Kopiert Dateien und behält das Attribut Schreibgeschützt bei den Zieldateien bei, wenn es bei den Quelldateien gesetzt war. Standardmäßig entfernt xcopy das Attribut Schreibgeschützt.
/r
Kopiert schreibgeschützte Dateien.
/h
Kopiert Dateien mit den Attributen Versteckt und System. Standardmäßig kopiert xcopy weder versteckte Dateien noch Systemdateien.
/a
Kopiert Quelldateien nur, wenn das Attribut Archiv gesetzt ist. /a ändert das Attribut Archiv der Quelldateien nicht. Weitere Informationen zum Festlegen des Dateiattributs Archiv mithilfe von Attrib finden Sie unter "Verwandte Themen".
/m
Kopiert Quelldateien, wenn das Attribut Archiv gesetzt ist. Im Gegensatz zur Option /a entfernt die Option /m das Dateiattribut Archiv der in Quelle angegebenen Dateien. Weitere Informationen zum Festlegen des Dateiattributs Archiv mithilfe von Attrib finden Sie unter "Verwandte Themen".
/n
Erstellt Kopien mithilfe von NTFS-Kurzdateinamen oder -Verzeichnisnamen. /n ist erforderlich, wenn Sie Dateien oder Verzeichnisse von einem NTFS-Volume auf ein FAT-Volume kopieren oder die Namenskonventionen des FAT-Dateisystems (8.3) auf dem Ziellaufwerk verlangt werden. Das Zieldateisystem kann FAT oder NTFS sein.
/o
Kopiert Informationen zu den Besitzrechten an einer Datei und zur freigegebenen Zugriffsliste (Discretionary Access Control List, DACL).
/x
Kopiert Informationen zu Dateiüberwachungseinstellungen und zur Systemzugriffssteuerungsliste (System Access Control List, SACL) (impliziert /o).
/exclude:Dateiname1[+[Dateiname2]][+[Dateiname3]]
Gibt eine Liste mit Dateien an, die Zeichenfolgen enthalten.
/y
Unterdrückt die Ausgabe einer Aufforderung zur Bestätigung des Überschreibens einer vorhandenen Zieldatei.
/-y
Fordert Sie auf, das Überschreiben einer vorhandenen Zieldatei zu bestätigen.
/z
Kopiert im ausführbaren Modus über ein Netzwerk.
/?
Zeigt die Hilfe an der Eingabeaufforderung an.
Bitte warten ..
Mitglied: Manuel130785
09.03.2006 um 18:53 Uhr
Super, nochmals vielen Dank!!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
E-Mail
Freemail mit lokalem IMAP Server synchronisieren (13)

Frage von TrashPassat zum Thema E-Mail ...

Windows Server
Server sehr langsam bei vielen kleinen Dateien (5)

Frage von MichiBLNN zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...