Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

LPT-Umleitung per Loginscript lässt sich nicht ändern

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: Bastlwastl

Bastlwastl (Level 1) - Jetzt verbinden

08.08.2007, aktualisiert 13.08.2007, 10382 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,

wer kann mir zu folgenden Problem vielleicht helfen. Habe ein Windows2003Server-Netzwerk
mit Domain-Verwaltung über Active-Directory. Auf dem Server läuft eine alte Dos-Anwendung als Artikeldatenbank die mit OA4 programiert wurde. Die Druckausgabe hierfür kann nur per LPT1 oder LPT2 erfolgen. Bisher war der zentrale Netzwerkdrucker (HP4100 mit Netzwerkkarte) über Gruppen-Loginscript und entsprechenden net-use Befehl umgeleitet was auch einwandfrei funktionierte.
Nun ist der zentrale Netzwerkdrucker bei der Reparatur und ich möchte die Umleitung auf einen anderen Drucker (HP6P) der im Netzwerk über einen Printserver mittels parallenen Druckerkabel angesteuert wird, stattdessen verbinden. Habe den Drucker zusätzlich auf den Server eingerichtet (Test-Seite aus dem Druckereigenschaften funktioniert), freigegeben + die Berechtigungen erteilt. Das Loginscript
habe ich auch entsprechend angepasst:

rem net use lpt2 \server2003hp4100
net use lpt2 \server2003hp6p

Leider kommt am HP6P ein Druckauftrag aus der DOS-Anwendung raus. Wenn ich die Druckaufträge in der Warteschlange beider Drucker kontrolliere dann steht ein fehlerhafter
Druckauftrag in der Warteschlange des abwesenden zentralen Netzwerkdruckers (HP4100)?!
Rufe ich im DOS-Eingabefenster (cmd.exe) net use auf wird die Umleitung mit:

OK LPT2 \lserver2003hp4100 Microsoft-Windows Netzwerk

auf den ursprünglichen momentan nicht vorhanden zentalen Netzwerkdrucker (HP4100) bestätigt, obwohl das LoginScript ja auf den HP6P verweist?! Versuche ich per net-use Befehl:

net use lpt2 \server2003hp6p

im DOS-Eingabefenster direkt manuell umzuleiten kommt die Meldung:

Systemfehler 85 aufgetreten.
Der lokale Gerätename wir bereits verwendet.

Ist der alte net-use Befehl irgendwo anders noch im System hinterlegt?! Oder muss der alte netuse Umleitungs-Befehl erst wieder manuell getrennt werden?! Hat jemand eine Idee und
kann mir helfen?!

Gruß Bastlwastl
Mitglied: AndreasHoster
08.08.2007 um 09:23 Uhr
net use ist in der einfachen Form net use Gerätename: \\share nicht persistent, sollte also nach einem Neustart vergessen sein.
Allerdings kann man mit net use Gerätename: \\share /persistent:yes es speichern, daß es bei einer erneuten Anmeldung wieder verbunden wird.
Vermutlich wird das bei Euch der Fall sein.

Also mach doch zuerst ein net use LPT2: /delete. Wenns nicht verbunden ist gibt net use einen Fehler aus, das stört den Batch aber nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: Bastlwastl
08.08.2007 um 10:47 Uhr
Hallo AndreasHoster,

erst mal vielen Dank für deine Antwort.
Habe

net use LPT2: /delete

als Admin auf dem Server (per Remotedesktopverbindung von Client aus ausgeführt)
Resultat die gleiche Meldung?!:

Systemfehler 85 aufgetreten.
Der lokale Gerätename wir bereits verwendet

Anscheinend lässt sich LTP2 nicht trennen?! Woran kann das liegen?!

Gruß Bastlwastl
Bitte warten ..
Mitglied: AndreasA
08.08.2007 um 11:03 Uhr
Moin Bastlwastl
Habe

net use LPT2: /delete

als Admin auf dem Server (per Remotedesktopverbindung von Client aus ausgeführt)
Resultat die gleiche Meldung?!:

Systemfehler 85 aufgetreten.
Der lokale Gerätename wir bereits verwendet
Wenn du Remote auf den Client zugreifen kannst, dann check doch erst mal was net use ausgibt. Ist dort für LPT2 überhaupt eine Umleitung vorhanden?

Anscheinend lässt sich LTP2 nicht trennen?! Woran kann das liegen?!
Hat dieser Client zufälligerweise einen lokalen LPT2-Port. Dann muss es schief gehen. Dann hilft dir nur einen anderen freien Port zu nehmen (z.B LPT3) und die DOS-Anwendung für diesen Client auf diesen Port umzuändern.

Gruß Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Bastlwastl
08.08.2007 um 11:30 Uhr
Hallo Andreas,

Bei net use auf dem Server wird der zentrale Netzwerdrucker HP4100 sowohl für LPT1 als auch für LPT2 als intakte Umleitung ausgewiesen!! Vielleicht habe ich das am Anfang nicht sauber erklärt:
Die Umleitung hat bisher immer ohne persistent Befehl mit dem derzeit nicht vorhandenen bisherigen HP4100 einwandfrei geklappt.
Siehe Loginscript-Zeile mit rem-Vermerk:

rem net use lpt2 \server2003hp4100
net use lpt2 \server2003hp6p

Obwohl ich dies auf rem gestezt habe besteht die Verbindung immer noch mit dem HP4100?!
Und trennen kann ich Sie nicht, siehe o.g. Fehlermeldung weiter oben?! Weder mein Client noch der Server haben einen LPT2 auf der Geräterückseite.

Ich denke dass der Verweis auf den HP4100 irgendwo anders noch hinterlegt ist. Oder es eine zusätzliche Batch-Datei gibt, zumal das Loginscript keine dauerhafte Umleitung ausweist. Jedoch die netuse-Laufwerkszuweisung im Loginscript sind per /persistent:yes dauerhaft verbunden.
Muss die Freigabe den ev. zusätzlich über das AD erfolgen? Meine Freigaben habe ich auf dem Server über die Drucker-Eigenschaften erteilt!
Irgend etwas habe ich anscheinend nicht berücksichtigt bzw. auf den HP6P-Drucker umgestellt!?
Wo holt sich den net use seine Umleitungen/Zuweisungen - nur aus den LoginScript?

Gruß Bastlwastl
Bitte warten ..
Mitglied: AndreasA
08.08.2007 um 12:00 Uhr
Nochmals Hallo,

zurück zu meiner Frage:
WAS sagt net use auf den betroffenen Clients????? Was du auf dem Server umleitest, spielt für die Anwendung keine Rolle.

Wo holt sich den net use seine Umleitungen/Zuweisungen - nur aus den LoginScript?
Es kann ja auch im Userprofil eine permante Druckerumleitung hinterlegt sein (unabhängig vom Loginscript).
Daher prüf bitte direkt nach Useranmeldung welche Netzwerkverbindungen der Client hat.
Und trennen kann ich Sie nicht, siehe o.g. Fehlermeldung weiter oben?!
wenn du am Client manuell versuchst zu löschen mit net use lpt2 /delete was passiert dann??

rem net use lpt2 \server2003hp4100
net use lpt2 \server2003hp6p

Ich hoffe das ist hier nur ein Anzeigefehler im Forum, denn es müsste ja \\server2003\hp6p heissen.

Muss die Freigabe den ev. zusätzlich über das AD erfolgen?
Nein denn die DOS-Anwendung kann mit AD-Freigaben eh nix anfangen.
Die Freigabe auf dem Server muss natürlich auch die benötigten Rechte für die User haben.

PS:
net use LPT2: /delete
hast du das wirklich so eingegeben??? Dann lass mal den Doppelpunkt weg

So long Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Bastlwastl
08.08.2007 um 16:00 Uhr
Hallo,

habe nun auf meinen Client mit lokalen Adminrechten das ganze hinbekommen!
Mein Fehler war das ich:

net use LPT2: /delete

als:

net use lpt2: /delete

geschrieben habe!!
LPT muss definitiv gross geschrieben werden. Somit konnte ich die bestehende Umleitung löschen und neu anlegen!
Nun habe ich aber festgestellt dass ich anscheinend auf jedem Client dieses Prozedere durchführen muss, da ein normales Abmelden und Wiederanmelden mit einer net use Abfrage nachwievor den HP4100 als mit LPT2 verbunden anzeigt! (ich dachte das LoginScript regelt die Änderung!!)
Nun lässt sich zwar bei den anderen eingeschränkten User-Clients die bisher schon bestehende LPT2 Umleitung auch löschen und neu anlegen, aber ein Neuanlegen von LPT1 ist nicht möglich (was bei dem lokalen Admin Client schon ging). Hierbei meldet net use das das Passwort falsch sei und fragt nach der Benutzerkennung. Nach Eingabe der eingeschränkten Benutzerkennung (die eben an diesem Client benutzt wird) wird ein Systemfehler Nr. 5 gemeldet und zusätzlich "Zugriff verweigt" angezeigt.
Wie kann ich das ganze umgehen??
Kann ich die Umleitung zentral für die betroffenen User mittels Gruppe auch eleganter steuern?

Gruß Bastlwastl
Bitte warten ..
Mitglied: Bastlwastl
13.08.2007 um 15:49 Uhr
Halllihallo.....

...nachdem keiner mehr was zu meinem weiteren Problem weiss, ist
Selbsthilfe angesagt!!
Nach diversen Internet-Rechercen und verschiedenen Versuchen und
Überlegungen bin ich dann doch drauf gekommen.
Um Zugriff auf den lokalen LPT1 Port zu bekommen
-nach net-use-Befehl war "kein Zugriff"-Meldung vorhanden-
ging ich als Admin local auf dem Client in den Gerätemanager um die
LPT-port zu checken....siehe da LTP2, der ja als net use funktionierte,
war garnicht da sprich installiert...da dämmerte es mir!!!
Man muss den lokalen LPT- port im geräte-Manager deaktivieren, um per net use
den Zugriff zu bekommen. OK LPT1 deaktiviert ....abmelden... als eingeschränkter User
wieder anmelden...cmd ausführen....netuse eingeben... und siehe da alle beiden LPT-Ports
werden per LoginScript richtig umgeleitet ausgewiesen!!

Danke für Eure Hilfe vorher.....
...wieder was dazugelernt!!!

Gruß Bastlwastl
Bitte warten ..
Mitglied: bugmenot
09.03.2009 um 11:51 Uhr
Andere möglichkeit ...

der Lokale Administrator darf es !! Ab XP kann man Logindaten speichern und dann folglich 1mal das kennwort eingaben, danach funktioniert der aufruf ohne eingabe des Passwortes .....


runas /savecred /user:Administrator "net use LPT1 \\server\druver-freigabe /persistent:yes"
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Vmware
gelöst ESXI6 : Software acceptance lässt sich nicht ändern (1)

Frage von fredfred zum Thema Vmware ...

Exchange Server
Exchange 2013 lässt sich nicht Updaten (5)

Frage von onkel87 zum Thema Exchange Server ...

Drucker und Scanner
USB-Drucker über virtuellen COM LPT- Port ansteuern (27)

Frage von magicman zum Thema Drucker und Scanner ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...