Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Möglichkeiten zur Replikation einer Festplatte?!

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Boy1980HH

Boy1980HH (Level 1) - Jetzt verbinden

06.01.2007, aktualisiert 07.01.2007, 7143 Aufrufe, 19 Kommentare

Hey und Hallo,

am Donnerstag ist die Festplatte unseres Entwicklungsservers ab geraucht... Die Rücksicherung, nach Einbau einer neuen Festplatte, der Dateien von unserem Sicherungsserver lief das System auch wieder problemlos. Das Problem an der Sache ist aber, dass dieser Kopiervorgang fast 13 Stunden gebraucht hat und wir somit 1 Tag Ausfall zu verzeichnen hatten. Liegt sicherlich daran das es gut 9 Millionen Dateien (Gesamte Datenvolumen knapp 200GB) sind, die durchschnittlich nur wenige KB (2 bis 5 sind die Regel) gross sind und wir das über das Netzwerk realisieren mussten.

Auch wenn unsere Sicherungsstrategie als Funktionell herausgestellt hat da wir keinen Datenverlust beklagen konnten, wollen wir diesen Bereich bissel optimieren. Am Montag wird in den Server eine weitere Festplatte eingebaut, die wir als "Spiegel" der Datenplatte verwenden wollen. Die beiden Festplatten sollen den gleichen Datenbestand erhalten damit wir beim Ausfall der Hauptplatte einfach die Mounts auf die Backupplatte umsetzen und weiter gearbeitet werden kann, während eine neue Hauptplatte wieder bereitgestellt wird.

Eine regelmäßige Synchronisation wäre sicherlich eine Möglichkeit, birgt aber aufgrund der vielen Dateien das Problem, dass bei einem Ausfall Dateien verloren gehen weil der Sync. noch nicht soweit gewesen ist. Welche weiteren Möglichkeiten (außer ein Hardware Raid System) für einen Windows 2003 Server existieren noch, um dafür zu sorgen, das beiden Festplatten den gleichen Datenbestand besitzen?!

Gruß, Maik
Mitglied: cykes
06.01.2007 um 16:16 Uhr
Hi,

kleine Frage, wieso denn kein Hardware RAID? Wenn Du exakt den gleichen Stand
haben willst, wirst Du um ein RAID nicht herumkommen, und bei wichtigen Daten würde ich nicht auf ein Software-RAID setzen.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Tundra
06.01.2007 um 16:21 Uhr
Hi,

sehe ich genauso, nur ein Hardware-Raid macht Sinn.

Grüße
Guido
Bitte warten ..
Mitglied: Boy1980HH
06.01.2007 um 16:33 Uhr
Das Hardware Raid schließe ich aktuell deswegen aus, weil ich denn nochmal knapp 1 Tag Ausfall hätte zum Aufbau des Raid's. Da die Festplatten ja "platt" gemacht werden, wenn ich ein Raid anlegen will/ möchte.

Ich würde erstmal gerne wissen welche weiteren Möglichkeiten ich noch besitzen würde, um das genannte zu erreichen. Ein Hardware Raid ist eine Variante vor der ich aber aktuell noch bissel zurückschrecke...

MFG, Maik
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
06.01.2007 um 16:52 Uhr
Hi,

Du könntest das ganze als RAID-5 realisieren, am besten mit einer Hot Spare Platte,
wenn dann eine Platte aus dem RAID-5 Verbund ausfällt, wird automatisch (entsprechenden
Controller vorausgesetzt) die Hot Spare verwendet, Du kannst Dich in Ruhe um Ersatz
der defekten Platte kümmern und diese dann einfach austauschen udn wieder als Hot Spare einbinden.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Bierkistenschlepper
06.01.2007 um 16:55 Uhr
Wenn du kein RAID willst, sehe ich nurnoch eine Möglichkeit:

Regelmäßige Backups auf eine Externe Festplatte. Man kann die auch stundenweise durchführen und das im laufenden Betrieb. Geht z.B. mit Acronis True Image prima. Das Programm komprimiert die Dateien auch und so werden sie wesentlich schneller übertragen. Viele, kleine Dateien brauchen ja immer sehr lange. Du kannst während des Backups auch weiter an dem PC arbeiten bzw der Serverbetrieb wird nicht unterbrochen. Ist erstmal ein vollständiges Backup erstellt, gehen die Stündlichen/täglichen Aktualisierungen bestimmt relativ schnell. Man kann dann janach Sicherung auch einen bestimmten Zeitpunkt wiederherstellen, nicht nur den letzten.
Bitte warten ..
Mitglied: Tundra
06.01.2007 um 17:13 Uhr
Je nach Controller muss das nicht sein.
Du musst natürlich aufpassen bei der Angabe von welcher Festplatte repliziert werden soll.
Hat man ein Backup, geht´s nicht schief. Frei nach Murphy.
Bitte warten ..
Mitglied: Boy1980HH
06.01.2007 um 17:15 Uhr
@cykes
Wie soll ich ein Raid5 System erstellen, wenn ich nur 2 Platten zur Verfügung habe?! Problem würde aber wie bei einem Raid 1 System bestehen und zwar in der Form, dass ich erstmal die Platte (n) platt machen müsste. Darum herum komme ich leider bei meinem Adaptec Controller nicht...

@Tundra
Und wenn es schief geht, sitzen nochmal 15 Entwickler einen ganzen Tag rum und können nicht arbeiten. Murphy hin oder her, mein Chef wäre darüber nicht wirklich erfreut. Selbst wenn ich das abends vornehmen würde, wird das verdammt knapp es in einer Nacht zu relisieren.

@Bierkistenschlepper
Ein Konzept für eine Sicherung habe wir ja schon, sonst hätten wir das System nicht so "schnell" und problemlos wiederherstellen können. Zumal eine Imagesicherung bei dem Datenvolumen nicht wirklich praktiabel ist. Die OS Platte sichern wir per Image und hatten es auch mit der Projektplatte versucht aber uns dagegen entschieden, da der Sync. der gesamten Dateien auf einen anderen Server wesentlich schneller und problemloser von statten geht. Bei dieser Variante hätten wir auch ein Zeitproblem, sofern die Festplatte nochmal abrauchen sollte da die Sicherung erstmal zurückgespielt werden muss. Also in der Zwischenzeit auch nicht gearbeitet werden kann und wir dementsprechend nicht wirklich einen Schritt weiter sind....

Bietet Microsoft den keinen Dienst zur kontinuierlichen Replikation einer Festplatte auf eine weitere lokal angeschlossene?!

Gruss, Maik
Bitte warten ..
Mitglied: Bierkistenschlepper
06.01.2007 um 17:38 Uhr
Doch und das heißt dann Software-Raid
Bitte warten ..
Mitglied: Tundra
06.01.2007 um 17:45 Uhr
Hallo Maik,

ich verstehe Dein Problem nicht so ganz.
Sicherlich arbeitet ihr mit Freigaben und wenn die Daten "nur" 200 GB betragen, dann packe die notfalls auf eine externe USB-Platte, die es schon für 100 Euro gibt.
Habt Ihr denn nur einen Server als All-in-one-Kiste?

Wenn Ihr mit AD-Konten arbeitet, dann kannst Du doch ein Login-Script schreiben und die Freigaben von der Festplatte neu mounten.
Andernfalls kannst Du Dir auch eine Batch-Datei schreiben, die die Mitarbeiter aufrufen und auf diesem Weg die Freigaben neu verbinden.

Somit können die Kollegen auf die Daten zugreifen und Du kannst Dich um den Server kümmern.
Arbeite mit neuen Festplatten und baue vorher die alte heraus (falls etwas schief geht, hast Du immer noch das alte System).
Nun richtest Du ein RAID 1 mit neuen Festplatten ein und spielst nur das c: als Image zurück.
Wenn das so funktioniert hat, dann kannst Du das gesamte Image zurück spielen oder brauchst nur die Daten des Arbeitstages nachmittags wieder übertragen und gegebenfalls die Rechte anpassen.

Mit Windows kannst Du DFS einrichten, aber das ist nur für Server-Server gedacht, nicht für Backup.

Grüße
Guido
Bitte warten ..
Mitglied: Boy1980HH
06.01.2007 um 18:03 Uhr
Wir besitzen mehr als diesen einen Server, aber nur einen Entwicklunsgserver auf dem sich die Daten (Sourcesafe, Datenbanken, Quellen + Konfigurationsdateien) zu den einzelnen Projekten befinden. Der Server besitzt jetzt schon mehrer Festplatten und mir gehts jetzt expliziet um die, auf denen sich die Projektverzeichnisse befinden. Das Datenvolumen beträgt knapp 9 Millionen Dateien, wodurch sämtliche Sicherung/ Kopieraktion auf einen anderen Server bzw. auf eine Externe Festplatte nicht mal ebend in 5 Stunden realisiert ist... Die Synchronisation der entsprechenden Festplatte benötigt über das Gigabyte Netzwerk auf den Sicherungsserver schon knapp 8 Stunden und dabei werden i.d.R. nur gut 400.000 Dateien kopiert/ im Ziel gelöscht. Wenn alles kopiert werden muss, dauert das locker 12 Stunden und mehr...

Deswegen suche ich jetzt eine Möglichkeit, bei der ich die neue Festplatte einfach nur einhängen brauche und anschließend die Spiegelung konfiguriere/ aktiviere. Ein Hardware Raid ist definitiv die beste Wahl, aber das bekomme ich zeitlich nicht gewuppt ohne das es dazu kommt das die Mitarbeiter nicht arbeiten können.

Wäre die Festplatte vor X-Mas abgeraucht, würde ich das sofort auf ein Hardware Raid System umstellen. Den da hätte ich genügend Zeit gehabt, die Daten auf den Sicherungsserver zu syncronisieren, dass Raid 1 mit den Platten anlegen und die Datenzurück zuspielen. Aber in den kommenden Wochen besteht dazu leider eine Möglichkeit bzw. Zeitfenster und somit suche ich jetzt erstmal eine andere Möglichkeit die ich übergangsweise nutzen könnte.

Gruss, Maik
Bitte warten ..
Mitglied: n.o.b.o.d.y
06.01.2007 um 18:22 Uhr
Hallo,

ein Hardware-Raid ist natürlich das sicherste, aber da Du dir z.Z. keine Offlinezeit erlauben kannst, mach doch erstmal ein Software-Raid mit Windowsbortmitteln. Das ist auf jeden Fall besser als ganz ohne. Und dann kannst Du bei nächster Gelegenheit ein "echtes" RAID einbauen.

Das ganze kannst Du in der Datenträgerverwaltung einrichten.

Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: nils-0401
06.01.2007 um 19:13 Uhr
arbeiten eure Entwickler auch am Wochenende? wenn nein dann nimmst du die Platte raus, richtest das Hardware Raid ein, spielst die Daten drauf und wenn was schief geht, steckst du am Montag morgen einfach wieder die alte Platte rein.
Wenn ihr aber am Wochenende arbeitet kannst du diesen Post bitte ignorieren.
Sonst könnte man alternativ noch das Raid zusätzlich zu der aktuellen Platte einbauen und dann rüberkopieren, wenns geht, die alte platte raus. benötigt dann allerdings 3 anstatt von 2 Platten. wobei man dann eine in Reserve hätte, falls mal eine abraucht, was sicherlich nicht schädlich ist.
Nils
Bitte warten ..
Mitglied: totto
06.01.2007 um 22:49 Uhr
Auch wenn da x-mio. Dateien drauf sind... Wenn Du ein Image erstellst, sollte das nicht länger als 1 bis 2 Stunden dauern...!

Ich habe vor kurzem auf meinem Server den Controller getauscht (RAID-5 für einen RAID-1 ), die Systempartition hatte knapp 30 GB, der ganze Spaß war innerhalb einer Stunde Downzeit durchgefrühstückt.

Ich habe dafür das Programm Drive Snapshot (http://www.drivesnapshot.de/) verwendet (preiswert und sehr gut).

Bei Deiner Datenmenge wird das inkl. allem wohl nicht länger als vielleicht 4 bis 5 Stunden dauern (gute Vorbereitung vorausgesetzt).

Ich kann Dir nur raten, schnellstmöglichst ein RAID-5 auf den Server zu installieren, das ist sehr sicher, und auch von der Performance (z.B. für Datensicherung) weitaus besser als ein RAID-1.

so far
Totto
Bitte warten ..
Mitglied: Boy1980HH
06.01.2007 um 23:29 Uhr
@totto
Ich nutze auch DriveSnapshot und bin mehr als begeistert von dem Tool, das kannst mir glauben. Bei der riesigen Datenmenge ist das ganz nicht in 4-5 Stunden getan, hatte ich aber oben auch schonmal geschrieben gehabt.

Aktuell hatten wir 1 Festplatte und keinerlei Performaceprobleme jemals gehabt, dementsprechend ist es in diesem Bereich egal ob wir ein RAID0 (aktuell), Raid1 oder Raid5 nutzen. Wirkliche Vorteile wird es uns nicht bringen bzw. die Vorteile wäre nur marginal spürbar (wenn überhaupt).

Bezüglich der Datensicherheit haben wir auch keinerlei Probleme. Unsere Projekte sind mehrfach gesichert über verschiedene Varianten so das wir keinerlei Probleme, selbst im Worst Case (Platte raucht ab und Backup der Daten nicht vorhanden) haben. Sollte dieser Fall mal eintreten hätten unsere Compiler-Server zwar gut 1 bis 2 Wochen zu tun bis die Projekte wieder hergestellt sind, da wir Sie den ebend über den Sourcesafe neu erstellen lassen würden.

Wir bauen eine 2 Festplatte die Tage in den Server ein und ich wollte gerne wissen, welche Möglichkeiten ich besitze um die Projektplatte auf die neue zu replizieren und das ganze OHNE größere DOWNTIME oder weitere Investitionen (noch eine weitere Festplatte z.B.). Das ganze werde ich sowieso auf ein Hardware Raid umstellen, aber das wird in den nächsten 2-3 Wochen zeitlich nichts werden.

MFG, Maik
Bitte warten ..
Mitglied: totto
06.01.2007 um 23:41 Uhr
Also ein RAID-0 ist ja wohl (bei 15 Leuten, die davon "abhängig" sind) die denkbar schlechteste Entscheidung... Wer hat die denn getroffen...???

Naja, wie dem auch sei, ich glaube trotzdem, dass bei einer Sektorkopie das Erstellen eines Images nicht allzulang dauern wird. Vergiss nicht, dass hierbei nicht jede Datei geöffnet, gelesen und geschlossen werden muss, sondern die Platte Sektorweise kopiert wird. Das geht sehr zügig. Dies ist IMHO die einzig wirklich sinnvolle Lösung, um in einer akzeptablen Zeit (z.B. einen Samstag) eine sichere und zuverlässige Lösung zu erhalten.

Was Du noch versuchen könntest, wäre zu dem vorhandenen RAID-0 zwei weitere (möglichst baugleiche) Platten dazuzuhängen, und dann das RAID auf 0+1 umzukonfigurieren. Auch sicher, wenn auch nicht ganz so performant. Dies sollte i.d.R. auch ohne Datenverlust der Daten funktionieren (ist aber ggf. abhängig vom verwendeten RAID-Controller).

So long
Totto
Bitte warten ..
Mitglied: Boy1980HH
07.01.2007 um 00:16 Uhr
Wenn man nur 1 Platte nutzt, ist es nunmal nur möglich ein Raid0 anzulegen Zumindestens wird dies so auf dem verwendeten Controller angezeigt/ definiert und ich weiß, dass es nichts anderes als ein einfaches Volume ist

Wenn ich im laufe eines Wochenendes den Freiraum habe um Arbeiten am Server vorzunehmen, den ist es egal über welche Variante ich das Raid1 einrichte. Aber für die nächsten 3 Wochenenden ( wie auch an diesem Wochenende) sind umfangreiche Kompilierungen in diversen Projekten angesetzt, worduch ich da leider die entsprechenden Arbeiten nicht am Server vornehmen kann. Deswegen habe ich ja euch nach weiteren/ anderen Möglichkeiten gefragt, die ich in der Zwischenzeit einsetzen kann/ könnte.

Gruss, Maik
Bitte warten ..
Mitglied: totto
07.01.2007 um 00:26 Uhr
Na, dann hast Du doch schon Deine Variante...!

Wenn Du ein RAID-0 mit nur einer Platte fährst, dann steck doch einfach die 2. Platte (die ja, wenn ich Dich richtig verstanden habe, ja schon da ist) einfach mit auf den Controller, deffiniere es zu einem RAID-1, wobei die vorhandene Platte die Master-Platte ist, und lass den Controller die Daten auf die 2. Platte replizieren (das sollte auch bei einem Adaptec-Controller gehen). Ansonsten würde ich für wenig Geld einen anderen Controller einsetzen (< €40,-).

Schon hast Du ein sicheres Hardware RAID!

Je nach dem, was für einen Controller Du hast, kannst Du nach dem Einbau der Platte und der Rekonfiguration zum RAID-1, den Server auch mit "Broken Array" booten, und die "RAID-Reparatur" während des Serverbetriebs von der Controller-Software durchführen lassen. So kannst Du die downtime nochmals minimieren.

Cheers
Totto
Bitte warten ..
Mitglied: Boy1980HH
07.01.2007 um 01:14 Uhr
Mit anderen Worten also ausgedrückt, ich kann ein Raid0 (theoretisch) und ohne das die Platten platt gemacht werden in ein Raid1 wandeln? Ich glaub ich werde jetzt mal Doku zu diesem Controller lesen gehen und prüfen, ob der eine entsprechende Funktion besitzt oder schon jemand anderes Erfahrung diesbezüglich gemacht hat...

Es handelt sich übrigens um einen Adaptec 2610SA Raid Controller...

Gruss, Maik
Bitte warten ..
Mitglied: totto
07.01.2007 um 02:01 Uhr
Ich habe das schon mal gemacht, aber das ist schon eine Weile her... Frag mich jetzt bitte nicht, was genau das für ein Controller war, das weiss ich jetzt wirklich nicht mehr...

Mit einem guten Controller sollte dies aber kein Problem sein, wie gesagt, die bekommt man für < 40 EUR...

Wenn Du den Server mal für eine Stunde runterfahren kannst, kannst Du das ja mal testen, ob das läuft... Treib einfach mal zwei alte Festplatten auf, mit denen Du das Szenario testen kannst... Wenn's schief gehen sollte, einfach die "original" Platte wieder rein, und alles ist wieder OK...

Muss jetzt ins Bett, ich schau morgen Abend noch mal in den Thread...

Als denn
Totto
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Hyper-V
Erfahrungswerte zur Stabilität von Hyper-V Replikation (5)

Frage von DerWoWusste zum Thema Hyper-V ...

Windows Server
AD Replikation zwischen untergeordneten Domäne zwingend? (4)

Frage von Gien-app zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Wo ist der Speicherplatz hin? Festplatte voll, aber womit? Windows Server 2012R2 (9)

Frage von Andinistrator1 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...