Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Mailserver auf lokalem Rechner, der nicht immer online ist ?

Frage Internet E-Mail

Mitglied: pt-tech

pt-tech (Level 1) - Jetzt verbinden

08.08.2010 um 14:52 Uhr, 4014 Aufrufe, 8 Kommentare

Hi allerseits,

ich weiß, die Frage klingt erstmal doof, aber was wäre der Effekt, wenn ich auf meinem Rechner einen Mailserver einrichten würde.
Dieser wäre dann über meinen Router und DynDNS erreichbar.
Soweit alles kein Porblem.
Aber was passiert jetzt, wenn der Rechner nicht 24 Stunden am Tag läuft, sondern nur die paar Stunden, die er sowiso an ist.
Wie sind die Mailprotokolle da ausgelegt ?
Halten die die eMails auf dem Server des Absenders fest, bis der Empfängerserver erreichbar ist ?
Wenn ja, wie lange ?

Vielen Dank für eure Infos,

pt-tech

P.S.: Nein, ich habe NICHT vor das umzusetzen, mich interessiert nur, ob das machbar wäre,
da ich gerne mal rumexperimentiere und dabei dann evtl. was über Protokolle etc lernen kann.
Mitglied: vbMaxi
08.08.2010 um 15:27 Uhr
Hi,
soweit ich das Beurteilen kann gehen alle Mail die während der Offlinezeit eingehen würden zurück an Absender mit Fehlermeldung "Destenation Host unreachable" o.ä. und würden dadurch nie ankommen.

Praktische nutzen gleich Null ;)

Grüße Maxi
Bitte warten ..
Mitglied: kopie0123
08.08.2010 um 15:35 Uhr
Hey,

es kommt drauf an, wielange der Sender Mailserver die Mails in der Que behält.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: filippg
08.08.2010 um 16:10 Uhr
Hallo,

die RFCs schreiben vor, dass es der zustellende Host die Mails lokal zu Queuen & mehrere Zustellversuche zu unternehmen hat. Um so Themen wie nicht erreichbare Server hat man sich seinerzeit durchaus Gedanken gemacht. Deine Idee funktioniert vom Grundsatz her. Üblicherweise halten die Server die Mails 48 Stunden, das steht so m.W. auch irgendwo im RFC. Die Retry-Intervalle sind m.W. nicht standardisiert und steigen in der Praxis schonmal auf "alle 6 Stunden". Mit anderen Worten: wenn der Rechner nur eine Stunde am Tag an ist wirst du nur wenig Mails bekommen, wenn es 10 Stunden sind, sollte so ziemlich alles ankommen.

Gruß

Filipp
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
08.08.2010 um 21:21 Uhr
Moin,

also funktionieren würde das begrenzt.

Denn normal versucht ein Mailserver automatisch die Mails in gewissen Abständen neu zuzusenden. ABER: Die Chance das du den Rechner genau zu diesem Versuch aktiv hast u. die Dyndns-Route gesetzt ist wird natürlich immer geringer je weniger der Rechner läuft. Und wenn du pech hast schalte ich in dem Moment meinen Rechner mit Mailserver ein und habe nen Catch-All drauf. Dann bekomme ich ggf. die Mails die an dich gerichtet sind - zimlich doof für dich ggf...

Der andere Weg - das raussenden - wird bei einem solchen Mailserver nicht gehen. DU kannst die Mail zwar senden - aber nahezu jeder Mailserver wird eine Mail von einer Dial-Up-Adresse wg. der Spam-Mails automatisch ablehnen. D.h. die chance das deine Mail den Empfänger erreicht ist arg gering...
Bitte warten ..
Mitglied: pt-tech
08.08.2010 um 23:33 Uhr
Aber zum abfangen bräuchtest du ja erst einmal mein DynDNS Passwort, oder ?

Und wenn der Rechner entsprechende 10 Stunden am Tag laufen würde, müsste das ja wohl reichen, um zumindest alle Mails zu empfangen, wenn ich das so richtig verstanden habe, oder ?

Und das Problem mit dem Spamfilter sollte sich ja durch eine eigene Domain umgehen lassen, oder ?
Weil woher sollte der Empgängerserver dann wissen, dass es sich um ein Dial-Up Server handelt ?

Grüße, pt-tech
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
09.08.2010 um 00:44 Uhr
Hallo pt-tech,

Zitat von pt-tech:
Weil woher sollte der Empgängerserver dann wissen, dass es sich um ein Dial-Up Server handelt ?
Ganz einfach. Durch die IP.

Peter
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
09.08.2010 um 06:26 Uhr
Moin,

[qoute]
Aber zum abfangen bräuchtest du ja erst einmal mein DynDNS Passwort, oder ?
[/quote]

Nein. Was soll ich denn damit? Nehmen wir jetzt mal an das du aktuell die IP 123.123.123.123 hast. Jetzt gehst du offline bzw. deine 24h-Trennung schlägt zu. Du bekommst ne neue IP - und ich bekomme die 123.123.123.123. Da ich ne Catch-All habe und bei mir nen Mailserver auch antwortet wird mir jeder Mailserver die Emails auch geben. Der fragt nicht nach nem Passwort... Und es landet dann ja in MEINEM Mailserver in MEINER Mailbox - d.h. dafür hab ich durchaus das Passwort...
(Dein DynDNS-Account hat mit dem ganzen relativ wenig zu tun). Und das Problem an der Sache: Du hast oft das die Mailserver nen DNS abfragen der ja auch einträge im Cache behält. Es kann also sogar passieren das du selbst deinen DynDNS schon aktuallisiert hast - der sendene Mailserver noch den alten Eintrag sieht und mir die Mail gibt...

[quote]
Und wenn der Rechner entsprechende 10 Stunden am Tag laufen würde, müsste das ja wohl reichen, um zumindest alle Mails zu empfangen, wenn ich das so richtig verstanden habe, oder ?
[/quote]

Das hängt vom Sender-Mailserver ab. DU kannst da nichts dran drehen. Wenn ich meinem Mailserver sage "kein Retry" dann macht der sofort ne Fehlermeldung das er deinen Server nich erreichen konnte. Stelle ich den auf Retry alle 12h dann kannst du immernoch nen Problem haben - weil du zwischen der Retry-Zeit liegst... Und auch hier kommt das IP-Problem: Ich bekomme deine IP und habe nen Mailserver OHNE Catch-All. Der Sender verbindet sich zu meinem Server - und mein Server antwortet nur "Verschwinde - ich kenn den Empfänger nich". DANN gibt es kein Retry mehr - sondern ne Fehlermeldung direkt an den Benutzer...

[quote]
Und das Problem mit dem Spamfilter sollte sich ja durch eine eigene Domain umgehen lassen, oder ?
[/quote]

Nein. Du sendest mir eine Mail. Dann mache ich nen Reverse-Lookup. Nehmen wir an du hast die Domain xyz.de. Dein Mailserver meldet sich bei mir mit "hallo, ich bin die IP 123.123.123.123, mein Name ist mail.xyz.de". Jetzt geht mein Mailserver hin und fragt den DNS: Gehört 123.123.123.123 wirklich zu mail.xyz.de? Ja? Also frage ich entsprechende Listen ab ob diese IP als Spamversender oder dial-Up registriert ist. Ja? Ok, Feuer weg den dreck! Und selbst wenn du in deiner festen Domain auch z.B. mail.xyz.de hast - Ich frage meinen DNS an: Welche IP hat mail.xyz.de? Ach, die 111.111.111.111? Hmm, hier meldet sich die 123.123.123.123? Tja, dann ist das ne gefälschte Mail - /dev/null ist ne gute Ablage dafür...

[quote]
Weil woher sollte der Empgängerserver dann wissen, dass es sich um ein Dial-Up Server handelt ?
[/quote]

Durch ein Reverse-Lookup (z.B. bei T-Online wenn die "dialin" im Namen haben), durch entsprechende Listen im Web,... Alles Punkte an denen du nicht drehen kannst - denn welche Hostname zu welcher IP gehört entscheidet der BESITZER der IP (z.B. T-Online). Und die werden sicher für ne dynamische IP keinen festen Hostnamen eintragen...


Also - du kannst zuhause nen Mailserver zum Rumtesten aufbauen. Aber eben NUR zum spielen - real wird der nicht funktionieren. Dafür brauchst du entweder ne statische IP (die auch der Provider mit nem entsprechenden DNS-Eintrag ausstattet!) oder nen Server im RZ o.ä..
Bitte warten ..
Mitglied: pt-tech
09.08.2010 um 13:30 Uhr
Danke an alle, ich denke zum speilen werd ich das Szenario mal aufstellen, mal sehen in wie fern die angekündigten Probleme tatsächlich auftreten, wird ne spannende Frage.

Grüße, pt-tech
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...

Windows 10
gelöst Installationsproblem sql server 2014 auf windos 10 rechner (23)

Frage von jensgebken zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...