Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

mehrere Dateien in Unterordnern umbenennen

Frage Entwicklung Batch & Shell

Mitglied: Anfaenger99

Anfaenger99 (Level 1) - Jetzt verbinden

09.02.2008, aktualisiert 10.02.2008, 7350 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo zusammen,

ich habe einen Hauptordner Z.B C:\test in dem es verschiedene Unterordner mit verschiedenen Tiefen gibt. In den Unterordner liegen Dateien mit der gleichen Endung und einem gleichen Muster, sie sind alle 5-stellig z.B. A1001.txt F5234.txt usw.

ich müsste nun alle Dateien umbenennen indem ich jeweils die ersten 2 Stellen mit einer 5-Stelligen Zahl ersetze. Also aus A1001.txt wird 12345001.txt 12345234.txt und so weiter.

Die 5 Stellige Zahl müsste ich abgefragt werden, oder ich baue es in eine vorhande Bat-Datei ein, in der %1 meiner 5-stelligen Zahl entspicht. Die erste Batsch rufe ich mit kopieren 12345 auf.

kann mir hier jemand helfen?

Danke

Gruß Matthias


[Edit Biber] Das eher mundartliche "umgenennen" im Titel in das dudenkonforme "umbenennen" geändert. [/Edit]
Mitglied: utopia
09.02.2008 um 08:39 Uhr
Ich hatte vor kurzen auch das Problem mit den Unterordnern, nur dass ich eine bestimmte Zeichenkette ersetzen musste.


"A.F.5 Rename your files 1.1" sollte das gehen, wenn die Zahl nach dem Buchstaben immer 4-stellig ist. Ansonst vielleicht irgendwie differenzieren.
Du könntest mit der Windows-Suche (F3 im Explorer) alle Dateien mit der Endung im Verzeichnis suchen. Die erhältst dann eine Liste der Entsprechenden. Durch Strg-A alle markieren und via Drag'n'Drop ins A.F.5 Ren... - Fenster schieben.
Da kannst du dann mittels LEFT und RIGHT solange 'experimentieren' bis es geht.
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
09.02.2008 um 09:20 Uhr
Hallo Anfaenger99!

Etwa so:
01.
@echo off & setlocal 
02.
set "Basis=C:\test" 
03.
set "Ext=*.txt" 
04.
 
05.
set "Pre=12345" 
06.
::oder: set "Pre=%1" 
07.
::oder: set /p "Pre=5stellige Zahl eingeben: " 
08.
 
09.
for /f "delims=" %%i in ('dir /s /b /a-d "%Basis%\%Ext%"') do call :ProcessFile "%%i" 
10.
goto :eof 
11.
 
12.
:ProcessFile 
13.
set "FName=%~nx1" 
14.
echo %~f1 --^> %Pre%%FName:~2% 
15.
REM ren "%~f1" "%Pre%%FName:~2%"
Aus Sicherheitsgründen wird die Umbenennung nur angezeigt, aber, solange das REM am Beginn der letzten Zeile steht, nicht ausgeführt.

Zu berücksichtigen wäre, dass sich Namenskollisionen ergeben könnten (eine Datei mit gleichem Namen ist bereits vorhanden), welche sich in der obigen "Vorschau"-Version nicht durch Fehlermeldungen bemerkbar machen, da ja die Umbenennung noch nicht versucht wird.

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Anfaenger99
09.02.2008 um 09:45 Uhr
Hervorragend vielen vielen Dank.

Das klappt super.
Gibt es irgend ein gutes Buch oder Dokument bei dem man die einzelnen Befele und Erklärungen anhand eines Beispiels verfolgen kann.

Denn ich bin Anfänger auf diesem Gebiet aber ich bin begeistert was man sich hier alles erleichtern kann.

Grüße Matthias
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
09.02.2008 um 10:05 Uhr
Hallo Anfaenger99!

... gutes Buch oder Dokument ...
Zu ersterem habe ich leider keinen Tipp, zu letzterem möchte ich Dich auf die Linksammlung und natürlich auf die vielen Beispiele unter Batch & Shell sowie die dort zu findenden Tutorials (insbes Biber's Workshops) hinweisen.

Ansonsten zu empfehlen: Online-Hilfe (zB "for /?") und jede Menge "Learning by Doing" ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Anfaenger99
10.02.2008 um 00:13 Uhr
Hallo bastla
Hallo zusammen

Dank deiner Hilfe (den anderen Helfern Danke ich natürlich auch) konnte ich alle meine gepostenten Probleme Lösen. Wenn ich die Dateien einzeln nacheinander starte funktioniert auch alles.

Nun habe ich weiter Experimentiert und möchte alle drei Dateien in eine packen. Aber dabei läuft beim umbenennen der Dateien etwas schief. Anstelle der A2G01.plf bekomme ich 1234512345G01.plf. Entweder sehe ich vor lauter Bäumen den Wald nicht, oder meine Kenntnisse sind doch noch bescheiden.

Ich sollte den gesmten zusammenhang vielleicht noch mal erklären.

ch habe ein Verzeichnis C:\Auftrag in dem es einen Ordner bestehend aus Projektnummer und Name gibt Z.B C:\Auftrag\12345_Name.(%Projektpfad%) In diesem Odner gibt es mehrere Dateien mit genau der gleichen Struktur Z.B 12345G01.plf

mit dem Batch lege ich auf dem Server ein entsprechens Verzeichnis an z.B. I:Konstruktion\Alfred\12345_Name. (Zielpfad%)
Darunter ein Verzeichnis als Zwischenspeicher zum unmwandeln der Dateinamen (\Formate)
Darin mochte ich aus den Datteien dan Planformat auslesen und die Dateien entsprechend umbenennen z.B. A2G01.plf
Desweiteren gibt es dort verzeichnisse speziell für die Planformate z.B. %Zielpfad\AW_AG\A2

dort hin verteile ich dann die Pläne um sie am Schluß wieder in die Ausgamgsbezeichnung umzuwandeln Z.B. 12345G01.plf
Dies ist ein Auszug der Punkte die noch mit dem Batch ausgeführt werden dies ist hier aber unwichtig, da dies alles problemlos funktioniert.

Ich habe dem Auszug entsprechend die Batch verkürzt und stelle sie hier dar.

@echo off & setlocal
@cd\
@I:
@cd Konstruktion\Alfred
@rd /s /q %1_%2

@md %1_%2
@cd %1_%2

@md AW_AG
@md AW_AG\A2_je_1x
@md AW_AG\A2_je_2x
@md AW_AG\A3_je_1x
@md AW_AG\A3_je_2x

@md Formate
set "Projekt=%1"
set "Ext=*.plf"
set "Zielpfad=I:\Konstruktion\Alfred\%1_%2"
set "Projektpfad=C:\Auftrag\%1_%2"

@xcopy /y /q %Projektpfad%\%1%Ext% %Zielpfad%\Formate\*.*

for %%i in ("%Zielpfad%\Formate\%Ext%") do for /f "tokens=2 delims==" %%a in ('findstr "SelectedPaperName=" %%i') do call :ProcessFile "%%~fi" "%%a"
goto :eof

:ProcessFile
set "FName=%~n1"
set DIN=
for %%p in (%~2) do call :ProcessPart %%p
set "NName=%DIN%%FName:~-3%%~x1"
if defined DIN (
if "%~nx1" neq "%NName%" (
echo %~1 --^> %NName%
ren %1 "%NName%"
)
)
goto :eof

:ProcessPart
set P=%1
if "%P:~0,1%" neq "A" goto :eof
if not defined DIN set DIN=%1

:: hier werden die Dateien in 1234512345G01.plf anstelle A2G01.plf umbenannt.

@xcopy /y /q %Projektpfad%\*G%Ext% %Zielpfad%\AW_AG\*.*
@xcopy /y /q %Projektpfad%\A2G%Ext% %Zielpfad%\AW_AG\A2_je_1x\*.*
@xcopy /y /q %Projektpfad%\A2G%Ext% %Zielpfad%\AW_AG\A2_je_2x\*.*
@xcopy /y /q %Projektpfad%\A3G%Ext% %Zielpfad%\AW_AG\A3_je_1x\*.*
@xcopy /y /q %Projektpfad%\A3G%Ext% %Zielpfad%\IW_IG\A3_je_1x\*.*


for /f "delims=" %%i in ('dir /s /b /a-d "%Zielpfad%\%Ext%"') do call :ProcessFile "%%i"
goto :eof

:ProcessFile
set "FName=%~nx1"
echo %~f1 --^> %Projekt%%FName:~2%
ren "%~f1" "%Projekt%%FName:~2%"

::ob das zurückbenennen dann funktioniert kann ich noch nicht sagen

Kannst du mir Sagen wo sich der Fehler versteckt?

Ach ja fast hätte ich es vergessen. Ich starte den Batch mit Parametern. Batch 12345 Name

Gruß Anfänger99
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
10.02.2008 um 11:37 Uhr
Hallo Anfaenger99!

Die kombinierte Version könnte (ungetestet) etwa so aussehen:
01.
@echo off & setlocal 
02.
set "Projekt=%1" 
03.
set "Ext=*.plf" 
04.
set "Zielpfad=I:\Konstruktion\Alfred\%1_%2" 
05.
set "Projektpfad=C:\Auftrag\%1_%2" 
06.
 
07.
rd /s /q "%Zielpfad%" 
08.
md "%Zielpfad%" 
09.
 
10.
md "%Zielpfad%\AW_AG\A2_je_1x" 
11.
md "%Zielpfad%\AW_AG\A2_je_2x" 
12.
md "%Zielpfad%\AW_AG\A3_je_1x" 
13.
md "%Zielpfad%\AW_AG\A3_je_2x" 
14.
 
15.
md "%Zielpfad%\Formate" 
16.
 
17.
xcopy /y /q "%Projektpfad%\%1%Ext%" "%Zielpfad%\Formate\" 
18.
 
19.
for %%i in ("%Zielpfad%\Formate\%Ext%") do for /f "tokens=2 delims==" %%a in ('findstr "SelectedPaperName=" %%i') do call :ProcessFile "%%~fi" "%%a" 
20.
 
21.
xcopy /y /q "%Projektpfad%\*G%Ext%"  "%Zielpfad%\AW_AG\" 
22.
xcopy /y /q "%Projektpfad%\A2G%Ext%" "%Zielpfad%\AW_AG\A2_je_1x\" 
23.
xcopy /y /q "%Projektpfad%\A2G%Ext%" "%Zielpfad%\AW_AG\A2_je_2x\" 
24.
xcopy /y /q "%Projektpfad%\A3G%Ext%" "%Zielpfad%\AW_AG\A3_je_1x\" 
25.
xcopy /y /q "%Projektpfad%\A3G%Ext%" "%Zielpfad%\IW_IG\A3_je_1x\" 
26.
 
27.
for /f "delims=" %%i in ('dir /s /b /a-d "%Zielpfad%\%Ext%"') do call :ProcessFile2 "%%i" 
28.
 
29.
::Ende Hauptprogramm 
30.
goto :eof 
31.
 
32.
:ProcessFile 
33.
set "FName=%~n1" 
34.
set DIN= 
35.
for %%p in (%~2) do call :ProcessPart %%p 
36.
set "NName=%DIN%%FName:~-3%%~x1" 
37.
if defined DIN ( 
38.
	if "%~nx1" neq "%NName%" ( 
39.
		echo %~1 --^> %NName% 
40.
		ren %1 "%NName%" 
41.
42.
43.
goto :eof 
44.
 
45.
:ProcessPart 
46.
set P=%1 
47.
if "%P:~0,1%" neq "A" goto :eof 
48.
if not defined DIN set DIN=%1 
49.
goto :eof 
50.
 
51.
:ProcessFile2 
52.
set "FName=%~nx1" 
53.
echo %~f1 --^> %Projekt%%FName:~2% 
54.
ren "%~f1" "%Projekt%%FName:~2%" 
55.
goto :eof
Ein paar grundsätzliche Anmerkungen:
  • Da Du für den Zielpfad ja eine Variable verwendest, solltest Du dies auch konsequent von Anfang an tun - der Batch lässt sich dann leichter anpassen.
  • Auch für die Erstellung der Verzeichnisstruktur ist es sinnvoller (anstelle eines "cd" und der Angabe relativer Pfade) gleich den vollen Pfad (unter Einsatz der Variablen) zu verwenden. "Mitten" im Pfad liegende Verzeichnisse ("AW_AG") musst Du nicht extra erstellen - "md" kann auch mehrere Ebenen auf einmal anlegen (für "A2_je_1x" ist eben "AW_AG" Voraussetzung, und daher wird dieses Verzeichnis automatisch erstellt).
  • Auf das Erstellen der "AW_AG"-Verzeichnisstruktur könntest Du sogar überhaupt verzichten, wenn Du beim nachfolgenden "xcopy" den Schalter "/i" verwendest - aus Gründen der Übersichtlichkeit habe ich aber Deine Vorgangsweise beibehalten.
  • Falls doch einmal ein Verzeichniswechsel sinnvoll oder notwendig wäre, kannst Du mit "cd /d LW:\Rootverzeichis\Unterverzeichnis" auch den Laufwerkswechsel mit dem selben Befehl erledigen (ist übersichtlicher). Alternativ dazu: "pushd" (mit dem Gegenstück "popd", um zum ursprünglichen Verzeichnis zurückzukehren).
  • Im Zweifelsfall setze ich lieber ein Paar Anführungszeichen mehr, auch wenn es derzeit nicht unbedingt nötig wäre - sollte sich etwa der Zielpfad dahingehend ändern, dass Verzeichnisse mit Leerzeichen darin vorkommen, würde der Batch dann nämlich weiterhin funktionieren.
Warum einfaches Zusammenfügen der Einzelbatches nicht klappen konnte, liegt an der grundsätzlichen Struktur:

Jeder einzelne Batch war als "Hauptprogramm", welches ein oder mehrere Unterprogramme aufruft, konzipiert - auch nach der Zusammenfassung darf es nur ein Hauptprogramm geben, und die "Namen" der Unterprogramme müssen sich unterscheiden (was bei zweimal ":ProcessFile" nicht der Fall war).

Außerdem muss jedes Unterprogramm (und auch das Hauptprogramm) ein definiertes Ende haben - wenn es ganz am Ende eines Batches steht, ist eine explizite Angabe nicht erforderlich (sollte ich mir aber vielleicht trotzdem angewöhnen) - mitten drin muss aber ein "goto :eof" dieses Unterprogrammende signalisieren - bei ":ProcessPart" hatte dies gefehlt.
Wie schon oben erwähnt, habe ich meinen Entwurf nicht getestet, aber unter Berücksichtigung der genannten Aspekte sollte es Dir eigentlich auch selbst möglich sein, die Einzelteile entsprechend zu kombinieren.

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Anfaenger99
10.02.2008 um 13:39 Uhr
Hallo bastla

das umbenennen auf den %zielpfad%Formate\%Ext% funktioniert nicht.

Ich gaube das liegt daran
set "FName=%~n1"

dass %1 als Parameter benutzt (12345) wurde und an der Stelle mit %1 der Dateiname (12345G01.PLF) mit %1 gemeint ist.

Aber ich weiß nicht wie ich eine Daieiname außer mit %1 bekommen bzw bestimmen kann.

Für ein Tipp wäre ich Dankbar

Kann mir bitte mal diesen Abschnitt deailiert erklären:

:ProcessFile
set "FName=%~n1"
set DIN=
for %%p in (%~2) do call :ProcessPart %%p
set "NName=%DIN%%FName:~-3%%~x1"
if defined DIN (
if "%~nx1" neq "%NName%" (
echo %~1 --^> %NName%
ren %1 "%NName%"
)
)
goto :eof


Gruß Matthias
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
10.02.2008 um 14:34 Uhr
Hallo Anfaenger99!

Ich gaube das liegt daran
set "FName=%~n1"
Nein; im Unterprogramm ist %1 der beim Aufruf übergebene Parameter und hat nichts mit dem beim Aufruf des Hauptprogrammes verwendeten %1 zu tun (was Du einfach mit einer Zeile "echo %1" im Unterprogramm überprüfen kannst).

Abgesehen davon kannst Du im Hauptprogramm nach der ja ohnehin vorgesehenen Zuweisung des ersten Parameters an die Variable %Projekt% in weiterer Folge diese verwenden (und auch den Parameter 2 durch die "sprechendere" Variable %Name% ersetzen):
01.
@echo off & setlocal 
02.
set "Projekt=%1" 
03.
set "Name=%2" 
04.
set "Ext=*.plf" 
05.
set "Zielpfad=I:\Konstruktion\Alfred\%Projekt%_%Name%" 
06.
set "Projektpfad=C:\Auftrag\%Projekt%_%Name%" 
07.
... 
08.
xcopy /y /q "%Projektpfad%\%Projekt%%Ext%" "%Zielpfad%\Formate\" 
09.
...
Das Problem liegt allerdings eher darin, dass ja eigentlich die nach "Formate" kopierten Dateien in die Unterordner von "AW_AG" weiterverteilt werden sollten, und daher die "xcopy"-Zeilen etwa so aussehen müssten:
01.
xcopy /y /q "%Zielpfad%\Formate\*G%Ext%"  "%Zielpfad%\AW_AG\" >nul 
02.
xcopy /y /q "%Zielpfad%\Formate\A2G%Ext%" "%Zielpfad%\AW_AG\A2_je_1x\" >nul 
03.
xcopy /y /q "%Zielpfad%\Formate\A2G%Ext%" "%Zielpfad%\AW_AG\A2_je_2x\" >nul 
04.
xcopy /y /q "%Zielpfad%\Formate\A3G%Ext%" "%Zielpfad%\AW_AG\A3_je_1x\" >nul 
05.
xcopy /y /q "%Zielpfad%\Formate\A3G%Ext%" "%Zielpfad%\IW_IG\A3_je_1x\" >nul
Nur bei der letzten Zeile hast Du übrigens (absichtlich?) "IW_IG" verwendet (durch den abschließenden "\" bei der Zielangabe wird übrigens dieser Ordner ebenfalls automatisch angelegt).

Noch eine Kleinigkeit: Mit der Umleitung ">nul" nach den Kopierbefehlen kannst Du die Ausgabe von "x Datei(en) kopiert" verschwinden lassen ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
10.02.2008 um 14:55 Uhr
... nachgereichte Erklärung:

:ProcessFile Sprungmarke; Beginn des Unterprogrammes

set "FName=%~n1" Da sich das Unterprogramm wie ein eigener Batch verhält, wird der übergebene Parameter (=Datei mit voller Pfadangabe) mit %1 angesprochen. "%~n1" liefert dann nur den Namen (ohne Pfad und Extension - siehe am Ende von der Hilfe mit "for /?"), welcher in der Variable %FName% gespeichert wird. Die Verwendung dieser Variablen ist erforderlich, da sich %1 nicht zeichenweise zerlegen lässt, wie das weiter unten benötigt wird.

set DIN= Variable %DIN% löschen

for %%p in (%~2) do call :ProcessPart %%p Schleife über alle durch Leerzeichen getrennten Bestandteile der Angabe hinter "SelectedPaperName=" (zB werden der Reihe nach als %%p verarbeitet: "Oce", "A2", "420x594" und "mm"); untersucht werden die Namensbestandteile im Unterprogramm ":ProcessPart" darauf hin, ob sie mit "A" beginnen - falls ja, wird (nur) der erste entsprechende Bestandteil in %DIN% zurückgegeben.

set "NName=%DIN%%FName:~-3%%~x1" Der neue Name ergibt sich aus der in %DIN% enthaltenen Papiergröße, den letzten 3 Stellen des Dateinamens und der Extension der übergebenen Datei.

if defined DIN ( sofern überhaupt ein passender Eintrag für die Papiergröße (mit "A" beginnend) gefunden wurde ...

if "%~nx1" neq "%NName%" ( ... und die Datei nicht ohnehin schon umbenannt ist (bisheriger Name inkl Extension "not equal" neuer Name) ...

echo %~1 --^> %NName%
ren %1 "%NName%"... machens wir's eben jetzt (und zeigen das zur Kontrolle noch vorher auf dem Bildschirm an - hier siehst Du übrigens auch den Inhalt von %1 - durch die Schreibweise %~1 ohne umgebende Anführungszeichen).

) Ende des "Ja"-Zweiges der zweiten Bedingung ...
) ... und analog für die erste Abfrage

goto :eof Ende Unterprogramm (und Rücksprung zum Hauptprogramm)

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Anfaenger99
10.02.2008 um 15:43 Uhr
Hallo Bastla

herzlichen Dank hat super geklappt.

Der Hauptfehler lag darin, dass ich im xcopy Projektpfad anstelle Zielpfad geschrieben hatte. Das hatte ich völlig übersehen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
gelöst Mehrere Dateien in Windows umbenennen mit Batchjob (4)

Frage von Jeduja zum Thema Windows 7 ...

Linux Tools
CURL mehrere Dateien vom ftp-Server herunterladen (10)

Frage von highpriest zum Thema Linux Tools ...

Microsoft Office
Excel VBA "SVERWEIS" über mehrere Dateien in Ordner (2)

Frage von Acht85 zum Thema Microsoft Office ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...