Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Mehrere NAS syncronisieren

Frage Hardware SAN, NAS, DAS

Mitglied: AndiStroebi

AndiStroebi (Level 1) - Jetzt verbinden

06.06.2012 um 08:53 Uhr, 2746 Aufrufe, 7 Kommentare, 1 Danke

Hallo,

wir haben in unserer Zentrale eine Storage stehen mit mehreren TB die zum Großteil als Fileserver verwendet wird. Derzeit ist es noch so das alle Mitarbeiter auf diesen Fileserver zugreifen. Das Problem ist das bei uns sehr viele Mitarbeiter in den Filialen sitzen und somit über sehr langsame Leitungen zugreifen müssen. Je nach Standort bekommen wir zum Teil nicht mehr wie 1MBit.

Mein Ziel wäre es in jedem Standort eine NAS aufzustellen die ein Teil der Daten mit der Zentrale syncronisiert und somit den Zugriff auf die Daten stark erleichtert.

Ich schreibe jetzt mal was für derzeit das perfekte System wäre das ich MIR PERSÖNLICH vorstelle und alles was in diese Richtigung geht wäre ich schon froh.

Folgende Funktionen wären gut:
- Eine zentrale Möglichkeit einzustellen an welchem Standort welche Daten syncronisiert weden. Im prinzip brauchen wir in allen Standorten alle Daten, nur werden manche Daten nur so selten benötigt, so das es nicht sinnvoll wäre diese lokal zu haben.
- Wird eine Datei im Standort oder Zentrale erstellt/geändert/gelöscht wird diese direkt mit den anderen syncronsiert. (hierfür am besten mit einer Bandbreitenbeschränkung, die vielleicht sogar Uhrzeit abhängig ist, damit man Nachts mehr Daten syncronisieren kann). Am besten wäre hier aus meiner sicht ein System wie Torrent. Das die Daten nicht nur über einen Pfad gesynct werden, sondern über alle Pfade die möglich sind. z.B. Zentrale synct mit Standort 1, jetzt kann Standort 2 die Daten parallel von der Zentrale und Standort 1 holen und so werden die anderen Standorte entlastet.
- Es sollen alle Rechte die an den Dateien angehängt sind mitgenommen werden auf die anderen Systeme (Besizer, Sicherheitsrechte,...).

Diese Funktion wäre perfekt
- Der Benutzer im Standort verbindet sich auf die NAS die lokal steht und sieht dort alle Daten die im ganzen System (Zentrale + alle Filialen). Er sieht aber eigentlich bei vielen Dateien nur ein Icon und die eigentlichen Daten selbst liegen garnicht auf dieser NAS. Der Benutzer möchste nun eine Datei öffnen und es gibt zwei Möglichkeiten 1. Die Daten liegen auf dem NAS und der Benutzer greift ganz normal darauf zu. 2. Die Daten liegen nicht auf dem NAS, hier würde das NAS die Daten von dem anderen holen und Sie an den Benutzer weiterleiten. Das NAS kann jetzt diese Daten die er von der geholt hat nun X Tage lokal vorhalten bzw. wird direkt wieder gelöscht wenn sich die original Datei wieder verändert.


Es gibt bisher in den Filialen noch nichts und habe im Moment noch alle Möglichkeiten. Bin somit für jeden Vorschlag noch offen.

Gruß Andi
Mitglied: chfr77
06.06.2012 um 09:44 Uhr
Wenn die in den Filialen viele dieser Daten nicht ändern (dürfen), dann könnte man das ganz günstig mit DFS-R von Windows-Server lösen.
Was Dir klar sein sollte: Sobald die Möglichkeit besteht, dass bei zwei und mehr Speicherorten eine Datei an 2 Stellen gleichzeit geändert werden kann, wird es abenteuerlich. Dann brauchst Du eine manuelle Konfliktlösung, wenn nichts verloren gehen soll. Das "bit-torrent" basiert übrigens darauf, dass die Datei sich NIE ändert. Das willst Du nicht, echt nicht! Du willst, dass nur die Änderungen übertragen werden!
Bitte warten ..
Mitglied: AndiStroebi
06.06.2012 um 10:11 Uhr
Danke schon mal für die Info

Die Daten die lokal liegen sollen müssen zu 90% bearbeitet werden können.

Das mit dem Torrent war jetzt nur so eine Idee um es am einfachsten zu erklären auf was ich raus möchte. Die ganzen Sachen oben sind nur Ideen und ich bin absolut offen für bessere Ideen wie man das besser lösen kann.
Bitte warten ..
Mitglied: NetWolf
06.06.2012 um 11:00 Uhr
Moin Moin,

ich denke, du stellst es dir zu leicht vor.

Im letzten Jahr hatten wir ein solches Projekt, dass ein fünfköpfiges Projektteam 1 Jahr beschäftigte, um eine passende Lösung zu finden.

Du willst TB über eine 1Mbit Leitung synchronisieren? Dann fange mal an zu rechnen.

Welchen Datendurchsatz in beide Richtungen hast du zur Verfügung?
Wie hoch ist die max. Anzahl der zu übertragenden Daten?
Welche Zeit für die Übertragung steht zur Verfügung?
Welchen Upload lässt die Zentrale zu?
Was ist wenn alle Filialen (wie viele?) gleichzeitig zur Zentrale uploaden?
Wie häufig ist pro Tag die Synchronisation notwendig?
Kommt eine Terminal-Server Nutzung in Frage?
Kommt eine Sharepoint-Nutzung in Frage?
Kommt eine Clound-Nutzung in Frage?
Welche Dateiarten werden übertragen?
Welche Dateigrößen haben diese Dateien?
usw.

Wenn du diese Werte errechnet hast, fange an zu testen......

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: AndiStroebi
06.06.2012 um 11:53 Uhr
Hallo,

Wir sind hier zu 2 seit einer Woche dran und merken auch immer mehr wie komplex dieses Thema ist und daher haben wir uns gedacht wir fragen mal in die Runde ob jemand uns schon mal gute Tips geben kann bzw. auf Probleme direkt hinweisen kann die wir vielleicht bekommen werden, wenn wir in eine bestimmte Richtung gehen.

"Du willst TB über eine 1Mbit Leitung synchronisieren? Dann fange mal an zu rechnen."
-> Nein möchte ich nicht. Es liegt nur so viel in der Zentrale. Wir rechnnen hier mit max 10GB Daten pro Filiale pro Tag. Bei der Filiale mit der 1MBit Verbindung sind deutlich weniger Mitarbeiter somit weniger Traffic. Ich denk (wie gesagt wir planen noch) wird es im Schnitt auf nicht mehr wie 2GB pro Filiale und Tag kommen.

Sehr viele gute Fragen die wir durcharbeiten müssen.

Der Datendurchsatz macht mir derzeit am wenigsten sorgen, da wie gesagt alle Mitarbeiter auf die Zentrale zugreifen und somit der Traffic so oder so da ist.



Wenn ich jetzt einfach mal direkt fragen darf. Auf was für eine Lösung seit ihr gekommen? Was verwendet ihr nun?

Gruß Andi
Bitte warten ..
Mitglied: chfr77
06.06.2012 um 12:13 Uhr
Zitat von AndiStroebi:
Wenn ich jetzt einfach mal direkt fragen darf. Auf was für eine Lösung seit ihr gekommen? Was verwendet ihr nun?

Gruß Andi

Durchschnittsantwort:
DFS-R für alle Inhalte die nicht in den Filialen geändert werden sollen. Sonst so lassen wie Ihr es schon habt und lieber die Bandbreite erhöhen.

Es ist auch eine Möglichkeit in der Zentrale Terminalserver zu verwenden und dann in den Filialen nur noch "Thin-Clients", wenn nicht (viel) in den Filialen gedruckt wird. Dann reichen auch 2Mbps für 5 Arbeitsplätze. Das ist aber ein totaler Architekturwechsel, der richtig kostet.
Bitte warten ..
Mitglied: NetWolf
06.06.2012 um 15:48 Uhr
Unsere Lösung wird mit deinen Anforderungen wohl kaum übereinstimmen.

Bei uns wurden i.d.R. die Daten die in den Filialen erzeugt wurden (auch durch lokale Fremdgeräte) an die Zentrale geschickt. Das funktioniert nach einer strikten Terminplanung in der Nacht mit sechs Filialen. D.h. die Zentrale hat sich die Daten zeitgesteuert geholt.(Pull-Prinzip)
Die zeitliche, verzögerte Verfügbarkeit der Daten von einen Tag konnte akzeptiert werden.

Die Filialen haben vorwiegend Ihre eigenen Daten gesammelt und nur 1-2 mal am Tag auf (Alt-)Daten der anderen Filialen über die Zentrale zugegriffen. D.h. während der Arbeitszeit wurden sporadisch und selten große Datenmengen individuell abgerufen und an die Filialen übertragen.

Alle Client-PCs waren per Terminalserver an die Zentrale angebunden.

Die Leitung zur Zentrale wurde drastisch erweitert: durch eine Standleitung mit Fallback. Auch für die Filialen wurden min. 4 MBit Leitungen geschaltet, allerdings ohne Fallback.

btw das haben weniger die Berechnungen ergeben, sondern die realen Tests und Versuche.
Es gibt für solche Projekte keine "Musterlösung". Was beim einen Kunden funktioniert hat, muss nicht unbedingt beim nächsten wieder funktionieren, dafür gibt es zu viele individuelle Parameter.

Wenn Ihr aber eine zeitnahe Synchronisation benötigt, sieht das alles wieder ganz anders aus. Da wäre es dann auch sinnvoll DFS-R in eure Überlegungen mit einzubeziehen.

Da der kontinuierliche Sync-Vorgang ja ständige eine gewisse Bandbreite erfordert, die alle anderen Aktivitäten über die Verbindung negativ beeinflusst, wird die Bandbreite dann dein Hauptproblem sein.
Die Mitarbeiter werden dir dann schon sagen was los ist, wenn sie nach jedem Tastendruck 3-5 Sekunden oder mehr warten müssen ;-(

Grüße aus Rostock
Wolfgang
(Netwolf)
Bitte warten ..
Mitglied: AndiStroebi
18.10.2012 um 08:37 Uhr
Danke für die hilfe von euch.

Hat jetzt etwas gedauert aber wir haben das System nun mit DFS am laufen. Konnten mit DFS den Großteil der Funktionen realisieren.


Andi
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
SAN, NAS, DAS
gelöst NAS RAID5 - RAID0 und Backup (7)

Frage von easy4breezy zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Datenschutz
NAS aufräumen (1)

Frage von Kizuko zum Thema Datenschutz ...

LAN, WAN, Wireless
Mehrere Hardware Firewalls (10)

Frage von cerberus90 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (12)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...