Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Microsoft

Micrososft Lizenzmodelle

Mitglied: Firma

Firma (Level 1) - Jetzt verbinden

10.10.2006, aktualisiert 18.10.2006, 4261 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo liebe Admins,

kennt sich jemand mit den Microsoft Lizenzmodellen aus? Wir sind ein kleines Unternehmen und wachsen ständig.
Daher wird es bald zu unproduktiv, für jeden PC in den Laden zu rennen und dort Windows und Office zu kaufen.
Daher würde ich gern irgend was von Microsoft haben, wo ich quasi keine Lizenzschlüssel für die Installation brauche,
sondern nur angebe (bei Mircosoft) wieviele Rechner ich im Einsatz habe. Kann natürlich auch irgend was anderes sein.
Also vielleicht könnt ihr mir berichten wie ihr das in eurem Unternehmen handhabt.
Mitglied: TheOllie
10.10.2006 um 09:37 Uhr
Hallo,

dabei gibt es entweder die ActionPacks oder die Volumenmodelle (VLK). Bei MS über die Suche wirste da sicher was finden.

Bei den VLK kannst Du Lizenzen ab 5 Stück zu besonderen Preisen bekommen, da es besondere Firmenmodele der Lizenzierung sind.

Ollie
Bitte warten ..
Mitglied: Firma
10.10.2006 um 09:45 Uhr
Ja bei Microsoft habe ich schon mal flüchtig nachgeschaut. Wollte aber trotzdem mal wissen wie andere das so machen.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
10.10.2006 um 09:47 Uhr
Hi,

noch als Ergänzung: Ohne Lizenzschlüssel geht es auch bei Volumenlizenzen oder OpenLicense
nicht, allerdings bekommt man einen gültigen Lizenzschlüssel und kann damit installaieren und kauft "nur" die Erlaubnis für weitere Rechner nach.

Damit ist es dann auch recht einfach möglich, mit entsprechenden Image-Tools fertige Installationen zu erstellen, bei der man nur noch die SID ändern muss.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Firma
10.10.2006 um 09:55 Uhr
Danke. Ich erinnere mich noch in meiner alten Firma, da haben wir immer von Microsoft die neusten Produkte per cd oder dvd (Vollversionen) geschickt bekommen und die konnten wir dann benutzen wenn wir wollten, mussten aber nur eben anrufen und Lizenzen erwerben. Da war es z.b auch nicht nötig Lizenzschlüssel einzugeben oder zu erwerben sondern nur die Lizenz in Papierform. Weiß jemand wie das heißt??
Bitte warten ..
Mitglied: ratzla
10.10.2006 um 11:17 Uhr
Die Kosten für die OPEN Lizenzen in der Regel deutlich höher als die Kosten für die System Builder Versionen.
Die laufenden Updates gibts beim MSDN, diese sind jedoch für einen Produktivbetrieb nicht wirklich einsetzbar (bzw. unbezahlbar)

Die sogenannte Software Assurance garantiert zwar immer die neuesten Versionen ist aber aus meiner Sicht nicht zu rechnen. Bereits nach im zweiten Jahr (spätestens im dritten) habe ich den vollen Neupreis für das Produkt entrichtet. Wenn man bedenkt dass MS etwa alle 4-5 Jahre ein neues Produkt liefert, habe ich das 2-3 fache des regulären Neupreises bezahlt.

Den einzigen Ausweg den ich dabei sehen ist eine konsequente vermeidung von Microsoft Software wo immer es geht.
OpenOffice lässt sich sogar auf einem Terminal Server problemlos installieren (Ein normales Office 2003 habe ich wegen nicht möglicher Lizenzeingabe nicht auf einem W2000 Terminal Server nicht installieren können, OO lief nach 5 Minuten).
Serverseitig kann man mit Linux, Samba und LDAP den ganze Lizenzierungsmist (CAL etc.) umgehen. Bei Webserver und Mail kann MS eh nichts gescheites bieten. Bei Datenbanken hat der SQL Server im Preis/Leistungs verhältnis die Nase sehr weit vorne. Für einfachere Geschichten reichen aber sehr oft eine MySQL oder Postgres.
Bitte warten ..
Mitglied: Firma
10.10.2006 um 13:19 Uhr
Ich würde aber trotzdem gerne bei Microsoft bleiben, da ich nicht die ganze Firma umstellen möchte. Außerdem würde die Umstellung + Umschulung der Mitarbeiter auf die neuen Produkte mehr kosten, als wenn ich bei Microsoft bleibe.
Bitte warten ..
Mitglied: meinereiner
10.10.2006 um 20:44 Uhr
Am besten wendest du dich an jemanden, der von der MS Lizenzpolitik Ahnung hat, wie z.B. http://www.pcware.de/de/pc-ware/ssl/main.htm .

Die Lizenzmodelle von MS sind recht umfangreich und Open könnte zwar für dich passen, muss aber nicht das richtige sein. Du hättest da aber auch jeden Fall den Vorteil Volume Lizence Keys zu bekommen, die du eben nicht immer eintippen musst und auch das der Key nicht immer auf dem Gegäuse pappt.

Soweit ich den Überblick habe, hat Ratzla aber recht. Die SB Versionen sind sehr günstig und ich glaube nicht, dass du preislich da drunter kommst. Die Vorteile von VLK (S.o) gehen da aber baden.
Bitte warten ..
Mitglied: ratzla
17.10.2006 um 16:19 Uhr
Wie heisst es so schön, "Zahlen macht frei" (irgendwie so ging doch der Spruch).
Zum Thema Lizenzen habe ich mich ja geäußert. Am besten schaltest Du ein Systemhaus ein, die Kassieren aber meist dann nochmals für die Beratung.
Alternativ haben die meisten Firmen

Der Umstellungsaufwand und die Benutzerschulung sind geringer als Du vielleicht denkst, solange Du Augenmaß ansetzt. Die zu MCSE vergleichbaren Prüfungen (LPI) kosten nur einen Bruchteil der MS Schulungen und das Wissen veraltet lange nicht so schnell.

Auf den Clients würde ich als Betriebssystem auch bei Windows 2000 oder XP bleiben. Aber z.B. OpenOffice statt MS Office funktioniert bestens. Auch auf Serverebene sehe ich fast nur Vorteile. Ich gebe aber zu unter Unix/Linux muss man sich mehr Gedanken machen um was ins laufen zu bringen. Bei Windows genügen da oft ein paar klicks und es funktioniert "irgendwie" (scheinbar und manchmal). Die Themen Sicherheit und Zuverlässigkeit sollte man aber in so einer Konfiguration am besten als Fremdwörter behandeln - ich zumindest will schon wissen was meine System so machen.
Bitte warten ..
Mitglied: Firma
18.10.2006 um 07:51 Uhr
Ok, danke für die Tipps. Falls noch weiter kommen, immer her damit
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Frage zum Lizenzmodell
Frage von pixel24Windows Server2 Kommentare

Hallo, da ich bisher fast ausschließlich Linux-Server administriere bin ich beim Lizenzmodell vom Microsoft nicht so sattelfest. Kenn einer ...

Microsoft Office
Office - welches Lizenzmodell ist das richtige für uns?
gelöst Frage von PatriotMicrosoft Office9 Kommentare

Guten Morgen Zusammen, heute mal mit einer etwas mehr theoretischen Frage. Ich stehe vor der Neubeschaffung von Office Lizenzen ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 1 TagLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 2 TagenTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 2 TagenSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 2 TagenSicherheit10 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Batch & Shell
Meltdown Microsoft Prüf Script - .zip Datei leider leer
gelöst Frage von MasterBlaster88Batch & Shell13 Kommentare

Hallo zusammen, ich patche gerade unsere Windows Server bzgl. der Meltdown Lücke. Patch vorhanden, Reg Keys gesetzt Um das ...

Batch & Shell
Shell-Skript - Syntax error: Unterminated quoted string
Frage von newit1Batch & Shell13 Kommentare

Hallo Ich schreibe ein Skript das eine CSV-Datei in eine mySQL Datenbank schieben soll. Bekomme nach start des Skrips ...

E-Mail
Erfahrungen mit hMailServer gesucht
Frage von it-fraggleE-Mail10 Kommentare

Hallo, meine neue Stelle möchte einen eigenen Mailserver. Ich als Linuxkind war direkt geistig mit Postfix dabei. Leider wollen ...

Windows Server
DNS Forwarding an andere Domäne
Frage von detox91Windows Server9 Kommentare

Hallo, für Testzwecke haben wir bei uns eine zweite Windows Domäne (B.local) aufgebaut, welche komplett unabhängig und isoliert der ...