Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Motherboard zwingend defekt?

Frage Hardware CPU, RAM, Mainboards

Mitglied: Taumel

Taumel (Level 2) - Jetzt verbinden

21.01.2013 um 14:52 Uhr, 5218 Aufrufe, 17 Kommentare

Hab hier ein PC, bei dem das Netzteil nicht anspringt bzw. PC aus bleibt.

Hallo User!
Habe das Netzteil ohne "Zusatz" überbrückt und es läuft an. Stecke ich es wieder am Motherboard rein (ohne Geräte),bleibt es aus. Ist damit zu rechnen dass das Motherboard hinüber ist?
Danke!
Mitglied: Ravers
21.01.2013, aktualisiert um 15:58 Uhr
Hi,

kurz und knapp: jep, davon ist auszugehen!

greetz
ravers
Bitte warten ..
Mitglied: schicksal
21.01.2013 um 16:22 Uhr
Das einzige was du da noch ausschliessen könntest ist der Powerschalter.
Zum Test kannst du diesen überbrücken.

Sonst teile ich die Meinung von "Ravers".
Bitte warten ..
Mitglied: Grinskeks
21.01.2013 um 16:38 Uhr
Natürlich ist es NICHT sicher, dass das Motherboard hinüber ist!

Was du getestet hast, ist:

Das Netzteil läuft an und kann den eigenen Lüfter bedienen (wenn vorhanden).

Das war es schon. Ob es in der Lage ist, genügend Spannung über 5v und 12v zu liefern, dass Motherboard evtl. mit GPU anläuft, ist nicht gesagt.


Es kommt zudem auch mal vor, dass ein Scherzkeks eine Schraube auf der Leiterbahn liegen hat oder irgendwo ein Masseschluss erzeugt wurde - evtl. alleine durch Bewegen des Rechners. Die Befestigung des Motherboards ist ein guter Indikator.

Außerdem würde ich mal alle nicht unbedingt benötigten Anschlüsse entfernen, um zu sehen, ob das Motherboard dann zum Booten kommt.

Ich würde nicht Pauschal auf das Netzteil zu schließen, auch wenn es in vielen Fällen so ist.

Gruss

Grinskeks
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
21.01.2013, aktualisiert um 20:22 Uhr
Zitat von Ravers:
Hi,

kurz und knapp: jep, davon ist auszugehen!

greetz
ravers

Danke! Zumindest wüßte ich mir momentan nicht weiter zu helfen. Denn es ist alles abgeklemmt, was abzuklemmen geht. Manchmal ist ja auch die Graka die Schuldige. Aber auch das ist nicht der Fall. Es rührt sich nichts...
Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
21.01.2013 um 20:14 Uhr
Zitat von schicksal:
Das einzige was du da noch ausschliessen könntest ist der Powerschalter.
Zum Test kannst du diesen überbrücken.

Sonst teile ich die Meinung von "Ravers".


Danke! Den Schalter überbrücken - hm. Da muss ich erstmal schauen ob ich da rankomme und WIE ich das bewerkstelligen kann. Denn von Elektik habe ich absolut keine Ahnung.
Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
21.01.2013 um 20:20 Uhr
Zitat von Grinskeks:
Natürlich ist es NICHT sicher, dass das Motherboard hinüber ist!

Was du getestet hast, ist:

Das Netzteil läuft an und kann den eigenen Lüfter bedienen (wenn vorhanden).

Das war es schon. Ob es in der Lage ist, genügend Spannung über 5v und 12v zu liefern, dass Motherboard evtl. mit GPU
anläuft, ist nicht gesagt.


Es kommt zudem auch mal vor, dass ein Scherzkeks eine Schraube auf der Leiterbahn liegen hat oder irgendwo ein Masseschluss
erzeugt wurde - evtl. alleine durch Bewegen des Rechners. Die Befestigung des Motherboards ist ein guter Indikator.

Außerdem würde ich mal alle nicht unbedingt benötigten Anschlüsse entfernen, um zu sehen, ob das Motherboard
dann zum Booten kommt.

Ich würde nicht Pauschal auf das Netzteil zu schließen, auch wenn es in vielen Fällen so ist.

Gruss

Grinskeks

Danke für Deine ausführliche Meinung.
Die Besitzerin hat mir erst einmal erklärt, was überhaupt passiert ist. Der PC hat sich aufgehangen und über den Powerschalter ließ er sich nicht ausschalten. Also hat sie kurzerhand den Stecker gezogen. Und das war`s dann auch, es ging garnichts mehr. Meine Vermutung war ja zuerst das Netzteil, war es aber nicht. Dann habe ich alle Teile des PC`s vom Netz getrennt, die Strom benötigen. Auch da war nichts mehr was sich irgendwie bewegte. Natürlich hab ich auch ein anderes Netzteil probiert, auch negativ, es rührt sich nichts.
Die Befestigung des Motherboards werd ich noch überprüfen. Aber dann wäre ich am Ende meines Lateins.

Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: Grinskeks
21.01.2013 um 21:05 Uhr
Hallo,

dann kann man noch folgendes ausprobieren:

Wirklich alles abklemmen - ausser PowerOn und Speaker. Auch Ram, Graka und sonstige Karten ausbauen. Dann anschalten.

Piepts bei dir?

Falls nicht, dann auch noch CPU ausbauen und Motherboard ohne CPU starten. Das Board kann nun auch ausgebaut werden, daes im Worst Case sowieso getauscht werden muss. Dabei kann man noch den Staub entfernen, wenn welcher dran ist und nochmal anschalten. Piepts jetzt?


Wenn nicht, ist tatsächlich mit hoher Wahrscheinlichkeit das Board im Eimer.

Gruss
Grinskeks
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
21.01.2013 um 22:48 Uhr
Zitat von Grinskeks:
Hallo,

dann kann man noch folgendes ausprobieren:

Wirklich alles abklemmen - ausser PowerOn und Speaker. Auch Ram, Graka und sonstige Karten ausbauen. Dann anschalten.

Piepts bei dir?

Falls nicht, dann auch noch CPU ausbauen und Motherboard ohne CPU starten. Das Board kann nun auch ausgebaut werden, daes im Worst
Case sowieso getauscht werden muss. Dabei kann man noch den Staub entfernen, wenn welcher dran ist und nochmal anschalten. Piepts
jetzt?


Wenn nicht, ist tatsächlich mit hoher Wahrscheinlichkeit das Board im Eimer.

Gruss
Grinskeks

Hi!
Das mit den Speicherriegeln rausnehmen hab ich auch noch nicht gewußt! Aber auch noch die CPU entfernen - also darauf wäre ich nie und nimmer gekommen! Man lernt nie aus

Dann hab ich ja morgen ein bischen was aufzuarbeiten. Heut nicht mehr, hab keine Lust mehr dazu...
Nochmals Danke! Werde mich morgen melden, egal wie bzw. was dabei herausgekommen ist?

Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: kontext
22.01.2013, aktualisiert um 08:37 Uhr
HeyHo @Taumel,

kurze Frage - schon mal ein anderes Netzteil getestet?
Wir reden hier von Netzteil überbrücken, etc - aber noch nie ob ein anderes Netzteil getestet wurde?

Vll. hat ja wirklich wie @Grinskeks geschrieben hat das Netzteil einen Defekt.
Und dieser Defekt äußert sich erst wenn ein Stromabnehmer dran hängt (alles schon gehabt)

Ansonsten bleibt mir eh nicht mehr viel zu sagen übrig - denn alles andere wurde ja schon aufgeführt von den anderen bzw. von @Grinskeks

EDIT: habe überlesen das du es ja bereits mit einem anderen Netzteil probiert hast, sry ...
... wer Lesen kann ist klar im Vorteil ...

Es gibt von diversen Anbietern eine PCI Test-Karte
Die Steckst du im Board ein und schaust was für LED's leuchten bzw. was auf dem integrierten LCD Display steht
... anhand dieses Fehlercodes kannst du relativ genau sehen was der Defekt verursacht

Cheers
@zanko
Bitte warten ..
Mitglied: Ravers
22.01.2013 um 08:25 Uhr
Zitat von Taumel:

.....
getrennt, die Strom benötigen. Auch da war nichts mehr was sich irgendwie bewegte. Natürlich hab ich auch ein anderes
Netzteil probiert, auch negativ, es rührt sich nichts.

Die Erfahrung sollte euch eigentlich mittlerweile gezeigt haben das dann das Mainboard hin ist. Ob jetzt der Prozessor oder sonstwas einen defekt hat ist auch Wurscht. Einbauen der Komponenten in ein anderes Mainboard macht man meist eh nicht. Sondern holt sich ein Bundle und gut ist.
Sonst müsste man prüfen ob die RAM-Riegel passen und der Sockel vom der CPU passt. Und wenn die evtl. zusätzlich zum Mainboard ein defekt haben "hampelt" man wegen solchen (günstigen) Bauteilen Tage rum.
Bei nagelneuen Teilen kann man`s sicherlich mal versuchen, ist der Rechner älter, würd ich mir die Arbeit sparen.

greetz
ravers


P.S.: Schau die mal die Elkos direkt um den Mainboardsockel an, sind die wohl etwas auseinander gegangen?? ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
22.01.2013 um 08:41 Uhr
Zitat von kontext:
HeyHo @Taumel,

kurze Frage - schon mal ein anderes Netzteil getestet?
Wir reden hier von Netzteil überbrücken, etc - aber noch nie ob ein anderes Netzteil getestet wurde?

Vll. hat ja wirklich wie @Grinskeks geschrieben hat das Netzteil einen Defekt.
Und dieser Defekt äußert sich erst wenn ein Stromabnehmer dran hängt (alles schon gehabt)

Ansonsten bleibt mir eh nicht mehr viel zu sagen übrig - denn alles andere wurde ja schon aufgeführt von den anderen
bzw. von @Grinskeks

EDIT: habe überlesen das du es ja bereits mit einem anderen Netzteil probiert hast, sry ...
... wer Lesen kann ist klar im Vorteil ...

Es gibt von diversen Anbietern eine PCI Test-Karte
Die Steckst du im Board ein und schaust was für LED's leuchten bzw. was auf dem integrierten LCD Display steht
... anhand dieses Fehlercodes kannst du relativ genau sehen was der Defekt verursacht

Cheers
@zanko

Moin!
Diese Testkarte werde ich mir unabhängig von diesem PC hier mal besorgen. Hab noch so ein eigenes "Problemkind" hier und könnte dann eventuell rausfinden, wo da es klemmt?
Danke für den Tip und Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
22.01.2013, aktualisiert um 08:45 Uhr
Zitat von Ravers:
> Zitat von Taumel:
> ----

> .....
> getrennt, die Strom benötigen. Auch da war nichts mehr was sich irgendwie bewegte. Natürlich hab ich auch ein
anderes
> Netzteil probiert, auch negativ, es rührt sich nichts.

Die Erfahrung sollte euch eigentlich mittlerweile gezeigt haben das dann das Mainboard hin ist. Ob jetzt der Prozessor oder
sonstwas einen defekt hat ist auch Wurscht. Einbauen der Komponenten in ein anderes Mainboard macht man meist eh nicht. Sondern
holt sich ein Bundle und gut ist.
Sonst müsste man prüfen ob die RAM-Riegel passen und der Sockel vom der CPU passt. Und wenn die evtl. zusätzlich
zum Mainboard ein defekt haben "hampelt" man wegen solchen (günstigen) Bauteilen Tage rum.
Bei nagelneuen Teilen kann man`s sicherlich mal versuchen, ist der Rechner älter, würd ich mir die Arbeit sparen.

greetz
ravers


P.S.: Schau die mal die Elkos direkt um den Mainboardsockel an, sind die wohl etwas auseinander gegangen?? ;)

Moin!
Also wie schon o.g. hab ich mittlerweile ALLE Bauteile getauscht bzw. entfernt gehabt. Auch die CPU und Speicherriegel. Aber es bleibt dabei, es rührt sich nichts. Die Elkos sind augenscheinlich auch alle ok.
Ob die Frau sich nun ein Bundle oder einen anderen PC kauft, ist ihre Entscheidung. Jedenfalls mit dem Teil hier, kann sie es vergessen.
Danke für Deine Hinweise!
Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: Grinskeks
22.01.2013 um 11:53 Uhr
Ganz so einfach ist es dann doch nicht - denn die Erfahrung hat gezeigt, dass der Teufel oftmals im Detail steckt.

In der Regel sollte man zunächst davon ausgehen, dass der Kunde sein Geld nicht verschleudert oder es sich um ein System mit sensiblen Daten und / oder Anwendungen handelt, das möglichst ohne Neuinstallation wieder ans Laufen gebracht werden sollte.

Man erinnere sich zum Beispiel an die guten alten Datev B1 ISDN-Controller, die heute noch genutzt werden, um Daten an das Rechenzentrum zu übersenden. Die Karte ist im Ernstfall sogar noch ISA und ein adäquater Ersatz in PCI kostet mal schnell 400 Tacken.

Steuerberater, Ärzte und Labore sind da ganz speziell und auch durchaus antiquiert. Beim HomePC dauert das Einrichten des neuen Systems auch meist mehr als der einfache Wechsel von Hardware.

Gruss Grinskeks
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
22.01.2013 um 22:53 Uhr
Danke für Deine Erläuterungen! Habe die Frau davon in Kenntnis gesetzt und nun muss sie entscheiden was passieren soll? Über "Epay" hab ich Motherboards gesehen, die relativ günstig sind. Allerdings nicht der neueste Schrei, aber immerhin was für den Geldbeutel

Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
24.01.2013 um 09:46 Uhr
Nach Deiner Beschreibung jönnen da viele Ursachen sein:

  • Netzteil, auch wenn es beim direkten Überbrückten ohne Last anläuft.
  • Ein-/Aus-Taster
  • Erweiterungen des Board, die einen Kurzschluß verursachen: PCI/PCIe/ISA-Karten, HDDs/optische Laufwerke, Speicher, etc.
  • Das Board selbst


Das Netzteil sollte daher entweder an einem anderen System oder mit enem Netzteiltester getestet werden, um ein Defekt auszuschließen.

Ansonsten vom Board alles abstöpseln: alle Steckkarten, alle Kabel, bis auf Stromversorgung und "Einschalter", ggf noch den Speicher. Nicht vergessen auch die Stromkabel von den Laufwerken und ggf von der grafikkarte abzuziehen., damit diese beim Probieren keinen Schaden nehmen.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Taumel
24.01.2013 um 11:42 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Nach Deiner Beschreibung jönnen da viele Ursachen sein:

  • Netzteil, auch wenn es beim direkten Überbrückten ohne Last anläuft.
  • Ein-/Aus-Taster
  • Erweiterungen des Board, die einen Kurzschluß verursachen: PCI/PCIe/ISA-Karten, HDDs/optische Laufwerke, Speicher, etc.
  • Das Board selbst


Das Netzteil sollte daher entweder an einem anderen System oder mit enem Netzteiltester getestet werden, um ein Defekt
auszuschließen.

Ansonsten vom Board alles abstöpseln: alle Steckkarten, alle Kabel, bis auf Stromversorgung und "Einschalter", ggf
noch den Speicher. Nicht vergessen auch die Stromkabel von den Laufwerken und ggf von der grafikkarte abzuziehen., damit diese
beim Probieren keinen Schaden nehmen.

lks

Hallo!
Danke für Deine Tipps!
Ich besitze leider kein Netzteiltester. Es wurden von mir alle Teile einschließlich Speicherriegel, Graka etc. entfernt.
Ich geh mal ganz stark davon aus, dass das Board ein weg hat. Es kommen nicht einmal Warnsignale. Der Ein/Aus-Schalter rastet normal ein, da weiß ich nicht, was kaputt sein könnte?

Ich habe der Frau (ist nicht mein PC) das "vorläufige" Ergebniss mitgeteilt und sie überlegt sich, ob sie auf ein Bundle zurückgreift oder sich einen gänzlich Neuen PC zulegt?

Gruß
Taumel
Bitte warten ..
Mitglied: opalka
28.01.2013 um 10:55 Uhr
OT: @Grinskeks Das hat sich zum Glück erledigt. Datev hat zum Ende 2012 die ISDN-Kommunikation eingestellt. Das Rechenzentrum ist nur noch über DSL erreichbar.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (32)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...