Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Multiusersystem in Besprechungsräumen optimieren

Frage Netzwerke

Mitglied: Machiavelli

Machiavelli (Level 1) - Jetzt verbinden

07.02.2011 um 15:32 Uhr, 3116 Aufrufe, 6 Kommentare

Hallo an alle Administratoren...

Folgender Sachverhalt:

Im Unternehmen steht im Besprechungsraum ein Rechner (Win XP SP3) der für die PPT-Präsentationen und Meetings genutzt wird.

Folgende Problematik:

Nachdem sich jeder User mit seinem Domänenaccount am Rechner anmeldet, sobald eine Präsentation/Meeting ansteht wird logischerweise das komplette servergespeicherte Profil geladen.
Auf Dauer führt dies dazu, dass der Präsentationsrechner zugemüllt wird und immer langsamer wird.

Folgende Thematik:

Wir versuchen eine Möglichkeit zu finden bei der der User auf seine Daten Zugriff hat, allerdings das Profil nicht jedesmal vollständig geladen wird bzw. nicht lokal gespeichert wird.

Folgende Lösungmöglichkeiten:

1. SteadyState
Hier wird der Rechner beim Abmelden wieder auf Ursprungszustand zurückgesetzt
Vorteil:
Der Rechner bleibt immer sauber - egal wieviele User darauf arbeiten.
Nachteil:
Die Benutzeranmeldung wird sehr viel Zeit in Anspruch nehmen, da jedesmal das komplette servergespeicherte Profil (zwischen 400 und 1000 MB) geladen werden muss.
--> Fazit: Kein Nutzen für unser Unternehmen

2. Ein einzelner "Präsentations"User für den PC
--> Keine Möglichkeit der einzelnen User auf die persönlichen Präsentationen/Daten zuzugreifen - keine verbundenen Netzlaufwerke
--> Entfällt

3. Remotedesktop auf den PC des Users
Vorteil:
Ein Präsentations-User - Remotedesktop für die Präsentationsdateien
Nachteil:
Unerfahrene User werden Probleme damit haben
--> Entfällt zu 99%

4. Group Policies die maximal die Netzlaufwerke des Users verbinden aber nicht das gesamte Profil beim Systemstart laden
--> Genau hier kommt die erste Frage: Wie kann man so etwas in einer WS2k3 Umgebung umsetzen?

Die nächste Frage:

Um Erfahrungswerte zu sammeln bitte ich euch darum zu posten, wie ihr diese Multiusersysteme im Unternehmen umsetzt!

LG aus Wien
Mitglied: DerWoWusste
08.02.2011 um 00:04 Uhr
Hallo.
Auf Dauer führt dies dazu, dass der Präsentationsrechner zugemüllt wird
Das sollte keine Rolle spielen, die furzigen paar hundert MB (meinetwegen auch 10 GB - wen stört's?). Oder sind die Profile mit Nutzerdaten voll?
und immer langsamer wird
Das wird Dir keine Messung auch nur ansatzweise belegen. Rechner werden nicht dadurch langsamer, dass auf der Platte gut gefüllte Ordner liegen, sofern diese gar nicht angefasst werden. Und wozu sollten nun die anderen Profile alle angefasst werden, wenn sich Müller anmeldet?

Nun ja. Wenn es also auch bei näherem Hinsehen tatsächlich noch ein Problem ist, dann wohl am ehesten mit den Ladezeiten der Profile. Wenn es darüber hinaus noch ein Problem ist, dann würde wohl die RD-Lösung am besten sein. Wir nutzen das in Schulungen mit thin-Clients und die Benutzer kommen super damit klar. Achtung nur, wenn Grafik-Hardwarebeschleunigung gebraucht wird, die je nach OS in RD leiden wird.

Zu unserem Setup: wir nutzen keine servergespeicherten Profile.
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
08.02.2011 um 07:05 Uhr
Moin,


nur weil ein Server und servergespeicherte Profile verwendet werden, muß nicht alles im Profil liegen - da kommt ein Quota aufs Profil und der User kriegt ausreichend große Home / Department und Projektshares und damit hast Du das Problem erledigt - ein Profil sollte nur Einstellungen, aber keine Daten enthalten.

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Machiavelli
09.02.2011 um 09:05 Uhr
Danke für das Feedback.

Welche RD-Lösung würdest du empfehlen? Thin Clients kommen bei uns nicht in Frage. Die Infrastruktur soll nicht verändert werden.

edit: ThinClient Lösungen sind in unserem Unternehmen schwer umzusetzen, da wir viele HD Flashvideos in Präsentationen eingebaut haben - darunter leidet natürlich die Qualität enorm und daher wird allgemein eine RD-Lösung sehr schwierig umzusetzen.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
09.02.2011 um 13:07 Uhr
Viel besser als RDP machen andere Lösungen das auch nicht mit der Videowiedergabe. Kurzum: ich würde es in Eurem Fall so lassen, wie es ist.
Bitte warten ..
Mitglied: Machiavelli
10.02.2011 um 09:25 Uhr
Zitat von DerWoWusste:
Viel besser als RDP machen andere Lösungen das auch nicht mit der Videowiedergabe. Kurzum: ich würde es in Eurem Fall so
lassen, wie es ist.

Ok nochmals danke für die Infos! Ich werd mich melden sobald wir eine einfache Lösung gefunden haben.
Bitte warten ..
Mitglied: Machiavelli
16.05.2011 um 09:28 Uhr
Also die Problematik wurde mit Gruppenrichtlinien gelöst. Das servergespeicherte Profil wird bei der Anmeldung nicht geladen und somit wird die lokale Kopie dieses Profils nicht größer als 4 MB. Sehr feine Lösung. Unser Loginscript verbindet alle benötigten Netzlaufwerke, somit kann jeder User einwandfrei arbeiten, ohne dass die Rechner "zugemüllt" werden.

LG und Danke an alle!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (17)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...