Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

MX-Record und Mailserver (Emailempfang)

Frage Internet Server

Mitglied: cyn77

cyn77 (Level 1) - Jetzt verbinden

18.05.2006, aktualisiert 12:36 Uhr, 20271 Aufrufe, 9 Kommentare

Mailserver empfängt keine E-Mails obwohl MX/A-Einträge korrekt(?) gesetzt sind.

Hallo

Ich versuche gerade Mailserverfunktionalität auf unserem Windows 2003 WebEdition Server herzustellen. Testweise wollte ich einfach mal den integrierten POP3-Service verwenden.

Unser Domainprovider bietet die Möglichkeit MX-Records und A-Einträge der Domains zu verändern. Gesagt - getan: A-Eintrag geändert (funktioniert auch bei der Domainweiterleitung einwandfrei), und MX-Records gesetzt:

Meine Einstellungen:
Domain: www.it-xxxxxx.de

A-Eintrag: 212.xxx.xxx.xxx
A-Eintrag (mail.it-xxxxxxde): 212.xxx.xxx.xxx

MX Record Prio. 10: mail.it-xxxxxx.de
MX Record Prio. 20: mail.it-xxxxxx.de
Ein Aufruf von nslookup zeigt folgendes Bild:

it-xxxxxxx.de MX preference = 10, mail exchanger = mail.it-xxxxxx.de
it-xxxxxxx.de MX preference = 20, mail exchanger = mail.it-xxxxxx.de

it-xxxxxxx.de nameserver = server1-ns3.udagdns.net
it-xxxxxxx.de nameserver = server1-ns1.udagdns.net
it-xxxxxxx.de nameserver = server1-ns2.udagdns.net

mail.it-xxxxxx.de internet address = 212.xxx.xxx.xxx

server1-ns1.udagdns.net internet address = 62.146.xx.xx
server1-ns2.udagdns.net internet address = 62.146.xx.xx
server1-ns3.udagdns.net internet address = 62.146.xx.xx

Meines Erachtens sind alle Einträge korrekt vorgenommen.

Problem: Der Mailserver empfängt keine E-Mails. Als wenn der MX Record nicht gesetzt wäre. Momentan fehlt mir leider jeder Lösungsansatz. Hab ich irgendwo einen Denkfehler oder könnte mein Provider (united-domains.de) das Problem sein?

Danke für die Hilfe!
cyn77
Mitglied: cykes
18.05.2006 um 10:02 Uhr
Hi,

ich glaube, daß Du die Funktionalität eines MX Eintrags falsch verstehst.
Ein MX Eintrag hat den Sinn, daß auf der gesetzten IP Adresse (bzw. Hostname)
ein SMTP Server "lauscht", der EMails an ...@domain.tld empfängt. Soll heissen,
das Ganze läuft nicht über POP3, sondern die Mails kommen, sobald jemand an ...@domain.tld
schreibt automatisch beim im MX Eintrag stehenden Server an, sofern
dort z.B. ein Exchange Server läuft.
POP3 kann da nicht funktionieren, da die Mails gar nicht mehr bei Deinem Provider liegen,
sondern darauf warten, per SMTP an den MX Host gesendet zu werden.

Ganz allgemein sollte man den MX Eintrag erst ändern, wenn alles 100%ig läuft und man
sich der Konfiguration sicher ist.

Da dürften schon einige Mails zurückgegangen sein.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: VoSp
18.05.2006 um 10:24 Uhr
Hallo,

soweit ich wiess bringt die Web edition des Windows 2003 Server sowohl einen smtp als auch einen POP3 Server mit. (keinen pop3 Cleint!!) Diese Web Edition kan man wohl mit einem Linux, Apache, Sendmail, pop3d vergleichen.

Du musst also den SMTP Server an deinem Win2003 Server einrichten damit er die mails für deinen Domain entgegen nimmt und in die User Postfächer einordnet. Dann kannst Du einen POP3 Client (Outlook, Outlook Express) nehmen um die Mails abzuholen. Aber wenn Du schon einen MX Eintrag und ne fest IP hast währe ein Exchange natürlich schöner, weil Du sonst keinen Vorteil gegenüber einem "normalen" abholen per POP3 beim Provider hast. Ausser natürlich Du willst auch einen kleinen Provider abgeben und für deine Kunden POP3 Services zur Verfügung stelle.

Post Doch mal das Log des SMTP Servers.

Und was passiert wenn Du einen telnet <serverip> 25 machst. Da sollte dann der SMTP Server deines Server antworten.

Aber cykes hat natürlich recht. Den MX erst dann ändern wenn der Mailserver zu 100% funktioniert und auch getestet ist.

Bis dann

VoSp
Bitte warten ..
Mitglied: prob
18.05.2006 um 10:29 Uhr
Zur Fehlersuche:

Namensauflösung kontrollieren: nslookup -querytype=MX it-xxxxxx.de

falls ein Name geliefert wurde, prüfen ob smtp erreichbar ist:

telnet "Name des Mailservers" 25

der normale Dialog ist

Helo ich
mail from: mir@test.it-xxxxxx.de
rcpt to: Mailadresse des empfängers
data
jetzt irgenwas
.
quit

Der Punkt allein in einer Zeile schließt die übertragung ab!



wenn das geht, gehts, wenn nicht, weiß man wo man suchen muss!
Bitte warten ..
Mitglied: MaurizioSchmidt
18.05.2006 um 10:38 Uhr
Hast du auch die Policy unter dem exchange manager eingerichtet, das er auf die domain xyz, reagiert ?

gruß

ms
Bitte warten ..
Mitglied: cyn77
18.05.2006 um 11:09 Uhr
Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Hab ich richtig verstanden, das nicht der POP3-Service an sich nach neuen E-Mails
lauscht, sondern der SMTP-Dienst? Ich dachte der wäre nur zum Versenden der E-Mails
da.

Seh ich also richtig, das der SMTP "lauscht", die E-Mail aufnimmt und dann auf dem lokalen Server einfach an den POP3-Service weitergibt? Dann würde ich natürlich auch verstehen, warum intern gesendete E-Mails via SMTP-Dienst (über ein ASP-Skript zum Beispiel) ankommen.

Ich probiere es gleich mal aus und definiere die Domain im SMTP-Dienst. Dann sollte
es ja gehen.

Übrigens: Die Domain die ich verwende ist eine wo im Moment nix drüber läuft. Nur zum testen, bis es funktioniert. Dann hol ich den Rest der Domains.

Mit freundlichen Grüßen
Cyn77
Bitte warten ..
Mitglied: VoSp
18.05.2006 um 11:18 Uhr
Hallo,

nochmal zur Begriffserklärung;

SMTP Server:
verschickt Mails per smtp und nimmt mails von anderen SMTP Servern an. Diese gibt er dann entweder an den nächsten SMTP Server weiter oder übergibt sie zur lokalen Zustellung. Groupwarelösungen wie Exchange oder Lotus Domino bringen immer einen SMTp Server mit. Reine SMTP Server sind z.B. der MS SMTp Dienst, Sendmail, Postfix usw.

POP3 Server:
Wenn ein POP3 Server läuft kannst Du mit einem POP3 Client (Outlook, Outlook Express usw.) mails von diesem Server abholen!! Ein POP3 Server kann KEINE Mails aus pop3 Postfächern abholen! Auch hier bringen die Groupwarelösungen diesen Dienst immer mit.

POP3 Fetcher/Connector
Kann mails aus POP3 postfächern abholen und übergibt diese zur weiteren Bearbeitung an einen SMTP Server. Das sind fast immer Zusatzprogramme wie popcon für exchnage oder fetchmail in der Linux/UNIX Welt.

POP3 Client
Jedes Mailprogramm das mit dem POP3 Protokoll umgehen kann. Also 99,9% aller Mailclients

Bis dann

VoSp
Bitte warten ..
Mitglied: cyn77
18.05.2006 um 11:22 Uhr
Es funktioniert! Ich bedanke mich für den Tip!

Es funktioniert aber nur, wenn ich in den Connection/Relay Berechtigungen alle
IPs zulasse. Wenn ich allerdings den anonymen Zugriff auf den Dienst unterbinde,
also eine Authentifikation erzwinge, dann sollte die Gefahr als Spamschleuder
mißbraucht zu werden doch relativ gering sein oder?

Was gibt es noch für Mailserver, die ihr empfehlen würdet? Exchange ist klar, aber
auch teuer. Bin auf den HMailserver gestoßen - der macht eigentlich einen ganz guten
Eindruck. Gibt es Erfahrungen mit verschiedenen Servern?

Mit freundlichen Grüßen
cyn77
Bitte warten ..
Mitglied: VoSp
18.05.2006 um 11:44 Uhr
Hallo,

um den Missbrauch als Spamschleuder zu unterbinden musst Du deinem Exchange beibringen nur mails anzunehmen die an deine Domain(s) gerichtet sind.

Die Authentifizierung bring in dem Fall gar nix. Wenn ich Dir jetzt ne mail schicke, woher soll unser Mailserver wissen wie er sich bei eurem authentifizieren soll?

Die Auth bringt nur was wenn nur ein gewisser Userkrein mails über diesen Server einliefern dürfen. Die Versorgst Du dann mit Logindaten und gut.
Aber der Mailserver darf nur Mails annehmen die auch für seine Domain(s) sind. Sonst landest Du ganz schnell auf ner Blacklist.

Unter Relay desselbe, Du musst ja alle IP's zulassen, Du weisst ja nicht von welchen IP's die Mails kommen.

Tja zum Thema Mailserver kann ich eigentlich nur sagen das Du dort schon ein wenig Geld in die Hand nehmen solltes. Ich kann den Exchange nur Empfehlen. Ist stabil und hat als Vorzug natürlich das er Mails nicht auf dem Cleints sondern in ner Datenbank speichert. Dann hast Du auch noch ne ganze Groupwarelösung mit Kalender, öffentlichen Ordner, Webmail usw dabei. und es gibt genügend AntiViren/Antispamlösungen für diesen Mailserver. Für nen Lotus Domino gilt das oben gesagt genauso.

Alle anderen Server werden in etwa das gleiche leisten, aber wenn Die Dinger nicht so weit verbreitet sind sieht es mit Zusatzsoftware, support, patches, usw meistens dunkel aus. So das sich die Mehrkosten für einen Exchange schnell wieder amortisieren.

Hmailserver habe ich auch schon mal eingerichtet. Bringt im grossen und ganzen auch alles mit was man haben muss (ausser eine zentrale Maildatenbank und die sollte man im Unternehmensumfeld nicht unterschätzen! backup recovery! falls sich mal nen User alle Mails löscht bekommst Du sie übers backup nicht wieder.)
Als virenlösung gibts clamwin und squirrelmail als webmailer. Aber ist halt von der einrichtung her nicht alles aus einem Guss. Wie (fast) immer bei OpenSource muss man mehr arbeit in die Beschaffung und Konfiguration der Komponenten stecken. (clamwin, perl, squirrelmail, php, apache for windows usw.)
Im Endeffekt ist ein Hmailserver nicht anderes als ein AVM KEN, falls DU den kennst.

Wie viele User sollen dann da mal dran?

Ich würde sagen im Unternehmensumfeld geht kein Weg an Exchange oder Domino vorbei. (ausser man hat nur 5 User). Alles andere währe mir zu unsicher.

Wenn zum testen ist kann natürlich alles mal ausprobiert werde.

Apropo, wenn du nun einen Mailserver einsetzen willst kannst Du deine Webedition ja wechschmeissen, alles was die kann kann der Mailserver auch!

Bis dann

VoSp
Bitte warten ..
Mitglied: cyn77
18.05.2006 um 12:36 Uhr
Hallo

ich versteh schon wenn Du sagtst, das ein Exchange Server auf jeden Fall die bessere Lösung ist. Seh ich auch so, auch wenn ich den Server nicht kenne, weiss ich das es die Maillösung schlechthin für Windows Server ist. Andererseits bin nicht ich derjenige der die Software bezahlen muss ;-o) sondern mein Chef. Und wie überall in der Wirtschaft muss gespart werden. Das übliche Blabla wenn es um Investitionen geht. Mittlerweile suche ich schon gleich OpenSource Lösungen raus, weil ich mit allem anderen gegen eine Mauer rede.

Vielleicht mal kurz zum Einsatzzweck des Mailservers. Ich plane eigentlich nicht hunderte von Mailaccounts drauf laufen zu lassen. Wir wollen unserer Domainprovider von United-Domains zu Dopoly (Reseller) wechseln und einen eigenen Nameserver einsetzen. Da sämtliche E-Mail-Accounts momentan auf Mailservern bei United laufen und wir dann auf uns alleine gestellt sind brauchen wir eine zuverlässige Lösung. Diese muss aber nicht tausende von Accounts aushalten. Wir haben c.a. 50 Domains. Darunter sind vielleicht um die 40 - 50 verschiedene E-Mailaccounts. Ich denke das sollte mit unserem Server und HMailServer zu realisieren sein.

Ich bin eigentlich vom HMailServer ganz überzeugt mittlerweile. Habe lokal einige Tests damit gemacht und bis jetzt gefällt er mir eigentlich ganz gut. Der integrierte POP3-Service von Windows bietet ja gar nix an, was Virenschutz und AntiSpam angeht.

Ich werde meine Erfahrungsberichte sicherlich hier reinposten

Viele Grüße
cyn77
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...

Groupware
Linux all in one Mailserver (19)

Frage von Lakatusch zum Thema Groupware ...

DNS
BAD PTR Record beim Mailversand (4)

Frage von Markowitsch zum Thema DNS ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...