Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

NAS-Festplatte mit USB an NT 4.0

Frage Hardware

Mitglied: marstro

marstro (Level 1) - Jetzt verbinden

04.11.2010 um 10:44 Uhr, 3779 Aufrufe, 13 Kommentare

Alter NT 4.0-Rechner braucht Dateiaustauschmöglichkeit

Hallo zusammen,

da wir hier einen neuen Fileserver bekommen haben und unsere Domäne bald auf 2008R2 hochgestuft wird, werden die paar verbleibenden NT 4.0-Rechner in unserem Unternehmen keinen Netzwerkzugriff mehr haben können. Bei allen bis auf einem ist das kein Problem. Aber dieser eine bereitet mir Kopfschmerzen.

Nun hatte ich eine Idee: Ich kaufe eine kleine NAS-Festplatte mit USB-Anschluss. Dann könnte ich diese NAS per Crossover-Kabel direkt an den NT4.0-rechner anschließen, die Daten könnten dann per FTP oder SMB draufgespielt werden. Dann kann man die Festplatte mitnehmen, an einen neueren Rechner mit USB-Support anschließen und hier dann die Daten runterkopieren.

Kennt ihr eine NAS-Festplatte die beide Anschlüsse hat und die dann auch unter NT4.0 (mit den LAN-Anschluss natürlich nur) läuft?

Danke schon mal & Grüße
Mitglied: Phalanx82
04.11.2010 um 10:47 Uhr
Hallo,

so ziemlich jedes SoHo NAS Produkt hat sowohl Lan als auch USB an Board,
die Qual der Wahl überlasse ich dir, da scheiden sich nämlich die Geister.


Mit freundlichen Grüßen.
Bitte warten ..
Mitglied: micneu
04.11.2010 um 10:57 Uhr
Ich kann nur sagen das die nas von qnap 2 x lan haben und ich denke
du kannst jede schnittslelle in ein anders netzt hängen.

z. b. lan1 an den nt server
lan2 an euer netz

währe eine möglich keit, so kannst du dir das usb rum kopiere ersparen.
da es ja ein nt server ist gehe ich auch davon aus das es nicht soviele daten sind
schau dir die dinger mal an.
gruß michael
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
04.11.2010 um 11:08 Uhr
Moin,

warum möchtest du das NAS direkt mit der NT Schüssel verbinden?

sowohl für die NT Büchse, also auch für deinen Win2k8 Server sollte es machbar sein, dass beide sich parallel (von mir aus via UNC Pfad) des NAS bedienen.
Sofern dein NT Rechner mit am Netz hängt, einfach das NAS mit in die Netzwerk-Infrastruktur einbinden und schon sollte es keine Probleme geben.

Solltest das NAS natürlich nicht an die ADS anbinden, sonst wird des wohl nichts werden....


Gruß
meistro
Bitte warten ..
Mitglied: marstro
04.11.2010 um 11:09 Uhr
Hi zusammen,
denkst du nur oder weisst du es? :D

Das wäre natürlich die idealste Lösung aber da müsste ich schon wissen, dass die Dinger das können (sprich zwei Netze und gleichzeitiger Zugriff).

Aber generell glaubt ihr, dass das machbar ist?

PS: Ja, sind nur geringe Datenmengen. Pro Tag ca. 200 MB.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: marstro
04.11.2010 um 11:11 Uhr
Zitat von em-pie:
Moin,

warum möchtest du das NAS direkt mit der NT Schüssel verbinden?

sowohl für die NT Büchse, also auch für deinen Win2k8 Server sollte es machbar sein, dass beide sich parallel (von
mir aus via UNC Pfad) des NAS bedienen.
Sofern dein NT Rechner mit am Netz hängt, einfach das NAS mit in die Netzwerk-Infrastruktur einbinden und schon sollte es
keine Probleme geben.

Solltest das NAS natürlich nicht an die ADS anbinden, sonst wird des wohl nichts werden....


Gruß
meistro

Hi,

NT soll nicht mehr in unserem Netz sein. Wir verbieten den NT-Rechnern per VMPS (Cisco) jeglichen Zugriff auf unsere Switche.
Deswegen muss eine direkte Verbindung gemacht werden. Aber ist ja an sich auch unerheblich :D

Grüße & Danke
Bitte warten ..
Mitglied: micneu
04.11.2010 um 11:21 Uhr
@marstro: schau dir die webseite von qnap an und ruf doch die leute dort mal an,
wir können nicht alles lösen
ich würde wenn ich in deiner situation währe einfach mal bei qnap anrufen.
auf alle fälle haben die 2 x lan.

gruß michael
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
04.11.2010 um 11:41 Uhr
Zitat von marstro:
> Zitat von em-pie:
> ----
> Moin,
>
> warum möchtest du das NAS direkt mit der NT Schüssel verbinden?
>
> sowohl für die NT Büchse, also auch für deinen Win2k8 Server sollte es machbar sein, dass beide sich parallel
(von
> mir aus via UNC Pfad) des NAS bedienen.
> Sofern dein NT Rechner mit am Netz hängt, einfach das NAS mit in die Netzwerk-Infrastruktur einbinden und schon sollte
es
> keine Probleme geben.
>
> Solltest das NAS natürlich nicht an die ADS anbinden, sonst wird des wohl nichts werden....
>
>
> Gruß
> meistro

Hi,

NT soll nicht mehr in unserem Netz sein. Wir verbieten den NT-Rechnern per VMPS (Cisco) jeglichen Zugriff auf unsere Switche.
Deswegen muss eine direkte Verbindung gemacht werden. Aber ist ja an sich auch unerheblich :D

Grüße & Danke

Ahh, OK, dann hatte ich das oben nicht ganz verstanden, Sry ;)

Ich weiss von Buffalo, dass es kein Problem ist, auf die gleichen Daten via 2 NICs zuzugreifen.
Wir hatten mal folgende Konstellation:
Buffalo 1 war zum einen direkt mit Buffalo 2 verbunden und die zweite NIC der Buffalos hing im normalen Firmennetz. die direkt Verbindung galt der Synchronisierung beider Daten während gleichzeit ein Zugriff des entspr. Anwenders auf das NAS erfolgen konnte.

Aber wie micneu schon schrieb:
Qnap anrufen, und entweder ghet es oder halt nicht. Wobei mich letzteres sehr stark wundern würde ;)
Bitte warten ..
Mitglied: marstro
04.11.2010 um 12:42 Uhr
So, ich hab mich mal nach Preisen umgeschaut: Die QNAP-Teile mit 2 NICs (bspw. TS-239) sind wohl doch ein wenig zu teuer (ab 400 Euro).
Ich glaube die Lösung mit NIC + USB ist sinnvoller.
Ich dachte an sowas in der Richtung: http://www.hiq24.de/products/Festplatten/NAS-Systeme/NAS-Buffalo-Link-S ...

Wenn mir dazu keiner was sagen kann, werde ich mich mal bei Buffalo direkt erkundigen.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: holli.zimmi
11.11.2010 um 08:15 Uhr
Hi marstro,

warum baut ihr nicht 2 Netze auf, die durch eine Firewall getrennt ist, sozusagen abgeschottet sind.
Eine alte NT und die neue W2K8 Umgebung.
Und bei den Cisco Switchen kann man ja entsprechende V-LAN einstellen. Damit sehen sich auch die 2 Netze überhaupt nicht.

Kopiervorgang:
Auf der Firewall ist eine entsprechende Route eingetragen ( mit allen was dazu gehört ) zum dem Server der diese Aufgabe übernimmt.
Auf dem Server ist eine Software, die folgende Aufgabe übernimmt: die dokumentiert, welche Dateien mit welcher Version; Datum und Zeit usw. kopiert bzw transferiert wird ( hin und her ).
Natuerlich sollten hier User Berechtigungen (Design Frage) eingerichtet werden.
Damit seid ihr revisionspflichtig.

Das wäre eine saubere Lösung für eine Firma.

Mit freundlichen Grüßen

holli
Bitte warten ..
Mitglied: marstro
11.11.2010 um 10:07 Uhr
Hi,

haben wir auch drüber nachgedacht, aber dann schaffen die Leute sich nie nie nie neue Hardware an. An Rechnern wird hier zuerst gespart. So sehen sie, dass die Dinger in der Tat absolut veraltet sind und dass man nach über 10 Jahren vlt. mal in neue HW investieren sollte

Danke aber trotzdem.

Übrigens: Die Teile von Bufallo haben zwar USB, aber sind selber Host-Gerät. Sprich da kann man eine weitere externe USB-Platte o.ä. anschließen.

Wir probieren es jetzt mal mit dem Iomega iConnect. Da kann dann jeder (wenn es klappt) seinen USB-Stick reinstecken.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: holli.zimmi
11.11.2010 um 16:19 Uhr
Hi maestro,

>haben wir auch drüber nachgedacht, aber dann schaffen die Leute sich nie nie nie neue Hardware an. An Rechnern wird hier zuerst gespart. So sehen sie, dass die >Dinger in der Tat absolut veraltet sind und dass man nach über 10 Jahren vlt. mal in neue HW investieren sollte
>Danke aber trotzdem.

Ich kenne das Problem. Macht doch am besten eine Sicherung der alten Hardware und virtualisiert sie auf die neuen W2K8-Server. Da ja das Problem besteht, das es für alte Hardware keine Ersatzteile gibt. Dann seit Ihr wenigstens die alten Server los und habt Platz für neue! Auch das Administrieren fällt dadurch leichter.
Virtualisierungsmöglichkeit: "Hyper-V Core2 Server" -> (das Feature nicht Rolle kann man von jedem W2K8-Server installieren,) oder halt den VMWARE ESXI Server. Hinweis: NT-Server sollte min SP6a haben.

Je nachdem was euch einfacher fällt.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: marstro
11.11.2010 um 16:54 Uhr
Hi,

das versteh' ich nicht. Oder du verstehst micht nicht

Es geht doch nicht um Server sondern uralte Anlagensteuerungsrechner (arbeite in einem Forschungsinstitut). Sprich NT4-Rechner, Windows 95-Rechner usw.
Die greifen direkt auf (meist noch ISA) Einsteckkarten zu, um Geräte usw. zu steuern. Da ist nix mit virtualisieren

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: holli.zimmi
12.11.2010 um 07:37 Uhr
Hi marstro,

nein das klang nicht so herraus. Ach herrje, jetzt wird mir einiges klar. Nein da kann man schlecht virtualisieren.
Ich kenne das Problem von so alter Steuerung. Das schlimmste dies kann keiner so einfach mal wieder neu installieren bzw konfigurieren.

Aber mir fällt gerade ein, es gab für VIA und INTEL Chipsatz für NT einen USB Treiber. MS wollte dies ins SP7 für Windows einbauen, aber die grossen Kunden meinten sie brauchen das nicht.

Ich habe noch ein paar alte original WINNT-updates fuer NT-DFS, NT-ADS zugriff und 5 andere wichtige Updates. Die wichtig waren damit die NT-Rechner mit der Windows 2000 Domain zurechtkommen bzw zugreifen können

Es gibt kaum noch Rechner die ISA-Steckplätze haben. Es muss einfach umgestellt, allein schon der Sicherheit wegen.

holli
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(2)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...