Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Netgear 3700 - als Basis für Repeater

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: Cashtoyo

Cashtoyo (Level 1) - Jetzt verbinden

26.01.2010, aktualisiert 18.10.2012, 5831 Aufrufe, 3 Kommentare

HILFE zu Netgear 3700, Zywall 2 Plus und Fritzbox 7050 und 7270 gesucht!!!!

Folgendes Problem:

Habe eine Fritz 7270 als Zugang zum IA und dahinter ein Zyxwall 2 Plus für Content Filtering usw. (Kinder). Dahinter bislang eine Fritz 7050 zur Verteilung (in der Verteilung noch eine zweite 7050 als Repeater). Das funktionierte alles super!
Nun will ich aber MediaServices im LAN nutzen und habe mir deshalb den Netgear 3700 gekauft, da er 1 Gig im LAN kann. Ich bekomme es aber nicht gebacken, den 3700 wieder als Basis zu nutzen und eine 7050 als Repeater für die Kinderrechner.

Konfig:

7270 mit IP Adresse 192.168.1.10

feste IP für FW 192.168.3.10 Richtung 7270
feste IP für FW 192.168.2.1 Richtung LAN hinter FW
feste IP für Netgear 192.168.2.20 Richtung FW
feste IP für Netgear 192.168.4.1 Richtung LAN hinter Netgear
feste IP für 7050 192.168.4.10

im Netgear und in der FW DCHP laufen. Hinter FW und hinter Netgear auf LAN Seite alles prima. Sowohl fest, als auch WLAN funktioniert super. Und IA rasend schnell.

WDS auf 7050 eingeschaltet. Zum testen keine Security! Auch nicht auf Netgear eingeschaltet. Mac von Netgear auf 7050 eingetragen.
Netgear WLAN Repeating eingeschaltet (Netgear als Basis und nicht als Repeater)
Mac-Adresse der 7050 eingegeben.
Kanäle gleich (verschiedene ausprobiert - daran liegt es nicht...)

Unter dem Monitor der 7050 wird der Basis-Netgear angezeigt (allerdings nicht mit grünem Punkt).

Ich komme nicht über WLAN auf die 7050 (bekommt keine IP). Nur über LAN-Kabel. Dort bekommt der PC eine IP über DHCP (allerdings nach Ewigkeiten - 3 Minuten) zugewiesen (192.168.4.3)
Bin ich über LAN-Kabel auf der 7050 kann ich den Netgear nicht anpingen, bzw. ihn aufrufen. Auch geht das iNet nicht.

Mehrmals schon die Fritzbox in den Urzustand zurückgesetzt (#991*15901590*) - Bringt mich nicht weiter.

Firmware überall die neueste (wenn man von neu bei der 7050 sprechen kann).

Habe das gleiche jetzt mit verschiedenen Routern aus meinem Eigenbestand und aus dem Freundeskreis ausprobiert. Überall keine Probleme. Nur am Netgear scheitere ich kläglich. Würde ihn ja wieder rausschmeißen, aber hat nu mal Geld gekostet und für meine Mediaanwendungen einfach spitze die Kiste!

Kann mir einer helfen?

DANKE!

Gruß
Cashtoyo
Mitglied: aqui
27.01.2010, aktualisiert 18.10.2012
Es gibt mehrere Problem die dein Vorhaben vermutlich vereiteln....
Als allererstes solltest du erstmal das hier lesen, denn es beschreibt dir wie man einen WLAN Router richtig als simplen Accesspoint betreibt wie du es ja machen willst:
http://www.administrator.de/wissen/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-4 ...

Auf Basis dieses Tutorials solltest du dann deine IP Adressierung anpassen die vollkommen falsch ist nach dem o.a. Schema von dir.
Folgende Hürden wirst du aber nicht überwinden können:
  • 802.11n WLANs sind nicht kompatibel zu b/g WLANs sofern man im 2,4 Ghz Band arbeitet !! Sie benutzen 40 Mhz Bandbreite statt 20 Mhz und damit ist eine strukturierte WLAN Vernetzung auch mit WDS nicht möglich. Ferner stören sie dadurch andere WLANs oder werden andersrum von diesen gestört. Du musst also zwangsweise den 3700er .11n AP in den festen b/g Modus versetzen, damit er überhaupt mit den FBs reden kann. Damit ist deine Investition in den 3700er natürlich für die Katz !! Abgesehen davon benötigst du auch .11n fähige Clients sonst nützt dir ein .11n WLAN rein gar nix in Bezug auf höhere Bandbreite !
  • Dir sollte auch klar sein das ein WDS Betrieb mit WPA Verschlüsselung durch die 2 unterschiedlichen Hersteller nicht möglich ist ! WDS Betrieb mit WPA scheitert schon von vorn herein daran, denn es gibt keinen Standard. Du kannst also nur auf das unsichere und in 3 Minuten knackbare WEP ausweichen. Banking und andere Dienste solltest du dann natürlich niemals mehr über das WLAN benutzen. Nähers dazu findest du hier.
  • Für WDS Betrieb ist es sinnvoll den Standort der Repeater mit einem freien WLAN Sniffer wie z.B. WLANINFO auszumessen ob dort Nachbar WLANs vorhanden sind und auf welchen Funkanälen diese senden. Von diesen musst du unbedingt einen Abstand haben um störungsfrei ein WLAN betreiben zu können. Siehe HIER --> Kanalaufteilung mit der 1, 6, 11er Regel !! Mit .11n APs wie deine 3700 ist ein störungsfreier Betrieb generell nicht möglich wegen der unterschiedlichen Bandbreite, deshalb musst du den in den b/g Modus versetzen !

Allein schon für die Punkte 1 und 2 gibt es keine Lösung, so das du das so nicht umsetzen kannst.
Generell ist dein Vorhaben Media Services über ein WDS WLAN umsetzen zu wollen ein ziemlich naives Vorhaben und zeugt eher von Unkenntniss der Materie als von sinnvoller Implementation. Deine Probleme oben sprechen da ja auch für sich...sorry
WDS halbiert dir per se durch den Half Duplex Betrieb die Bandbreite, hidden Station Problematiken und Störungen andere WLAN (Überlappungen der Sendebereiche) geben so einem WLAN dann meistens den Rest. Mit Medien Stremaing ist dann nix mehr....

Dein Dilemma ist typisch für alle die kein Kabel verlegen wollen oder können. Zweifelohne ist das die beste Lösung.
Kann oder will man das nicht sollte man immer auf Power LAN oder D-LAN Adapter über die Stromleitung ausweichen. So hast du ein kabelbasierendes Voll Duplex Medium, betreibst dort deine WLAN Accesspoints ohne WDS alle mit gleicher SSID, gleicher Verschlüsselung aber unterschiedlichen Kanälen (1,6,11) und kannst so im WLAN problemlos roamen.
Denn .11n AP (3700) kannst du auch betreiben wenn du ihn funktechnisch isolierst das er die anderen Netze nicht allzu stört.
Damit hast du dann im WLAN die volle Bandbreite für Medien und nicht so eine Krücke wie WDS die nicht dafür gemacht ist.
Das wäre der richtige Weg...nicht diese Frickelei die du vorhast !!
Bitte warten ..
Mitglied: Cashtoyo
27.01.2010 um 11:18 Uhr
Hallo aqui

Danke erstmal für dein Feedback.

Das die Netze nicht kompatibel sind ist mir bekannt. Aber der 3700 kann sowohl im 2.4 GHz Bereich b/g/n und im 5 GHz Bereich a/n. Somit sollten die Router meines Erachtens miteinander kommunizieren können.
Ich habe Clients die alles können. Für die Kinder PCs reicht die Bandbreite völlig aus, denn auch eine halbierte Bandbreite ist immer noch höher als die DSL Bandbreite.
Das WDS nicht mit WPA kann ist auch bekannt. Aber WEP ist für die Kinderrechner ausreichend. Banking usw. ist sowieso über die FW nicht möglich.
Ich denke nicht das mein Vorhaben für den Media Service naiv ist. Denn erstens sind 2 Rechner über strukturierte Verkabelung (1 Gig) mit dem Netgear verbunden (an dem noch ne Platte hängt) und mein Blueray und meine Satbox über den 5 GHz Bereich. Das funktioniert alles bestens.
Auch wüßte ich momentan nicht, was an den IP Adressen falsch sein sollte. Auch nicht nach durcharbeiten des Beitrages zu der Einrichtung. Zumal ich das gleiche Szenario mit anderen Routern hinbekomme. Nur nicht mit dem Netgear.

Ich habe feste IPs (natürlich für die einzelnen Belange unterschiedliche Netze), DHCP ist durch WDS auf der 7050 automatisch ausgeschaltet und die Funkkanäle sind gleich. Im Prinzip ist es egal ob ich gleiche oder verschiedene SSIDs einsetze. Aber es geht eh beides nicht.

Ich vermute, dass der Netgear tatsächlich nicht in der Lage ist auf dem gleichen Frequenzband zu arbeiten wie die Fritzbox 7050. Obwohl Netgear was anderes behauptet. Allerdings widerspricht dem, dass die Fritzbox mir den Netgear mit Signalstärke anzeigt.

Mit Nachbarnetzen habe ich kein Problem. Aber den Sniffer kenne ich. Mittlerweile zeigen die neuen AVM Boxen und Repeater das ja auch an.

PowerLine ist eine echt schöne Sache, da gebe ich Dir völlig Recht. Allerdings hört der Spass am Schaltkasten spätestens auf. Da ich eine komplettes Haus ausstrahlen muss, ist aus meiner Sicht diese Alternative auf einer vernünftigen Kostenbasis nicht durchführbar.

Wenn Du noch eine Idee hast - gerne!
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
28.01.2010 um 12:34 Uhr
Die FB 7050 supportet kein WLAN im 5Ghz Bereich und auch keinen .11n Standard. Damit würde der 3700er dann so oder so in den g Modus gezwungen werden und wäre dann in Bezug auf Bandbreite sinnlos.
Es ist auch fraglich ob NetGear kombinierten Traffic über einen WDS Repeater im 2,4 Gnz Band an einen AP im 5 Ghz Bereich weiterleiten kann. Solcherlei Crossbridge Gunktion haben billige Consumer WLAN APs nie und NetGear schon mal gar nicht....
Damit wirst du also nichts.
Du kannst also nur versuchen den 3700 fest im g Modus als WDS Repeater zu betreiben was dann letztlich die Investition in den 3700 zunichte macht, da du nur simples WDS im 2,4 Ghz Bereich machen kannst.
Eine Garantie gibt es bei WDS aber nicht, da dies kein Standard ist ! Es ist also auch gut möglich das AVM und NG nicht zusammen können mit WDS.
Eine Alternative zu D-LAN (übrigens kommt Devolo über Schaltkästen rüber...) wäre dann noch für dich ggf. im Haus vorhandenes normales Telefonkabel zu benutzen um so dein netz zu verteilen. Mit 10 Mbit Ethernet funktioniert das problemlos.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
gelöst Netgear N150 als Repeater für das Hitron CVE 30360 (2)

Frage von spexx zum Thema Router & Routing ...

Entwicklung
Eigene Kartenanwendung auf OSM (Open Street Map) Basis (1)

Frage von fisi-pjm zum Thema Entwicklung ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...