Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

netzlaufwerke Benutzerprofile und die Verwendung von net use

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: madriz

madriz (Level 1) - Jetzt verbinden

02.12.2005, aktualisiert 04.12.2005, 12855 Aufrufe, 11 Kommentare

Hallo allerseits.
Mein erster Beitrag, werden sicherlich noch mehr.
netzlaufwerke Benutzerprofile und die Verwendung von net use

Hallo nochmal.

Mein erster Beitrag und ich möchte mich mal vorstellen.
Bin der Max und arbeite als Praktikant in einem kleinen Büro mit 3 XP PCs.

Meine Chefin hat mir folgende Aufgabe gegeben:

In einem Netzwerk von 3 PCs, alle mit XP Professional sollen alle Benutzer inklusive den Benutzer Gast, auf einem Netzlaufwerk zugreifen.

Alle Benutzer außer Gast sollen mit einer OUTLOOK-Datei arbeiten können.

Die Benutzerprofile sollen auf einem PC liegen und es soll von den anderen PCs diese Benutzerprofile geladen werden.

Nachdem ich schon das letzte Wochenende mir um die Ohren geschlagen habe und mir einiges angelesen habe, hatte ich ein Erfolgserlebnis.

Ich habe auf allen PCs die gleichen Benutzer eingerichtet, also den Benutzer "paul" gibt es auf allen PCs mit dem gleichen Benutzerrechten (als Frage, wieso muß das eigentlich so kompliziert sein ?).

Dann habe ich herausgefunden, das OUTLOOK alles in einer .pst-Datei speichert und habe einen Tip aus diesem Forum verwendet, um sie in einem freigegebenen Ordner zu verschieben. Das lokale OUTLOOK greift auf diesen Ordner zu.

Was ich nicht hinbekommen habe, die Sache mit den Benutzerprofilen.

Es ist keine Domain, alle PCs sind in einer Arbeitsgruppe. Habe es versucht unter Computerverwaltung  Benutzer  Profile mit server\profile\%USERNAME% was aber nicht funktioniert hat.

Soweit ich das verstanden habe braucht man ein logonskript und den Begriff Net use und spätestens da hört es bei mir auf, da ich nichts von skripten verstehe und langsam verzweifele.

Könnt Ihr mir bitte helfen ? Danke.

Vielen Dank.
Mitglied: gemini
02.12.2005 um 09:50 Uhr
Herzlich Wilkommen Max,

In einem Netzwerk von 3 PCs, alle mit XP Professional sollen alle Benutzer inklusive
den Benutzer Gast, auf einem Netzlaufwerk zugreifen.
Kann man so einrichten.

Alle Benutzer außer Gast sollen mit einer OUTLOOK-Datei arbeiten können.
ALLE Benutzer mit EINER Datenbank, geht nicht, zumindest nicht gleichzeitig.
Outlook sperrt die PST, sobald es geöffnet ist.

Die Benutzerprofile sollen auf einem PC liegen und es soll von den
anderen PCs diese Benutzerprofile geladen werden.
Dazu braucht ihr eine Domäne, sonst funktioniert das nicht, weil jeder User auf jedem Rechner eine andere SID hat. paul auf PC1 ist ein anderer als paul auf PC2.

Nachdem ich schon das letzte Wochenende mir um die Ohren geschlagen habe
und mir einiges angelesen habe, hatte ich ein Erfolgserlebnis.
Wenigstens einer, der zuerst mal versucht SELBST eine Lösung zu finden.
Gratuliere, du gehörst zu einer exklusiven Minderheit

Ich habe auf allen PCs die gleichen Benutzer eingerichtet, also den Benutzer
"paul" gibt es auf allen PCs mit dem gleichen Benutzerrechten (als Frage,
wieso muß das eigentlich so kompliziert sein ?).
Ist nicht kompliziert, die pauls sind jeweils lokale Benutzer auf dem jeweiligen Rechner und somit unterschiedliche Identitäten.
PC1\paul kann auf eine Freigabe auf PC3 ganz andere Rechte haben als PC2\paul.

Dann habe ich herausgefunden, das OUTLOOK alles in einer .pst-Datei speichert
und habe einen Tip aus diesem Forum verwendet, um sie
in einem freigegebenen Ordner zu verschieben.
Das lokale OUTLOOK greift auf diesen Ordner zu.
Kann man so machen und funktioniert auch.

Was ich nicht hinbekommen habe, die Sache mit den Benutzerprofilen.
Das wirst du ohne Domäne auch nicht hinbekommen.

Es ist keine Domain, alle PCs sind in einer Arbeitsgruppe.
Habe es versucht unter Computerverwaltung  Benutzer
 Profile mit server\profile\%USERNAME% was aber nicht
funktioniert hat.
siehe oben

Soweit ich das verstanden habe braucht man ein logonskript und den Begriff Net use und
spätestens da hört es bei mir auf, da ich nichts von skripten verstehe und langsam verzweifele.
Ein Logonscript setzt man ein, um bestimmte Freigaben, Drucker etc. beim Anmelden des Benutzers auf den Client zu verbinden.
Man könnte das auch anders machen, indem jeder User seine eigenen Verbindungen erstellt und '...wiederherstellen...' anklickt. Da viele User nachlässig sind, führt das spätestens dann zu Problemen, wenn Anwendungen ganz bestimmte Pfade benötigen.
Darum macht man das zentral, außerdem ist es dann wesentlich leichter zu verwalten und zu pflegen.

Um ein Laufwerk mittels net use auf den Client zu mappen, brauchst du zuerst ein freigegebenes Verzeichnis auf einem 'Server', nennen wir es mal 'Datenshare' und den Server 'server1'
In dem Script kannst du nun auf dem Client der das Script ausführt einen Laufwerksbuchstaben (bspw. U auf das Share verbinden.

net use U: \\server1\Datenshare

Meine Chefin hat mir folgende Aufgabe gegeben:
Sag deiner Chefin, das du nicht Harry Potter bist und deshalb auch nicht zaubern kannst.
Und wenn doch, dann müsstet ihr erst noch mal übers Geld reden

Um Ihre Wünsche erfüllen zu können, brauchst du einen Server der als Domänencontroller konfiguriert ist und einen Exchange-Server.

So jetzt muss ich auch wieder was arbeiten

Gruß
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: lmueller
02.12.2005 um 09:55 Uhr
Hi Max!

AFAIK funktionieren serverbasierte Profile nur mit Domaenen.

Du koenntest mal versuchen das 'lokale' Profil auf ein Laufwerk zu legen, das du per NET USE von einem anderen Rechner mountest. Keine Ahnung ob das unter XP funktioniert.

Gruss, Lars
Bitte warten ..
Mitglied: news4you
02.12.2005 um 09:58 Uhr
Hallo Max,

wenn du mir net use und anderen dos-befehlen arbeiten möchtest dann hilft dir die Befehlszeilenreferenz von microsoft...
erstelle eine neue Verknüpfung auf dem Desktop und gib als Phfad folgendes ein:
%windir%\hh.exe ms-its:&windir&\Help\ntcmds.chm::/ntcmds.htm
Nach Doppelklick auf die Verknmüpfung siehst du eine lange alphabetisch geordnete Liste aller Befehle unter "N" findest du die net-service-befehle darunter auch net use....
Hier ist dann alles erklärt....
(Ist nicht so schwer wie es im ersten Moment aussieht-kaputt machen kann man nix, da wenn der Befehl falsch ist wird er einfach nicht ausgeführt.....
Erstelle ein neues Textdokument in dem folgendes ungefähr folgendes drin stehen sollte:

net use z: \\100.100.99.100\netzlaufwerk /persistent:yes
PAUSE

Wobei z: der Netzlaufwerksbuchstabe ist und die IP die des Servers
PAUSE bedeutet daß die batch auf eine Eingabeaufforderung wartet-so kannst du dir das geschehene angucken....

Andere Möglichkeit ist, im windows explorer auf extras->netzlaufwerke verbinden zu gehen und dort alles einzutragen und das Häckchen auf beim Anmelden wieder herstellen zu setzen...
Geht auch aber erfüllt eben nicht immer die eigenen Ansprüche...
Hier im Forum sind sehr viele und gute Beiträge zum Thema geschrieben worden....

Grüße

news4you
Bitte warten ..
Mitglied: homer-j.-s.
02.12.2005 um 11:05 Uhr
Hallo Max!

Wenn Du nur ein Netzlaufwerk benötigst, dann empfehle ich Dir folgendes:

Gib auf dem Server einen Ordner wie z. B. ?Daten? frei und gib allen Benutzern volle Zugriffsrechte darauf.
Erstell darin für jeden Benutzer einen Ordner, z. B. ?Benutzername?. Meld Dich nun am ersten PC als lok. Admin an und öffne die Verwaltung. Auf der Registerkarte Profil des Benutzers kannst Du im unteren Bereich unter ?Verbinden von:? einen Laufwerksbuchstaben auswählen, z. B. ?X:?, im Feld mit gibst Du jetzt den Freigabepfad an (\\Server\Daten). Nun brauchst Du nur noch im Feld ?Profilpfad? den Pfad anzugeben, hier wäre es jetzt ?X:\Benutzername\Profil? natürlich alles ohne Anführungszeichen. WICHTIG ist dabei, dass Du im Pfad einen noch nicht erstellten Ordner angibst, d. h. hier z. B. habe ich den Ordner ?Profil? genannt. Er darf deshalb nicht vorhanden sein, weil er bei der ersten Anmeldung automatisch erstellt wird. Erstellst Du ihn manuell, bekommst Du eine Fehlermeldung! Das machst Du jetzt auf allen PC?s. Sobald sich der Benutzer anmeldet, wird das Laufwerk angebunden und dort mit dem Profil gearbeitet.

Gruss
homer-j.-s.
(Markus)
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
02.12.2005 um 12:03 Uhr
@Markus
Das ist aber keineswegs das was man unter sergergespeicherten Profilen versteht.

Sicherlich kann man die Profile so auslagern, allerdings müssen die Profile dann pro User /pro Maschine erstellt werden.
In Max' Fall, bei 3 Usern und wie ich annehme 3 PC, wären auf dem Server dann 9 Profile.

Der einzige Vorteil, den dieses Vorgehen imho bringen würde, ist, dass die Profile leichter gesichert werden könnten.

Gruß
gemini

PS: Aus welchem Grund ist es nötig, den Profilpfad zu mappen?
Bitte warten ..
Mitglied: madriz
02.12.2005 um 19:32 Uhr
WoW ! Erstmal an ALLEN ein herzliches Danke !

Einige Sachen habe ich schon ausprobiert, andere noch nicht, werde Euch auf jeden Fall Bescheid sagen, welche Lösung funktioniert hat...

Zur Ergänzung:

Die Benutzerprofile sollen alle auf einen PC (nicht Server) liegen, damit an jeden PC jeder Benutzer sein Desktop, seine Eigene Dateien etc. hat. Das ist wohl der Grundgedanke.
Die Frage mit den Netzlaufwerk habe ich so wohl falsch gestellt. Ich möchte eine gesamte Partition als Netzlaufwerk einbinden, z.B. D:. Werde dies aber anders lösen:
Den Inhalt von D: in einen Ordner Verschieben und den Ordner freigeben, mit der Berechtigung "Jeder".
Ich hatte D: als Admin eingebunden und nun fragt, nach jeden Neutstart XP nach den Admin- Passwort, was ja nicht sinn und zweck der Sache ist.

Nochmal zu den Benutzerprofilen....
Auf den PCs war vorher w2k drauf und da lief es genau so, das die Benutzer ihre Profile auf einen PC hatten.
Da hat es auch funktioniert (habe ich mit eigenen Augen gesehen).

Nach dem ich gefragt habe, es war keine Domäne, sagte man mir das Sie im Büro eine Domäne mal hatten, dann aber ging der Samba kaputt und alle sind wieder raus.

Das sind die infos die ich habe.

Abgesehen davon das ich auch ein persönliches Interesse habe, wie das alles funktioniert, bin ich weiterhin an Lösungwege interessiert.

Vielen Dank nochmal Euch allen, wie schon gesagt, wenn eine Lösung klappt. Schreibe ich Sie hier rein !!!

Das wird ein netter Samstag Abend.

@gemini:

Abgesehen davon, das ich mich nicht wirklich freiwillig gemeldet habe dies zu machen, von wegen " der kennt sich doch mit Computer aus, der macht das mal..." werde ich dafür auch bezahlt. Ich hab ganz klar darauf verwiesen habe, das das eigentlich ein Profi machen sollte ... nun denn, danke für die Aussage.

Schönes Wochenende...

Max
Bitte warten ..
Mitglied: madriz
02.12.2005 um 22:47 Uhr
Hallo Lars.

Danke für den Tip, aber was heißt AFAIK ??
Bitte warten ..
Mitglied: madriz
02.12.2005 um 23:30 Uhr
Hallo!

Auch Dir erstmal ein großes Danke.

Spiele schon den halben Tag bzw. Nacht an den Befehlszeilen der Befehlszeilenreferenz rum.

Nettes Gimmick.

Leider klappt das mit den Anmelden nicht, ein Problem was Du ja auch hattest, aber (siehe weiter unten) habe es anders gelöst.

Max
Bitte warten ..
Mitglied: madriz
02.12.2005 um 23:37 Uhr
Hallo Markus,

das habe ich auch schon probiert, hatte aber die Ordner schon erstellt .... Irgendwie wurde es mir dann zu heikel und ich hab einen andern Weg ausprobiert.

Ich versuche es mal so, wie Du es beschreibst.

Danke !

Max
Bitte warten ..
Mitglied: gemini
02.12.2005 um 23:37 Uhr
Hallo Max,

die Sache mit den servergespeicherten Profilen in der Arbeitsgruppe funktioniert nur dann, wenn der User sich immer von der selben Workstation anmeldet.
Wenn der selbe User sich von einem anderen Client anmeldet ist es ein anderer User!!
In einer Arbeitsgruppe werden nur lokale Sicherheitsdatenbanken geführt.
Wurde hier auch schon mal durchexerziert.


Die Sache mit einem Homelaufwerk sollte auf jeden Fall funktionieren.
Zunächst müssen ALLE Benutzer auf ALLEN Rechnern angelegt sein.
Das individuelle Passwort eines jeden Users muss auf allen Rechnern identisch sein.

Nun erstellst du auf dem 'Server' einen Ordner und gibst ihn, als bspw. 'home', frei.
Freigaberechte kannst du für Jeder auf Ändern stellen.
Unterhalb von 'home' erstellst du für jeden User einen separaten Ordner mit seinem Namen. Diese Ordner werden NICHT freigegeben. Hier stellst du die NTFS-Rechte eines jeden Ordners so ein, dass nur der jeweilige User mind. Ändern-Rechte darauf hat. Andere User dürfen keine Rechte darauf haben, mittels 'Effektive Berechtigungen' kannst du das prüfen.

Sodele, nun auf zu den Clients und zwar auf jeden:
Start > Ausführen > compmgmt.msc > OK
Computerverwaltung > System > Lokale Benutzer und... > Benutzer
Nacheinander bei jedem User: Doppelklick darauf > Reiter 'Profil' > Klick auf 'Verbinden von' > Einen freien Laufwerksbuchstaben auswählen bspw. H: (sollte bei allen Usern der selbe Buchstabe sein) und den UNC-Pfad zum Homeordner eintragen. \\<<a>server<a>>\home\<<a>username<a>>

Wenn sich nun eine User anmeldet, bekommt er den Laufwerksbuchstaben H: auf sein Homelaufwerk gemappt.

Man kann das ganze auch über die lokale Sicherheitsrichtlinie und Scripten bewerkstelligen. Das lohnt sich vor allen dann, wenn du bspw. noch andere Laufwerke mappen willst oder Drucker per Script verbinden.

In dieses Homelaufwerk könnte nun auch die Outlook.pst des jeweiligen Users verschoben werden. Die Outlook-Pfade müssen natürlich entspr. angepasst werden.
Es muss aber zwingend jeder User ein eigenen Outlook-Konto haben, mehrere User mit eine PST funktioniert nicht.

Gruß
gemini
Bitte warten ..
Mitglied: madriz
04.12.2005 um 22:19 Uhr
Der Abschluß...

Also, leider hat alles, was ich versucht habe, nicht den gewünschten Effekt erzielt.

Um es kurz und schmerzlos zu machen:

Alten PC (p3 500 Mhz 512 MB RAM 40 GB HDD) genommen und ein W2K Server installiert.

Alle Rechner in einer Domäne erfasst.
Benutzerprofile auf den Server gemappt. Clients konfiguriert.
Fertig.
Und mein Problem war gelöst.

In diesen Sinne Danke ich nochmals diesen Forum und allen die mir geantwortet haben für Ihre Ratschläge.

Wird auch nicht das letzte mal sein, das ich eine Frage habe.

Max
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
NET USE LPT1 (4)

Frage von MiSt zum Thema Batch & Shell ...

Windows 7
Net use Befehl -Eingabe ungültig nach System-Neustart (8)

Frage von lderigo zum Thema Windows 7 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (34)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...