Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Netzwerk erstellen mit einem Speicherort zwei PCs nutzen

Frage Netzwerke Netzwerkgrundlagen

Mitglied: faatih

faatih (Level 1) - Jetzt verbinden

27.02.2013, aktualisiert 15:05 Uhr, 3843 Aufrufe, 18 Kommentare

Hallo Leute,

habe folgendes Problem.
Ich habe zwei verschieden Rechner in unterschiedlichen Zimmern.
Ich möchte von beiden Rechnern immer auf meine Daten zugreifen.
Das Problem habe ich momentan so gelöst, das ich an beiden Teamviewer habe und
von einem auf den anderen PC greife.
Nur ist mir das zu langsam.

Meine Vorstellung
f28e51ad23bda38beaf3dc7b84866c51 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Eine Festplatte auf die meine Gesamten Daten und Programme Installiert werden.
Und von beiden Rechnern drucke ich momentan über das Netzwerk.

Muss ich dazu einen Server aufstellen oder kann ich irgendwie eine Externe HDD an mein Router anschließen und alles darüber laufen lassen ?
Mitglied: keine-ahnung
27.02.2013, aktualisiert um 12:17 Uhr
Zitat von faatih:
Hallo Leute,
Hallo Leut,
Eine Festplatte auf die meine Gesamten Daten und Programme Installiert werden.
Daten installiert man eher selten, Programme sollte man nach Möglichkeit lokal installieren, es sei denn, Du nutzt einen TS.
Und von beiden Rechnern drucke ich momentan über das Netzwerk.
Das ist gut!
Muss ich dazu einen Server aufstellen
Nicht unbedingt ...
oder kann ich irgendwie eine Externe HDD an mein Router anschließen und alles darüber laufen lassen ?
Sollte ein robustes Metallgehäuse haben, wenn Du alles darüber laufen lassen willst.

Ansonsten NAS - unter Beachtung des oben gesagten.

Auch kein LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: faatih
27.02.2013 um 12:47 Uhr
Daten installiert man eher selten, Programme sollte man nach Möglichkeit lokal installieren, es sei denn, Du nutzt einen TS.
Sorry, ich meine ja auch Programme, was meinst du mit TS ?

Ansonsten NAS - unter Beachtung des oben gesagten.

NAS habe ich mir jetzt einiges angeschaut im Netzt, sieht gut aus.

Auch kein LG, Thomas

Sorry und LG Fatih
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
27.02.2013 um 12:58 Uhr
Zitat von faatih:
was meinst du mit TS ?
Terminalserver - für Dich etwas oversized. Abhängig davon, was für ein OS Du benutzt, könnte auch RDP eine Möglichkeit sein, ein Programm "aus der Ferne" auf einem zweiten Rechner zu bedienen ... schneller als TeamViewer ist das im eigenen LAN allemal ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
27.02.2013 um 13:00 Uhr
Hallo,

Zitat von faatih:
Muss ich dazu einen Server aufstellen oder kann ich irgendwie eine Externe HDD an mein Router anschließen und alles
darüber laufen lassen ?

Wenn du uns verraten würdest, was für einen Router du hast, könnten wir dir sagen, ob du eine USB Festplatte an deinem Router anschliessen kannst.
Viele AVM Fritzboxen können das nämlich.
Einige Speedports von der Telekom auch.
Das wäre nämlich die günstigste Lösung für dich.
Bitte warten ..
Mitglied: faatih
27.02.2013 um 13:08 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
> Zitat von faatih:
> ----
> was meinst du mit TS ?
Terminalserver - für Dich etwas oversized. Abhängig davon, was für ein OS Du benutzt, könnte auch RDP eine
Möglichkeit sein, ein Programm "aus der Ferne" auf einem zweiten Rechner zu bedienen ... schneller als TeamViewer
ist das im eigenen LAN allemal ...
Nee also NAS hat mir am besten gefallen, bei dem kann ich auch noch eine extra HDD ranmachen zum Backup der ganzen Daten.
Bitte warten ..
Mitglied: faatih
27.02.2013 um 13:09 Uhr
Zitat von ricochico:
Hallo,

> Zitat von faatih:
> Muss ich dazu einen Server aufstellen oder kann ich irgendwie eine Externe HDD an mein Router anschließen und alles
> darüber laufen lassen ?

Wenn du uns verraten würdest, was für einen Router du hast, könnten wir dir sagen, ob du eine USB Festplatte an
deinem Router anschliessen kannst.
Viele AVM Fritzboxen können das nämlich.
Einige Speedports von der Telekom auch.
Das wäre nämlich die günstigste Lösung für dich.
Easybox 803 von Vodafone.
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
27.02.2013 um 13:18 Uhr
Zitat von faatih:

Easybox 803 von Vodafone.

Und, schon mal daran gedacht, dass Handbuch der Easybox 803 zu lesen?
Die sollte das nämlich können, dass du daran eine USB Festplatte anschließt und deine Daten darauf zentral im Netzwerk abspeicherst.

Deine Programm darauf installieren solltest du aber besser nicht.
Das wird nicht funktionieren.
Auch bei einem Nas nicht.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
27.02.2013, aktualisiert um 13:41 Uhr
Zitat von ricochico:
Deine Programm darauf installieren solltest du aber besser nicht.
Das wird nicht funktionieren.
Auch bei einem Nas nicht.

Wenn
  1. man der Freigabe einen Laufwerksbuchstaben zuweist und
  2. das Netzwerk schnell genug ist und
  3. die Programm netzwerkfähig sind (was zum Glück immer mehr Programme sind),

dann kann es funktionieren ;)
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
27.02.2013, aktualisiert um 13:45 Uhr
Zitat von faatih:
Nee also NAS hat mir am besten gefallen, bei dem kann ich auch noch eine extra HDD ranmachen zum Backup der ganzen Daten.

Ich hoffe, Du meinst das nicht so, daß Du die Backup-Platte dauerhaft da dran angeschlossen lassen willst. Dann kannst Du nämlich Dein Backup gleich sein lassen. Backup-Medien gehören niemals dauerhaft mit dem zu sichernden System verbunden. Im Idealfall werden sie nicht mal im gleichen Gebäude aufbewahrt.
Bitte warten ..
Mitglied: faatih
27.02.2013 um 13:48 Uhr
Zitat von SarekHL:
> Zitat von faatih:
> Nee also NAS hat mir am besten gefallen, bei dem kann ich auch noch eine extra HDD ranmachen zum Backup der ganzen Daten.

Ich hoffe, Du meinst das nicht so, daß Du die Backup-Platte dauerhaft da dran angeschlossen lassen willst. Dann kannst
Du nämlich Dein Backup gleich sein lassen. Backup-Medien gehören niemals dauerhaft mit dem zu sichernden System
verbunden. Im Idealfall werden sie nicht mal im gleichen Gebäude aufbewahrt.

externe über USB sollte doch gehen oder ?
Bitte warten ..
Mitglied: ricochico
27.02.2013 um 13:58 Uhr
Hi,
Zitat von SarekHL:
Wenn
  1. man der Freigabe einen Laufwerksbuchstaben zuweist und
  2. das Netzwerk schnell genug ist und
  3. die Programm netzwerkfähig sind (was zum Glück immer mehr Programme sind),

dann kann es funktionieren ;)

Zitat:
"Eine Festplatte auf die meine Gesamten Daten und Programme Installiert werden."

Ja, das //"kann" funktionieren.
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
27.02.2013 um 14:07 Uhr
Wenn Du die USB-Platte nach Erstellung des Backups abstöpselst, ist das ok. Wenn Du sie Tag und nacht dran läßt, dann kannst du Dir das Backup wie gesagt auch sparen ...
Bitte warten ..
Mitglied: faatih
27.02.2013, aktualisiert um 14:56 Uhr
Zitat von SarekHL:
Wenn Du die USB-Platte nach Erstellung des Backups abstöpselst, ist das ok. Wenn Du sie Tag und nacht dran läßt,
dann kannst du Dir das Backup wie gesagt auch sparen ...

nee die kommt raus. Ich mache ein normales Backup auf die interne Platte, und Kopiere Sie direkt auf das Externe.
Und warum soll ich immer die Platte abstpseln, wegen Viren oder ?
Bitte warten ..
Mitglied: SarekHL
27.02.2013 um 15:40 Uhr
nee die kommt raus. Ich mache ein normales Backup auf die interne Platte, und Kopiere Sie direkt auf das Externe.

Gut, das Verfahren ist in Ordnung.


Und warum soll ich immer die Platte abstpseln, wegen Viren oder ?

Ja, zum Beispiel. Wie gesagt, eigentlich (je nach Wichtigkeit der Daten) sollte man das Backup-Medium sogar in einem anderen Gebäude lagern. Wenn es bei Dir brennt, wirst Du in der Regel den ganzen Hausstand von der Versicherung ersetzt bekommen. Aber verlorengegangene Daten die sind weg, und zwar unwiederbringlich. Ein Bekannter hat auf dem Wege (da war es dann Diebstahl und kein Feuer) alle Babyphotos seines Nachwuchses verloren ...
Bitte warten ..
Mitglied: Dilbert-MD
27.02.2013 um 15:59 Uhr
Hallo zusammen!

Folgende Gedanken / Erfahrungen von mir:
Bist Du alleiniger Nutzer und die an den Router angeschlossene USB-Festplatte (möglicherweise reicht ja auch ein großer USB-Stick) läuft nicht 24/7 wäre dies eine passende Lösung. Vorteil USB-Stick ggü. Festplatte: Stromverbrauch, Größe, evtl. Laustärke. Externe Festplatten sind meist nicht für einen 24/7 - Betrieb bestimmt.

Ich nutze ein mini-NAS (Buffalo Link Station mini [4x8x13cm groß) mit 2x500GB als Raid 1 (gespiegelt, so dass auf beiden Festplatten die gleichen Daten geschrieben werden).
Derartige "Fertig-NAS" kann man leicht konfigurieren (Web-Interface) und meistens ist auch ein DLNA-Server integriert, d.h Medieninhalte können z.B. von Fernsehern mit Netzwerkanschluss wiedergegeben werden.
Bei einem NAS kann man auch mehrere Nutzer einrichten und Zugriffsrechte für einzelne Nutzer oder Nutzergruppen vergeben. Sprich: Ich sehe was, was Du nicht siehst. Oder Deine Daten sind meine Daten aber meine Daten sind nicht Deine Daten.
Ein Zugriff von "außen" über das Internet wäre bei beiden Lösungen möglich.
Eine USB-Festplatte müsste sich immer in der Nähe des Routers befinden. Ein NAS kann man dort hinstellen, woauchimmer ein Netzwerkanschluss zur Verfügung steht.
Nachteil eines NAS ggü. der USB-Festplatte ist die Größe und der Stromverbrauch.

Tipp zum Aufstellort
Je nach Wohnsituation kann man ein NAS an einen nicht sichtbaren, nicht störenden kühlen Ort verbannen.
Aber direkt auf den Fußboden in der Nähe von Gehbereichen sollte man es nur stellen wenn eine massive Decke vorhanden ist. Bei schwingenden/vibrierenden Holzdecken sollte man etwas dämpfendes (z.B. Schaumstoff) unterlegen und das Gerät nicht direkt auf die weiche Unterlage stellen. Fenster- und Heizungsnähe scheiden wegen der Wärmeeinwirkung auch aus. Optimal wäre es, wenn man das Gerät unter die Kellerdecke hängen könnte. Keller = kühl / Kelldecke = oberhalb des Wasserspiegels bei auslaufender Waschmaschine.

Tipp zum Backup
Erstens: Daten und Programme trennen --> ist ja schon in Arbeit
Zeitens: Daten sortieren --> kann man machen beim Kopieren auf USB-Platte oder NAS
Sehr wichtige oder sehr persönliche Daten kann man in einem separaten Verzeichnis speichern und ggf. öfter sichern, als die übrigen Daten.
Möglicherweise kann man auch ein Archiv-Verzeichnis anlegen, in dem sich Daten befinden, die nicht mehr ergänzt und nicht mehr geändert werden. Diese Archiv könnte man z.B. jährlich auf eine CD/DVD neu brennen.
Heiße Dateien können (sollten) verschlüsselt werden.
Drittens: Sicherungsdatenträger und Lagerort einrichten.
Eine weitere externe Festplatte (USB, e-Sata, Firewire...) dient als Backup - und auch nur dafür.
Bester Lagerort: wie bereits erwähnt - außer Haus. Aber nicht zu weit weg, denn im Notfall muss man auch schnell 'rankommen.
Murphy weiß: die Daten werden genau dann am dringendsten gebraucht, wenn etwas kaputt ist.
Bei einem guten Freund / Eltern / Kinder kann man auch spät abends vorbeikommen und das Backup abholen, was aber, wenn die 3 Wochen im Urlaub sind?
Der Büroschreibtisch kommt in Frage, sofern man auch am Wochenende Zugang hat.
Bei Bankschließfächern nicht nur auf die Kosten achten sondern auch auf die Banköffnungszeiten.
Bei externer Lagerung empfiehlt sich die Verwendung einer externen Festplatte mit integrierter Verschlüsselungsfunktion / Passwortschutz.

Tipp zum backuppen
Nur die "noch nicht gesicherten" Daten aus allen verzeichnissen herauszufiltern geht irgendwann schief. Klar kann man nach Datum sortieren, aber hat man 'mal eine "alte" Datei ins Datenverzeichnis kopiert, erscheint diese bei der Datumsfilterung nicht mehr.
Um nicht jedesmal alle Dateien immer wieder komplett kopieren zu müssen, kann man ein Tool nutzen, das Quelle und Ziel vergleicht, und nur neue und neu hinzugekommene Dateien kopiert und Dateien, die auf der Quelle (NAS) gelöscht wurden auf dem Sicherungsmedium auch löscht. DirSync zum Beispiel bietet eine solche Funktion.

Gruß Holger
Bitte warten ..
Mitglied: faatih
27.02.2013, aktualisiert um 16:12 Uhr
puhhh

kann man den NAS Server auch abends abschalten wenn die rechner nicht laufen ?
oder läuft der durch ?

danke Holger
Bitte warten ..
Mitglied: Dilbert-MD
27.02.2013 um 17:14 Uhr
Ja, bei meinem scheint es so eine Funktion zu geben. Habe ich aber nie probiert. Weiß auch nicht, wie das mit dem angeschlossenen Router / Netzwerkdrucker zusammenpasst. Möglicherweise erkennt das NAS eines dieser Geräte fälschlich als "PC" und schaltet nicht ab.
Möglichkeit: So eine Steckdosenleiste mit LAN-Steuerung (IP-Steckdosenleiste) verwenden. Abends NAS AM AUS-SCHALTER gemäß Bedienungsanleitung abschalten. Steckdosenleiste ausschalten. Bei Bedarf Steckdosenleiste per LAN-Fernsteuerung einschalten, notfalls per Web-Zugriff. Be-inhaltet aber abends den Gang zum NAS. Sonst: laufen lassen.
Gruß Holger
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
28.02.2013, aktualisiert um 19:02 Uhr
Gute NAS Systeme wie z.B. ein QNAP 110 oder 112
http://www.qnap.com/de/index.php?lang=de&sn=375&c=292&sc=52 ...
oder Synology:
http://www.synology.de/products/product.php?product_name=USB%20Station% ...
schalten sich nach einen konfigurierbaren Zeit der Nichtaktivität in den Schlafmodus und wachen dann wieder auf wenn du drauf zugreifst (Strom sparen). Die Jahrestromkosten liegen dann bei ca. 25-30 Euro.
Das ist simpler Standard heutzutage !!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...