Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Netzwerkaufbau und Software - Samba Server

Frage Linux Samba

Mitglied: scan5416

scan5416 (Level 1) - Jetzt verbinden

17.07.2008, aktualisiert 18.07.2008, 4840 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo zusammen

Ich bin daran bei uns in den Vereinsräumen ein Netzwerk aufzubauen.

Dabei möchte ich einen Samba Server nutzen, damit Lizenzgebühren gesparrt werden können. Dieser Funktioniert mit DNS wunderbar.

Zu meinem ersten Problem:
Damit die Sicherheit erhöht werden kann würde ich gerne einen Proxy Server verwenden.
Dazu habe ich mir folgender Aufbau ausgedacht:

Modem -> Netzwerkkarte 1 an Server
Netzwerkkarte 2 an Server -> Router

Ist ein solcher Aufbau möglich und sinnvoll??
Welche Proxysoftware währe sinnvoll??


Zu meinem zweiten Problem
Gibt es für Samba oder allgemein unter Ubuntu eine alternativlösung zum exchange Server?
Wenn ja, welche?
Wenn ja, ist gerade ein Tutorial bekannt??


Ich danke euch allen für eure Hilfe...
Mitglied: SnowStar
17.07.2008 um 11:44 Uhr
Verständnisfrage:

In den Vereinsräumen ein Netzwerk aufbauen: heisst für dich?
Sollen die Clienten einfach nur Zugriff auf irgendwelche Freigaben auf einem Server haben oder auch Zugriff auf das Internet über den Server?

Du möchtest einen Sambaserver nutzen, dieser funktioniert mit DNS wunderbar: was meinst du damit?
Ein Sambaserver stellt in der Regel erstmal nur freigegebene Ordner zur Verfügung, auf die an das Netzwerk angeschlossene Clienten Zugriff bekommen.
Der Sambaserver ist ein Dienst, der auf einem Linux Betriebssystem (SuSE, Debian, etc.) läuft.
DNS = Domain Name Server, ein Dienst, ebenfalls auf einem Betriebssystem wie Linux laufend, der IP Adressen in "merkbare" Namen umsetzt.
Hat so erstmal keinen Zusammenhang.

Einen Proxyserver für erhöhte Sicherheit? Damit meinst du, um aus dem Netzwerk heraus "sicherer" auf das Internet zugreifen?

Alles in allem verstehe ich das wie folgt:
Ein (linuxbasierter) Server baut eine Internetverbindung auf, stellt diese als Proxy den Netzwerkclienten zur Verfügung.
Der gleiche Server bietet über Samba Netzwerkfreigaben für die Clienten an, so das die Benutzer dort getrennt oder auch gemeinsam verfügbare Dateien ablegen können.

Ist das soweit richtig?

edit: Du schreibst etwas von einer Exchange-Server Alternative.. heisst das, du möchtest den eMailverkehr auch über den Server abwickeln, oder geht es dir dabei im andere Exchangefunktionen wie z.B. einen gemeinsamen Kalender?
Bitte warten ..
Mitglied: scan5416
17.07.2008 um 11:51 Uhr
Sorry, wurde warscheindlich von mir ein bisschen kompliziert geschrieben.

Ich habe jetzt:
Ein Samba Server und ein DNS Server. Die Clients können sich an der Domäne des Samba Servers anmelden.

Ich möchte gerne:
1. Das der ganze Internetverkehr über den Linux Server läuft mit ienem Proxy.
2. Ist der Aufbau Modem->Server->Router->Clients möglich?
Der Server besitzt demnach einfach zwei Netzwerkkarten.
3. Wir haben jetzt ein Mail Server vom Hosting Anbieter. Wird jetzt auch benutzt. Ich würde gerne haben, dass wenn sich einer in der Domäne einloggt und das Outlook öffnet diese Mails abgerufen werden.
Es ist mir klar, dass ich die .pst Datei auf den Server kopieren kann, nur die Konto Einstellungen sind dann noch nicht vorhanden.
Wie ist das möglich??

Benötigtst du noch mehr informationen??

Grz

scan
Bitte warten ..
Mitglied: SnowStar
17.07.2008 um 12:11 Uhr
Grundsätzlich solltest du zwischen innerem und äußerem Netzwerk trennen. Sprich Internet und Intranet.

Du sagt einen Sambaserver und einen DNS Server. Sind die physikalisch getrennt (zwei eigene PC's) oder laufen diese beiden Dienste auf einem (Linux-)server?

Modem -> Server -> Switch / Hub -> Clients meinst du wahrscheinlich?
Der Aufbau ist grundsätzlich möglich.

Jetzt beziehst du einen Mailserver von einem Hostinganbieter mit ein. Heisst das, ihr habt einen Root-Server in einem Rechenzentrum gemietet oder wie genau sieht das damit aus?

Du kannst, unabhängig vom Speicherort deiner pst. Dateien deinen Server als einen Mailserver benutzen, also die Mails aus dem Internet zentral abrufen und speichern und diese dann deinen Benutzern zur Verfügung stellen - nichts desto trotz brauchen die ein Programm wie Outlook etc. um die Mails abzurufen, also auf ihren PC zu bekommen.
Abgesehen davon kannst du Outlook nach wie vor dazu bringen, die eMails direkt beim Anbieter abzurufen (GMX, Web.de, eigene Domain etc.), um die Einrichtung der Konten wirst du allerdings nicht herumkommen.

Optimal sähe der Aufbau etwa so aus:

LinuxPC1 hat 2 Netzwerkkarten, eine, die am Modem hängt, eine die am Switch / Hub hängt. Er baut die Internetverbindung auf, stellt diese per Proxydienst dem Netzwerk zur Verfügung. Ebenfalls läuft hier eine Firewall und ein DNS Dienst, welcher dem Netzwerk zur Verfügung steht. Möglich wäre hier dann auch ein eMaildienst wie z.b. Postfix

LinuxPC2 stellt den Sambadienst zur Verfügung, auch er hängt am Switch / Hub.

Auf beiden kann es ein Ubuntu-Linux sein, ist Debian basiert, aber oft aktueller als Debian selbst.
Der (bekannteste) Proxydienst ist Squid.
Die Firewall sind IPtables.
Der DNS Dienst heisst BIND - aktuelle Version 9
Für email empfiehlt sich eine Kombination aus Postfix und Dovecot.
Sambadienst ist selbsterklärend.

Einm Tutorial, wie du PC1 einrichten kannst findest du z.B. hier http://workaround.org/articles/ispmail-etch/index.html.de
Bitte warten ..
Mitglied: scan5416
17.07.2008 um 12:58 Uhr
Beide Dienste laufen auf einem PC.

Im Moment besitze ich zwei DSL Router. Einer mit WLAN und einer ohne.
Ich würde gerne der einte Router ohne WLAN als Modem benutzen.
der zweite Router danach als DHCP Server und als WLAN Bridge.

Aus Kostengründen ist eine Trennung des Samba Dienstes auf einen seperaten PC wahrscheinlich nicht möglich.

DNS und Samba laufen bereits auf einer Testumgebung.

Wir haben zusammen mit der Speicherplatz für die Homepage einen Mailserver. Die Mails können jetzt (und sollen auch nachher) über den POP Server oder Webmail abgeholt werden können. Zusätzlich sollen die Mails auch über das Outlook abgerufen werden, wenn man siche an einer Workstation anmeldet.

Grz

scan
Bitte warten ..
Mitglied: SnowStar
17.07.2008 um 14:49 Uhr
Okay, um der Sicherheit nicht ganz ab zu tun, würde ich dir raten, den Router nicht als Modem sondern vollwertig zu verwenden (er stellt die Verbindung zum Internet her), daran packst du deinen Server.

So kannst du zumindest die Firewall des Routers nutzen.

Deinen Server richtest du als DHCP, DNS, Proxy und Sambaserver ein.

Der Proxy bekommt dann den Router als Gateway.
Deinen zweiten Router kannst du hinter den Server hängen, benutzt ihn quasi nur als Switch. Alternativ kannst du deinen Server auch als DSL Leitung anhängen, bei de Zugangsdaten musst du dann eine feste IP hinterlegen - ist aber ein größerer Aufwand.

Usw usf.

Wenn du bei Ubuntu bleiben möchtest, dann findest du für alles die passenden Anleitungen auf http://ubuntuusers.de/
Bitte warten ..
Mitglied: scan5416
17.07.2008 um 15:45 Uhr
Vielen Dank...

Das ist genau die Antwort gewesen welche ich gesucht habe.

Vielen Dank euch.

Grz

scan
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
17.07.2008 um 18:12 Uhr
Wie das genau geht kannst du hier nachlesen:

http://www.administrator.de/Routing_mit_2_Netzwerkkarten_unter_Windows_ ...

Auf dem Linux Server installierst du einfach einen Squid Proxy, der ist bei jeder Linux Distro mit dabei:

http://www.squid-cache.org/
und
http://www.squid-handbuch.de/
und z.B.
http://www.proesdorf.de/linux/squid_conf.php
Bitte warten ..
Mitglied: scan5416
18.07.2008 um 07:57 Uhr
Morgen

Cool...

Vielen Dank für die Links.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(3)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
Win Server 2012R2 bzw 2016 als Backupdomaincontroller in einer Samba 3 Domäne

Frage von Franz-Josef-II zum Thema Windows Server ...

Server-Hardware
Charly Software Server (7)

Frage von mexx zum Thema Server-Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...