Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Netzwerkfehler: Bond

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: sebastian2608

sebastian2608 (Level 1) - Jetzt verbinden

18.06.2017 um 16:22 Uhr, 579 Aufrufe, 17 Kommentare

Hallo Leute,

mich plagt seit längerem ein Problem - Folgendes:

Ich habe auf einem meiner Proxmox Host-Servern ein (Debian) Bonding erstellt. Soweit sogut.
Das Bonding funktioniert soweit, dass ich ohne Probleme eine Internetverbindung aufbauen kann, und alle VM´s auf diesem Server dauerhaft erreichbar sind.

Jetzt das große ABER:
Der Host-Server ansich ist immer wieder nicht erreichbar (Status der Erreichbarkeit ändert sich ca. alle 1 Minuten / Weder Pingen, noch das Web-GUI, SSH, etc. funktioniert).
Nach ein bisschen warten, und sich mehrmals versuchen zu verbinden, funktioniert es dann auch irgendwann.
Die VM´s bleiben weiterhin ohne jegliche beeinträchtigung online.

Habe mir schon sämtliche Logs angesehen, finde aber nichts...

Netzwerkconfig:
01.
# network interface settings 
02.
auto lo 
03.
iface lo inet loopback 
04.
 
05.
iface eth1 inet manual 
06.
 
07.
iface eth0 inet manual 
08.
 
09.
auto bond0 
10.
iface bond0 inet manual 
11.
        slaves eth0 eth1 
12.
        bond_miimon 100 
13.
        bond_mode 802.3ad 
14.
 
15.
# VPN 
16.
auto vmbr2 
17.
iface vmbr2 inet static 
18.
        address  192.170.5.95 
19.
        netmask  255.255.255.0 
20.
        bridge_ports none 
21.
        bridge_stp off 
22.
        bridge_fd 0 
23.
 
24.
# LAN 
25.
auto vmbr1 
26.
iface vmbr1 inet static 
27.
        address  10.198.0.3 
28.
        netmask  255.255.255.0 
29.
        bridge_ports none 
30.
        bridge_stp off 
31.
        bridge_fd 0 
32.
 
33.
# WAN 
34.
auto vmbr0 
35.
iface vmbr0 inet static 
36.
        address  89.x.x.66 
37.
        netmask  255.255.255.224 
38.
        gateway  89.x.x.65 
39.
        bridge_ports bond0 
40.
        bridge_stp off 
41.
        bridge_fd 0 
42.
 
Hat wer Lösungsansätze, oder weiß womit das zutun haben könnte? Die Konfiguration erscheint mir grundsätzlich richtig...?

Vielen Dank!

Grüße
Sebastian
Mitglied: Vision2015
18.06.2017 um 16:42 Uhr
tach..
was sagt den dein Switch dazu ?
was ist das für ein Switch, und was für eine Config?
wozu überhaubt bonding ? (BEI DEINER CONFIG)

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017 um 16:48 Uhr
Hallo,

mit diesem Server hänge ich direkt hinter dem Provider - Somit kein Switch bzw. Router (Meinerseit) davor - Daran liegt es aber bestimmt nicht, da:
- Bevor ich das Bonding eingerichtet habe, hat alles funktioniert (Zumindest wäre mir kein Fehler aufgefallen)
- Alle anderen IP-Adressen ohne Unterbrechnung erreichbar sind, und diese als Subnet geroutet werden

Zitat von Vision2015:
wozu überhaubt bonding ? (BEI DEINER CONFIG)
Sind 2 unterschiedliche Leitungen, jeweils 10Gbit/s -> Zwecks Ausfallsicherhheit

Im Anhang noch ein Screen vom Ping.

LG
g6cdhtpytuobquilistgna - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.06.2017 um 17:05 Uhr
Zitat von sebastian2608:

Hallo,

mit diesem Server hänge ich direkt hinter dem Provider - Somit kein Switch bzw. Router (Meinerseit) davor - Daran liegt es aber bestimmt nicht, da:
- Bevor ich das Bonding eingerichtet habe, hat alles funktioniert (Zumindest wäre mir kein Fehler aufgefallen)
- Alle anderen IP-Adressen ohne Unterbrechnung erreichbar sind, und diese als Subnet geroutet werden

Zitat von Vision2015:
wozu überhaubt bonding ? (BEI DEINER CONFIG)
Sind 2 unterschiedliche Leitungen, jeweils 10Gbit/s -> Zwecks Ausfallsicherhheit
du hast echt jetzt 2 x 10Gbit/s -> Zwecks Ausfallsicherhheit..?
was für Nic´s sind in deinem Server?
ok...
wer hat dir den gesagt das du ein Bonding machen sollst?
welchen Bonding-Modus nutzt du ?
Bonding = Netzwerkkarten bündeln!

Im Anhang noch ein Screen vom Ping.
hm..

LG
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
18.06.2017, aktualisiert um 17:22 Uhr
Moin,

wie Vision bereits anmerkte, wird der von dir angemietete Server ja sicherlich nicht einfach in der Cloud (There's no Cloud, just another ones Computer...) schweben, sondern mit irgendwelchen Kabeln an irgendeinem Switch hängen.

Solange der Switch nicht von deinem Provider passend konfiguriert ist, wirst du auch kein Bonding auf seiten des Debain sauber zum Rennen bekommen.

Sprich: dein Provider muss am Switch ebenfalls 802.3ad aktivieren, damit dein Debian dies auch sauber mitmacht.
Ansonsten wird der Switch deines Providers vermutlich ständig mit STP beschäftigt sein und dir immer mal wieder die Ports dis- und enablen...

Sprich also mit deinem Provider, welcher dir dann mitteilt, wann du was aktivieren darfst!

Und eigentlich dachte ich immer, wenn man sich einen Server irgendwo mietet, kümmert sich der Provider um die sicherstellung der ständigen Verfügbarkeit !?

Gruß
em-pie
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017 um 17:20 Uhr
"du hast echt jetzt 2 x 10Gbit/s -> Zwecks Ausfallsicherhheit..?"
1x 10G waren inklusive, die brauche ich auch. Weitere 10G gab es günstig als A+B dazu - Somit, Ja.

"wer hat dir den gesagt das du ein Bonding machen sollst?
Ich mir selbst.

"Bonding = Netzwerkkarten bündeln!"
Richtig, genau das möchte ich auch - Was ist falsch daran?

"welchen Bonding-Modus nutzt du ?
Schau dir am besten die Netzwerkconfig oben an - Ist alles ersichtlich.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017, aktualisiert um 17:25 Uhr
Zitat von em-pie:
wie Vision bereits anmerkte, wird der von dir angemietete Server ja sicherlich nicht einfach in der Cloud (There's nos Clud, just another ones Computer...) schweben, sondern mit irgendwelchen Kabeln an irgendeinem Switch hängen.
Solange der Switch nicht von deinem Provider passend konfiguriert ist, wirst du auch kein Bonding auf seiten des Debain sauber zum Rennen bekommen.

Es ist mein Server (Housing), und vom Provider aus sind einige Bondings möglich, hatte eine Liste, und habe mir den aktuellen Mode raus gesucht und nutze diesen.
Nochmals: Es sind 2x 10Gbit A+B, also 2 Unterschiedliche Switches - An der Providerseite liegt es nicht:
Da die VM´s ebenfalls über das Bonding laufen, wären diese genau so wenig erreichbar, wenn es am Provider liegen würde.


Und eigentlich dachte ich immer, wenn man sich einen Server irgendwo mietet, kümmert sich der Provider um die sicherstellung der ständigen Verfügbarkeit !?

Beim Housing wohl eher nicht.

LG
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
18.06.2017, aktualisiert um 17:39 Uhr
Zitat von sebastian2608:

Zitat von em-pie:
wie Vision bereits anmerkte, wird der von dir angemietete Server ja sicherlich nicht einfach in der Cloud (There's nos Clud, just another ones Computer...) schweben, sondern mit irgendwelchen Kabeln an irgendeinem Switch hängen.
Solange der Switch nicht von deinem Provider passend konfiguriert ist, wirst du auch kein Bonding auf seiten des Debain sauber zum Rennen bekommen.

Es ist mein Server (Housing), und vom Provider aus sind einige Bondings möglich, hatte eine Liste, und habe mir den aktuellen Mode raus gesucht und nutze diesen.
OK, hatte irgendwie beim Tippen im Kopf, dass das ein gemieteter Server ist

Nochmals: Es sind 2x 10Gbit A+B, also 2 Unterschiedliche Switches - An der Providerseite liegt es nicht:
Da die VM´s ebenfalls über das Bonding laufen, wären diese genau so wenig erreichbar, wenn es am Provider liegen würde.
Und hier wird vermutlich der Fehler liegen!
Laufen die Switche im Stack?
Wenn nein, können die distributed Trunking (HP) bzw. Multichassis EtherChannel/ VSS/ VPC (Cisco)?
Wenn Nein: vergiss dein Vorhaben. Das klappt dann nämlich nicht!
Wirst du aber selbst merken, wenn du mal im WWW nach LACP across multiple Switches suchst
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017 um 17:46 Uhr
OK, hatte irgendwie beim Tippen im Kopf, dass das ein gemieteter Server ist
Sorry, hätte ich anmerken können, dachte nur das es selbstverständlich ist, wenn ich mit Bonding herum bastle

Und hier wird vermutlich der Fehler liegen!
Laufen die Switche im Stack?
Wenn nein, können die distributed Trunking (HP) bzw. Multichassis EtherChannel/ VSS/ VPC (Cisco)?
Wenn Nein: vergiss dein Vorhaben. Das klappt dann nämlich nicht!
Wirst du aber selbst merken, wenn du mal im WWW nach LACP across multiple Switches suchst

In dem Punkt reden wir, denke ich zumindest, aneinander vorbei.
Welche Konfiguration der Provider einsetzt weiß ich nicht, und ist mir um erlich zu sein auch ziemlich egal.

Ich weiß dass das Bonding grundsätzlich funktioniert, da wie gesagt die VM´s ebenfalls am Bonding laufen, diese aber dauerhaft verfügbar sind.
NUR der Proxmox Host hat Probleme bei der Erreichbarkeit - Für mich war es naheliegend, dass es am Bonding liegt, da das die letzte große Veränderung war. Natürlich könnte es auch am Proxmox Server direkt liegen - Ich vermute aber eher einen Netzwerkfehler.

Wie gesagt, ich bin mir sehr sicher, dass es nicht am Provider liegt, Gründe wurden ja bereits mehrmals genannt.
Liegt es evtl. am Bond-Mode? Gibt es weitere Konfigurationen, welche evtl geändert bzw ergänzt gehören...?

Danke schon mal für die Hilfe!

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.06.2017 um 17:58 Uhr
Zitat von sebastian2608:

OK, hatte irgendwie beim Tippen im Kopf, dass das ein gemieteter Server ist
Sorry, hätte ich anmerken können, dachte nur das es selbstverständlich ist, wenn ich mit Bonding herum bastle

Und hier wird vermutlich der Fehler liegen!
Laufen die Switche im Stack?
Wenn nein, können die distributed Trunking (HP) bzw. Multichassis EtherChannel/ VSS/ VPC (Cisco)?
Wenn Nein: vergiss dein Vorhaben. Das klappt dann nämlich nicht!
Wirst du aber selbst merken, wenn du mal im WWW nach LACP across multiple Switches suchst

In dem Punkt reden wir, denke ich zumindest, aneinander vorbei.
Welche Konfiguration der Provider einsetzt weiß ich nicht, und ist mir um erlich zu sein auch ziemlich egal.
das kann dir nicht egal sein, wenn du das mit Bonding (LCAP) lösen willst...


Ich weiß dass das Bonding grundsätzlich funktioniert, da wie gesagt die VM´s ebenfalls am Bonding laufen, diese aber dauerhaft verfügbar sind.
NUR der Proxmox Host hat Probleme bei der Erreichbarkeit - Für mich war es naheliegend, dass es am Bonding liegt, da das die letzte große Veränderung war. Natürlich könnte es auch am Proxmox Server direkt liegen - Ich vermute aber eher einen Netzwerkfehler.
ich auch... den so geht das nicht!
bau dir einen Router davor, mit Lastenausgleich etc...

Wie gesagt, ich bin mir sehr sicher, dass es nicht am Provider liegt, Gründe wurden ja bereits mehrmals genannt.
Liegt es evtl. am Bond-Mode? Gibt es weitere Konfigurationen, welche evtl geändert bzw ergänzt gehören...?
ja.. aber um Bonding Art zu wechseln, brachst du die Switch Config von deinem Hoster...

Danke schon mal für die Hilfe!

LG
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
18.06.2017 um 18:00 Uhr
Moin,

es ist schön das dir die Konfig vom Provider egal ist. Nur leider ist die Konfig deinem NETZWERK nicht egal. Wenn dein Provider keinen Stack hat dann hat der einfach zwei Netzwerk-Ports in nem VLAN drin und du hast halt da 1-2 IPs im VLAN die du nutzen kannst. Schön - damit kannst du einen aktiv-passiv-Bond bauen (hast dann aber nur 1 Verbindung aktiv).

Wenn ich das oben aber richtig überfliege willst du aktiv-aktiv haben. Jetzt meldet sich also dein Server mit MAC-Adresse1 am Switch-1 und sagt "verknüpfe mal die IP mit der Mac auf den port". Und Mac-2 sagt switch 2 das der dieselbe IP mit einem anderem Port verknüpfen soll -> und schon gehts schief. Der Switch weiss jetzt nicht mehr wohin er das jetzt packen soll und verwirft die Pakete weils Müll wird.

Was deine VMs machen weiss ich natürlich nicht - wenn du selbst den Hypervisor betreibst stellst du ja ein was du machst. Ich könnte mir vorstellen das du den üblichen Fehler machst: Mehrere Netzwerkkarten zusammenfügen und du glaubst das es geht - während dir untenrum Spanning-Tree ganz gepflegt den Ar... rettet.

Also - frage mal deinen Provider an was er für ne Konfig aufm Switch hat und ob der dir den Bond-Mode einstellen kann. Dann passt du deine Konfig entsprechend an und das läuft...
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
18.06.2017, aktualisiert um 18:09 Uhr
Zitat von sebastian2608:

OK, hatte irgendwie beim Tippen im Kopf, dass das ein gemieteter Server ist
Sorry, hätte ich anmerken können, dachte nur das es selbstverständlich ist, wenn ich mit Bonding herum bastle
Man hat hier schon vieles gesehen/ gelesen, und um ehrlich zu sein, bin ich mir bei dir gerade nicht so ganz sicher, ob es da anders ist. Wobei ich mir auch irren mag...

Und hier wird vermutlich der Fehler liegen!
Laufen die Switche im Stack?
Wenn nein, können die distributed Trunking (HP) bzw. Multichassis EtherChannel/ VSS/ VPC (Cisco)?
Wenn Nein: vergiss dein Vorhaben. Das klappt dann nämlich nicht!
Wirst du aber selbst merken, wenn du mal im WWW nach LACP across multiple Switches suchst
In dem Punkt reden wir, denke ich zumindest, aneinander vorbei.
Das mag sein. Mal folgendes anhand des bisherigen Gespräches zusammengefasst, zumindest so, wie ich es deinen Aussagen nach aufgefasst habe:
  • Ihr habt HEs bei einem Housing-Provider angemietet und dort nur den EINEN Proxmox stehen.
  • Über zwei verschiedene ISPs (Telekom, UM, NetClogne, was auch immer) wird je eine 10GBit/s WAN-Anbindung vom APL direkt zu eurem Server durchgereicht?
  • Du willst via Bonding diese beiden Internetzugänge direkt am Proxmox "vereinen"?

Wenn Punkt 3 zutrifft, musst du vermutlich/ mit Sicherheit einen Dual-WAN-Router dazwischen schalten, oder auf das Bonding verzichten

Wenn dem nicht so ist (insb. Punkte 2+3), dann ist folgende Aussage eine völlig falsche Einstellung
Welche Konfiguration der Provider einsetzt weiß ich nicht, und ist mir um erlich zu sein auch ziemlich egal.
Wenn du am Server LACP einsetzen willst, solltest du schon noch Rücksprache mit deinen Housing-Provider halten.

Stell dir folgendes Vor: Du bist eine Frau und hast 10 Mio. Informationen, die du deiner Nachbarin mitteilen willst. Ihr beide könnt aber nicht direkt miteinander sprechen, also werden eure beiden Männe eingespannt, welche sich zunächst beide in deinem Raum befinden. Du sprichst jetzt direkt drauf los, ohne deine Informationen zielgerichtet zu bündeln. Mann A nimmt nur die eine Hälfte an Informationen mit, Mann B die andere. Nun gehen beide Männer rüber und sprechen bestenfalls nacheinander drauf los, vermutlich aber gleichzeitig. Da sich beide vorher nicht abgesprochen haben, fehlt jegliche Information, welche Informationen zusammen gehören.

Gleiches Prinzip beim Bonding:
du hast zwei Transportmedien (2 Kabel und Switche) und willst nen Haufen Pakete transportieren, wobei zusammenhängende Informationen am ende auch wieder richtig zusammengesetzt werden müssen. Wenn beide Switche nichts voneinander wissen, wie sollen dann beide die Pakerte richtig zuordnen können?

Also ist es sehr wohl wichtig zu wissen, nach welchem Prinzip dir dein Housing-Provider die Ports bereit stellt
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017 um 18:13 Uhr
Hallo,

vielen Dank nochmals für die Antworten!

Also - frage mal deinen Provider an was er für ne Konfig aufm Switch hat und ob der dir den Bond-Mode einstellen kann. Dann passt du deine Konfig entsprechend an und das läuft...
aber um Bonding Art zu wechseln, brachst du die Switch Config von deinem Hoster...

Telef. Aussage damals von meinem Provider:
"Sie können einen der von uns vorgeschlagegen Bonding Methoden wählen, unsere Systeme sind so eingestellt, dass sie diesen erkennen, und mit Ihrem System zusammen arbeiten."

Die meinten, sofern ich einen von denen vorgeschlagegen Modis nehme, sei es kein Problem. Welchen Modi ich verwende bleibt mir überlassen. Ich brauche sie auch nicht darüber zu informieren, da alles automatisch geht - Empfehlen würden Sie mir aber für meine Zwecke 802.3ad

bau dir einen Router davor, mit Lastenausgleich etc...
Den Router möchte ich mir bei diesem System schenken, sofern das geht - Überall anders hängt sowieso ein Router + Firewall davor, da ist aber auch kein Bonding aktiv...

LG
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017 um 18:18 Uhr
Hallo,

Das mag sein. Mal folgendes anhand des bisherigen Gespräches zusammengefasst, zumindest so, wie ich es deinen Aussagen nach aufgefasst habe:
Ihr habt HEs bei einem Housing-Provider angemietet und dort nur den EINEN Proxmox stehen.
Über zwei verschiedene ISPs (Telekom, UM, NetClogne, was auch immer) wird je eine 10GBit/s WAN-Anbindung vom APL direkt zu eurem Server durchgereicht?
Du willst via Bonding diese beiden Internetzugänge direkt am Proxmox "vereinen"?

Nicht ganz.
Wir beziehen unsere Datenleitung von nur einem Provider - Die A+B Anbindung dient nur zur Sicherheit, sollte ein Switch ausfallen, oder evtl. eine Netzwerkkarte.

Und ja, ich will diese beiden Leitungen auf einem proxmox Server (Debian) bonden.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.06.2017 um 18:25 Uhr
Den Router möchte ich mir bei diesem System schenken, sofern das geht - Überall anders hängt sowieso ein Router + Firewall davor, da ist aber auch kein Bonding aktiv...

mit dem Router machst du den Lastenausgleich zwischen den WAN port´s
das wäre auf jedenfall die beste Lösung..

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
18.06.2017, aktualisiert um 18:34 Uhr
Das beantwortet immer noch nicht die von mir gestellte Frage/ getätigte Aussage:
Über zwei verschiedene ISPs (Telekom, UM, NetClogne, was auch immer) wird je eine 10GBit/s WAN-Anbindung vom APL direkt zu eurem Server durchgereicht?
Ersetze von mir aus APL durch Modem.
Was ich hiermit erfragen will: hat jedes Kabel eine eigene öffentliche IP, also stellen beide für sich einen völlig eigenen WAN-Anschkluss dar, quasi als hättest du zwei Kabel in der Hand, die von zwei verschiedenen DSL-Modems/ -Routern kommen?

€dit:
oder hat dir euer Provider zwei Kabel hingehalten und gesagt, an beiden Kabeln kommen beide Provider an?
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017 um 18:38 Uhr
Was ich hiermit erfragen will: hat jedes Kabel eine eigene öffentliche IP, also stellen beide für sich einen völlig eigenen WAN-Anschkluss dar, quasi als hättest du zwei Kabel in der Hand, die von zwei verschiedenen DSL-Modems/ -Routern kommen?

Beide "Kabeln" bzw. eigl Ports liegen offenbar in einem VLAN, mit den komplett selben IP´s, da es laut Provider egal ist,
- ob ich einen Router zwischen schalte, oder direkt an den Server "anstecke"
- ob ich ein Kabel weg lasse, oder nicht
- ob ich die IP .75 von Kabel 1 beziehe und die IP .91 von Kabel 2
Bitte warten ..
Mitglied: sebastian2608
18.06.2017 um 18:39 Uhr
mit dem Router machst du den Lastenausgleich zwischen den WAN port´s
das wäre auf jedenfall die beste Lösung..

Mache ich das nicht mit dem Bond direkt am OS?
Oder liegt der Fehler genau da...?
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Netzwerkfehler bei HyperV - Host (9)

Frage von Scrises zum Thema Windows Server ...

Netzwerkgrundlagen
LACP vs Round-Robin-Bonding (4)

Frage von Der-Phil zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Server
gelöst Robocopy RECYCLE.BIN (21)

Frage von swissbull zum Thema Server ...

Neue Wissensbeiträge
Windows Update

Microsoft Update KB4034664 verursacht Probleme mit Multimonitor-Systemen

Tipp von beidermachtvongreyscull zum Thema Windows Update ...

Viren und Trojaner

CNC-Fräsen von MECANUMERIC werden (ggf.) mit Viren, Trojanern, Würmern ausgeliefert

(4)

Erfahrungsbericht von anteNope zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows 10

Windows 10: Erste Anmeldung Animation deaktivieren

(3)

Anleitung von alemanne21 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Linksys wrt1200ac v2 mit dd-wrt: keine vlan-einstellungen im GUI (15)

Frage von Pixi123 zum Thema Router & Routing ...

E-Business
Wo tragt ihr eure privaten Termine ein? (13)

Frage von honeybee zum Thema E-Business ...

Batch & Shell
Batch zum suchen und verschieben von Verknüpfungen (12)

Frage von zeroblue2005 zum Thema Batch & Shell ...

Windows Server
Terminalserver starten willkürlich neu (12)

Frage von thaefliger zum Thema Windows Server ...