Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Neuaufbau einer kompletten IT-Landschaft

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: andreas85

andreas85 (Level 1) - Jetzt verbinden

17.06.2009, aktualisiert 13:52 Uhr, 5503 Aufrufe, 27 Kommentare

Hallo liebe www.administrator.de-Nutzer.

Da der Support von Windows 2000 am 31.7.2010 komplett eingestellt wird, benötigt meine Firma eine neuen IT-Landschaft.

Hierzu möchte ich den alten Linux-Server (File-Server, Backup, IP-Vergabe, NT-Policies 4.0 für Windows 2000 Clients) und die circa 80 Rechner mit Windows XP installieren.
Momentan Nutzen wir für die Produktion ein und dasselbe Profil (schreibgeschützt!). das heißt es gibt 10 Verwaltungsmitarbeiter zu verwalten und nur einen Mitarbeiter in der Produktion.

Zur Firma:
Sie besteht aus circa 80 Computern, davon 10 in der Verwaltung und 70 in der Produktion. Für die Verwaltungsmitarbeiter soll es einen eigenen Account geben, für die in der Produktion nicht zwingend.

Da ich relativ jung und neu in diesem Bereich bin, bräuchte ich dazu eure Hilfe! Zum einen geht es um die Auswahl des richtigen Server-Betriebssystems wie z.B. Windows Server 2003 SBS oder Enterprise. Der Server soll folgende Aufgaben erledigen:
- File-Server
- Verwaltung von Mitarbeitern (ADS)
- Backup (Streamer o.ä.)
- IP-Vergabe

Was meint ihr, ist die richtige Version?

Wie sieht es denn z.b. mit E-Mails aus? Sollte ich dazu extra einen Exchange-Server einsetzen, oder soll ich alles auf einen Server installieren und verwalten?

Wenn ich mir eine Lizenz für z.B. Windows Server 2003 Enterprise kaufe und 80 Lizenzen für die Clients, damit alles geregelt, oder benötige ich noch Zugriffslizenzen auf den Server?

Ich danke euch im voarus.

Übrigens, so Sachen wie Switche mit GBIC-Modulen um über Glasfaser miteinander zu verbinden ist auch geplant und wäre über kostengünstige Vorschlage sehr froh! (Mein Chef ist ein Sparfuchs, aber welcher ist das nicht!??

Ein wichtiger und letzter Punkt ist der, das ich noch Schulungen, die in Richtung MCSA und Exchange Server gehen, benötige. Habt ihr hierzu ein paar (mal wieder) kostengünstige Vorschlage? ich danke euch im voraus.

Gruß Andreas
27 Antworten
Mitglied: jhinrichs
17.06.2009 um 14:18 Uhr
Hallo,
wenn ich es richtig verstehe, dann gibt es zwar 80 Clients, aber nur 11 User?
Dann empfiehlt sich bei Windows die Verwendung von User-CALs, also Lizenzen pro User und nicht pro Client. Davon benötigst Du dann nur 11 CALs, damit darf sich dann jeder User an jeder Maschine anmelden.
Man kann jetzt prinzipiell über das Vorgehen streiten, ob es sinnvoll ist, alle Dienste auf einem Server zu installieren, bei 11 Usern halte ich einen SBS aber für völlig ausreichend und gerade im Punkt einfache Administration für empfehlenswert. Wenn Du ein AD benötigst, geht ja an Windows Server derzeit sowieso kein Weg vorbei.
Persönliche Erfahrung: Wir hatten in einer noch kleineren Umgebung (ca. 6 User) zunächst eine Linux-Landschaft mit virtualisierten Maschinen für Verzeichnisdienst, Fileserver und Mail/Groupware, die zwar funktionierte, aber administrativ aufwendig war. Nach der Umstellung auf SBS 2003R2 sparen wir hier deutlich Ressourcen und haben bis jetzt keine nennenswerten Probleme.
Viele Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: andreas85
17.06.2009 um 14:24 Uhr
Danke für deinen ersten Tipp!
habe mich glaub ein wenig falsch ausgedrückt bei der einen Sache. Und zwar gibt es in der Produktion nur ein Profil, mit dem bis zu 70 Leute gleichzeitig arbeiten. Es handelt sich hierbei nur im Datenbanken, die über das Startmenü gestartet werden.

Das Problem mit der Administration eines Linux-Servers kenne ich nur zu gut!

Ist dann die Wahl mit den User-CALs immer noch die bessere, oder ist es dann schon besser, für jeden PC eine eigene Lizenz zu haben? Trotzdem bin ich mir nicht sicher, ob dann im schlimmsten Fall, ALLE User auf den Server zugreifen können.

Danke im voraus!
Bitte warten ..
Mitglied: Citytow
17.06.2009 um 14:27 Uhr
Ich schließ mich ganz jhinrichs an.
Mit den E-Mails Könntest du zumbeispiel auf Tobit David v8+ o. v10 anfreunden.
Nettes Client / Server Programm … SMS Faxen … alles kein Problem.

Ach und wenn du Mutig bist und ganz viel Verständnis mit bringt, kannst du ja auch einen Exchange-Server Installieren.. I hab´s einmal gemacht, und NIE NIE NIE wieder.

Und wenn dein Chef en Spar Fuchs ist, dann Wirt Tobit wohl er das sein was Ihr sucht!

Gruß City
Bitte warten ..
Mitglied: Citytow
17.06.2009 um 14:29 Uhr
Ja das mit deinen 1 User für 70 Rechner ist KEIN PROBLEM…
Ich mein wenn ihr auf Kurz oder Lang vor habt,
jeden Mitarbeiter einen Eigenen Account zu geben, dann solltest du auf die Client Variante um schienen!!
Bitte warten ..
Mitglied: jhinrichs
17.06.2009 um 14:34 Uhr
Ah! Jetzt verstehe ich.
Meines Wissens benötigst Du dann lizenzrechtlich tatsächlich die entsprechende Anzahl Device-CALs, das sollte sich aber bei MS genau erfragen lassen. SBS scheidet dann aus, da dort max. 75 CALs, und in der Größenordnung würde ich tatsächlich auch nicht mehr alles auf eine Maschine setzen.
Auch kostenmäßig sind die SBS-CALs wg. der darin enthaltenen Exchange-CAL dann nicht mehr interessant, da die Produktion ja keine Exchange-Postfächer benötigen.
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
17.06.2009 um 14:37 Uhr
Schau dir auch mal diese Alternative an:

http://www.egroupware.org

Deckt eigentlich alles ab was eine Groupware können muss und ist OpenSource. Aber es führen ja bekanntlich viele Wege nach ROM, schau dir am Besten alle mal genau an


Greetz André
Bitte warten ..
Mitglied: andreas85
17.06.2009 um 14:43 Uhr
Eine kurze und knappe Zusammenfassung der ersten Eindrücke.

Server: Windows 2003 Enterprise
Mail: KEIN Exchange, da zu komplex, alternative "davidzehn!"
Lizenzen: jeder Rechner eine eigene
Accounts: ideal für jeden Nutzer eine (in der Produktion).

Ich denke mit dieser Info werde ich nun mal genauer planen, um meinem Chef was vorzulegen, damit es endlich losgehen kann.

Werde mich gegebenenfalls nochmal melden bei euch. Danke!

Die Mitarbeiter in der Produktion werden ab und an Mal eine Mail aus der Datenbank (Code wird über VB ausgeführt) verschicken...
Bitte warten ..
Mitglied: 45877
17.06.2009 um 15:42 Uhr
Warum soll es ein 2003 enterprise sein und kein standard?
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
17.06.2009 um 16:01 Uhr
Hi !

Zitat von 45877:
Warum soll es ein 2003 enterprise sein und kein standard?

Weil vermutlich der Unterschied nicht bekannt ist und außerdem würde ich eine Linux Umgebung nicht unbedingt als aufwendiger in der Administration bezeichnen.

Wenn bei Windows Servern die Erfahrung oder die Lust zur Einarbeitung fehlen, tut man sich da ebenfalls schwer und mir fallen da tausend Sachen ein, die dann auch bei einem Windows Server aus dem Ruder laufen können. Stichworte wären da: Sicherheit, Backup oder Datenschutz.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
17.06.2009 um 16:26 Uhr
Nachdem er das alte Netzwerk abgeknipst und das neue eingeschaltet hat, bleibt ihm nur eine kurze Frist, externe Hilfe einzuholen, bevor ihm sein Chef ob des totalen Chaos in den Allerwertesten tritt.

Will damit sagen, daß es für einen in Domänennetzwerken Unbedarften wohl nicht möglich ist, ein komplexes Netzwerk aufzuziehen. Wofür gibt es denn Systemhäuser?
Es geht ums sparen, das ist klar, aber letzten Endes spart sich der Chef den Mitarbeiter, der ihm das Chaos eingebrockt hat.

Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: andreas85
17.06.2009 um 19:38 Uhr
Danke für euren weiteren Kommentare und Hilfe...

Zur Frage warum die Enterprise-Version und nicht die normale!? Ehrlich gesagt, keine Ahnung! War nur ein Bauchgefühll.

Was ihr mir damit sagen wollt ist, das ich noch zu unerfahren bin, um so ein Projekt erfolgreich zu beenden, sehe ich das richtig? ich meine, ihr seid zum Teil jahrelang in dem Geschäft und könnt das sicher besser einschätzen. Die externe Betreuung habe ich bereits angesprochen, aber leider habe ich am anderen Ende der Leitung niemand erreicht :D Weil mir fehlt die Zeit ehrlich gesagt auch, um mich ganz neu in so ein komplexes Thema einzuarbeiten. OK, dann werde ich das an entsprechender Stelle vortragen und das jemand externes machen lassen... Wie gesagt, das kommt mir ganz recht!

Gruß Andreas

Kann ich mit dem bisherien OS de Clients XP installieren? Funktioniereren die Policies dann auch noch?! Sind wie oben erwähnt NT 4.0 Policies.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
17.06.2009 um 20:32 Uhr
Auch wenn's abgehakt ist:
-warum xp? Nimm Vista oder Windows 7. XPs Support nähert sich auch dem Ende (2014), während Vista bis 2017 und W7 noch länger haben.
Warum 2003? Nimm 2008 Server, ebenso Exchange 2007 oder sogar 2010.
Bitte warten ..
Mitglied: andreas85
17.06.2009 um 21:37 Uhr
Ich bin mir nur bewußt, dass was getan werden muss, nur was genau, da seid ihr dann meine Helfer und Berater ^^ Was letztendlich gemacht wird entscheidet dann mein Chef, je nach dem was es kostet.

Wäre aber sicher eine Überlegung wert mit Server 2008...

Bauche erstmal ein bisschen Infos um mit ihm darüber zu reden.
Danke Dir!
Bitte warten ..
Mitglied: Tonio6666
22.06.2009 um 11:40 Uhr
Hallo liebe Mitstreiter!

Meine Empfehlung ist folgende:

Lass die Finger weg vom SBS, nimm nen 2008er Standard!
Durch die ganzen begrenzungen vom SBS läufst Du irgendwann an die Wand, wenn Du die komplette Domäne erweitern willst!
Sicherlich hat der SBS seine Vorteile, aber eben nur in kleinen Netzwerken die nicht Gefahr laufen sehr groß zu werden.

Optimal wäre:

2 kleine Server (so 1HE Pizzaboxen) als Domänencontroller, DNS, DHCP usw.
1 Server für Exchange
1Server als File, optional als SQL

Und bitte nicht den Exchange auf den ersten DC der Domäne installieren, läuft zwar, aber wenn Du ihn mal ersetzen willst fangen die dicken Probleme an.....!!!!
Ab der 2003er Variante des Exchange ist das Installieren absolut kein Problem mehr, konfiguration auch nicht schlimm, da ja das meiste sowieso schon im AD erledigt wird!

Naturlich gibt es andere Groupware Lösungen, aber wie sieht es da mit Updates und Sicherheitslücken aus....???
Ne reine Windowsumgebung lässt sich viel einfacher administrieren!


Gruß aus dem regnerischen Süden Deutschlands!


Tonio



Ach ja nochwas, die Clients mit Windows XP ausstatten, wenn nicht verfügbar steht ABSOLUT NIX gegen Vista!
Ich habe hier selbst ca.90 Clients mit XP und 24 mit Vista! --> Nicht die geringsten Probleme, auch nicht mit W7!
Bitte warten ..
Mitglied: Arch-Stanton
22.06.2009 um 12:00 Uhr

Ach ja nochwas, die Clients mit Windows XP ausstatten, wenn nicht
verfügbar steht ABSOLUT NIX gegen Vista!
Ich habe hier selbst ca.90 Clients mit XP und 24 mit Vista! -->
Nicht die geringsten Probleme, auch nicht mit W7!


Wieviel zahlt Dir Microsoft für diesen Beitrag?!?

Arch Stanton
Bitte warten ..
Mitglied: Tonio6666
22.06.2009 um 12:02 Uhr
>

Wieviel zahlt Dir Microsoft für diesen Beitrag?!?

Arch Stanton


Microsoft zahlt mir mit sicherheit nix!
Ist eben nur die reine Wahrheit, wer was anderes behauptet, hat was falsch gemacht!

Gruß,

Tonio
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
22.06.2009 um 13:53 Uhr
Microsoft zahlt mir mit sicherheit nix!
Ist eben nur die reine Wahrheit, wer was anderes behauptet, hat was
falsch gemacht!

Muhahaha selten so gelacht, man sollte mal gegen diese Schleichwerbung bzw. Blendung vorgehen


Naturlich gibt es andere Groupware Lösungen, aber wie sieht es da mit Updates und Sicherheitslücken aus....???
Ne reine Windowsumgebung lässt sich viel einfacher administrieren!

Und noch mal gelacht
Bitte warten ..
Mitglied: Tonio6666
22.06.2009 um 14:08 Uhr
Stimmt, gegen unqualifizierte Beiträge die nicht einmal mit dem Thema was zu tun haben sollte wirklich vorgegangen werden.
Oder wie war das mit dem Ei und dem Huhn.......
Bitte warten ..
Mitglied: RottenSon667
23.06.2009 um 21:09 Uhr
also wer behauptet dass er mit vista clients noch keine probleme hatte hat wohl noch niemals etwas mit spezieller software zu tun gehabt. windows 7 möchte ich hier gar nicht in den mund nehmen. wer ein beta-betriebssystem ernsthaft produktiv einsetzt sollte mal stark über die eigene anforderung an ausfall- und datensicherheit nachdenken.

also allein wir haben verscheidene branchen im kundenstamm. das geht von versicherungsfirmen über nutzfahrzeugbetriebe über anwälte usw.
und in KEINEM dieser zweige habe ich für die wirklich zuhauf eingesetzte nicht-standardsoftware mehr als eine vista-maschine (die dann dummerweise in jedem fall wieder rückgerüstet wurde) ausgeliefert.
ersatzteilprogramme, produktpräsentations-cd`s und dvd`s, tarifrechner, fakturaprogramme, diagnosesoftware, da hat IMMER irgendwas probleme gemacht.

und ich sag mal: man kann zwar spieleweise mal im 1-2 jahrestakt ausprobieren ob das ganze mittlerweile zuverlässig funktioniert, aber für einen störungsfreien arbeitsablauf setze ich in produktivsystemen ganz gerne technik ein die garantiert (weil erprobt) funktioniert. und das zuverlässig und sicher.

winxp war ohne sp2 auch nicht ausreichend sicher und stabil. solch einen entwicklungsstand wird win7 sicher noch erreichen (ich denke in bezug auf die "pleite" von vista dass es ähnlich schnell verschwinden wird wie das unsägliche ME), und dann werde ich auch in erwägung ziehen bei den ersten kunden solche maschinen testweise einzusetzen.
und mal ehrlich: bis 2014 wird wohl kaum eine jetzt ausgelieferte maschine für die tägliche arbeit in betrieb sein....

Mit freundlichen Grüßen maik
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
24.06.2009 um 08:39 Uhr
Zitat von Tonio6666:
Stimmt, gegen unqualifizierte Beiträge die nicht einmal mit dem
Thema was zu tun haben sollte wirklich vorgegangen werden.
Oder wie war das mit dem Ei und dem Huhn.......

Wie ich immer so schön zu sagen pflege "Selbsterkenntnis ist der beste Weg zur Besserung"
Bitte warten ..
Mitglied: Tonio6666
24.06.2009 um 09:37 Uhr
Hallo Maik!

Ganz im ernst, wo habe ich geschrieben das ich W7 in produktivbetrieb habe? Eben!
Da wir für unsere Geräte die im Rettungsdienst eingesetzt werden auch Software für den PC anbieten, muss ich diese auf ALLEN Betriebssystemen auch testen!
Dadurch habe ich selbst noch Win95 PC's hier am laufen! Glaubst gar nicht was Ärzte alles zuhause stehen haben, wenn die auf Bereitschaft sind wollen sie eben ihren eigenen PC einsetzen und überzeug mal einen Arzt das er nicht Vista einsetzen soll, wo er den PC gerade eben erst gekauft hat......!
Sicherlich gibt es Softwarehersteller die mit ihrer "Nichtstandardanwendung" Probleme haben wenn ein neues Betriebssystem kommt, das war schon immer so und wird auch bleiben!
Mal ehrlich, es ist für einen Softwarehersteller peinlich und kontraproduktiv wenn seine Software nicht auf einem gerade erschienenen Betriebssystem läuft!
Stell Dir vor, der Kunde fragt "läuft das auch unter W7" und Du musst sagen, tut mir leid, das geht nur mit XP.........! Merkst was? EBEN!
Also musst Du schon jetzt deine Software prüfen und anpassen und da reicht ein "1-2 Jahrestakt " nicht aus, sonst wären wir heute noch bei EGA Auflösung!
Durch das virtuelle XP das W7 mitbringt kann aber von "läuft nicht unter W7" keinerlei Rede mehr sein!
Wie ich schon geschrieben habe, ich hab hier bis Vista64 alles im Einsatz, W7 im Test und hab bis auf ein Programm von Texas Instruments keinerlei Probleme mit den von uns eingesetzten Programmen.

Natürlich, wenn ich jemanden eine Empfehlung gebe, er soll das oder jenes Betriebssystem nehmen, muss er natürlich in Eigenverantwortung gehen und vorher Prüfen ob es Probleme mit der Software gibt die er einsetzen will, wer das nicht macht, sollte an eine Umschulung denken!


Ach ja, noch etwas zu Alphawil oder Betanicht, ich bin ja nicht der einzige der Deine Beiträge eher als störend als nützlich findet, sieht man ja in den Reaktionen auf deine anderen "Beiträge"......! Denk mal darüber nach was Du eigentlich erreichen willst, oder ob es nicht besser wäre wenn Du eine andere Lehre als die jetzige beginnen würdest, könnt Dir Metzgereifachverkäufer empfehlen, dann kannst der erzählen was Du alles möglicherweise weist, nämlich der Wurst!


Gruß, Tonio
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
24.06.2009 um 10:02 Uhr
Ach ja, noch etwas zu Alphawil oder Betanicht, ich bin ja nicht der
einzige der Deine Beiträge eher als störend als
nützlich findet, sieht man ja in den Reaktionen auf deine anderen
"Beiträge"......! Denk mal darüber nach was Du
eigentlich erreichen willst, oder ob es nicht besser wäre wenn Du
eine andere Lehre als die jetzige beginnen würdest, könnt
Dir Metzgereifachverkäufer empfehlen, dann kannst der
erzählen was Du alles möglicherweise weist, nämlich der
Wurst!

Schreiben will gelernt sein Wenn jemand behauptet er habe mit Vista noch nie Probleme gehabt, dann ist das einfach nur gelogen. Nenne mir mal ein paar Beiträge und deren Reaktionen Und auf deine Empfehlungen kann ich getrost verzichten !
Bitte warten ..
Mitglied: Tonio6666
24.06.2009 um 11:21 Uhr
Zitat von Alphavil:

Schreiben will gelernt sein Wenn jemand behauptet er habe mit
Vista noch nie Probleme gehabt, dann ist das einfach nur gelogen.
Nenne mir mal ein paar Beiträge und deren Reaktionen Und auf
deine Empfehlungen kann ich getrost verzichten !

mimimi....heul......

zum Beispiel diesen hier!
Kind, das ist mir zuviel, da ist jeder kommentar überflüssig, da kannst jetzt schreiben was de willst,werd nicht mehr darauf reagieren oder lesen, kommt ja eh nur kinderkram.......
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
24.06.2009 um 11:35 Uhr
mimimi....heul......

zum Beispiel diesen hier!
Kind, das ist mir zuviel, da ist jeder kommentar
überflüssig, da kannst jetzt schreiben was de willst,werd
nicht mehr darauf reagieren oder lesen, kommt ja eh nur
kinderkram.......

Es ist schon interessant wie viel Zeit und Mühe du aufwendest, um nach Reaktionen meiner Beiträge zu forschen Aber find ich super, dann muss ich das schon nicht mehr tun. So und jetzt Kopf zu und gut is !!!!!


Greetz
Bitte warten ..
Mitglied: RottenSon667
24.06.2009 um 21:17 Uhr
".....Ach ja nochwas, die Clients mit Windows XP ausstatten, wenn nicht verfügbar steht ABSOLUT NIX gegen Vista!
Ich habe hier selbst ca.90 Clients mit XP und 24 mit Vista! --> Nicht die geringsten Probleme, auch nicht mit W7! "

<-- das hatte sich so gelesen als ob du clients mit w7 in der firma einsetzt...
und wegen dem armutszeugnis der softwarehersteller....
ich denke nicht dass ein hersteller von fahrzeugen sich unbedingt mehr mit it beschäftigen wird als er muss. das heisst für ihn (und auch mich) dass technik eingesetzt und supportet wird die garantiert funktioniert. man mus bestehende programme nicht auf neue bsys anpassen nur weils mal wieder eines gibt. rein technisch gesehen ist es in absehbaren zyklen eh nötig komplett andere software zu schreiben, und die wird dann auf den neuen bsys auch laufen. aber eben auf richtig alten nicht mehr.... ist das dann auch ein armutszeugnis?


Mit freundlichen Grüßen maik

btw unterstützt nicht mal microsoft flächendeckend mit seiner anwendersoftware alle bsys. versuch mal office 97 auf win95-vista zu installieren....so als tip. oder einfach mal office2k7 auf win98 oder 2000....und das ist normale standardsoftware
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
24.06.2009 um 23:10 Uhr
Hi !

Zitat von Arch-Stanton:
Wieviel zahlt Dir Microsoft für diesen Beitrag?!?

Bestimmt aus Billys Rentenkasse

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Alphavil
25.06.2009 um 09:03 Uhr
Bestimmt aus Billys Rentenkasse

Und die dürfte nicht all zu knapp bemessen sein 'g
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...

Weiterbildung
IT-Jobs: Wo die meisten Informatiker in Deutschland arbeiten (1)

Link von michi1983 zum Thema Weiterbildung ...

Weiterbildung
Jobs: 51.000 offene Stellen für IT-Spezialisten in Deutschland

Link von Frank zum Thema Weiterbildung ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (13)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...