Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Neuer Server: Kompromiss zwischen Stromverbrauch und Leistung gesucht

Frage Microsoft Windows Netzwerk

Mitglied: dave84620

dave84620 (Level 1) - Jetzt verbinden

22.01.2014, aktualisiert 09:31 Uhr, 3665 Aufrufe, 16 Kommentare

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen (darf auch ein "refurbished" sein) Server, der alle Aufgaben zufriedenstellend erledigt, aber stromsparender als der bisherige ist. Dabei hoffe ich auf ein paar Tipps von Euch ;o)

Momentan ist die Umgebung folgendermaßen aufgebaut: Es gibt zwei Server:

- 1. HP ML350 G5, 1x QC Xeon E5504, 16GB RAM, 3x 147GB SAS (RAID5), 3x 2TB SATA (RAID5)
Auf diesem Server läuft Windows 2008R2 mit installierter Hyper-V-Rolle als Hypervisor für folgende Systeme:
- Windows 2003R2 als Domain Controller mit den "SBS-typischen" Diensten wie Exchange 2003, DNS, DHCP etc.
- Windows 2012R2 als weiterer Domain Controller, DNS etc.
- Windows 2012R2 mit Exchange 2010 (eine Migration des alten Svr2003 war angedacht)
- 2x Windows 7 als virtuelle Instanzen zum Arbeiten per Remote Desktop
- div. Testsysteme, die bei Bedarf hochgefahren werden
Auf dem SAS-Raid liegt das Betriebssystem und die "wichtigen" VMs. Auf dem SATA-RAID liegen die "Test"-VMs und die Daten.

- 2. HP DL320 G3, 1x Pentium 4, 3GB RAM, 2x 80GB IDE (RAID1)
Dieser Server mit Win2k3R2 dient als TAPI-Server für eine CTI-Lösung und für weitere TK-spezifische Lösungen.

Grund für den zweiten Server ist einfach, dass ich mit dem ersten Server keine Möglichkeit habe, die Schnittstelle zum ISDN-Bus zu virtualisieren und dies daher auf einer physikalischen Maschine erledigen muss.

Die ganze Umgebung ist gegen Stromausfälle gesichert mit einer HP USV T1500.

Nun zum Problem: Nur diese Geräte haben eine Leistungsaufnahme von knapp 400W. Tag und Nacht. Wenn ich mir nun anschaue, dass z.B. ein ML110G7 (der natürlich eine ganz andere Klasse Server ist, aber nur mal zum Vergleich) lediglich 35W "verbraucht", gibt mir das zu denken, etwas zu ändern.

Ich hatte mir bspw. einen ML350G6 angeschaut, der meine Bedürfnisse vermutlich gut decken würde, und vielleicht (weis nicht) sogar PCI passthrough erlauben würde, so dass ich evtl, wenn ich Hyper-V gegen einen ESXi tauschen würde, auch mein ISDN-Problem auf einem Server virtualisieren könnte? Aber auch der zieht aufgrund seines Alters noch viel zu viel Strom, als dass sich der "Umbau" dadruch rechtfertigen würden.

Schön wäre ein ML350p Gen8, nur überschreitet der definitiv das Budget.

Hat jemand Erfahrung, welche "günstigen" Geräte sich zur Virtualisierung eignen, vor allem in Bezug auf deren Leistungsaufnahme?

Schöne Grüße

Dave :o)
Mitglied: certifiedit.net
22.01.2014 um 09:34 Uhr
Moin Dave,

was ist denn das genaue Budget?

Natürlich kostet dich der Strom monatlich etwas, weswegen das meist erstmal nicht betrachtet wird, im Endeffekt aber nicht irrelevant und das muss man dann auf die 4-5 Jahre (ggf ++) Serverlaufzeit berechnet werden. Da macht der Unterschied zwischen 400 und 80 W natürlich schon eine Menge Holz bei 24/7 Laufzeiten.

Wie kommst du denn auf die 35W, in welcher Kombination ? Wobei ich denke, dass ein ML110 auch nicht so leistungsstark sein sollte, wie du es forderst. Ich habe bei einem meiner T620 G12 Dell ca 80W im Schnitt.

LG,

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
22.01.2014 um 09:51 Uhr
Hallo Christian,

Zitat von certifiedit.net:
was ist denn das genaue Budget?

ich muss ganz ehrlich sagen, dass das ein bisschen von der "Ersparnis" durch den Stromverbrauch abhängt. Wenn sich ein neuer Server erst in 10 Jahren amortisiert, kann er noch so günstig sein ;o)

Natürlich kostet dich der Strom monatlich etwas, weswegen das meist erstmal nicht betrachtet wird, im Endeffekt aber nicht
irrelevant und das muss man dann auf die 4-5 Jahre (ggf ++) Serverlaufzeit berechnet werden. Da macht der Unterschied zwischen 400
und 80 W natürlich schon eine Menge Holz bei 24/7 Laufzeiten.

Mein Reden ;o)

Wie kommst du denn auf die 35W, in welcher Kombination ? Wobei ich denke, dass ein ML110 auch nicht so leistungsstark sein sollte,
wie du es forderst. Ich habe bei einem meiner T620 G12 Dell ca 80W im Schnitt.

Ich habe hier einen ML110G7 (allerdings auch nur mit 1 HDD) durchgemessen, und der verbraucht idle, aber bei hochgefahrenem System ziemlich genau 35W. Selbst wenn ich in diesen 4 Festplatten (mehr geht nicht) reinbauen würde, wäre es ein Bruchteil der Leistungsaufnahme des jetzigen ML350G5. Und trotz dass es sich um einen kleinen Einstiegsserver handelt, ist die CPU laut diversen Benchmarks im Internet sogar einen Ticken schneller als die CPU des alten Servers (weil neuer), daher sehe ich das nichtmal als Problem.

Schöne Grüße
Dave :o)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.01.2014, aktualisiert um 09:57 Uhr
Dann rechne das doch mal durch 400W zu 80W oder du nimmst direkt einen ML110.

Bei 0,2€ /KWH (wohl steigend)
400W = 700,8€ p.a.
80W = 140,16€ p.a.
35W = 61,32 p.a

Rechnest du die Differenz auf 5 Jahre hoch lohnt sich ein Upgrade definitiv, egal, ob die 80 oder die 35. Je, nachdem, was du brauchst.
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
22.01.2014 um 10:00 Uhr
Hi!

bei dem ML110 fehlt wohl eine 0.

du musst allein pro HDD 5W rechnen. Und die CPU zieht auch kräftig.
Redundante Netzteile?

Auch bei dem ML350 kannst du im BIOS ein paar Stromspar-Optionen aktivieren. (Wird aber auch nicht den verbrauch auf 200 drücken

gibt es absolut keine Lösung den ISDN-Work-A-round zu "beseitigen" - VoIP keine Option? Denke hier "verbrätst" du das meiste und kannst am sinnvollsten Sparen. Den ganzen ML350 zu ersetzen, weil er dann 50W weniger benötigt - rechnet sich wohl schwer.
Ich bin absolut für Umweltschutz und Energiesparen, aber du musst bedenken das neue "Trumm" muss auch produziert werden.

T620 G12 Dell ca 80W im Schnitt.
hmm das ist nicht schlecht, welche Konfiguration?

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
22.01.2014 um 10:08 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Dann rechne das doch mal durch 400W zu 80W oder du nimmst direkt einen ML110.

Meine Frage war auch eher technischer Natur, daher die Details über die laufenden Anwendungen ;o)
Für Deinen Dell-Server finde ich so auf Anhieb nicht viele Preise. Auf eBay ist einer für über 8000,-, das wäre ein bisschen zu viel ;o) (ist aber auch ein 2x 8C)

Ich würde gerne wissen, mit welcher (stromsparenden) Hardware sich meine Anforderungen erfüllen ließen. Der ML110G7 ist vermutlich deshalb nicht geeignet, da er ohne zusätzlichen Controller (= wieder Geld ausgeben, das ich evtl. besser in einen größeren Server investieren würde) kein RAID5 macht, nur 4 RAM-Bänke hat etc. Damit wäre ich ziemlich schnell an den Grenzen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.01.2014 um 10:09 Uhr
Moin Dimmhirn,

aus dem Kopf (also alles ca)
die alte Intel E5 v1 L Stromspar CPU (1x) - die neuen haben ja noch ne bessere TDP
momentan 4*16GB DDR3 L
3 NLS Platten à 1TB; SeaGate imho. im RAID5 an nem H710p Controller mit 0,5GB Cache.

LG,

Christian

PS: Umweltschutz und Energiesparen ist mir nicht so wichtig, wenn man bedenkt, was an Geld und Energie in sog. "erneuerbare" fliesst. Mir geht es eher um das pragmatische: Muss die Energie/kosten wirklich für etwas investiert werden, das sich nicht mehr rentiert und so mehr Geld frisst, als es im Vergleich bringt, wenn neuere Systeme besser und günstiger im Unterhalt sind?

Abgesehen davon: Vergleich zu oben: 400 zu 80W sind ca 600€ per annum, macht nach 5-6 Jahren bis ca 3000€ ganz abgesehen vom Power+.
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
22.01.2014 um 10:14 Uhr
Hallo Dirm,

Zitat von Dirmhirn:

bei dem ML110 fehlt wohl eine 0.

du musst allein pro HDD 5W rechnen. Und die CPU zieht auch kräftig.
Redundante Netzteile?

Nein, es waren 35W. Wie gesagt, mit einer HDD. Dass er mit 4 HDDs mehr brauchen wird ist mir klar. Bei dem kleinen Server ist ein redundantes Netzteil nicht vorgesehen, beim ML350 schon.

gibt es absolut keine Lösung den ISDN-Work-A-round zu "beseitigen" - VoIP keine Option? Denke hier
"verbrätst" du das meiste und kannst am sinnvollsten Sparen. Den ganzen ML350 zu ersetzen, weil er dann 50W weniger
benötigt - rechnet sich wohl schwer.

Es hat nichts mit VoIP zu tun, ich muss per ISDN (also S0) an den Bus (einfache Fritz!Card) und mit seriell an die Telefonanlage, um mit verschiedenen Anwendungen drauf zuzugreifen. Solange ich das nicht virtualisieren kann, wird's schwierig. Deswegen meinte ich, dass es mit neuerer Hardware (PCI passtrough) und ESXi statt Hyper-V evtl. möglich sein könnte, auch dies zu einer VM durchzuschleifen, aber da hoffe ich auf Eure Erfahrung.

Schöne Grüße
Dave :o)
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
22.01.2014, aktualisiert um 11:12 Uhr
naja ich mein ja nur, ob du schon alle Einsparungsoptionen der bestehenden Hardware ausgenutzt hast.

Der ML110G7 ist vermutlich deshalb nicht geeignet, da er ohne zusätzlichen Controller (= wieder Geld ausgeben, das ich evtl. besser in einen größeren Server investieren würde) kein RAID5 macht, nur 4 RAM-Bänke hat etc. Damit wäre ich ziemlich schnell an den Grenzen.
naja damit spart das Ding eben den Strom...
stell mal in dem ML350 das Power Profile: Minimum Power Usage im BIOS ein. - damit verlierst du zwar Leistung, aber vll reicht es dir eh und du kannst "genug" einsparen.

wenn's dir hilft, kann ich dir nächste Woche einen ML350 G6 messen - als vergleich zwischen den Generationen.

vll kannst du das Pentium 4 Gerät gegen eine kleine Stromsparende consumer-kiste ersetzen.

per ISDN (also S0) an den Bus (einfache Fritz!Card) und mit seriell an die Telefonanlage, um mit verschiedenen Anwendungen drauf zuzugreifen.
na dann ersetz das Ding auch gleich gegen eine virtuelle und du sparst noch mehr (nein, das bitte nicht diskutieren)

wenn man bedenkt, was an Geld und Energie in sog. "erneuerbare" fliesst.
ja sicher ist das irre, was da an Subventionen fließen und eigentlich profitieren hauptsächlich ein paar Investoren. Aber was du allein an Industrie sparen könntest wenn weniger Geräte einfach entsorgt werden weil sie nicht mehr "bunt genug" sind (vor allem auf den Consumer Bereich bezogen).
Aber das Öl wird ausgehen und so die Wahnsinnsalternative gibt es noch nicht.

du hast natürlich recht - im Vergleich zu Wüsten-Kuhfarmen in denen für 1 Liter Milch 100 Liter Wasser verbraucht werden. Ist das Stromsparthema in Europa eh übertrieben...

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
22.01.2014 um 11:15 Uhr
Exakt darum geht es mir. Deswegen ist das "weniger Strom" und weniger Abwärme i.d.R eine Kostenbetrachtung auf den Umweltaspekt...darauf g.... ;)

Man muss es einfach so sehen: Wie viele Glühbirnen wurden weggeschmissen, damit ein zweifelhaftes (mittlerweile in Abschaffung befindliches) Reglement durchgedrückt werden konnte. Schlussendlich musste die Wärmeenergie dann per Öl, Holz, oder wieder Strom anderweitig beschafft werden.

Hier ist es aber ein anderes Thema, ein Server wird eher gekühlt, als denn als Heizung missbraucht. Hier lässt sich das spätere Ersparte direkt Vorinvestieren. Wenn dabei die Werkstoffe wieder dem Kreislauf hinzugefügt werden ist das eine wirklich sinnvolle Investition (doppelt:Weniger Energie, weniger Kosten).
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.01.2014, aktualisiert um 11:53 Uhr
Zitat von dave84620:

Moin,
Schön wäre ein ML350p Gen8, nur überschreitet der definitiv das Budget.
das Teil verbrät bei mir mit einer CPU und 8 SAS-Platten im Betrieb knapp über 100W ... ohne Gewährleistung (ich habe gerade mal ins ILO geschaut und nicht selber gemessen ). Rein von der Rechenleistung sollte der Deine Anforderungen mit einem vernünftigen Xeon bequem stemmen können, Du hast im Preis schon mal 3 Jahre maintenance anbei ... Wenn Du günstig kaufst, hast Du den mit 32GB und ordentlich Platz auf den Platten für 3000 Euro brutto, sollte zumindest 5 Jahre laufen --> sind dann in summa 50 Ocken brutto pro Monat ...

Wenn die 400 Watt wirklich stimmen (was ich eigentlich nicht glaube) rechnet sich die neue Büchse dann bereits über den Strompreis

Ansonsten rechnet sich moderne und leistungsfähige hardware eigentlich immer.

LG, Thomas

BTW: ISDN über PCI an eine VM durchzureichen macht meistens Sprotten. HP hat eigene ESXi-varianten, da ist es aktuell mit passthrough eh schlecht bestellt. Alternative wäre ein USB-ISDN-Modem von Gerdes, das gibt es zum kleinen Preis mit zertifizierten Treibern ...
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
22.01.2014 um 12:03 Uhr
Hallo Thomas,

Zitat von keine-ahnung:
Wenn die 400 Watt wirklich stimmen (was ich eigentlich nicht glaube) rechnet sich die neue Büchse dann bereits über den
Strompreis

Ich habe folgende Zahlen gemessen:
- ML350G5: 255W (beide Netzteile zusammen)
- DL320G3: 110W
- USV T1500 Mehrverbrauch: ca. 50W


BTW: ISDN über PCI an eine VM durchzureichen macht meistens Sprotten. HP hat eigene ESXi-varianten, da ist es aktuell mit
passthrough eh schlecht bestellt. Alternative wäre ein USB-ISDN-Modem von Gerdes, das gibt es zum kleinen Preis mit
zertifizierten Treibern ...

Das wäre eine Möglichkeit. Würde aber auch erfordern, Hyper-V durch ESXi zu ersetzen, richtig? Ich hatte schonmal mit Softwarelösungen gespielt, die USB per IP zugänglich machen (Serversoftware auf dem Host und Client eben auf dem Gastsystem installiert), aber das ging mal wenige Tage und dann nicht mehr, danach nur noch wie es wollte. Eine ganz andere Sache wäre z.B., den DL320 z.B. durch einen Microserver zu ersetzen.

Schöne Grüße
Dave :o)
Bitte warten ..
Mitglied: Dirmhirn
22.01.2014 um 12:11 Uhr
Wenn dabei die Werkstoffe wieder dem Kreislauf hinzugefügt werden ist das eine wirklich sinnvolle Investition (doppelt:Weniger Energie, weniger Kosten).
so einfach ist die Rechnung nicht - wenn Recycling so ein Nullsummenspiel wäre, dann würden es die Industrie schon Jahrelang und großflächig machen. (Ja sicher einige Metalle, Glas, ... aber in so einem Gerät steckt deutlich mehr)
Du kannst ja das Blech nicht einfach in einen G8 einbauen oder am Motherboard bissl was abkratzen.

Die Industrie wird ja sogar belohnt fürs Stromverbrauchen (zumindest in Ö).

Klimatisierung, das stimmt natürlich, das steigert den Stromverbrauch.

BTW: ISDN über PCI an eine VM durchzureichen macht meistens Sprotten. HP hat eigene ESXi-varianten, da ist es aktuell mit passthrough eh schlecht bestellt. Alternative wäre ein USB-ISDN-Modem von Gerdes, das gibt es zum kleinen Preis mit zertifizierten Treibern ...
wenn das Funktioniert rechnet sich das Ganze schon schwerer (auch rein finanziell gesehen), denn der P4 macht sicher auch einen gröberen Anteil an den 400W aus.

OK, das wird jetzt sehr OT und eine neue Kiste hat natürlich auch andere Vorteile und schaut auch noch cooler aus
ich wollt ja nur mal was sagen...

sg Dirm
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.01.2014 um 13:06 Uhr
Zitat von Dirmhirn:

und schaut auch noch cooler aus
Eigentlich das Killerkriterium!!
Ich habe folgende Zahlen gemessen:
ML350G5: 255W (beide Netzteile zusammen)
DL320G3: 110W
USV T1500 Mehrverbrauch: ca. 50W
Ich denke mal, wenn Du alle Maschinen auf dem gen8 laufen lassen würdest, kommst Du max. auf 200W (äusserst laienhafte Schätzung). Zu dem alten Blech einen Microserver dazu stellen ... ist ein wenig sinnfrei und kostet gut konfiguriert auch schon mal ein Drittel des 350'er ...

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: XenClient
22.01.2014 um 14:08 Uhr
Was möchtest du denn jetzt im Endeffekt?

Beide Rechner / Server ersetzen in einen oder erstmal nur einen Stromsparender haben?

Falls erstmal nur einen würde ich dir Empfehlen einen HP Microserver zu kaufen, für 250€ hast du schon den Server, dann brauchst du nur noch platten und RAM und BS (Falls nicht schon vorhanden!) der braucht schon mal nur noch (inklusive Platten) 50W ca. (schon hoch geschätzt)

An den Server würde ich danach erst gehen, alles nach einander
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
22.01.2014 um 15:15 Uhr
Hallo XenClient,

Zitat von XenClient:

Was möchtest du denn jetzt im Endeffekt?

Beide Rechner / Server ersetzen in einen oder erstmal nur einen Stromsparender haben?
Wenn es möglich wäre (wie z.B. durch Virtualisierung der ISDN-Karte im zweiten Server), würde ich natürlich am liebsten nur einen betreiben.

Falls erstmal nur einen würde ich dir Empfehlen einen HP Microserver zu kaufen, für 250€ hast du schon den Server,
dann brauchst du nur noch platten und RAM und BS (Falls nicht schon vorhanden!) der braucht schon mal nur noch (inklusive Platten)
50W ca. (schon hoch geschätzt)

An einen Microserver hatte ich höchstens als Ersatz für den 2. Server gedacht. Allein der maximale Speicherausbau des Microservers und die kleine CPU lassen imho nicht viel Spielraum für virtuelle Maschinen oder?

Schöne Grüße
Dave :o)
Bitte warten ..
Mitglied: dave84620
22.01.2014 um 15:17 Uhr
Zitat von keine-ahnung:
Zu dem alten Blech einen Microserver dazu stellen ... ist ein wenig sinnfrei und kostet gut konfiguriert auch
schon mal ein Drittel des 350'er ...

Nein, nicht den noch zusätzlich, sondern statt des jetzigen P4's dachte ich... Und das wie gesagt nur für den Fall, dass sich die ISDN-Karte nicht irgendwie anders in einer VM betreiben lässt.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(5)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
CPU, RAM, Mainboards
gelöst Neuer Server Hardware für Home Server (10)

Frage von bootloader zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Windows Server
gelöst Neuer PDC - Exchange Server anpassungen? (6)

Frage von adrian138 zum Thema Windows Server ...

Hosting & Housing
Web Managed Server gesucht - Empfehlungen? (3)

Frage von KOSZGB zum Thema Hosting & Housing ...

Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
gelöst Server erkennt Client nicht wenn er ausserhalb des DHCP Pools liegt (28)

Frage von Mar-west zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Outlook & Mail
Outlook 2010 findet ost datei nicht (18)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (17)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...