Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Neuer Server ? W7 , SBS2003 oder WHS 2011 ?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: aladini

aladini (Level 1) - Jetzt verbinden

31.07.2014 um 10:10 Uhr, 2474 Aufrufe, 17 Kommentare

Hallo zusammen,

ich habe derzeit ein kleines Problem und hatte gehofft das ich hier evtl. ein paar Tips bekommen könnte.

Es geht um einen Betrieb den mein Chef vor wenigen Wochen übernommen hat , das Jetzige Computersystem ist das reinste Chaos .( Neu gekaufte NAS Raid Station mit 4x2TB Festplatten die ohne benutzung vor sich herläuft , USV die zwar in der Steckdose steckt aber wo keine Endgeräte angeschlossen sind , ebenfalls vor kurzem neu installiert . Keine Virenscanner oder Datensicherungssoftware installiert .. ) und alles vom bisherigen IT Dienstleister für in Ordnung befunden . Unfassbar aber Wahr ...

So nun stehe ich vor der Grundlegenden Frage . Als Server OS Windows 7,das bisherige SBS 2003 oder WHS 2011 da ich alles neu machen möchte

Gründe weshalb ich zu Windows 7 tendiere sind in erster linie die finanziellen und Verwaltungstechnischen.
Zu Windows 7 Reicht die Private Sicherungs und Virensoftware anstatt teure Serversoftware.
Ich bin der meinung Windows 7 reicht für einfache Datenzugriffe , da lediglich die Warenwirtschaft und Ersatzteilprogramme darüber laufen würden.
Achja , ISDN Karte zwecks Active Fax soll er ebenfalls bekommen.

Ist dies so in Ordnung oder sollte ich lieber SBS 2003 weiter behalten ? oder evtl WHS2011 ?
Ich glaube mich zu erinnern das ich mit WHS2011 was die Datensicherungssoftware anbelangt auch günstiger fahren würde.


Istzustand :

Netzwerk : 1000 Mbit

Workstations größtenteils XP , 2 darunter mit Windows 7 . Verwendet werden diese Rechner eigentlich hauptsächlich für : Warenwirtschaftssystem, Ersatzteilsuche ( Datenbanken sind auf Server installiert oder zugriff erfolgt Online , Officeprogramme , Emailverkehr und die normalen Bürotätigkeiten.

Zu den Servern.
Server 1 : SBS 2003 , Fileserver, Datenbankserver für Ersatzteilprogramme und Terminalserver.
Server 2 : SBS 2003 , Exchange E-Mail Server und Internetserver.

Zugriff erfolgt derzeit als Terminal welches sich als sehr Instabil und wartungsintensiv erweist.


Vielen Dank schonmal im vorraus
Mitglied: flow.ryan
31.07.2014 um 10:27 Uhr
Zitat von aladini:

Hallo zusammen,

Hallo!

Es geht um einen Betrieb den mein Chef vor wenigen Wochen übernommen hat , das Jetzige Computersystem ist das reinste Chaos
.( Neu gekaufte NAS Raid Station mit 4x2TB Festplatten die ohne benutzung vor sich herläuft , USV die zwar in der Steckdose
steckt aber wo keine Endgeräte angeschlossen sind , ebenfalls vor kurzem neu installiert . Keine Virenscanner oder
Datensicherungssoftware installiert .. ) und alles vom bisherigen IT Dienstleister für in Ordnung befunden . Unfassbar aber
Wahr ...

Ja so läuft das leider manchmal...

So nun stehe ich vor der Grundlegenden Frage . Als Server OS Windows 7,das bisherige SBS 2003 oder WHS 2011 da ich alles neu
machen möchte

Okay..

Gründe weshalb ich zu Windows 7 tendiere sind in erster linie die finanziellen und Verwaltungstechnischen.
Zu Windows 7 Reicht die Private Sicherungs und Virensoftware anstatt teure Serversoftware.

Da bist du ganz gefährlich auf dem Holzweg! Es gibt Gründe, warum es "Privat-Version" heißt. In den meisten Lizenzvereinbarungen steht es auch ganz klar drin, dass du diese eben mitnichten für den geschäftlichen Einsatz nutzen darfst!

Ich bin der meinung Windows 7 reicht für einfache Datenzugriffe , da lediglich die Warenwirtschaft und Ersatzteilprogramme
darüber laufen würden.

Ja nun kommt es darauf an, wie viele Personen darüber arbeiten müssen - ist ein SQL Server nötig, etc pp?

Achja , ISDN Karte zwecks Active Fax soll er ebenfalls bekommen.

Okay - also nun auch noch faxen..

Ist dies so in Ordnung oder sollte ich lieber SBS 2003 weiter behalten ? oder evtl WHS2011 ?
Ich glaube mich zu erinnern das ich mit WHS2011 was die Datensicherungssoftware anbelangt auch günstiger fahren würde.

Der WHS ist eben auch nur ein Home-Server! Ich würde mir überlegen das ordentlich neu aufzuziehen und nicht immer diese halben Sachen!

Istzustand :

Netzwerk : 1000 Mbit
Ok!

Workstations größtenteils XP , 2 darunter mit Windows 7 . Verwendet werden diese Rechner eigentlich hauptsächlich
für : Warenwirtschaftssystem, Ersatzteilsuche ( Datenbanken sind auf Server installiert oder zugriff erfolgt Online ,
Officeprogramme , Emailverkehr und die normalen Bürotätigkeiten.

Die XP Maschinen würde ich rausschmeißen! Das birgt auf Dauer nur Risiken!

Zu den Servern.
Server 1 : SBS 2003 , Fileserver, Datenbankserver für Ersatzteilprogramme und Terminalserver.
Server 2 : SBS 2003 , Exchange E-Mail Server und Internetserver.

Wie möchtest du denn das Exchange über die W7 Klitsche laufen lassen und wie den WTS?


Meine Empfehlung:
- Ordentliche Hardware (egal ob Dell, HP oder FSC) - mit 2x Quad-Core XEON und ordentlich RAM > 48GB, sowie red. Netzteile und ordentliche RAID-Level (z.B. RAID 10 mit SAS-Platten!)
- Mit VMWare oder Hyper-V eine Virtualisierungs-Ebene schaffen
- Veeam als Backup-Software mit Sicherung auf das vorhandene NAS + ext. Plattensicherung!
- USV anschließen
Virtualisiert:
- 1x Server als DC (mit DHCP, DNS, Fileserver)
- 1x Server für Datenbank, etc
- 1x Exchange-Server
- wenn noch benötigt 1x Terminal-Server

Dann hättest du das gerade gezogen. Meiner Meinung nach macht alles andere herzlich wenig Sinn!

LG,
Florian
Bitte warten ..
Mitglied: aladini
31.07.2014, aktualisiert um 10:51 Uhr
Hallo,

vielen Dank für die Schnelle Antwort.

WTS und Exchange wollte ich gänzlich rausschmeißen .
Die alten Workstations werden rausgeschmissen da teils noch Celeron 478 am laufen waren.
Neue Rechner mit Win 7 Prof. wurden bereits bestellt.

Natürlich würde ich diese Variante bevorzugen , allerdings geht dies rein finanziell zurzeit nicht da die EDV nicht die einzigste Baustelle ist die sich derzeit aufgetan hat.
Wie gesagt , WTS und Exchange fliegen raus . Demnach sollte nur noch reiner Datenzugriff , Warenwirtschaft und Fax über den Server laufen.
Faxe werden über den Tag verteilt vielleicht 20 Stück verschickt, ist demnach nicht wirklich am Arbeiten.
Die Warenwirtschaft und die Restliche Datenverarbeitung sollte sich auch in grenzen halten weil wenn es hoch kommt gerade
mal 4 Benutzer Zeitgleich am Rechner arbeiten.
SBS2011 habe ich mir auch schon angeschaut , bekomme ich aber dieses Jahr nicht mehr bei meinem Chef durch.
Dies werde ich wohl nächstes Jahr nochmal ansprechen , das dies nochmal die gleiche Arbeit bedeutet ist mir klar und das es blöd ist alles doppelt zu machen aber was soll ich machen .

Ich weiß das ist alles andere als Optimal und würde es auch gerne anders machen, genau aus diesem Grund habe ich ja auch das Problem und weiß
nicht genau wie ich es mit den Mitteln am besten anfange.

SQL Server ist übrigens nicht nötig, die Auslastung des Server´s sollte demnach Recht gering ausfallen.

Zurzeit laufen übrigens beide Server mit Dual Xeon und 4GB Ram . Geschwindigkeit ist zum Arbeiten ok . Faktura läuft flüssig und die Ersatzteilsoftware etc läuft auch .
Schlussfolgere nun mal für mich das beide nicht sehr Arbeitsintensiv sein können.

Lg

Christian
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
31.07.2014 um 10:54 Uhr
Hallo,

also bevor man zu Windows 7 oder WHS2011 greift, währ's lieber Windows 2012 Foundation.
Bitte warten ..
Mitglied: Manfred15
31.07.2014 um 10:55 Uhr
Hallo Aladini!

Ich kann mich Florians Worten nur anschließen. Du beschreibst ein vorgefundenes Chaos und willst eine neue Großbaustelle eröffnen.
Vermutlich musst du sparen, da der Chef ja schon viel Geld für den Firmenkauf ausgegeben hat
Hier zu sparen wäre fatal auch wenn ich die Sprüche von Chefs kenne "erst mal muss das Unternehmen Geld abwerfen und dann investieren wir" ha ha!
Ich vermute, dass es sich um eine weitere Niederlassung handelt. Verwaltungstechnisch bist du da mit einer ordentlichen Domänenstruktur auf Windows 2012R2 und einem echten Exchange zukunftsorientierter unterwegs als mit einem abgekündigten SBS oder gar einer Workstation als Server.

Mach es so, wie Florian es schon geschildert hat. Kauf einen dicken Server mit Windows 2012R2, die Lizenz für 2 VM Windows Server hast du dann gleich mit dabei und virtualisiere als erstes die alten vorhandenen Server, wenn dies geht (ISDN als Steckkarte und FAX wird ein Problem sein). Wenn das geschehen ist und das Backup und die USB ihren Dienst tuen kannst du sukzessive alle Altsysteme gegen neuere austauschen. Als Beispiel nimmst du ein altes Serverblech inkl. ISDN-Karte um damit dann faxen zu können. Profi-Tools wie von SERVONIC.de können da deutlich mehr als das SBS-integrierte Pseudofax.

Hört sich am Anfang sicherlich nach viel Arbeit an, aber wenn du es gleich richtig machst, dann hast du danach auch wieder Zeit für neue, interessante Projekte ohne ständig überall im Unternehmen nur die Feuerwehr zu spielen.

Gruß
Manfred
Bitte warten ..
Mitglied: flow.ryan
31.07.2014 um 11:00 Uhr
Hallo,

wie sieht es denn bei dir im Unternehmen aus?
Könntet ihr die andere Firma mit an eure Struktur anbinden?
Zugriff dann z.B. via RDP...

Ggf. ist ja Ethernet Connect oder Company Connect was für euch?

Gruß
Florian
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
31.07.2014, aktualisiert um 11:29 Uhr
Moin,
Server 1 : SBS 2003 , Fileserver, Datenbankserver für Ersatzteilprogramme und Terminalserver.
Server 2 : SBS 2003 , Exchange E-Mail Server und Internetserver.
diese Konstellation ist innerhalb eines Netzwerkes nicht möglich! Eventuell solltest Du zunächst mal Deine Hausaufgaben bei der Erfassung des IST-Zustandes machen ...
Ist dies so in Ordnung oder sollte ich lieber SBS 2003 weiter behalten ? oder evtl WHS2011 ?
Der SBS2003 ist im EOL, der WHS heisst (nicht umsonst) Windows HOME Server ...
Ordentliche Hardware (egal ob Dell, HP oder FSC) - mit 2x Quad-Core XEON und ordentlich RAM > 48GB
Wie kommst Du darauf? Der TO hat zwar eigentlich NULL-Auskunft über die erforderliche Leistungsfähigkeit des Servers gemacht ... aber das ist absehbar deutlichst oversized.
Was laufen da eigentlich für Datenbanken??
SBS2011 habe ich mir auch schon angeschaut , bekomme ich aber dieses Jahr nicht mehr bei meinem Chef durch.
Macht die Klitsche zu - wenn es für sichere und vernünftige IT nicht reicht, steht Ihr eh kurz vor dem Aus! Für 4 clients bekommst Du ein vernünftiges Serversystem mit OS für brutto nicht einmal 2000 Ocken, wenn Du ganz tolle knauserst für 1500 - wenn das Geld nicht da ist habt Ihr keine Zukunft.

LG, Thomas

p.s.:

Mach es so, wie Florian es schon geschildert hat. Kauf einen dicken Server mit Windows 2012R2, die Lizenz für 2 VM Windows Server hast du dann gleich mit dabei und virtualisiere als erstes die alten vorhandenen Server,
Genau so ein Quatsch ...
Bitte warten ..
Mitglied: flow.ryan
31.07.2014 um 11:31 Uhr
Hallo Thomas,

die 48GB RAM kosten doch heutzutage nichts mehr ;) Bei der CPU und dem RAM hab ich einfach ein bisschen Luft
nach oben lassen wollen,.. Terminal-Server, Exchange, etc braucht ja alles RAM.

Das scheint aber ja nun nicht mehr gewollt zu sein - daher würde auch weit weniger ausreichen.

Auch scheint keine Datenbank dort zu laufen, obwohl eine Datenbank vom Server bereitgestellt wird - ich bin verwirrt?!
-> SQL Server ist übrigens nicht nötig, die Auslastung des Server´s sollte demnach Recht gering ausfallen.

LG, Florian
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
31.07.2014 um 11:40 Uhr
die 48GB RAM kosten doch heutzutage nichts mehr ;)
Hmmh, wenn ich die für normales Geld in 8GB-Riegeln für meinen Server kaufen wollte, bin ich auch mit ungefähr 1000 Euro dabei. Dazu ist das ein Umfeld, wo ein Standard-Server-OS IMHO to big wäre und die verfügbaren Foundations / SBS unterstützen maximal 32GB, der 2008R2 Foundation IMHO nur 8 (!) GB.

Man soll das schon vernünftig machen, aber Formel 1 gehört auf die Rennstrecke. Es geht um 4 (!) Clients

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: flow.ryan
31.07.2014, aktualisiert um 11:44 Uhr
Das mit den 4 Clients kam auch erst NACH meiner Empfehlung!
Ich weiß nicht, wo du deinen RAM kaufst... aber für einen 8GB Riegel zahle ich knapp 70 Tacken! - Und ja - natürlich ECC!
Bitte warten ..
Mitglied: aladini
31.07.2014 um 12:09 Uhr
An Windows 2012 Foundation , bzw Essentials hatte ich nicht gedacht .
Da die Mail´s Lokal verwaltet werden wäre dies auch garnicht so schlecht.
Gibt es eine möglichkeit später nochmals falls erwünscht auf die Exchange Alternative zurückzugreifen ?

Manfred´s einwurf mit der Virtualisierungsmöglichkeit ist auf jedenfall Richtig , der Ansatz ist wie ich finde auch richtig . Werde es nochmal bei uns in der Firma
nochmals ansprechen . Es bestände ja auch die möglichkeit über den 2012R2 alles zu verwalten. Falls ich auf Exchange später nochmals zurückgreifen wollen
würde könnte ich SBS2003 ja über eine der beiden VM optionen laufen lassen oder würde da etwas gegen sprechen?

Eine neue Niederlassung ist es im Prinzip nicht , ist ein völlig neues Geschäftsfeld . Wenn beide Firmen in einem Haus wären könnte ich wohl auch klotzen anstatt zu kleckern und alles über einen laufen lassen aber naja .

Anbindung wäre Theoretisch zwar möglich aber wäre mir persönlich nicht so Recht. Alleine aus dem Grund weil völlig andere Software verwendet und es sich um ein anderes Unternehmen handelt . Sollte demnach am besten getrennt bleiben.



Derzeit läuft ein SQL Server , dieser ist allerdings nur für eine kaum noch verwendete Software und fällt demnach auch raus.

zu keine ahnung :

Warum ist diese Konstellation nicht möglich ?

Auf dem neuen wird keine Datenbank mehr verwendet . Die Maschinensoftware für Ersatzteile etc greift direkt auf einzelne Dokumente zu , Die warenwirtschaft kommt ohne SQL etc zurecht.

Die jetzige Server Hardware mit den Dual Xeon´s ist ausreichend trotz WTS läuft alles eigentlich recht flüssig. Problem sind nur Arbeitsintensive Anwendungen die
ich auch in Zukunft den Lokalen Rechnern überlassen möchte ( Photoshop , jegliche verwendung des Internet´s , Zusätzlich benötigt natürlich jeder Anwender hier und da auch noch weitere Programme wo aber eine Lokale installation ausreichend ist ) . Bin daher der meinung das der Server ohne die WTS umgebung damit nun auf jedenfall fertig werden sollte wenn ja nun auch schon alles einigermaßen mit WTS läuft .

Übrigens sehr freundlich das man ohne den Hintergrund zu kennen gleich mit der Behauptung im Raume das es eh kurz vor dem Aus steht , jeder Anfang ist schwer , und eine Firma zu übernehmen wo die letzten Jahre nicht viel Investiert worden ist und diese dann wieder auf vordermann zu bringen ist wohl auch nicht einfach . Es gibt nunmal Chef´s wo man sich dusselig reden kann und für ein Projekt keinen Cent mehr raus holen kann als sie für Nötig empfinden, traurig aber wahr . Ich denke mit ein Grund wird auch der alte IT Dienstleister sein der in den Augen meines Chef´s uns nur Abgezogen hat , weil das wofür er eigentlich zu sorgen hatte hat er eben nicht gemacht und uns im glauben gelassen es wäre alles toll...


Vielen Dank nochmal an alle
Bitte warten ..
Mitglied: aladini
31.07.2014 um 12:15 Uhr
Es sind knapp 10 Clients , wo aber nur 4 Leute im Schnitt zeitgleich dran arbeiten .
2 Rechner Werkstatt ( sollen ja Schrauben und nicht nur am Rechner hängen )
4 Rechner Ersatzteillager
4 Rechner Verkauf und Vertrieb.

Ja Thomas , das es vernünftig gemacht werden "sollte" sehe ich ein . Übertreiben möchte ich es auch nicht , sollte schon alles im verhältnis stehen.
Ich denke wenn sich das nun die nächsten Monate mal eingespielt hat ist mein Chef auch wieder zu bequatschen .
Sollte demnach vllt auch ne Lösung sein wo ich drauf aufbauen kann.
WHS 2011 und W7 ist nun für mich schonmal rausgefallen dank euch .

Nun ist nur noch die Frage ob´s ne möglichkeit gibt bei 2012 Foundation oder Essentials eine Exchange alternative einzubinden .
Ansonsten würde ich notfalls sagen falls mein Chef das später doch nochmals haben wollen würde , kleinen server mit SBS 2003 dahinstellen und den
dann nur für die Exchange umgebung verwenden. Sollte meiner meinung nach nun auch nichts gegen sprechen oder irre ich ?
Bitte warten ..
Mitglied: Manfred15
31.07.2014 um 12:28 Uhr
Genau so ein Quatsch ...

Da hat einer ja mehr Wissen von der vorliegenden Installation als andere oder er hat einfach die Weisheit mit großen Löffeln gefuttert.
Zum Zeitpunkt als die Beiträge geschrieben wurden war keine Rede von 4 Clients ...


Workstations größtenteils XP , 2 darunter mit Windows 7 . Verwendet werden diese Rechner eigentlich hauptsächlich für : Warenwirtschaftssystem, Ersatzteilsuche ( Datenbanken sind auf Server installiert oder zugriff erfolgt Online , Officeprogramme , Emailverkehr und die normalen Bürotätigkeiten.

Zu den Servern.
Server 1 : SBS 2003 , Fileserver, Datenbankserver für Ersatzteilprogramme und Terminalserver.
Server 2 : SBS 2003 , Exchange E-Mail Server und Internetserver.

Zugriff erfolgt derzeit als Terminal welches sich als sehr Instabil und wartungsintensiv erweist.


Wenn davon nun alles abbröckelt, dann man ein dicker Server mit 48 GB auch keinen Sinn mehr. Aber das konnte man nicht wissen, dass alles nicht gebraucht wird. In sofern bleibe ich bei meiner Meinung und teile weiterhin die Aussage von Florian!
Ebenso teile ich die Aussage, dass bei einem Kauf einer Firma keine 5 T€ für einen zukunftssicheren Server zur Verfügung stehen, dann hat sich der Chef wohl etwas übernommen.

Habe in meinen vielen Jahren IT schon Klitschen gesehen, die genau so gearbeitet haben und die 5 T€ nicht direkt sondern indirekt in viel Support und externe Dienstleister gesteckt habe. Hat sich echt gerechnet

Ansonsten noch ein Tipp an Typen wie KEINE AHNUNG: brems dich einfach mal ein wenig in deiner Ausdrucksweise und arroganten Art!
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
31.07.2014, aktualisiert um 12:43 Uhr
Ich weiß nicht, wo du deinen RAM kaufst... aber für einen 8GB Riegel zahle ich knapp 70 Tacken!
OK, Preise sind im letzten Jahr gefallen, kostet dann bei mir aber immer noch 650 Euro !

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
31.07.2014 um 12:39 Uhr
Gibt es eine möglichkeit später nochmals falls erwünscht auf die Exchange Alternative zurückzugreifen ?
Mit einem zweiten Server möglich, aber erheblich teurer als in der Konstellation mit dem noch erwerbbaren SBS 2011 Standard.
könnte ich SBS2003 ja über eine der beiden VM optionen laufen lassen oder würde da etwas gegen sprechen?
Es gibt keine Gründe, die dafür sprechen könnten!
Warum ist diese Konstellation nicht möglich ?
Weil zwei SBS in einem LAN nicht laufen - beide müssen DC mit FSMO sein, Vertrauensstellungen sind nicht möglich.
Ansonsten würde ich notfalls sagen falls mein Chef das später doch nochmals haben wollen würde , kleinen server mit SBS 2003 dahinstellen und den dann nur für die Exchange umgebung verwenden. Sollte meiner meinung nach nun auch nichts gegen sprechen oder irre ich ?
Du verstehst die Grundlagen nicht (s.o.) und es gibt für den SBS2003 nicht einmal mehr Sicherheitsupdates, der ist im Wesentlichen wie ein XP, nur viel gefährlicher, weil er aufgrund des MX ja Kontakt zur Aussenwelt haben muss!

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: flow.ryan
31.07.2014, aktualisiert um 12:41 Uhr
Gut, dann nehmen wir nur die Hälfte an Speicher und sparen uns damit lächerliche 325€. Weil: Speicher braucht die Karre ja so oder so!

Ich denke hier müssen wir nicht weiter diskutieren - spitzer Bleistift hin oder her - die Ausgangssituation ist nun eine andere!
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
31.07.2014 um 12:43 Uhr
Zum Zeitpunkt als die Beiträge geschrieben wurden war keine Rede von 4 Clients ...
Eigentlich schon ... schau einfach mal auf die timeline.
Ebenso teile ich die Aussage, dass bei einem Kauf einer Firma keine 5 T€ für einen zukunftssicheren Server zur Verfügung stehen, dann hat sich der Chef wohl etwas übernommen.
Kann man so sehen, ich sehe aber trotz der mittlerweile 10 bekannten clients keinen Grund, 5000 Euro für dden Flax rauszuschmeissen ...
Ansonsten noch ein Tipp an Typen wie KEINE AHNUNG: brems dich einfach mal ein wenig in deiner Ausdrucksweise und arroganten Art!
Wegen Dir? Ich denke ... eher nicht !

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
31.07.2014 um 13:37 Uhr
Hallo,


Man soll das schon vernünftig machen, aber Formel 1 gehört auf die Rennstrecke.
Es geht um 4 (!) Clients
Jo aber nach dem Desaster wäre eine langlebige und auch performante IT Infrastruktur
auch nicht zu verachten!

Es geht um einen Betrieb den mein Chef vor wenigen Wochen übernommen hat, das Jetzige
Computersystem ist das reinste Chaos.
Dann sollte man aber mit bedacht ans Werk gehen und nicht überstürzt handeln
bzw. irgend welche "Verschlimmbesserungen" neu einführen.

(Neu gekaufte NAS Raid Station mit 4x2TB Festplatten die ohne benutzung vor sich herläuft ,
Was ist das denn bitte genau für NAS Gerät und von welchem Hersteller ist es denn?
Kann doch auch der FileServer oder BackupServer im Unternehmen sein oder?

USV die zwar in der Steckdose steckt aber wo keine Endgeräte angeschlossen sind,
ebenfalls vor kurzem neu installiert .
Na ja die beiden Server und das NAS schnell dran gestöpselt ist ja unter einer Minute
erledigt oder?

Keine Virenscanner oder Datensicherungssoftware installiert .. )
und alles vom bisherigen IT Dienstleister für in Ordnung befunden .
Der macht auch nur was man Ihm bezahlt und vor allem nur mit dem
was er hat bzw. angeschafft werden darf.

Unfassbar aber Wahr ...
Kaufst Du selber Geräte und Software und schließt diese dann im Betrieb
an und schenkst sie dem Betrieb?

So nun stehe ich vor der Grundlegenden Frage .
- Was für Switche und Router bzw. Firewalls sind denn im Einsatz?
- Was ist an Budget vorhanden?
- Welche Backup Software möchtest Du denn kaufen?
- Welche AV Lösung hast Du denn ins Auge gefasst zu kaufen?
- Wie viele Mitarbeiter, PCs und WSs sind es denn alles zusammen in der Firma?
- Wie groß ist die SQL Datenbank?
- Was für Warenwirtschaft und Ersatzteilprogramme laufen denn dort?

Als Server OS Windows 7,
und Du willst es besser machen, ist das richtig?

das bisherige SBS 2003
Wohl kaum denn der ist EoL?

oder WHS 2011 da ich alles neu machen möchte
Alles neue macht der Mai! Also das war jetzt auch nicht Dein Ernst oder?

Gründe weshalb ich zu Windows 7 tendiere sind in erster linie die
finanziellen und Verwaltungstechnischen.
Ja ne schon klar, sag mal bist Du der IT Admin des alten Betriebes?

Zu Windows 7 Reicht die Private Sicherungs und Virensoftware anstatt teure Serversoftware.
Und die anderen vor Dir haben es nicht gehabt oder wie?

Ich bin der meinung Windows 7 reicht für einfache Datenzugriffe,
da lediglich die Warenwirtschaft und Ersatzteilprogramme darüber laufen würden.
Ja aber nicht als Server OS.

Achja , ISDN Karte zwecks Active Fax soll er ebenfalls bekommen.
Nimm einen der alten Server und packe da eine ISDN Karte rein und dann
installiere CentOS Linux und Hylafax.

Ist dies so in Ordnung oder sollte ich lieber SBS 2003 weiter behalten?
Das ist nicht in Ordnung und den SBS2003 solltest Du nicht weiter behalten.

oder evtl WHS2011 ?
Auf gar keinen Fall, wenn Du nicht vor Gericht landen möchtest!

Ich glaube mich zu erinnern das ich mit WHS2011 was die
Datensicherungssoftware anbelangt auch günstiger fahren würde.
Ja aber nur bis MS Dich (Euch) verklagt hat und einer in den Knast muss
und für den ganzen Bockmist absitzen muss.


Netzwerk : 1000 Mbit
Wo denn?
Switch, Router, Firewall, Server, PCs, WSs oder wo?

Workstations größtenteils XP ,
Würde ich gleich tauschen wollen!
Windows 7 oder gleich Windows 8.1

2 darunter mit Windows 7.
Die kann man ja auch behalten!

Verwendet werden diese Rechner eigentlich hauptsächlich für:

Warenwirtschaftssystem, Ersatzteilsuche ( Datenbanken sind auf Server installiert oder zugriff erfolgt Online , Officeprogramme , Emailverkehr und die normalen Bürotätigkeiten.

Zu den Servern.
Server 1 : SBS 2003 , Fileserver, Datenbankserver für Ersatzteilprogramme und Terminalserver.
??? Und Du fragst Dich noch warum denn der TS instabil ist?

Server 2 : SBS 2003 , Exchange E-Mail Server und Internetserver.
Ok

Zugriff erfolgt derzeit als Terminal welches sich als sehr Instabil und wartungsintensiv erweist.
Naja die Hardware ist auch schon ein wenig in die Jahre gekommen oder?
Mein Tipp mache es gleich, ganz und richtig und sicherlich kann man sich
darüber auch noch streiten.

1.)
1 starken Server mit Hyper-V und die restlichen Server als VMs
1 Alten Server FileServer
1 Alten Server als FaxServer

2.)
1 SBS2011 auf neuer Hardware
Exchange, AD, DC, DNS, DHCP
1 mittleren Server (neu) mit Hyper-V und MS Windows 2012
FileServer, DatenbankServer, Warenwirtschaftssystem

3.)
SME Server oder Univention Server auf dem alten Server 1 oder
Zaraffa & Zentyal drauf
Ersetzt den SBS 1
Linux und HylaFax auf dem alten Server 2
FIleServer, FaxServer,....//
MS Server 2012 Foundation auf neuer Hardware für das Warenwirtschaftssystem

1 Cisco SG300-26
1 Router oder Firewall Deiner Wahl
oder aber
1 Cisco SG200-26
1 pfSense auf Alix Board

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
CPU, RAM, Mainboards
gelöst Neuer Server Hardware für Home Server (10)

Frage von bootloader zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Windows Server
gelöst Migration von SBS 2011 auf Win2012R2 wird neuer DNS Server nicht erkannt (11)

Frage von tomeknfr zum Thema Windows Server ...

Windows Server
SBS 2011 - Fehler bei Server-Sicherung (20)

Frage von Irolan zum Thema Windows Server ...

Windows Server
gelöst Neuer PDC - Exchange Server anpassungen? (6)

Frage von adrian138 zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (22)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (19)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...