Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Neues Time-Bomb Virus Magistr

Frage Sicherheit Viren und Trojaner

Mitglied: Frank

Frank (Level 5) - Jetzt verbinden

09.04.2001, aktualisiert 08.01.2009, 11395 Aufrufe

Kaspersky Lab Corporate Communications

Cambridge, Grossbritanien, 09. April 2001 - Auf Grund des starken Anstiegs
an Infektionen mit dem vor kurzem entdeckten Magistr Virus gibt Kaspersky
Labs, ein internationaler Entwickler von Datensicherheits-Software, eine
zweite Warnung ueber die Gefahr, die von diesem Virus ausgeht, heraus.

Soweit bekannt, loescht Magistr genau einen Monat nach der Infektion alle
Dateien von der lokalen Festplatte und evtl. Vorhandenen Netzlaufwerken,
ueberschreibt die CMOS-Einstellungen und loescht FLASH-BIOS Chips. Da die
ersten Berichte ueber Infektionen mit diesem neuen Virus Mitte Maerz
aufgetaucht sind, erwartet Kaspersky Labs Mitte - Ende April eine wahre
Lawine von Virusattacken. Diese koennen zum Verlust wichtiger Daten fuehren
und auch Computer-Hardware beeintraechtigen.

"Wir rechnen "Magistr" zu den sogenannten "schlafenden" Viren, die auf den
infizierten Rechnern normalerweise gar nicht weiter auffallen, bis sie ihre
zerstoererische Fracht aktivieren," erklaert Denis Zenkin, Leiter der
Pressestelle bei Kaspersky Labs. Einen aehnlichen Fall gab es vor ca. zwei
Jahren mit dem "Chernobyl" Virus: Viele glaubten nicht an die Existenz
dieses Virus und einige Hersteller von Antivirus-Software beschuldigten
Kaspersky Labs sogar, eine Virenhysterie schueren zu wollen. Die Voraussage
wurde jedoch bald Wirklichkeit, denn im April 1999 setzte das Virus
hunderttausende ungeschuetzter Computer ausser Gefecht, verursachte
Datenverluste und Hardware-Ausfaelle.

Aufgrund der rasant zunehmenden Berichte ueber Infektionen mit Magistr geht
Kaspersky Labs davon aus, dass dieses Virus aehnliche Folgen haben wird.
"Magistr unterscheidet sich von anderen Viren in erster Linie dadurch, dass
es die eMail-Adressen der zehn zuletzt kontaktierten und damit infizierten
Rechner speichert," erklaert Eugene Kaspersky, Leiter der
Anti-Virus-Forschungsabteilung. "Diese Liste zeigt uns, wie weit dieses
Virus bereits herumgekommen ist: Von Polen, den Vereinigten Staaten,
Grossbritannien, Brasilien, ueber die Slowakei, die Tschechische Republik,
Spanien, bis nach Russland, Ukraine, Frankreich, Schweiz und noch viele
andere Laender." Nach einer ausfuehrlichen Analyse der Daten zur Verbreitung
von "Magistr" schaetzt Kaspersky Labs die Anzahl der nach wie vor mit dem
Virus infizierten Rechner auf etwa 5.000. "Trotzdem muessen wir mit einer
hohen Dunkelziffer rechnen. Das wahre Ausmass dieser Epidemie laesst sich
praktisch nicht abschaetzen.


Kaspersky Labs hat einen internen Test mit den meistverbreiteten
Anti-Viren-Programmen durchgefuehrt und festgestellt, dass nicht alle in der
Lage sind, eine Infektion mit einem so fortschrittlichen polymorphen Virus
wie Magistr zu entdecken und das System entsprechend zu saeubern. Wir
empfehlen deshalb Anwendern anderer Anti-Viren-Software, sich eine
KOSTENLOSE Demo-Version von Kaspersky Anti-Virus herunterzuladen, die
neuesten Virus-Signaturen einzuspielen und eine umfassenden Virenscan der
vorhandenen Rechner durchzufuehren.

http://www.kaspersky.com
Ähnliche Inhalte
Windows 7
Neueste Windows Updates werden von Avast als Virus erkannt.
gelöst Frage von Freund.der.NachtWindows 72 Kommentare

Hallo an alle! Ich habe heute standardmäßig die neuen Windows Updates auf meinem Windows 7 Pro x64 installieren wollen, ...

Windows 10
Virus Locky - Antiransomware (neue Version)-Bitdefender Antiransomware (neue Version )
Tipp von 1Werner1Windows 1035 Kommentare

Moin, Es gibt eine neue Version von Antiransomware. Diese Software setze ich auf allen PC s ein, bislang hat ...

Viren und Trojaner
Zepto Virus
Frage von franksigViren und Trojaner12 Kommentare

Hallo zusammen, hat jemand Erfahrung mit dem Zepto Virus ? reicht es wenn der Client wo der Virus ausgeführt ...

Mac OS X
Time Machine - Wird der Schlüsselbund gesichert?
gelöst Frage von 119851Mac OS X3 Kommentare

Hallo Leute, ich nutze seit kurzem Time Machine für meine Backups (+ File Vault 2). Nun wollte ich mal ...

Neue Wissensbeiträge
Windows 10

Autsch: Microsoft bündelt Windows 10 mit unsicherer Passwort-Manager-App

Tipp von kgborn vor 15 StundenWindows 102 Kommentare

Unter Microsofts Windows 10 haben Endbenutzer keine Kontrolle mehr, was Microsoft an Apps auf dem Betriebssystem installiert (die Windows ...

Sicherheits-Tools

Achtung: Sicherheitslücke im FortiClient VPN-Client

Tipp von kgborn vor 17 StundenSicherheits-Tools

Ich weiß nicht, wie häufig die NextGeneration Endpoint Protection-Lösung von Fortinet in deutschen Unternehmen eingesetzt wird. An dieser Stelle ...

Internet

USA: Die FCC schaff die Netzneutralität ab

Information von Frank vor 1 TagInternet3 Kommentare

Jetzt beschädigt US-Präsident Donald Trump auch noch das Internet. Der neu eingesetzte FCC-Chef Ajit Pai ist bekannter Gegner einer ...

DSL, VDSL

ALL-BM200VDSL2V - Neues VDSL-Modem mit Vectoring von Allnet

Information von Lochkartenstanzer vor 1 TagDSL, VDSL2 Kommentare

Moin, Falls jemand eine Alternative zu dem draytek sucht: Gruß lks

Heiß diskutierte Inhalte
TK-Netze & Geräte
VPN-fähige IP-Telefone
Frage von the-buccaneerTK-Netze & Geräte16 Kommentare

Hi! Weiss noch jemand ein VPN-fähiges IP-Telefon mit dem man z.B. einen Heimarbeitsplatz gesichert anbinden könnte? Habe nur einen ...

Windows Server
GPO nur für bestimmte Computer
Frage von Leo-leWindows Server13 Kommentare

Hallo Forum, gern würde ich ein Robocopy script per Bat an eine GPO hängen. Wichtig wäre aber dort der ...

Windows Server
KMS Facts for Client configuration
Frage von winlinWindows Server13 Kommentare

Hey Leute, wir haben in unserem Netz nun einen neuen KMS Server. Haben Bestands-VMs die noch nicht aktiviert sind. ...

Windows Tools
Software-Tool zum Entfernen von bösartigem Windows
Frage von emeriksWindows Tools11 Kommentare

Hi, siehe Betreff hat das jemals irgendjemand schonmal sinnvoll eingesetzt? (MRT) E.