Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Notebook neu aufsetzen durch Neuinstallation XP-OEM-Version

Frage Microsoft Windows Installation

Mitglied: bullethead

bullethead (Level 1) - Jetzt verbinden

06.09.2008, aktualisiert 20.09.2008, 10615 Aufrufe, 15 Kommentare

Hallo ich bin neu dabei und grüße die Mitglieder dieses Forums!

Meine Tochter hat nach dem letzten XP-SP3-Update ein Problem, was nach tagelangem googlen sich als bis heute nicht gelöst herausstellt. Kurz gesagt - der Rechner (Gericom Bellagio1330e) soll nun neu aufgesetzt werden. Zu bemerken ist, dass durch den Fehler und einige Systemwiederherstellungsversuche, aber auch durch zu wenig Memory (256MB) und wenig freiem Plattenplatz, XP in einem desolaten Zustand ist. Ich habe nun folgendes vor und denke das haben einige von euch schon hinter sich und können hierzu entscheidende Tipps geben. (Ich habe auch hier zwei ähnliche Threads gefunden - ich kann aber damit mein Problem nicht allein lösen)

1. Datenrettung der Userdaten an externe USB-Festplatte (sollte hoffentlich kein Problem sein, dass versuche ich mit einer BartPE-CD, die aber auch mit nur 256-MB-Memory kämpft)

1.1 Nebenkriegsschauplatz (gehört wohl woanders hin)
Einbau zusätzliches Memory (+512MB) und Spende an das Notebook in Form einer neuen CMOS-Batterie (beides angeblich unter der Tastatur, an der ich aber bis jetzt nicht erkennen kann, wie ich Sie abheben kann). Memory ist bestellt - eventuell geht dafür auch einer der freien Steckplätze an der Geräteunterseite)

so nun aber installationsmäßig weiter:

2. HDD in jungfräulichen Zustand versetzen (W98 -Bootdiskette und Fdsik) und mit einer OEM-CD XP aufspielen, der XP-Code ist auf der Geräteunterseite gelabelt. Meine Tochter sucht noch die CD, falls überhaupt eine dabei war. Ich hätte eine OEM-CD von einem anderen PC. Wenn man so sieht, was über Gericom berichtet wird, erwarte ich von der Herstellerseite keine Unterstützung. Das Gerät wird auf der WEB-Seite nicht mit Downloads bzw. Infos unterstützt.

Hierzu jetzt meine wichtigste Frage:

Geht das überhaupt? Brauche ich für die Hardware des Notebooks (also alles was so im Gerätemanager nicht Plug&Play ist) Treiber des Herstellers (Chipsatz, Netzwerkkarte, Sound, DVD - ist ja alles onboard? Wann sind die zu laden (ich denke während der Installation wird solche Hardware erkannt und es wird dann nach den Treibern gefragt)? Könnte ich die Treiber notfalls im existierenden System finden und so retten, dass sie später weiterverwendet werden können?

Ist dieser Weg gar ohne die Hersteller-CD nicht gangbar? Was könnte ich dann noch machen? Altes XP drüberinstallieren - aber ich denke dann platzt die Registry, die ist ellenlang, kaum mit meinem PC vergleichbar und - ich hab davon allerdings so gut wie keine Ahnung.

Bin gespannt ob ich auf dem richtigen Weg bin.
Mitglied: BigWumpus
07.09.2008 um 01:10 Uhr
Evtl. hilft ja schon eine Reparaturinstallation von der gefundenen XP-CD. SP2 sollte aber als Minimum installiert werden. Was funktioniert denn nach SP3 nicht mehr ?
SP3 ist wesentlich "smoother" als SP2 !

Speichererweiterung ist megawichtig !

Welches Laptop ist es denn ? Gericom hat mehrere Modelle verkauft!
Die Tastatur wird entweder oben von kleinen "Schiebern" gehalten, oder die Abdeckung über der Tastatur wird komplett entfernt und legt dann die Befestigungslaschen der Tastatur frei. Bild würde evtl. helfen.
Bitte warten ..
Mitglied: Jenett
07.09.2008 um 09:52 Uhr
Du kannst über die Systemsteuerung auch die letzten XP-SP3 Updates deinstallieren. Vielleicht hilft das auch weiter. Oder war es das SP3 selbst? Vielleicht das SP3 mal deinstallieren und neu aufspielen?
Bitte warten ..
Mitglied: Platypus
07.09.2008 um 10:00 Uhr
Zitat von Jenett:
Du kannst über die Systemsteuerung auch die letzten XP-SP3
Updates deinstallieren. Vielleicht hilft das auch weiter. Oder war es
das SP3 selbst? Vielleicht das SP3 mal deinstallieren und neu
aufspielen?


SP3 kann nicht deinstalliert werden --> Read.me bei der Installation.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: Jenett
07.09.2008 um 10:03 Uhr
In der Systemsteuerung unter Software steht es drin und "entfernen" wird angeboten.
Ich glaube ich habe das auch schon mal überinstalliert, nachdem ich versehentlich erst die Beta draufgespielt hatte.
Bitte warten ..
Mitglied: bullethead
07.09.2008 um 15:03 Uhr
Hallo BigWumpus, hallo Jenett, hallo Platypus,

erst einmal herzlichen Dank, dass Ihr in das Thema eingestiegen seit, Jenett und Platypus erhalten noch eine kurze Extra-Antwort .

Zur Frage von BigWumpus:

Es ist ein GERICOM Bellagio1330e. Ich habe 512MB Speicher bestellt, und hoffe, dass ich von dem Lieferanten eine Anleitung mitbekomme. Im Übrigen würde ich auch nach alle den Jahren gern vorbeugend die CMOS-Batterie ersetzen. Die Speicherweiterung und das Freischaufeln der HDD steht ganz oben an, da die Ressourcenknappheit alle weiteren Maßnahmen behindert.

Ja was ist eigentlich beim Update SP3 geschehen?

Nachdem ich das Notebook meiner Tochter (sie wohnt nicht bei mir) ans Netz genommen hatte, haben sich die Updates installiert. Der Vorgang hat sehr lange gedauert und ich konnte nicht alles verfolgen. Bei meinem XP-PC lief übrigens nach dem Update alles, bis auf die notwendige Neuinstallation eines Lexmark-Druckers, den Vista plötzlich nicht mehr kennen wollte, problemlos. Dann habe ich im Sinne von Aufräumungsarbeiten Software deinstalliert, da Freunde meiner Tochter zig Bildbetrachtungs-, -bearbeitungsprogramm, Videoplayer und Jukeboxen installiert hatten. Dann wollte ich mit msconfig noch testhalber einige Dienste aus dem Start nehmen. Das war aber nicht möglich. Ich erhielt die Meldung

„Es wurde ein Zugriffsverweigerungsfehler, beim Versuch einen dienst zu ändern, zurückgegeben. Sie können sich als Administrator anmelden, um diese Änderungen durchzuführen“

Das Erstaunliche war, dass ich diese Rechte innehatte. Im abgesicherten Modus als ADMIN das selbe erstaunliche Ergebnis. Ein auf dem Notebook installiertes Sicherheitstool von MS zeigte mir an, das Administratorenrechte für den ADMIN, für mich und für eine ellenlange Zahlen-Buchstaben-Kombination vergeben seien; das letzte ist wohl normal.

Ich habe dann gegooglet und bin auf ein erstaunliches Phänomen gestoßen. Unendliche Seiten haben das Problem gepostet, aber keiner hatte eine Lösung parat. Ursachen wurden in den Treibern von HP (davon sind mehrere auf dem Notebook installiert) oder in Trojanern vermutet. Da keine Lösung aufgezeigt wurde ist das für mich ein Hinweis, dass die User resigniert haben und mit dem Fehler weiterleben oder eben neu installiert haben (deswegen meine Fragestellung hier im Thread).

Ein für mich plausibler Hinweis kam vom MS unter


http://support.microsoft.com/kb/909444/de

Ich habe mir sogar die Software heruntergeladen, aber auch hier nur die Meldung der Zugriffsverletzung.

Ich war nun irritiert und der festen Überzeugung, dass das System in einem „schiefen“ Zustand war. Die Systemwiederherstellung bot zahlreiche Wiederherstellungspunkte an. Also nahm ich erst mal den nach dem Update, da ich ja noch Änderungen vorgenommen hatte. Kein Erfolg – der Zustand blieb. Dann Wiederherstellung für den Zeitpunkt vor dem Update (ich bin auch der Meinung, dass bei der Installation ein Hinweis dabei war, dass man das Update zurücksetzen kann). Kein Erfolg – der Zustand blieb. Dann kam der Schritt der alles in Wanken brachte - ich wählte „Wiederherstellung rückgängig“. Das brachte folgendes Ergebnis:

- Es sind keine Wiederherstellungspunkte mehr vorhanden
- Ich selbst erscheine zwar noch in der Anmeldung, nach der Anmeldung ist der Desktop leer und ich bin somit zur Untätigkeit verdammt
- Andere Benutzer (Gast und meine Tochter) können sich noch anmelden

Ich möchte deswegen nicht mehr viel im laufenden System herumrühren, da ich nicht auch noch Daten verlieren möchte. Deswegen die Idee von „außen“ mit der Barth-CD die Benutzerdaten, Treiber und was man braucht zu retten und dann das System neu aufzusetzen. Damit das reibungslos läuft gibt es diesen Thread. Die XP-Installations-CD ist wohl eine neutrale OEM-Version mit SP2. Sie trägt den Hinweis „Geeignet für den Vertrieb mit einem neuen PC, Produktunterstützung erhalten Sie vom Hersteller“; also keine spezielle Dell-CD oder so etwas. Meine Tochter sucht noch die CD von GERICOM, was sicher helfen würde.

So das war jetzt reichlich Text, aber ich möchte auch das Frage-Antwort-Geschehen minimal halten. Danke bis hierher!
Bitte warten ..
Mitglied: bullethead
07.09.2008 um 15:04 Uhr
Hallo Platypus,

Danke - siehe auch bitte Antwort an BigWumpus.
Bitte warten ..
Mitglied: bullethead
07.09.2008 um 15:06 Uhr
Hallo Jenett,

auch dir herzlichen Dank - siehe bitte Antwort an BigWumpus.
Bitte warten ..
Mitglied: BigWumpus
07.09.2008 um 18:59 Uhr
Das Deinstallieren des SP3 wird das Problem nicht lösen. Anscheinend ist mit den Systemwiderherstellpunkten aus der Vergangenheit zuviel durcheinandergebracht worden.

Druckertreiber von HP sind immer eine gute Quelle für Probleme!

Daten sichern - Neu installieren.
Bitte warten ..
Mitglied: bullethead
07.09.2008 um 19:48 Uhr
Ja - das erschien mir ja auch die beste Lösung. Es geht halt um die Details.

Zu den unterschiedlichen Meinungen zumSP3 Auszug aus der MS-Website



Removing Service Pack 3 Back to Top




You can use Add or Remove Programs to remove SP3 and restore your computer to its previous state.

To remove Service Pack 3 by using Add or Remove Programs

Click Start, and then click Control Panel.
Click Add or Remove Programs, click Windows XP Service Pack 3, and then click Remove.
Follow the instructions that appear on your screen.
Important

If you choose to remove SP3, a dialog box displays a list of the programs that you installed after you installed SP3. If you continue with the removal, these programs might not work correctly.

Ich hab halt die Systemwiederherstellung dazu hergenommen - war das schon falsch?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
07.09.2008 um 21:14 Uhr
Bezüglich deiner eigentlichen Fragen.

Ja, du wirst sehr wahrscheinlich Treiber brauchen. XP hat zwar einige Standard Treiber dabei aber du wirst einige extra brauchen.

Chipsatz, Netzwerk, Sound und Grafik und bei neueren Gräten SATA sind am wahrscheinlichsten.
DVD brauchst du nicht.

Du kannst diese Treibe nicht vom bestehenden System retten.

Ich würde den PC mit dem installierten Betriebssystem starten und den Typ der oben genannten Gräte vorsichtshalber aufschreiben.

Treiber wirst du beim Hersteller finden, alternativ über Google.

Die orginal XP CD wirst du nicht brauchen. Es könnte aber eine separate Treiber CD dabei sein.

Zu Installation, das mit der W98 Bootdiskette und Fdsik kannst du dir sparen. Das geht auch einfacher über die XP CD.

Ach wenn du XP drüber installierst also nicht formatierst (kannst bei der XP CD auch auswählen) kriegst ein zweites Betriebssystem drauf wo du dann beim Starten auswählen kannst. Die Registry platzt da nicht aber du hast dann noch den alten Müll drauf.
Bitte warten ..
Mitglied: bullethead
07.09.2008 um 21:41 Uhr
Das heisst dann wohl, dass nach dem drüber installieren, eine weitere "saubere" XP-Version mit neuer Registry und die Version in dem desolaten Zustand vorhanden sind. Kann man anschließend die Müll-Version entfernen? Ich denke nein - sonst hättest du dass sicher gesagt.

Mit den Gerätetreibern sehe ich bei GERICOM allerdings schwarz. Das Notebook wird dort nicht unterstützt, nur irgendwelche Nachfolger und das können dann wohl ganz unterschiedliche Boards sein.

Das bedeutet für mich dann wohl auf Treiber-Sammlung zu gehen und mit eine Treiber CD zu generieren. Ich bin gespannt, ob ich alle zusammenbekomme. Kann man sich auf die Aussage des Gerätemangers 100% verlassen?

Kann man eigentlich die ganzen alten Treiber deswegen nicht in das neue Betriebssystem hineinkopieren, weil es kein Möglichkeit gibt, diese händisch an die Geräte zu binden (nur so eine Idee von mir)?
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
08.09.2008 um 08:01 Uhr
Das heisst dann wohl, dass nach dem drüber installieren, eine weitere "saubere" XP-Version mit neuer Registry und die Version in dem desolaten Zustand vorhanden sind. Kann
man anschließend die Müll-Version entfernen? Ich denke nein - sonst hättest du dass sicher gesagt.

Gehen tut das schon. Mann muss da dann nur 2-3 Einstellungen bei dem anderen System machen.

Das bedeutet für mich dann wohl auf Treiber-Sammlung zu gehen und mit eine Treiber CD zu generieren. Ich bin gespannt, ob ich alle zusammenbekomme. Kann man sich auf die
Aussage des Gerätemangers 100% verlassen?

Zu 99% es gibt manche es gibt manche Situtationen wo du dich nicht darauf verlassen kannst aber das ist nicht die regel.

Kann man eigentlich die ganzen alten Treiber deswegen nicht in das neue Betriebssystem hineinkopieren, weil es kein Möglichkeit gibt, diese händisch an die Geräte zu binden (nur > so eine Idee von mir)?

Bei einem Drucker kann ich mir das noch vorstellen. Aber bei einer Grafikkarte nicht.
Wobei ich glaube das es Tools gibt die die Installierten Treiber ansehen (also bei deinem alten XP) und dann im Internet nach entsprechenden neuen Treibern dafür suchen. Hab nur davon gehört aber noch nie soetwas genutzt. Kann dir auch nicht sagen wo du soetwas her kriegst.
Bitte warten ..
Mitglied: bullethead
08.09.2008 um 18:42 Uhr
Hallo ich hab es nicht für möglich gehalten, aber entgegen aller schlechten Kritiken hat GERICOM doch sehr schnell und kompetent geantwortet. Das Notebook ist ein Bellagio 1330e und wurde wohl auch unter anderer Bezeichnung (Overdose) verkauft. Treiber gibt es unter

http://download.gericom.com/NOTEBOOK/Win98-Win2k-WinXP/Overdose%20Serie ...

Ich bin jetzt doch recht optimistisch - mal sehen
Bitte warten ..
Mitglied: bullethead
20.09.2008 um 10:41 Uhr
Es ist wieder alles im grünen Bereich

Meine Tochter hat die Treiber-CD gefunden. Ich habe die Daten auf eine externe USB-Festplatte gerettet. Das Notebook läuft bei Gericom übrigens als Overdose G557 und Gericom stellt für G557 alle Treiber und auch ein BIOS-Update zur Verüfgung (habe ich aber bis jetzt nicht genutzt). Dann habe ich die Speichererweiterung eingebaut und ganz neu mit Partionieren und Formatieren installiert. Danach kamen leider Systemabstürze - Grund: der neue Speicher war defekt (Lehre hieraus - erst den neuen Speicher testen und dann weiter machen). Also Speicher ausgebaut, beim Lieferanten reklamiert, und mit altem Speicher installiert. Lief alles einwandfrei, so dass jetzt alles wieder auf dem neuesten Stand ist. Der Notebook-laden.de hat prompt Ersatz geliefert. Neuen Speicher eingebaut, mit MS-Speicher-Test-Tool 18 Stunden getestet und dann den Speicher "freigegeben". Meine Tochter ist wieder glücklich, der Rechner läuft besser als zuvor und meine Reputation als Computerfachmann wieder hergestellt - Danke
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Windows Installation
Neuinstallation eines OEM-downgrade-W7pro (15)

Frage von keine-ahnung zum Thema Windows Installation ...

Notebook & Zubehör
gelöst Notebook geht im Betrieb nach Windows-Neuinstallation aus (3)

Frage von achklein zum Thema Notebook & Zubehör ...

Windows Server
WSUS Neuinstallation auf SBS2011 schlägt fehl (3)

Frage von Blongmon zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...