Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Notwendigkeit und Durchführung eines Dateivergleichs über Kommandozeile?

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Grisu-Newbie

Grisu-Newbie (Level 1) - Jetzt verbinden

15.06.2007, aktualisiert 18.10.2012, 9170 Aufrufe, 13 Kommentare

Anfängerfrage zur Kontrolle von Kopieroperationen

Ich sichere mit robocopy und xcopy Daten quer übers Netz und verlasse mich auf die beiden Tools, dass Dateien auch bitgenau kopiert und abgespeichert werden.

Die ct empfiehlt windiff.exe und spricht dabei von einem bitgenauen Dateivergleich. In der Gruppe microsoft.public.de.german.windowsxp.sonstiges lese ich aber, dass windiff zwar ASCII-Dateien miteinander vergleichen kann, aber anscheinend sonst gar keinen bitgenauen Dateivergleich durchführt.
Auf http://support.microsoft.com/kb/159214/de entnehme ich auch nicht, dass windiff einen bitgenauen Dateivergleich für alle Arten von Dateien durchführt.

Des Weiteren werden die Tools comp.exe und xcomp.exe empfohlen.

Ich würde nach dem Kopiervorgang der Ordner und Dateien gerne noch einen Vergleich der jeweils gleichnamigen Dateien in beiden Ordnern (Quelle und Ziel) anstellen lassen (rekursiv in allen Ordnern und Unterordnern).

Fragen: bin ich neurotisch, oder ist das vernünftig?
Wie setze ich comp und/oder xcomp in einer Batchdatei unter Win XP ein, sodass das durchgeführt wird?

lg Christine
Mitglied: Biber
15.06.2007 um 23:51 Uhr
Moin Grisu-Newbie,
Fragen: bin ich neurotisch, oder ist das vernünftig?
Gegenfrage: meinst Du vielleicht "paranoid"?
Antwort: Ja, ein bissi schon.
Weil: XCopy/RoboCopy und Konsorten verwenden alle standardmäßig den Schalter /V für Verify, also die Überprüfung, ob Quelle und Ziel übereinstimmen.
Genauer gesagt, dieses Verhalten lässt sich auch überhaupt nicht mehr abwählen.

Wenn also ein xcopy'ren bei irgendeiner Datei nicht klappt, dann bekommst Du eine Fehlermeldung und vor allem einen Fehlercode <> 0.
Das könntest Du in Deinem Batch einbauen und (wie auch immer) reagieren.

Du könntest natürlich auch mit Comp.exe oder FC.exe die Dateien vergleichen - Beispiele dazu haben wir in Batch & Shell.

Aber so etwas ist IMHO nicht ein angemessenes Standardvorgehen nach einer XCopy/RoboCopy-Sicherung.

Wenn es wirklich ganz ganz ganz wichtige Daten sind, dann bist Du mit einem professionellen Sicherungstool besser bedient.
Für "mal meine MP3-Ordner auf Laufwerk D: oder den USB-Stick sichern", dafür würde ich keine Aktionen starten, die länger dauern als das Kopieren vorher.

Gruß
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: Grisu-Newbie
16.06.2007, aktualisiert 18.10.2012
Antwort: Ja, ein bissi schon.
Weil: XCopy/RoboCopy und Konsorten verwenden
alle standardmäßig den Schalter /V
für Verify, also die
Überprüfung, ob Quelle und Ziel
>übereinstimmen

Danke für deine Antwort. Jetzt kenne ich mich wieder nicht aus.

Zu robocopy:
robocopy hat zwar einen Schalter /V -- der bedeutet aber "verbose" für die Ausgabe ins Logfile, hat mit verify alson ichts zu tun. Auch sonst ist mir kein verify-Schalter bei robocopy bekannt.


zu xcopy:
ct 8/2003, S. 162:
"Für Irritationen sorgt der Xcopy- Schalter „/v“, der laut Online-Hilfe Xcopy veranlasst, „jede neue Datei auf Korrektheit“ zu überprüfen. Doch das ist eine Mogelpackung, denn Xcopy nimmt nicht etwa den gewünschten Bit-für-Bit-Vergleich vor, sondern prüft lediglich, ob sich der Zielbereich auf dem Backup-Medium auch tatsächlich beschreiben lässt. Das schadet zwar nichts, weshalb der Schalter auch gesetzt ist, ersetzt aber nicht den echten Vergleich."

MS Knowledge Base:
http://support.microsoft.com/?scid=kb%3Ben-us%3B126457&x=10&y=1 ...
"Some versions of the MS-DOS "User's Guide" and online Help indicate that the /V (verify) switch for the COPY and XCOPY commands actually compares the source and destination files to determine whether they are identical. This is not correct. The /V switch verifies that the destination file, once written, can be read. No comparison of the files occurs."

Daher meine Frage.
Welches Tool für die bitgenaue Überprüfung würdest du vorschlagen? windiff? comp.exe? xcomp.exe? winmerge? fc? Oder ist das hier bereits off topic?

>Du könntest natürlich auch mit Comp.exe oder FC.exe die Dateien vergleichen - Beispiele dazu >haben wir in Batch & Shell.

Ich habe nach längerem Suchen nur diesen Beitrag gefunden:
http://www.administrator.de/forum/bin%c3%a4rer-dateivergleich-per-batch ...

Leider verstehe ich da nicht besonders viel.


Lg Christine
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
16.06.2007 um 16:02 Uhr
Moin Grisu-Newbie,

stimmt es eigentlich, dass manche Frauen einen furchtbaren Dickschädel haben?

Hier wäre ein etwas allgemeinerer Abklatsch von bastlas Schnipsel aus dem anderen Thread.
Extra für Dich.. *gg
01.
:: ------snipp DirCompare.bat 
02.
@echo off & setlocal 
03.
:: Parameter 1 Original-Rootverzeichnis (optional, Default = D:\temp) 
04.
:: Parameter 2 Kopie (optional, Default = G:;; kann auch G:\Backup\Juno2007 sein 
05.
:: identische Lw-Struktur Quelle/Ziel wird unterstellt) 
06.
Set "Ergebnis=%temp%\Ergebnis.txt" 
07.
Set "Fehlerlog%=%temp%\Fehler.txt" 
08.
Set "dirlist=%temp%\Dirlist.txt" 
09.
If [%1]==[] %0 D:\temp 
10.
If [%2}==[] %0 %1 G: 
11.
if exist %Ergebnis% del %Ergebnis% 
12.
if exist %FehlerLog% del %FehlerLog% 
13.
Dir /b /s A:-d %1\*.* >%dirlist% 
14.
for /f "delims=" %%i in (%dirlist%) do call :ProcessFile "%%~pnxi" %%~di "%~2"  
15.
REM hier evtl. Type %FehlerLog% & pause 
16.
goto :eof  
17.
:ProcessFile Parameter1: PfadUndDateinameQuell Parameter2 QuellLw Rarameter 2 ZielRoot 
18.
if not exist "%2\%~1" goto :Fehler 
19.
if not exist "%~3\%~1" goto :Fehler 
20.
fc /b "%2\%~1" "%~3\%~1" >nul || goto :Fehler 
21.
echo identisch %~1>>%Ergebnis% 
22.
goto :eof 
23.
:Fehler 
24.
echo Fehler %~1>>%Ergebnis% 
25.
echo Fehler %~1>>%Fehlerlog% 
26.
goto :eof 
27.
:: ------snapp DirCompare.bat
[ungetestete Skizze]

Nichtsdestotrotz halte ich den Aufwand für unnötig.
Das Feature "/verify" ist in Xcopy noch als Dummy-Parameter dabei, aber ist immer aktiv. Du kannst gar nicht sagen "/noverify".
Und in RoboCopy ist es konsequenterweise gar nicht mehr als Parameter aufgeführt, da hast Du Recht.
Ach ja, und was die Weisheiten der c't betrifft... nein, das Fass mach ich nicht auf jetzt. *kopfschüttel*
Vielleicht, wenn wir uns mal besser kennen oder nach dem dritten Becks...
Nur abstrakt: alle M$-whatever-Copy-Tools "prüfen" standardmäßig, ob sich die Quelldatei lesen und die Zieldatei schreiben lässt.
Was dann noch schiefgehen kann wäre, dass eine Datei in einen Buffer/einen Cache gelesen wurde,m dann im Hauptspeicher ein kleines Erdbeben ein paar Bytes durcheinanderschüttelt und leider nur dieser Mix auf den Zieldateiträger geschrieben wird.
Natürlich lässt sich dieses Risiko niemals zu 100% ausschließen, aber bei uns in Bremen passiert es eher selten.

Liebe Grüße zurück
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
16.06.2007 um 17:38 Uhr
Hallo Grisu-Newbie!

Da ich nun schon mal in diesem Thread Erwähnung gefunden habe, möchte ich auch etwas beitragen, etwa ein paar zusätzliche Anführungszeichen
01.
:: ------snipp DirCompare.bat 
02.
@echo off & setlocal 
03.
:: Parameter 1 Original-Rootverzeichnis (optional, Default = D:\temp) 
04.
:: Parameter 2 Kopie (optional, Default = G:; kann auch G:\Backup\Juno2007 sein) 
05.
:: identische Lw-Struktur Quelle/Ziel wird unterstellt 
06.
Set "Ergebnis=%temp%\Ergebnis.txt" 
07.
Set "Fehlerlog%=%temp%\Fehler.txt" 
08.
Set "dirlist=%temp%\Dirlist.txt" 
09.
If [%1]==[] %0 "D:\temp" 
10.
If [%2]==[] %0 %1 "G:" 
11.
if exist "%Ergebnis%" del "%Ergebnis%" 
12.
if exist "%FehlerLog%" del "%FehlerLog%" 
13.
Dir /b /s /A:-d "%~1\*.*" >"%dirlist%" 
14.
for /f "usebackq delims=" %%i in ("%dirlist%") do call :ProcessFile "%%~pnxi" %%~di "%~2"  
15.
REM hier evtl. Type "%FehlerLog%" & pause 
16.
goto :eof  
17.
:ProcessFile 
18.
:: Parameter1: PfadUndDateinameQuell; Parameter2: QuellLw; Parameter 3: ZielRoot 
19.
if not exist "%2\%~1" goto :Fehler 
20.
if not exist "%~3\%~1" goto :Fehler 
21.
fc /b "%2\%~1" "%~3\%~1" >nul || goto :Fehler 
22.
echo identisch %~1>>"%Ergebnis%" 
23.
goto :eof 
24.
:Fehler 
25.
echo Fehler %~1>>"%Ergebnis%" 
26.
echo Fehler %~1>>"%Fehlerlog%" 
27.
goto :eof 
28.
:: ------snapp DirCompare.bat
Getestet ist's damit noch immer nicht ...

Die Anführungszeichen bei den Defaults "D:\temp" und "G:" sind für diese (derzeitigen) Pfade entbehrlich, allerdings schaden sie nicht, und wenn es doch einmal "D:\Nicht nur temp" werden sollte, werden sie richtig nützlich ...

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Grisu-Newbie
17.06.2007 um 08:26 Uhr
Hier wäre ein etwas allgemeinerer
Abklatsch von bastlas Schnipsel aus dem
anderen Thread.

Wow, danke! Du bist der Held der Woche.
Ich habe es gleich ausprobiert. Ich habe D:\temp durch D:\data und G: durch E:\data ersetzt (die beiden Verzeichnisse sind nicht leer und existieren bei mir). Leider findet das Programm einen Pfad nicht.
Kann es sein, dass in Zeile 7:

Set "Fehlerlog%=%temp%\Fehler.txt"

das Prozentzeichen *vor* dem Gleichheitszeichen zu viel ist?
Jedenfalls: wenn ich es weglasse, und ich starte das Programm, dann geht die Konsole zuerst auf, bleibt 2 Sekunden offen und schließt sich dann wieder.

Leider habe ich nicht behirnt, was ich anstatt

:: Parameter1: PfadUndDateinameQuell; Parameter2: QuellLw; Parameter 3: ZielRoot

hinschreiben soll. Das da:

D:\data;D:;E:\data

funktioniert leider nicht. Es wird die Meldung:

"Das Sprungziel - ProcessFile wurde nicht gefunden

angezeigt.


Nichtsdestotrotz halte ich den Aufwand
für unnötig.

Aha, das ist schon einmal gut zu wissen.



Was dann noch schiefgehen kann wäre,
dass eine Datei in einen Buffer/einen Cache
gelesen wurde,m dann im Hauptspeicher ein
kleines Erdbeben ein paar Bytes
durcheinanderschüttelt und leider nur
dieser Mix auf den Zieldateiträger
geschrieben wird.

So etwas in der Art (defekter RAM-Riegel, wo exakt jene Zellen defekt sind oder erst kürzlich defekt geworden sind, die selten beschrieben werden, defekter Cache der Festplatte) hatte ich im Sinn, als ich nach dem Dateivergleich fragte.

Natürlich lässt sich dieses Risiko
niemals zu 100% ausschließen, aber bei
uns in Bremen passiert es eher selten.

Glückliches Bremen!

Besten Dank noch einmal!

@bastla:
Auch dir danke, *das* habe ich sogar gewusst mit dem Leerzeichen und den Anführungszeichen

lg Christine
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
17.06.2007 um 08:52 Uhr
Hallo Grisu-Newbie!

Auch dir danke, *das* habe ich sogar gewusst mit dem Leerzeichen und den Anführungszeichen
Wird nicht wieder vorkommen ...
Ja, in Zeile 7 muss das "%" weg.

Jedenfalls: wenn ich es weglasse, und ich starte das Programm, dann geht die Konsole zuerst auf, bleibt 2 Sekunden offen und schließt sich dann wieder.
Du solltest beim Testen von Batch-Files vorweg die Konsole öffnen und dann aus der Konsole starten - so kannst Du die Ausgaben bzw Fehlermeldungen besser sehen. Wenn Du dann noch in der ersten Zeile "echo on" verwendest, siehst Du noch mehr ...

Leider habe ich nicht behirnt, was ich anstatt
:: Parameter1: PfadUndDateinameQuell; Parameter2: QuellLw; Parameter 3: ZielRoot

hinschreiben soll.
Die beiden ":" an Anfang der Zeile machen diese zum Kommentar - also alles oder nichts hinschreiben - wirkt sich nicht aus.

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Grisu-Newbie
18.06.2007 um 16:08 Uhr
> Leider habe ich nicht behirnt, was ich
anstatt
>
> :: Parameter1: PfadUndDateinameQuell;
Parameter2: QuellLw; Parameter 3: ZielRoot
>
> hinschreiben soll.
Die beiden ":" an Anfang der Zeile
machen diese zum Kommentar - also alles oder
nichts hinschreiben - wirkt sich nicht aus.

Danke erneut. Mir ist schonklar, dass :: das Kommentarzeichen ist. Mir ist aber nicht klar, was

:: Parameter1: PfadUndDateinameQuell; Parameter2: QuellLw; Parameter 3: ZielRoot

genau umzusetzen ist. Ich habe es probiert mit

D:\data;D:\;E:\;

-- und so funktioniert es nicht.

lg Christine
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
18.06.2007 um 16:33 Uhr
Hallo Grisu-Newbie!

Da nur ein Kommentar, musst Du nicht "umsetzen" - die Zeile soll nur erklären, was oben bei
01.
for /f "usebackq delims=" %%i in ("%dirlist%") do call :ProcessFile <b>"%%~pnxi" %%~di "%~2"</b>
an das Unterprogramm übergeben bzw vom Unterprogramm übernommen wird, nämlich
  • als %1: "PfadUndDateinameQuelle"
  • als %2: QuellLw
  • als %3: "ZielRoot"

Nicht "hinschreiben" musst Du auch deshalb, weil ja die angeführte "for"-Zeile die Aufgabe hat, eben diese (Teil-)Informationen zu ermitteln.

Zur Kontrolle kannst Du nach der Zeile ":ProcessFile" ein
01.
echo %1 $ %2 $ %3
einfügen (das $ nur als optisches Trennzeichen) und Dir anzeigen lassen, was jeweils übergeben wird.

-- und so funktioniert es nicht.
... bedeutet etwas ausführlicher?
Nur zur Sicherheit: Die Defaultwerte "D:\temp" und "G:" für Quelle (Originaldateien) und Ziel des Backups treffen bei Dir zu? Falls nein, in den "If"-Zeilen (9 und 10) anpassen oder von der Kommandozeile mit
01.
DirCompare "E:\Meine Quelle" "F:\MeinZiel"
starten.

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Grisu-Newbie
18.06.2007 um 20:31 Uhr
Da nur ein Kommentar, musst Du nicht
"umsetzen" - die Zeile soll nur
erklären, was oben bei
01.
for /f "usebackq 
02.
> delims=" %%i in ("%dirlist%") 
03.
> do call :ProcessFile 
04.
> <b>"%%~pnxi" %%~di 
05.
> "%~2"</b> 
06.
> 
an das Unterprogramm
übergeben bzw vom Unterprogramm
übernommen wird,


Aha, jetzt hab ich erst verstanden.
Das Skript bewirkt bei mir nichts. Die Pfade habe ich angepasst: D:\data und E:\data.

lg Christine
Bitte warten ..
Mitglied: Grisu-Newbie
18.06.2007 um 20:34 Uhr
>oder von der Kommandozeile mit
01.
DirCompare "E:\Meine 
02.
> Quelle" "F:\MeinZiel" 
03.
> 
starten.

Da wiederum bekomkme ich einen Syntaxfehler:

D:\>DirCompare "D:\data" E:\data"
Syntaxfehler.

D:\>
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
18.06.2007 um 20:53 Uhr
Hallo Grisu-Newbie!

D:\>DirCompare "D:\data" E:\data"
Anführungszeichen solltest Du in den allermeisten Fällen (das ist einer davon ) paarweise verwenden (oder, wenn keine Leerzeichen in den Pfaden vorhanden sind, ganz weglassen). *Jetzt hätte ich es beinahe wieder getan.*

Das Skript bewirkt bei mir nichts.
Mit
01.
type "%temp%\Ergebnis.txt"
solltest Du sehr wohl eine Wirkung sehen können, während die Datei "%temp%\Fehler.txt" möglichst nicht zu finden sein sollte. Diese Pfade/Dateinamen kannst Du in den ersten beiden "Set"-Zeilen anpassen.

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Mitglied: Grisu-Newbie
19.06.2007 um 11:49 Uhr
Oh, besten Dank! Jetzt scheint das Skript zu laufen. Allerdings habe ich nun ein anderes Problem. Mittlerweile bin aich auch auf xcomp gestoßen und gelange zu unterschiedlichen Resultaten im Dateivergleich.

Dein Script DirCompare meldet folgende Fehler:

D:\>DirCompare "D:\data" "E:\data"

D:\>type "%temp%\Ergebnis.txt"
Fehler \data\copyrite.log
Fehler \data\Cover.odt
Fehler \data\data.cmd
Fehler \data\data2.cmd
Fehler \data\date2.cmd
Fehler \data\dateivergleich.cmd
Fehler \data\Dateivergleich2.cmd
Fehler \data\DVD-Player-Anforderungen.txt
Fehler \data\export-senderliste.exe
Fehler \data\filecompare-kleebauer.cmd
Fehler \data\FM-PROG_2006-03-29.reg
Fehler \data\ICQ.txt
Fehler \data\rar.pdf
Fehler \data\Robo-docs-D-nach-U.cmd
Fehler \data\TV-PROG_2006-03-11.reg
Fehler \data\TV-PROG_2006-03-29.reg
Fehler \data\virenscans.log
Fehler \data\Zugangsdaten.txt
Fehler \data\Zugangsdaten.xls
Fehler \data\Backup-Programm\DIFF-backs-docs-daily.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\ct - BfF\BfF-1.bat
Fehler \data\Backup-Programm\ct - BfF\MUSTER-BfF-2KXP.bat
Fehler \data\Backup-Programm\ct - BfF\windiff\gutils.dll
Fehler \data\Backup-Programm\ct - BfF\windiff\WinDiff.Exe
Fehler \data\Backup-Programm\ct - BfF\windiff\windiff.GID
Fehler \data\Backup-Programm\ct - BfF\windiff\windiff.hlp
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Absicherer - Backupprogramme für Win XP.pdf
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\archivbit_setzen.bat
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Backup für Faule ct 08-2003.pdf
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Backup per Knopfdruck - ct 08-2003.pdf
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Besser sichern ct 09-2006.pdf
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe - Robycopy.txt
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\hilfe.aux
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe.log
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe.pdf
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe.tex
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\hilfe.tex.bak
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe1.aux
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe1.log
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe1.pdf
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe1.tex
Fehler \data\Backup-Programm\Doku\Hilfe1.tex.bak
Fehler \data\Backup-Programm\Filme-AVI\Der_Nachtportier_07.06.08_23-15_hr3_115_TVOON_DE.mpg.avi
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\backs-UY.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\Datum-Format-korrekt.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\DIFF-backs-nach-X.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\DIFF-docs-nach-Y.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\docs-NY.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\FULL-backs-xcopy.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\FULL-docs-xcopy.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\MUSTER-data-diff.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\MUSTER-data-sync.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\funktioniert\MUSTER-synchronize-xcopy.cmd
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\Eula.doc
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\Hilfe.txt
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\Kurzhinweise.txt
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\Microsoft Robocopy GUI Users Guide.doc
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\MS-RobocopyGUI-Setup.msi
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\robocopy.exe
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\RoboGUI.exe
Fehler \data\Backup-Programm\robocopy\vollbackup-data.cmd

D:\>
Wenn ich aber mit xcomp vergleiche, erhalte ich:

D:\>xcomp D:\data E:\data
D:\data\copyrite.log ?= E:\data\copyrite.log
D:\data\Cover.odt ?= E:\data\Cover.odt
D:\data\data.cmd ?= E:\data\data.cmd
D:\data\data2.cmd ?= E:\data\data2.cmd
D:\data\date2.cmd ?= E:\data\date2.cmd
D:\data\dateivergleich.cmd ?= E:\data\dateivergleich.cmd
D:\data\Dateivergleich2.cmd ?= E:\data\Dateivergleich2.cmd
D:\data\DVD-Player-Anforderungen.txt ?= E:\data\DVD-Player-Anforderungen.txt
D:\data\export-senderliste.exe ?= E:\data\export-senderliste.exe
D:\data\filecompare-kleebauer.cmd ?= E:\data\filecompare-kleebauer.cmd
D:\data\FM-PROG_2006-03-29.reg ?= E:\data\FM-PROG_2006-03-29.reg
D:\data\ICQ.txt ?= E:\data\ICQ.txt
D:\data\rar.pdf ?= E:\data\rar.pdf
D:\data\Robo-docs-D-nach-U.cmd ?= E:\data\Robo-docs-D-nach-U.cmd
D:\data\TV-PROG_2006-03-11.reg ?= E:\data\TV-PROG_2006-03-11.reg
D:\data\TV-PROG_2006-03-29.reg ?= E:\data\TV-PROG_2006-03-29.reg
D:\data\virenscans.log ?= E:\data\virenscans.log
D:\data\Zugangsdaten.txt ?= E:\data\Zugangsdaten.txt
D:\data\Zugangsdaten.xls ?= E:\data\Zugangsdaten.xls
19 comparison(s), 19 OK
Welches Programm lügt? Kennst du vielleicht xcomp?
Auch wenn du darauf nichts mehr weißt, möchte ich mich jedenfalls ganz herzlich für deine bereitswillige Hilfe bedanken. Ich habe in diesem Thread sehr viel dazu gelernt.

Christine
Bitte warten ..
Mitglied: bastla
19.06.2007 um 11:59 Uhr
Hallo Grisu-Newbie!

"xcomp" ist mir zwar nicht bekannt, aber vielleicht noch eine alternative Vorgangsweise: Mit Checksummenprogrammen (zB nach MD5, für Commandline etwa http://www.pc-tools.net/win32/md5sums/ oder http://www.fourmilab.ch/md5/, mit GUI beispielsweise http://www.md5summer.org/) hättest Du eine weitere Möglichkeit, einen Vergleich durchzuführen.

Grüße
bastla
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (29)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (20)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...