Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Sonstige Systeme Novell Netware

GELÖST

Wie kann man Novell Volumes unter Windows mounten?

Mitglied: derjuw

derjuw (Level 1) - Jetzt verbinden

30.10.2005, aktualisiert 14.11.2005, 10063 Aufrufe, 6 Kommentare

Nach einem Netzteilausfall auf einem bis dahin nur noch als Archiv genutzten Netware 6-Server fährt dieser

nicht mehr sauber hoch (hängt sich im loadstat 4 oder 5 auf, auch mit manuellem Laden, kein Zugriff über's Netzwerk möglich). Der Kunde will diesen Server eh abschalten und auch keine Kosten mehr erzeugen. Allerdings will er die Daten von einem der Datenvolumes auf den mitterweile unterhaltenen Win2003-Server übertragen haben. Und dort beginnt mein Problem. Der alte Admin steht für Support nicht mehr zur Verfügung Aufzeichnungen gibt's keine. Ich weiß nicht wirklich was alles auf dem Server lief. Daher suche ich nach einer Möglichkeit wie ich durch Einbau der Festplatte in ein Win-Rechner auf das Volume zugreifen und dort die Daten rausziehen kann. (Ich versuche ein Neuaufsetzen des Netware-Servers zu vermeiden, da ich wirklich nur die Daten abziehen muß) Übrigens das einzig auffindbare Backup ist von 2001.

Ich bin wirklich für jeden Vorschlag dankbar!
Mitglied: LU-GW
30.10.2005 um 22:20 Uhr
Versuche mal - an der Konsole des Netware-Servers - ein "repair" (habe die Syntax gerade nicht parat)

Daher suche ich nach einer Möglichkeit wie ich durch
Einbau der Festplatte in ein Win-Rechner auf
das Volume zugreifen und dort die Daten rausziehen kann.

Das kannst Du vergessen! Novell hat eine *total* andere Dateistruktur, ein Volume (oder alle, bin mir im Moment nicht sicher) ist *ein zusammenhängender* Block, welcher *nur* durch Novellprogramme ausgelesen werden kann.

Was Du versuchen kannst, ist, den Server von Hand, d.h. *ohne* Startscripte, zu starten und die Volumes, sowie das Netzwerk sukzessive zu starten. Wenn Du dieses dann geschafft hast, kannst Du über das Netz an die Dateien.

Habe aber dunkel in Erinnerung, daß es auch auch ein 'mount' eines Netzlaufwerkes am Novell-Server gibt. Mit dem Copy-Kommando am Prompt ( kann man dan kopieren; bin mir aber nicht sicher.

Günter
Bitte warten ..
Mitglied: derjuw
31.10.2005 um 09:40 Uhr
Hallo Günter,
Danke für die schnelle Antwort.

Versuche mal - an der Konsole des
Netware-Servers - ein "repair"
(habe die Syntax gerade nicht parat)

Das werd ich mal mit aller Vorsicht versuchen. Die Volumes scheinen aber in Ordnung zu sein, denn sie werden beim start über die Scripte gemountet. Nachdem der Server das Volume "Daten" als gemounted meldet tut sich dann nix mehr (weder an der Konsole noch am Logger Screen). Ich hatte Ihn auch schon zwei Tage laufen gelassen, in der Hoffung er kriegt sich wieder ein, aber nix wars.


> Daher suche ich nach einer
Möglichkeit wie ich durch
> Einbau der Festplatte in ein
Win-Rechner auf
> das Volume zugreifen und dort die Daten
rausziehen kann.

Das kannst Du vergessen! Novell hat eine
*total* andere Dateistruktur, ein Volume
(oder alle, bin mir im Moment nicht sicher)
ist *ein zusammenhängender* Block,
welcher *nur* durch Novellprogramme
ausgelesen werden kann.

Na wenn man schon mal Glück hat!

Was Du versuchen kannst, ist, den Server von
Hand, d.h. *ohne* Startscripte, zu starten
und die Volumes, sowie das Netzwerk
sukzessive zu starten. Wenn Du dieses dann
geschafft hast, kannst Du über das Netz
an die Dateien.

Und gerade das geht eben nicht. Der Client findet keinen Baum obwohl ich mir einbilde das Netzwerk vollständig konfiguriert zu haben.

Habe aber dunkel in Erinnerung, daß es
auch auch ein 'mount' eines Netzlaufwerkes am
Novell-Server gibt. Mit dem Copy-Kommando am
Prompt ( kann man dan kopieren; bin mir
aber nicht sicher.

Ja, ich kann die Volumes von Hand mounten. Aber ich brauche eigentlich eine laufenden Server, in dem ich das tue. Die Arbeit des Servereinrichtens wollte ich aber gern vermeiden.
Daher mein Ansatz das Daten-Volume woanders auszulesen.

Danke
Günter

Ich habe mittlerweile etwas zu "Captain Nemo" gefunden mit dem man angeblich Novell Volumes unter Win mounten kann. Hat da jemand Erfahrungen mit?
Bitte warten ..
Mitglied: linkit
31.10.2005 um 09:59 Uhr
Naja, so ganz stimmt das nicht, es gibt spezielle PRogramme, die können Novell ohne Probleme mounten. Beispiel NEMO. Allerdings geht dieses Tool nur bis Neware Version 5 und mit dem Progrmam war das nie ein PRoblem. Version 6 geht mit Nemo nicht, weil hier die Dateistruktur geändert wurde. Es gibt aber hierfür auch Tools, müßte ich nochmals bei uns in der Firma schauen.

Was man vorher machen sollte, ist die Platte Bitweise mit entsprechenden Profitools kopieren. KEIN IMAGEPROGAMM, das könnte die Struktur verändern.

Danach kann man dann die Kopie problemlos auslesen. Stell dich aber darauf ein, daß ein entsprechendes Tool Geld kostet. Du kannst mit 50 - 500 ? rechnen.
Bitte warten ..
Mitglied: derjuw
14.11.2005 um 15:50 Uhr
Entschuldigung für die verspätete Antwort ich hatte mir wahrscheinlich die Vogelgrippe angeschleppt. Vielleicht die Chicken Wings? Man weiß es nicht!

Naja, so ganz stimmt das nicht, es gibt
spezielle PRogramme, die können Novell
ohne Probleme mounten. Beispiel NEMO.
Allerdings geht dieses Tool nur bis Neware
Version 5 und mit dem Progrmam war das nie
ein PRoblem. Version 6 geht mit Nemo nicht,
weil hier die Dateistruktur geändert
wurde. Es gibt aber hierfür auch Tools,
müßte ich nochmals bei uns in der
Firma schauen.

Würdest Du das bitte tun? Meine Recherche im Netz hat außer Nemo nur noch ein "Data Recovery NWFS" von Stellar Phoenix herausgebracht für 299$.

Was man vorher machen sollte, ist die Platte
Bitweise mit entsprechenden Profitools
kopieren.

OK werd ich tun! Momentan mach ich an der Platte garnix....


KEIN IMAGEPROGAMM, das könnte
die Struktur verändern.

Danke für den TIP!


Danach kann man dann die Kopie problemlos
auslesen. Stell dich aber darauf ein,
daß ein entsprechendes Tool Geld
kostet. Du kannst mit 50 - 500 ? rechnen.

Nichts ist umsonst, aber 50 wären mir lieber als 500. Aber das muß der Kunde entscheiden, was es Ihm wert ist.

Ich danke Dir für die schnelle Antwort!

Gruß
derjuw
Bitte warten ..
Mitglied: LU-GW
14.11.2005 um 16:48 Uhr
Was man vorher machen sollte, ist die Platte
Bitweise mit entsprechenden Profitools
kopieren.
>OK werd ich tun! Momentan mach ich an der Platte garnix....
KEIN IMAGEPROGAMM, das könnte
die Struktur verändern.
>Danke für den TIP!

Fahre den Rechner mit der defekten Platte mit einem Linux-System hoch, zB. Knoppix von CD.

Für die Kopier-Aktion brauchst Du nur Monitor und Tastatur, sowie ein Bootfähiges CD-Laufwerk. Sollte das nicht möglich sein (z.B. wegen dem BIOS), dann erstelle Bootdisketten nach der Beschreibung auf der Knoppix-CD. Von Diskette kann wohl noch *jeder* ältere Rechner starten

Baue vorher eine Platte ein, welche mindestens die gleiche Kapazität hat. In einem IDE-System hast Du im Normalfall 4 Anschlussmöglichkeiten.
Wenn Linux hochfährt (Vorschlag: nur Textkonsole, die GUI ist überflüssig), achte auf die Meldungen über die erkannte Hardware!

Maßgebend sind:
'alte' Platte, vermutlich /dev/hda (wenn als Master am 1. IDE-Port)
'neue' Platte, vermutlich /dev/hdc (wenn als Master an 2. IDE-Port)

Sollten die Meldungen zu schnell sein, mit Shift Bild-Auf / -Ab kannst Du blättern.

Wenn das System hochgefahren ist (erkennbar am Prompt


was dem root (Administrator-) Account entspricht. Nun folgendes eingeben:

  1. dd if=/dev/hda of=/dev/hdc

das kopiert *die gesamte Platte* Byte für Byte. Meines Wissens sind Angaben über die Blockgröße bei dd nicht erforderlich (im Zweifelsfall prüfen mit 'man dd').

Details über die Platte findest Du mit

  1. fdisk -l /dev/hda
  2. sfdisk -l /dev/hda
  3. cfdisk /dev/hda

Diese Kommandos sagen Dir auch, welches Dateisystem auf der Platte ist

Mit

  1. hdparm -i /dev/hda

erfährst Du noch mehr

Die Knoppix-CD kostet Dich ein 'Bitte' in Deinem Umfeld ....

Übrigens kannst Du die alte Platte auch auf Fehler untersuchen mit

  1. badblocks -v /dev/hda

Viel Erfolg, und melde mal Ergebnisse

Gruß Günter

PS:

In einem SCSI-System heißen die Platten

/dev/sda für ID=0
/dev/sdb für ID=1

u.U. stimmen die ID nicht auf den Punkt, aber in Folge.

IDE-Platten am Slave:

/dev/hdb 1. IDE-Port
/dev/hdd 2. IDE-Port
Bitte warten ..
Mitglied: derjuw
22.01.2009 um 21:14 Uhr
Danke Günter.
ich war ziemlich lange nicht hier, hab aber immer fein mitgelesen was es Neues gibt.....

Das mit Knoppix hat übrigens nicht funktioniert, bin nicht an die Partitionen rangekommen. Der Kunde hat dann den Server irgendwann einfach abgeschaltet und noch ein Jahr in der Ecke stehen lassen. Niemand wollte irgendwelche Daten davon haben also wurde er dann zünftig begraben und gut war's.

Das schlimmste am Sturm ist meist der Wind... (der gemacht wird)

Danke für's mitdenken!
derjuw
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Server
Windows-Bereitstellungsdienste, Aufzuzeichnendes Volume wird nicht angezeigt
Frage von maikmuellerWindows Server2 Kommentare

Liebe Forenmitglieder, ich habe einen Windows Server 2012 R2 mit den Windows-Bereitstellungsdiensten aufgesetzt und sowohl Installationsabbilder als auch Startabbilder ...

Ubuntu
Windows Laufwerk in Kubuntu mounten bei Anmeldung
Frage von Andreasde95Ubuntu2 Kommentare

Hallo, ich habe einen Windows Server auf dem 2012 r2 läuft dort habe ich AD-Benutzer mit Home Ordnern welche ...

Samba
Hilfe bei Laufwerk mounten mit pam mount conf xml
Frage von Andreasde95Samba8 Kommentare

Hallo, wie oben schon beschrieben habe ich ein Problem mit der pam_mount.conf.xml. habe einen Windows Server 2012 R2 mit ...

Hyper-V
Strategie für VHDX: eine VHDX pro Volume oder alle Volumes in eine VHDX
Frage von FestplattenaufzieherHyper-V7 Kommentare

Hallo, ich bin neu bei Hyper-V und habe eine Frage, wie man am besten VHDX-Dateien aufteilt. Erstmal zum Hintergrund: ...

Neue Wissensbeiträge
Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 1 TagLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Tipps & Tricks

Solutio Charly Updater Fehlermeldung: Das Abgleichen der Dateien in -Pfad- mit dem Datenobject ist fehlgeschlagen

Tipp von StefanKittel vor 1 TagTipps & Tricks

Hallo, hier einmal als Tipp für alle unter Euch die mit der Zahnarztabrechnungssoftware Charly von Solutio zu tun haben. ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Wir brauchen eine "Abwrackprämie", die die CPU-Hersteller bezahlen

Information von Frank vor 1 TagSicherheit12 Kommentare

Zum aktuellen Thema Meltdown und Spectre: Ich wünsche mir von den CPU-Herstellern wie Intel, AMD oder ARM eine Art ...

Sicherheit

Meltdown und Spectre: Realitätscheck

Information von Frank vor 1 TagSicherheit9 Kommentare

Die unangenehme Realität Der Prozessorfehler mit seinen Varianten Meltdown und Spectre ist seit Juni 2017 bekannt. Trotzdem sind immer ...

Heiß diskutierte Inhalte
Sicherheit
Meltdown und Spectre: Die machen uns alle was vor
Information von FrankSicherheit27 Kommentare

Aktuell sieht es in den Medien so aus, als hätten die Hersteller wie Intel, Microsoft und Co den aktuellen ...

Ubuntu
Ubuntu - Starter für nicht vertrauenswürdige Anwendungen
Frage von adm2015Ubuntu17 Kommentare

Hallo zusammen, Ich verwende derzeit die Ubuntu Versionen 17.10 bzw. im Test 18.04. Ich habe mehrere .desktop Dateien in ...

SAN, NAS, DAS
Hilfe beim Einrichten eines Storages (SAN)
gelöst Frage von Vader666SAN, NAS, DAS15 Kommentare

Hallo Admins! Ich bin in einer kleineren Firma und hatte bisher mit dem Thema SAN nur in meiner Ausbildung ...

Monitoring
VPN Performance Zyxel-Fritte
gelöst Frage von HenereMonitoring13 Kommentare

Servus, nachdem ihr mir ja schon so gut helfen konntet, was das VPN zwischen Zyxel USG60W und Fritte 7490 ...