Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Online-Backup

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: prologix

prologix (Level 1) - Jetzt verbinden

14.11.2004, aktualisiert 30.10.2008, 10696 Aufrufe, 16 Kommentare

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Online-Backup-Anbietern (z.B. www.datenexil.com)?

Für das SOHO scheint eine solche Lösung durchaus sinnvoll und die Kosten angemessen.
Meine Pro/Contra-Liste:

keine Anschaffungskosten für Backup-Devices

einfaches Handling


- laufende Kosten
- interne Daten werden einem externen Anbieter überlassen
(was passiert bei Firmenpleite; Einbrauch ins Rechenzentrum; Haftung; ...)

Habt ihr weitere Ansichten zu diesem Thema?

Grüsse,
ProLogix
Mitglied: fritzo
14.11.2004 um 16:20 Uhr
Hi,

ich hätte kein gutes Gefühl, wenn ich meine Daten mit

a) einem proprietären Programm über
b) das "große böse Internet" (tm)
c) an irgendwen
d) auf irgendein unbekanntes Device

schicken würde. Verschlüsselung? Sicherheit? Datenschutz? Selbst wenn es sauber transferiert wird, weißt Du nicht, wer die Daten begutachtet. Ich würde mir dann lieber einen Streamer, ein DLT oder notfalls ein, zwei WS mit SCSI-Platten und ein Backupprogram (Arcserve, Omniback, notfalls ntbackup) hernehmen und das ganze selbst machen.

Wie sieht es denn bei dieser Firma mit einem restore aus, wie lange dauert es, bis Daten zurückgeschrieben werden können? Sind die Daten versichert? Was ist wenn Euer Router sich weghängt? Was passiert bei Fehlern, gibt es dann Support? Was ist mit Restores, da müßte man sich immer noch kümmern und Du müßtest Du jedesmal telefonieren, oder?

Ok, es wäre (voraugesetzt, die Soft funktioniert) stressfrei, die Verantwortung läge bei der Firma. Aber es sind mir zuwenige technische Infos auf der Website und so eine Referenzliste kann sich jeder bauen (keine Namen genannt aus Sicherheitsgründen? Baum?). Zugegebenermaßen hasse ich Outsourcing. Aber laß Dir halt einfach mal eine Testversion zuschicken und check das Ganze mal. Und poste, wie es funktioniert, ok? TIA

Grüße,
Fritz
Bitte warten ..
Mitglied: BartSimpson
14.11.2004 um 22:01 Uhr
Ich hätte auch kein gutes Gefül jemanden meine Daten anzutrauen.
Da kaufe ich mir doch lieber ein DAT oder DLT Laufwerk.
Bitte warten ..
Mitglied: apohl
22.11.2004 um 08:54 Uhr
Ich würd bei dem Preis zumindest etwas hellhörig werden...
Ich weiß von einem Kumpel, der in einer Firma arbeitet, die Software entwickeln, daß die Ihre Server mittes Onlinebackup bei einem Anbieter in der Schweiz sichern... allerdings Zugriff nur mit verschlüsselter Verbindung, dort hat jeder Kunde seinen eigenen Servercage und schweineteuer ist das auch.

Dafür stimmt der Service. Das Rechenzentrum ist "Untermieter" eines militärischen Bunkers und die firma garantiert, daß die Platten im Notfall innerhalb von 12 Stunden an jeden Ort der Welt gebracht werden.

Aber bei 1,99 wäre ich vorsichtig (zumindest, wenn es sich um geschäftl. Daten handelt).
Bitte warten ..
Mitglied: Dermasec
30.11.2004 um 22:06 Uhr
Das kommt in großen und ganzen darauf was für ne Datenmenge bei Dir zu händeln ist.
Im Prinzip, ist das die beste Sicherungsart die nachweislicham Sichersten ist.Datenformate, Änderungsdaten und vor allem, wie schnell du deine Daten zurück brauchst.

Ich sag aber gleich, für Low ist das so nicht zu haben.
Die Dienstleistung spielt hier wohl die wichtigste Rolle.
Um deine Daten an ein Rechenzentrum an zu vertrauen, solltest du nur ein paar grundlegende Regeln beachten.
- Hast du die richtige Leitung (z.B. DSL)
- Daten einmalig SELBST verschlüsseln.
- Ein Online Backupprogramm
- Reports
- Was Kostet nun jede Übertragung?
- Was Kostet das Archiv?
- Wie groß darf ist Komuliert werden?
- Gibt es mehrer Versionsstände?
- Wer übernimmt die Haftung bei der Datenwiederherstellung etc.

Es gibt verschiedene Anbieter auf diesem Bereich. mydatacenter.com oder de. glaub ich, verschiedene Bunkerlösungen, Adhersis.de( Die einzigen mit Garantien übrigens) etc.

Ich habe aktuell gerade eine Studie am laufen, die gerade diese oder ähnliche Fragestellungen bietet.

Wenn du noch fragen hast--> vacai@gmx.net
Bitte warten ..
Mitglied: prologix
01.12.2004 um 19:34 Uhr
Das zeigt deutlich, dass dieses Thema sehr unterschiedliche Betrachtungen zulässt:
-
Online-Backups als Lösung für große Organisationen
(Geld spielt kaum eine Rolle; Sicherheit der Daten steht im Vordergrund; große Rechenzentren mit hoher Sicherheit).
-
Online-Backups als Lösung für das SOHO.
(Geld spielt eine entscheidende Rolle; Online-Backup soll das Bandlaufwerk bzw. das Bankschliesfach ersetzen)
-
Inzwischen habe ich den Backup-Client der Fa. Outback getestet:
Der Client basiert auf der Backup-Lösung von NovaStor (NovaNet-WEB) - ein Vertriebsmodell für Online-Backups, das man scheinbar komplett vermarkten kann. Die Software stammt demnach von einem etablierten Unternehmen.
Demnach ist der entscheidene Punkt, in welchem Rechenzentrum liegen meine Daten. Hinzu kommt die Frage nach der Haftung, für den Fall, dass der Anbieter bankrott geht. Das Rechenzentrum der Fa. Outback zu finden überlasse ich jedem selber...

Interessanter Punkt von Dir, Dermasec:
- Daten einmalig SELBST verschlüsseln.
=> Guter Vorschlag! So kann man wird nur selbst die Daten entschlüsseln...

Wird Deine Studie veröffentlicht werden?
Bitte warten ..
Mitglied: Dermasec
02.12.2004 um 16:08 Uhr
Selbstverständlich kann ich die Studie dann an dich weitergeben.
Wenn du auf jedenfall auf Nummersicher gehen willst, kann ich Dir informationen zu seriösen Unternehem geben die das Thema Online Backup nach Datenschutzrichtlinien erfüllen. Ich hatte gestern erste einen Vortrag über dieses Thema in einem größerem Unternehmen mit den dortigen Datenschutzbeauftragten.

Infos per direkter E-Mail. vaccai@gmx.net.
Keine sorge, es sind keine wirtschaftlichen Interessen dahinter.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Indi500
20.12.2004 um 15:54 Uhr
Demnach ist der entscheidene Punkt, in
welchem Rechenzentrum liegen meine Daten.
Hinzu kommt die Frage nach der Haftung,
für den Fall, dass der Anbieter
bankrott geht. Das Rechenzentrum der Fa.
Outback zu finden überlasse ich jedem
selber...

Das Rechenzentrum, in dem Outback seine Server hat, ist hier beschrieben:
http://www.datenexil.com/de/sites/warum_rechenzentrum.php

-> Rechenzentrum der level(3)-Gruppe in Berlin

Grüße
Indi500
Bitte warten ..
Mitglied: mob
06.04.2005 um 00:21 Uhr
Hallo

ja wir nutzen den Service für unsere Außenstellen und haben gute Erfahrungen gemacht.
Die Kosten sind mit 13 Euro je Monat für alle Außenbüros (2) geringer als die Anschaffung entsprechender Sicherungslaufwerke und Bänder. Das Thema Sicherheit ist bei dem von uns gewählten Dienstleister sehr gut wir hatten die Wahl zwischen normalen Zugriff und einen über VPN abgesicherten Zugang. Wobei der "normale Zugang auch ohne Probleme ist da die Daten bereits auf dem Arbeitsplatz verschlüsselt werden und den schlüssel kennen nur der Mirarbeiter und ich. Dem Servicedienstleister ist er nicht bekannt denn er wird erst bei der Installation durch uns festgelegt und kann auch jederzeit von uns geändert werden. Der Zugang zu unseren Daten ist zusätzlich noch username und password geschützt. Im Falle eines Komplettverlustes (zum Glück bisher noch nicht aufgetreten ) ) bekommen wir ein cd/dvd innerhalb von 24h oder innerhalb von 4h im Eilservice gegen Aufpreis zugestellt.

Im Falle einer Pleite des Dienstleisters erhalten wir die Daten über einen Notar zurück
und der Inhalt der Backupserver und die Platten wird unter notarieller Aufsicht vernichtet. Wobei durch die Verschlüsselung sowieso keiner was mit den Daten anfangen kann außer uns . Ich finde die Lösung einfach super denn nun haben wir durch die Software entlich das Probelm mit der nicht durchgeführten bzw nicht vorhanden Datensicherung im Griff.

Wenn es dich intressiert schau einfach mal rein unter http://www.on-backup.de oder Ruf an unter 0800-8008011 unser Ansprechpartner und der Fachmann im Haus ist Herr Schmid er hilft dir sicher weiter wenn du noch Fragen hast, sag ihm einen schönen Gruß von Herrn Gischel aus Frankfurt. Denn bei dieser Firma gilt noch der alte Grundsatz "Fragen kostet nichts - außer Zeit und die ist kostenlos "
Bitte warten ..
Mitglied: prologix
03.05.2005 um 12:23 Uhr
Hallo mob,

danke für Deine ausführliche Antwort. Ich hatte den Thread fast schon wieder vergessen...
Ich werde mir euren Dienstleister mal ansehen und Kontakt mit ihm aufnehmen.

Um den Beitrag noch etwas abzurunden, hier noch eine Liste anderer Anbieter in diesem Bereich:
- http://www.xdrive.com (US)
- http://www.streamload.com (US)
- http://www.connected.com (US)
- http://www.ibackup.com (US)
- http://businessportal.t-systems.de
- http://de.inter.net
Bitte warten ..
Mitglied: 6907
04.05.2005 um 21:34 Uhr
Hallo, teilweise wurde das Problem schon angesprochen, aber meiner Meinung nach nicht ernst genug.

Die Datenmenge ist das Hauptproblem. Ich weis ja nicht, wieviele Daten die anderen user hier täglich sichern, aber ich denke mal, das spätestens nach 20 gb die sache mit der Online-Backup geschichte sich erledigt hat.
Da nützt die auch keine schlappe DSL leitung was. Wenn du daten, z. b. 40gb auf ein bandlaufwerk sicherst kann das schon eine ewigkeit dauern! Bei dsl wärst du sicherlich nen tag beschäftigt, was besonders zu stoßzeiten ein problem werden kann.
selbst wenn du einen i-net anbieter hast, der eine unbegrenzte datenmenge erlaubt, glaube ich, das du damit nicht glücklich wirst!

sicherheitsaspekte
1. daten verschlüsseln (Zeitaufwand für 40gb ??? der wahnsinn)!!!
2. daten per online senden (4 mbit leitung syncoron, 40 gb? der wahnsinn)
3. ...

es gibt eigentlich tausend gründe dagegen. selbst das ersparte geld, wirst du bei einer gegenüberstellung nicht mehr in relation setzten können, denn weist du was alleine eine solch gute standleitung (standleitung brauchst du, damit du nicht während der sicherung getrennt wirst) kostet? da kannst du aber aufs jahr gesehen nen verdammt fettes backup-programm+hardware kaufen!

P.S.: es hatte jemand was von versicherung gesprochen -> ich fands lustig, was nützt eine, z.b. ingenieursbüro die erstellte kohle, wenn das gesamt-know-how weg ist???

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: prologix
05.05.2005 um 08:48 Uhr
Hallo DeRe666,

ich denke Du vergißt bei Deiner Antwort, dass bei einer solchen Backup-Strategie immer nur das Datendelta gesichert wird. Die 40 GB müssen nur einmal über die Leitung geschoben werden. Die geänderten Daten in eimem Ingenieurbüro mit 10-15 Mitarbeitern sollten < 1GB sein.
Für den worst case bieten manche Firmen das Verschicken einer DVD mit Deinen Daten an, so daß man nicht alle Daten über die Leitung zurückspielen muss.

Ich stimme Dir aber insoweit zu, dass für eine Firma mit einem zentralen(!) Datenbestand von mehr als 10 GB eine Lösung mit Bandlaufwerk+Bankschließfach sinnvoller ist. Anschaffungskosten liegen hier bei ca. 1500? einmalig und 50? für das Schliessfach jährlich.

Für das Standard-SOHO halte ich eine Datenschätzung von >5GB für absolut überzogen! Ich rede allerdings nur von DATEN - nicht von der mp3-Sammlung und nicht vom Software-Archiv auf dem Server...
Bitte warten ..
Mitglied: 6907
05.05.2005 um 09:28 Uhr
Hallo prologix,

ich wusste nicht, dass nur das Datendelta gesichert wird. *sorry*
Der Abgleich der Aktuallitäten wird auch einige Zeit in anbspruch nehmen, desweiteren hat das Online-Backup aber einen Vorteil, nämlich das man sich um die Lagerung der empfindlichen Bänder keine Sorgen machen muss (wenn man mal davon ausgeht, dass die Daten verschlüsselt an den online-Backup-Anbieter geschickt werden).

Ich finde die Kosten für ein Bandlaufwerk (Einsatzdauer Software - mindestens 2 Jahre) als erschwinglich und überschaubar.

Wenn ich daran denke, wieviel Ärger und Sicherheitsaufwand alleine ein Intranet macht, dann möchte ich den Aufwand für ein Online-Backup, was täglich funktionieren MUSS als sehr schwer. (was ist wenn der Online-backup-Anbieter einen Tag einen Server für wartungszwecke auschaltet? Dann vielleicht zufällig einen Tag vorher, wegen verbindungsabruch das Backup fehlgeschalgen ist? und schon steht man 2 tage ohne Backup da und da habe ich noch nicht einmal komplizierte "Szenarien" dargestellt)

ich denke in den vielen Beiträgen hier kommt kalr rüber was die mehrheit davon hält.

Ich würde die jenigen bitten, die damit über einen längeren zeitraum gute Erfahrungen haben, sich einfach mal zu melden, Datenmenge... anzugeben und uns neue Perspektiven aufzuzeigen!

Mit freundlichen Grüßen DeRe666
Bitte warten ..
Mitglied: prologix
05.05.2005 um 09:46 Uhr
Dieser Aufforderung möchte ich gerne nochmal nachkommen und meine aktuellen Recherche-Ergebnisse und eigenen Erfahrungen kurz schildern:

Das mindeste, was ich von einem Online-Backup-Anbieter erwarte ist folgendes:
- Verschlüsselung der Daten während der Übertragung UND auf dem Server des Anbieters.
- Desktop-Software für die automatisierte Sicherung (täglich; nur geänderte Daten).

Für wünschenswert und sinnvoll halte ich:
- Online-Zugriff auf die Daten.
- Backup sollte inkrementell auf Byte-Ebene erfolgen.
- Zustellung per CD/DVD im worst case.

Live gesehen habe ich schon den Service von T-Com (verwenden die Software von connected.com):
- Datenvolumen in diesem Fall ca. 500 MB
- Datenübertragung / Tag ca. 10-15 MB
- festhalten: über ISDN Online-Kosten ca. 15? pro Monat
- Sicherung erfolgt inkrementell, automatisch, täglich.
- an ein Bandlaufwerk war in diesem Fall nicht zu denken, weil niemand vor Ort ist, der die Sicherung kontrolliert und kein Bankschliessfach vorhanden ist.

Ich selbst teste ATM den Service von ibackup.com. Die Benefits klingen ganz gut - sobald ich hier mehr Erfahrungen gesammelt habe, werde ich das posten.

Zu dem Thema gibt es auch eine Diskussion unter heise.de; allerdings von 2003.
=> http:
www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?list=1&forum_id=48478

Auch hier wird die Möglichkeit des Online-Backup überwiegend negativ bewertet - und gerade deshalb finde ich die Diskussion darüber so interessant
In amerikanisch Fachzeitschriften sind schon mehrere Artikel zu dem Thema erschienen - deutsche Artikel habe ich leider noch keine gefunden.

Grüsse,
ProLogix
Bitte warten ..
Mitglied: debpa
30.10.2008 um 14:55 Uhr
und um die Liste ein bisschen aufzufüllen, hätte ich hier auch noch einen Anbieter:

http://www.back2web.de

Evlt. kann man den Beitrag ja nutzen, um eine relativ komplette Aufstellung der OnlineBackup Anbieter zu sammeln ;)
Bitte warten ..
Mitglied: prologix
30.10.2008 um 16:24 Uhr
und inzwischen bin ich gelandet bei:
- Interroute Business Backup (1GB für 2€ im Monat)
- Moby (2GB kostenlos)

Beide Anbieter verschlüsseln die Daten vor dem Verschicken.
Bitte warten ..
Mitglied: xcoorp
20.08.2010 um 12:51 Uhr
Hallo

mal ne kleine Eigenwerbung

auch wir BackupMotion.com bieten online Backup in unser Hochsicherheits Datacenter in Wien
In der aktuellen IX 09 finden Sie uns auch in der Marktübersicht.

http://www.backupmotion.com

Wir bieten aktuell allen Neukunden eine 30 Tage kostenlos Testphase an.

vg

ML
XCOORP GmbH
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

(1)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Cloud-Dienste
gelöst SharePoint Online und Daten Backup (2)

Frage von malika zum Thema Cloud-Dienste ...

Vmware
Veeam für VM Ware Backup Fehler (2)

Frage von JoergN1968 zum Thema Vmware ...

SAN, NAS, DAS
NAS RAID5 - RAID0 und Backup (7)

Frage von easy4breezy zum Thema SAN, NAS, DAS ...

LAN, WAN, Wireless
Software für Backup oder Datensynchronisation über WAN gesucht (3)

Frage von Rubiks zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (13)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (10)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (9)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (9)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...