Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

P2V - Physischer Server mit 2 Partitionen auf VMHost mit 2 RAID Volumes

Frage Virtualisierung

Mitglied: chgr

chgr (Level 1) - Jetzt verbinden

29.09.2011 um 10:57 Uhr, 3763 Aufrufe, 11 Kommentare

Hallo zusammen,

ich stehe vor folgender Aufgabe: 1 physischer Windows 2k3 Server mit 2 Partitionen soll P2V auf einen VMWare Host.

Der VMWare Host hat 2 RAID Volumes:
- 3x300 GB SAS RAID 5
- 2x1 TB SATA RAID 1

Nun möchte ich, dass die C Partition des physischen Servers in der VM auf dem SAS RAID liegt und die D Partition auf dem SATA RAID, da diese nur Daten enthält.

Kann ich so etwas mit dem VMWare Converter realisieren oder brauche ich dazu kostenpflichtige Zusatzsoftware?
Mitglied: dave114
29.09.2011 um 11:15 Uhr
morgen,

das convertieren kannst du mit dem VMware Converter erledigen.

Beim convertieren dann nur die Partition mit den Daten auswählen - weiß aber leider gerade nicht ob das auch wirklich geht. Wenn nicht auch nicht schlimm - dann einfach die 2x1TB Platten aus dem Sysetm entfernen und das System dann convertieren.

Für die Datenpartition legst du dann auf dem SATA-RAID Volume eine neue Datendatei an und hängst diese dann in die VM ein. Dann machst du einfach Copy&Past der Daten und fertig ist der Umzug.

mfg
David
Bitte warten ..
Mitglied: chgr
29.09.2011 um 11:35 Uhr
Hi!

Also auf dem phyischen Quellserver hat es nur 1 RAID Volume, da kann ich also nichts entfernen, es gibt nur 2 Partitionen auf diesem Volume.
Auf dem Ziel VM Host hat es dagegen die 2 RAID Volumes.

Ich muss also mit VMWare Converter 2 x konvertieren, jede Partition einzeln und dann getrennte Datendateien erstellen, oder konvertiere ich einfach die gesamte Quellmaschine und kann danach die Partitionen in der Ziel VM mit getrennten Dateiendateien (auf den unterschiedlichen Raid Volumes) erstellen?
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
29.09.2011 um 11:46 Uhr
morgen,

du musst nur einmal convertieren -> das System.

Installier dir mal den VMware Converter auf dem System und guck ob du beim convertieren die Daten-Partition auslassen kannst. Wenn nicht dann wäre es am besten wenn du die Daten der Partition irgendwo anders (NAS, Externe, what ever) auslagern könntest und sie dann auf dem Server löschst (also die Partion löschen).

Dann ist das Ding sauber ... und der Rest wie oben geschrieben dann per Copy&Post in die zweite Datendatei, auf dem anderen RAID, die der VM zusätzlich zugeordnet wird.

Verständlich?

mfg
David
Bitte warten ..
Mitglied: chgr
29.09.2011 um 12:03 Uhr
Hi!

Nein, leider nicht ganz Also ich mache ein Offline Cloning, weil ich erst mal testen muss, ob das alles so funktioniert. D.h. ich erstelle ein Image z.B. mit Acronis TrueImage.
Dann führe ich den Converter auf dem Image (das enthält beide Partitionen des Quellsystems oder nur eine, wenn es der Converter zulässt).

Beim ersten Start der Ziel VM muss dann aber schon klar sein, dass die zweite Datendatei die Partition D darstellt, damit die Anwendungen (Exchangedaten liegen darauf), dann laufen. Das kann ich aber wohl erst nach dem ersten Start der Ziel VM definieren oder?
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
29.09.2011 um 12:34 Uhr
Ich versuche das ganze nocheinmal Schritt für Schritt festzuhalten:

1. VMware Converter auf dem Server installieren
2. neune (einzelen) Datendatei oder auch virtuelle Festplatte genannt auf dem ESX(i) erstellen
3. eventuell Exchange und alle Prozesse die auf die 2te Partition zugreifen stoppen
4. diese Datendatei einer andern VM als zweite Festplatte zuordnen und per Freigabe alle Daten von der 2ten Partition darauf kopieren
5. die 2te Partition auf dem Server löschen -> d.h. es gibt nur noch die Systempartition
6. Convert anstoßen und abwarten bis er fertig ist
7. der fertigen VM die seperate (eben erstellt) Datendatei als zweite HDD zuordnen
8. den Server im abgesicherten Modus starten und gucken ob der Laufwerksbuchstabe (der 2ten Partition) stimmt
9. neustarten und prüfen ob alles läuft
10. eventuelle den VMware Converter in der VM wieder deinstallieren
11. Pause machen


So ich hoffe mit diesen Schritte passt das. Wenn nicht frag einfach ...

mfg
David
Bitte warten ..
Mitglied: chgr
29.09.2011 um 12:56 Uhr
Hi!

So hab ichs verstanden, danke

Es scheint mir allerdings recht aufwändig, gerade wegen der Trennung der Datenparition auf eine separate VM etc... ich könnte ggf nur ein Image der Datenpartition und dann eines der Systempartition erstellen und dann die Images einzeln mit dem VMWare Converter konvertieren und separaten virtuellen Festplatten zuordnen.

Aber was macht der Konverter dann mit dem Image der Datenpartition, da sind ja nur Dateien, kein OS drauf?
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
29.09.2011 um 22:43 Uhr
morgen oder abend oder wie dem auch sein,

das ganze ist weder kompliziert noch aufwendig.

Allerdings glaube ich das du da etwas mit den VMs und den Datendateien durcheinander schmeisst.

Wir erzeugen auf dem Hardware-Server eine VM. Dies geschiet über den Vmware Converter. Ob das System jetzt eine oder x Partitionen hat ist prinzipiell egal. Alles wird in eine Datendatei geschrieben. - Auf den 3x300 GB SAS RAID 5
Datenstore.
Allerdings willst du ja die 2te Partition von deinem Server auf einen andern Datastore haben.
Da der VMware Converter meines WIssens nach das nicht kann müssen wir etwas tricksen.
Deshalb erstellen wir eine zweite Datendatei auf dem 2x 1TB SATA RAID Datenstore und weisen diese der VM zu.

Damit jetzt aber die zweite Partition nicht zweimal existiert würde ich die Datendatei für die 2te Partition provisorisch einer andern VM zuweisen, eine Freigabe erstellen und sämtlichen Inhalt von der 2ten Partition des Hardware-Servers rüberkopieren. Danach dann wieder die Datendatei von der provisorisch VM trennen und die 2te Partition des Hardware-Servers löschen. Somit liegen alle Daten auf der virtuellen Festplatte (Datendatei) auf dem 2x 1TB SATA RAID Datenstore.

Jetzt noch die Convertierung durchführen welche dir dann die VM erstellt welcher du anschließend die Datendatei von dem 2x 1TB SATA RAID Datenstore als zweite Festplatte zuweist.

Fertig.

Alternativ könntest du auch versuchen ein Image des Server zu erstellen das nur die Systempartiton beinhaltet und dann davon die VM zu erstellen (convertieren). Das spart dir das löschen der Partition allerdings nicht das rüberkopieren der Daten. Zweimal (je eine Partition) convertieren wie du es oben vorgeschlagen hast halte ich nicht für so eine gute Idee.

mfg und gute Nacht

David
Bitte warten ..
Mitglied: chgr
30.09.2011 um 08:58 Uhr
Hi David,

danke für die ausführlichen Infos.
Mit Hardwareserver meinst du jetzt den neuen Zielserver also den VMHost hoffe ich ?

Könnte ich auch einfach das gesamte Quellsystem konvertieren mit beiden Partitionen in eine Datendatei in der ZielVM, dann zusätzlich eine neue Datendatei (auf dem SATA RAID) anlegen, als dritte Partition der ZielVM zuordnen und dann die Datenpartition darauf umziehen, die leere Datenpartition löschen und die neue Datenpartition wieder in D umbennen.
Das wäre vielleicht noch einfacher, ich muss nur dann mit den Exchangedaten etc schauen... einfach im abgesicherten Modus, das sollte gehen oder?
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
30.09.2011 um 09:44 Uhr
Morgen,

Nein mit Hardware-Server meinte ich eigentlich den alten Server.

So könntest du es teoretisch machen allerdings sehe ich da das Problem das du ja auf den 300GB SAS Platten nicht genug Platz für die gesamte convertierung hast.

mfg
David
Bitte warten ..
Mitglied: chgr
30.09.2011 um 10:11 Uhr
Hi.

Hm, ich bin wohl schwer von Begriff, aber warum erzeugen wir auf dem Quellserver=Hardwareserver denn eine VM und legen deren Datendatei auf den neuen ESX. Warum machen wir diese VM nicht auch auf dem ESX?

Zur anderen Idee:
Also die 3x300 SAS im RAID 5 bringen mir ja 600 GB netto, da der Quellserver nur 500 GB hat, müsste das nicht reichen oder braucht der für die Konvertierung das doppelte temporär?
Sonst könnte ich die Datendatei so lange auf das SATA RAID 1 TB netto legen und dann verschieben, ginge das?
Bitte warten ..
Mitglied: dave114
30.09.2011 um 14:26 Uhr
morgen,

na das ist doch ganz easy - der Converter erzeugt die VM auf dem ESX.

Wenn das mit dem Platz so ist dann sollte das so funktioniere. Also erst auf das 600 GB SAS RAID convertieren dann hast du eine neue VM in die du dann eine weitere virtuelle HDD einhängst die auf dem SATA 1 TB RAID liegt.

Und der Rest sollte klar sein.

Wenn du Probleme beim durchführen hast einfach nochmal melden

mfg
David
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
Partitionen auf RAID-System ändern (im laufenden Betrieb) (15)

Frage von donnyS73lb zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Server-Hardware
Fehlende treiber auf Physischer Maschine (Server 2012R2) (2)

Frage von Hendrik2586 zum Thema Server-Hardware ...

Server-Hardware
Welchen RAID Controler? Welche Server Festplatten dazu? (21)

Frage von Roberto-G zum Thema Server-Hardware ...

Festplatten, SSD, Raid
Raid 1 nach Neuinstallation Server 2012R2, Offline (7)

Frage von DeathNote zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...