Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

PC kann keine Netzwerkadresse beziehen (WLAN-Netzwerk)

Frage Netzwerke LAN, WAN, Wireless

Mitglied: 3mh

3mh (Level 1) - Jetzt verbinden

03.01.2006, aktualisiert 18.06.2008, 127499 Aufrufe, 18 Kommentare

Hallo,

ich habe ein Problem im WLAN-Netzwerk. Einer von insgesamt 4 PCs bekommt keiner IP-Adresse zugewiesen, bei den anderen funktioniert es. Die Verbindung zum Router besteht aber, aber nur keine IP-Adresse.

Die Umgebung sieht wie folgt aus: Am Splitter ist eine Fritz! Box SL (Router mit integriertem DSL-Modem) angeschlossen, dort wiederum ein Netgear WLAN-Router (WGR614). Der betroffene PC hängt am Netgear WLAN-Router.

Die anderen beiden Rechner mit WLAN funktionieren (inkl. WEP). Aber bei dem einen Rechner kommt es zu folgenden Meldungen:

-> Status von Drahtlose Netztwerkverbindung - Meldung "Status: Netzwerkadresse beziehen!"

-> Nach kurzer Zeit "Adresstyp: Ungültige IPAdresse" und "Eingeschränkte oder keine Konnektivität"

Klicke ich dann auf "Reparieren", dann kommt die Meldung "Erneuern der IP-Adresse". Das dauert aber ewig und endet immer mit der Meldung: "Problembehebung konnte nicht fertiggestellt werden, wenden sie sich an den Admin ihres Netzwerkes".

Auch brachte mich die Vergabe einer festen IP nicht voran. Leider weiß ich nicht mehr weiter.

Danke für eure Hilfe

Gruß Marco
Mitglied: netstorm
03.01.2006 um 15:32 Uhr
Hallo,

auf Anhieb würden mir drei Dinge einfallen:

1) Dein DHCP-Adresspool ist zu klein. Alle IPs sind schon vergeben und der DHCP kann keine neue vergeben. Dazu müßte es eine Einstellung bei deinem Router geben

2) Es gibt ein Problem bei der Verschlüsselung: Schalte testhalber mal die Verschlüsselung aus und versuch es erneut. Aber denk dran es hinterher wieder einzuschalten.

3) Du hast ein Mac-Adress-Filtering angeschaltet und der neue Rechner ist noch nicht in der Liste. Auch hierzu müßte es eine Konfigurationsmöglichkeit bei deinem Router geben.

Ich hoffe, ich konnte helfen

CIAO Thorsten
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
03.01.2006 um 15:39 Uhr
Was ist wenn du die WEP funktion ( die du sowieso abschalten kannst, so unsicher wie sie ist ) ausschaltest, bekommst du dann eine ip ? ist die firewall auf dem pc ausgeschaltet die funkt auch gerne dazwischen ? netstorms posts solltest du auch mal checken.
Bitte warten ..
Mitglied: 3mh
03.01.2006 um 16:15 Uhr
Danke für die Antworten.

zu 3) Mac-Adress-Filtering ist nicht eingeschaltet bzw. wird nicht verwendet
zu 2) Werde ich mal testen
zu 1) Werde ich auch testen

Später mehr

Gruß Marco

Hallo,

auf Anhieb würden mir drei Dinge
einfallen:

1) Dein DHCP-Adresspool ist zu klein. Alle
IPs sind schon vergeben und der DHCP kann
keine neue vergeben. Dazu müßte
es eine Einstellung bei deinem Router geben

2) Es gibt ein Problem bei der
Verschlüsselung: Schalte testhalber mal
die Verschlüsselung aus und versuch es
erneut. Aber denk dran es hinterher wieder
einzuschalten.

3) Du hast ein Mac-Adress-Filtering
angeschaltet und der neue Rechner ist noch
nicht in der Liste. Auch hierzu
müßte es eine
Konfigurationsmöglichkeit bei deinem
Router geben.

Ich hoffe, ich konnte helfen

CIAO Thorsten
Bitte warten ..
Mitglied: netstorm
03.01.2006 um 16:24 Uhr
Hallo,

laß uns auf jeden fall hören, ob es geklappt hat und wenn ja, welches davon.

CIAO Thorsten
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
03.01.2006 um 16:41 Uhr
ich tipp auf verschluesselung oder firewall
Bitte warten ..
Mitglied: netstorm
03.01.2006 um 18:38 Uhr
ich tipp auf verschluesselung oder firewall

Das hattest Du bereits erwähnt

CIAO Thorsten
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
03.01.2006 um 20:22 Uhr
ich glaub mein cache is irgendwie hier defekt..ich antworte teilweise auf beitraege doppelt und manchmal sehe ich meinen input nicht....mal cleanen
Bitte warten ..
Mitglied: superboh
04.01.2006 um 01:35 Uhr
Hi 3mh,

also die Verschlüsselung solltst Du nur zum Test abschalten. Auch wenn eine Haustüre nicht abgeschlossen ist, ist es trotzdem noch besser sie zuzumachen als komplett offen stehen zu lassen .

Dass es an einem zu kleinen DHCP-Pool liegt kann ja auch nicht sein, da es ja scheinbar auch mit einer festen IP nicht klappt.

Ich vermute mal dass es wirklich an der Verschlüsselung liegt. Evtl. hast Du den Schlüssel nicht korrekt eingetragen. Das siehst Du aber dann wenn Du sie zum Test mal ausschaltest.
Ansonsten könnten es wie schon gesagt noch der Mac-Adressen Filter sein. Oder ein Problem mit dem TCP/IP Stack von Windows. Oder als letzte Möglichkeit ein Defekt der Netzwerkkarte.

Gruss,
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: 14078
04.01.2006 um 02:25 Uhr
Hi 3mh,

also die Verschlüsselung solltst Du nur
zum Test abschalten. Auch wenn eine
Haustüre nicht abgeschlossen ist, ist
es trotzdem noch besser sie zuzumachen als
komplett offen stehen zu lassen .

also mit einer orinoco karte, der live auditor cd braucht man...also irgendwelche leute die ich von freunden kenne die die auch nur ueber 5 ecken kennen deren neffen und so weiter.....brauchen etwa 10 mins um packete zu injecten, in der 11 minute steht der key im klartext da.

dann lass ich lieber die tuer auf, da denkt der geneigte wardriver das nix zu holen ist...
Bitte warten ..
Mitglied: netstorm
04.01.2006 um 12:17 Uhr
Hi 3mh,

also die Verschlüsselung solltst Du nur
zum Test abschalten. Auch wenn eine
Haustüre nicht abgeschlossen ist, ist
es trotzdem noch besser sie zuzumachen als
komplett offen stehen zu lassen .

Man kann mit vielen kleinen Tricks auch ohne Verschlüsselung sein Netzwerk so gut verbergen, daß der Mensch, der einfach nur "im Vorbeigehen" nach offenen Netzen sucht außen vor bleibt. Dennoch ist Verschlüsselung besser. Wenn dann aber bitte mindestens WPA, denn WEP ist so gut wie ohne. Quasi ein Kondom mit großen Löchern
Wer in ein Netzwerk rein will, kann das mit WEP genausogut wie ohne Verschlüsselung.


Dass es an einem zu kleinen DHCP-Pool liegt
kann ja auch nicht sein, da es ja scheinbar
auch mit einer festen IP nicht klappt.

Doch das kann sein, denn bei DHCP wird nicht nur eine IP zugewiesen sondern auch ein gültiger DNS-Server. Trage ich eine IP statisch ein, muß ich auch den DNS von Hand eintragen. Mache ich das nicht, habe ich keine Namensauflösung.


Ansonsten könnten es wie schon gesagt
noch der Mac-Adressen Filter sein.

Das wurde ja bereits ausgeschlossen, da ein solcher Filter nicht eingeschaltet ist, wozu ich aber raten würde.

CIAO Thorsten
Bitte warten ..
Mitglied: superboh
04.01.2006 um 15:10 Uhr
Hi netstorm

Man kann mit vielen kleinen Tricks auch ohne Verschlüsselung sein Netzwerk so gut
verbergen, daß der Mensch, der einfach nur "im Vorbeigehen" nach offenen
Netzen sucht außen vor bleibt.
Du meinst die SSID nicht aussenden? Das hilft aber auch nicht wirklich. Oder kennst Du noch andere Möglichkeiten? Wenn ja, wäre es nett wenn Du Dein Wissen nicht für Dich behalten würdest, auch ich lerne immer gerne dazu.

Wer in ein Netzwerk rein will, kann das mit WEP genausogut wie ohne
Verschlüsselung.
Das streitet ja auch niemand ab. Aber meinst Du echt, es ist besser ganz auf die Verschlüsselung zu verzichten, nur weil sie keinen grossen Schutz bietet?
Was glaubst Du, bei wem ein evtl. Wardriver mitsurft, bei mir wenn ich "nur" WEP-Verschlüsselung habe oder beim Nachbar zwei Häuser weiter der gar keine Verschlüsselung hat (und dazu noch einen DHCP-Server mit genügend freien Adressen)?

Doch das kann sein, denn bei DHCP wird nicht
nur eine IP zugewiesen sondern auch ein
gültiger DNS-Server. Trage ich eine IP
statisch ein, muß ich auch den DNS von
Hand eintragen. Mache ich das nicht, habe ich
keine Namensauflösung.
Dass jemand auch den DNS-Eintrag setzt, davon gehe ich aus wenn man TCP/Ip von Hand konfiguriert.

Gruss,
Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: netstorm
04.01.2006 um 15:30 Uhr
Hi netstorm

> Man kann mit vielen kleinen Tricks auch
ohne Verschlüsselung sein Netzwerk so
gut
> verbergen, daß der Mensch, der
einfach nur "im Vorbeigehen" nach
offenen
> Netzen sucht außen vor bleibt.
Du meinst die SSID nicht aussenden? Das
hilft aber auch nicht wirklich. Oder kennst
Du noch andere Möglichkeiten? Wenn ja,
wäre es nett wenn Du Dein Wissen nicht
für Dich behalten würdest, auch
ich lerne immer gerne dazu.

Wie Du schon sagtest kannst Du die SSID nicht aussenden und eine andere als die Standardeinstellung einrichten. Ich finde es immer süß, wenn ein WLAN-Router die SSID WLAN hat. In der Tat ist das nur eine recht kleine Hürde, denn inzwischen kann WinXP auch ohne Sondermittel diese Netze "aufspüren". Warum muß Microsoft sowas immer machen...

Das zweite was man machen kann, wurde auch schon erwähnt: MAC-Adress-Filtering. Auch das ist eine kleine Hürde, da man bei den Netzwerkkarten inzwischen ja auch MAC-Adressen fälschen kann.

Aber wie gesagt: Auch kleine Hürden machen es dem "gelegenheits"-Einbrecher auf der Straße schwerer ins Netz reinzukommen.


> Wer in ein Netzwerk rein will, kann das
mit WEP genausogut wie ohne
> Verschlüsselung.
Das streitet ja auch niemand ab. Aber meinst
Du echt, es ist besser ganz auf die
Verschlüsselung zu verzichten, nur weil
sie keinen grossen Schutz bietet?
Was glaubst Du, bei wem ein evtl. Wardriver
mitsurft, bei mir wenn ich "nur"
WEP-Verschlüsselung habe oder beim
Nachbar zwei Häuser weiter der gar
keine Verschlüsselung hat (und dazu
noch einen DHCP-Server mit genügend
freien Adressen)?

Ich habe nie behauptet, das es egal oder gar besser wäre ohne Verschlüsselung zu arbeiten. Ich wollte nur ausdrücken, daß WEP-Verschlüsselung für jemanden, der wirklich in mein Netz einbrechen will kein Problem mehr darstellt. Deshalb kann ich nur jedem Raten mindestens WPA zu verwenden.

Also nochmal zur Zusammenfassung:

SSID unterdrücken, MAC-Address-Filtering und WEP-Verschlüsselung sind das absolute Mindestmaß an dem, was man machen sollte, um zu verhindern, daß jeder dahergelaufene Hobby-Hacker von der Straße aus ins eigene Netz kommt.

Oben genanntes und WPA (dann natürlich kein WEP mehr) ist das absolute Mindestmaß, um sich vor böswilligen Hackern zu schützen (Vielleicht der Nachbar?).

Besser, aber noch nicht in jedem Router/Netzwerkkarte verfügbar: WPA2 statt WPA als Verschlüsselung verwenden.

Und wenn jemand noch mehr Sicherheit benötigt (z.B. Arztpraxen etc.): Kabel legen

Dass jemand auch den DNS-Eintrag setzt,
davon gehe ich aus wenn man TCP/Ip von Hand
konfiguriert.

Das bin ich früher auch. Inzwischen gehe ich immer vom schlimmsten Fall aus. Da ist die Enttäuschung nicht so groß, wenn man es dann wirklich vor sich sieht

CIAO Thorsten
Bitte warten ..
Mitglied: dionysos-17
04.06.2006 um 12:43 Uhr
Hallo!

Ich habe ein ähnliches PRoblem und schon diverse Foren und Threads zu diesem Thema durchsucht. Leider gab es immernoch keine Lösung.

Ich habe eine Fritz!Box WLAN 7170 Fon, einen PC (Win XP, SP2) mit D-Link USB-Abapter und ein Intel-Notebook von Toshiba (Satellite A100-512, WinXP, SP2) mit Atheros AR5005G WLAN-Adapter.
Als Verschlüsselungsmethode wird WPA/WPA2 verwendet, DHCP Server der Fritz!Box ist eingeschaltet. Der PC verbindet sich automatisch, auch nach Verbindungsabbrüchen oder ähnlichen ist immer das Beziehen einer IP-Adresse möglich und ich kann wieder ins Internet.

Beim Notebook habe ich folgendes Problem: Nach einem Verbindungsabbruch (z.B. nach Aufwachen aus 'Standby', manuellem Deaktivieren, Reparaturvorgang etc.) kann es keine IP-Adresse mehr beziehen, obwohl es immer direkt nach dem Booten funktionierte. Also erfordert es immer einen Neustart, damit das Internet wieder funktioniert, also das Notebook eine gültige IP-Adresse zugewiesen bekommt (wenigstens für 60 min) . Dabei ist es egal, ob ich die Konfiguration über Windows vornehme oder die mitgelieferte Software des WLAN-Adapters.

Wenn ich die Verschlüsselung (PC und Notebook) auf 'WEP' ändere läuft alles reibungslos. Hat es eventuell mit dem Key-Intervall der WPA-Verschlüsselung zutun? (Bei einem KI von 3600sec kommt es also regelmäßig zu einem Verbindungsabbruch nach 60min und folglich kann der Atheros-Adapter keine IP mehr beziehen.) --> Treiber-Problem`?? Leider gibt es kein Update des Herstellers!

Außerdem habe ich versucht feste IP-Adressen zu verwenden ( DHCP-Server ausgeschaltet), ohne Erfolg!

Was kann ich tun, denn die WEP-Verschlüsselung bietet mir nicht genügend Sicherheit! Hatte jemand das gleiche Problem?

Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe!!!

Gruß,dionysos-17
Bitte warten ..
Mitglied: laufs
08.08.2006 um 02:13 Uhr
Ich habe ein ähnliches Problem, aber mit WEP. Habe ein IBM T40p und nutze Wannadoo Livebox mit 'MAC-Adressenschutz', WPA nicht möglich.

Fürher ging alles, aber mußte meine Systemplatine tauschen und habe einige IBM updates installiert und außerdem einen VPN (Cisico)-Treiber. Leider alles zu ähnlichen Zeiten, so daß ich nicht weiß, was davon schuld war. Deinstallation von CISCO (kaum geschafft) hat nichts behoben, Reinstallation der Wlan Treiber auch nicht.

Mein [nerviges] workaround:

Wenn das gelbe Warndreieck auf dem WLAN Symbol in der Taskleiste (ach so, latest XP als OS) erscheint, Doppelklick -> Eigenschaften (daraufhin erscheint "Eigenschaften von Drahtlosverb.", hier Reiter 'Drahtlosnetzwerke' -> das richtige Netz ist dann schon markiert, hier wiederum auf Eigenschaften klicken ("Netzwerkname Eigenschaften" Box erscheint) , NICHTS ädnern NUR auf OK drücken, 1-2 sec Rödeln des HDD abwarten und schon ist die IP Adresse da. Vielleicht kann ein Wissender hieraus ja ersehen, wo das Problem liegt und wie man es behebt.

Falls Ihr anderen Problemhaber bereits erfolgreich gewesen seid, teilt es mir bitte mit. Danke!

Helmut


Hallo!

Ich habe ein ähnliches PRoblem und
schon diverse Foren und Threads zu diesem
Thema durchsucht. Leider gab es immernoch
keine Lösung.

Ich habe eine Fritz!Box WLAN 7170 Fon, einen
PC (Win XP, SP2) mit D-Link USB-Abapter und
ein Intel-Notebook von Toshiba (Satellite
A100-512, WinXP, SP2) mit Atheros AR5005G
WLAN-Adapter.
Als Verschlüsselungsmethode wird
WPA/WPA2 verwendet, DHCP Server der
Fritz!Box ist eingeschaltet. Der PC
verbindet sich automatisch, auch nach
Verbindungsabbrüchen oder
ähnlichen ist immer das Beziehen einer
IP-Adresse möglich und ich kann wieder
ins Internet.

Beim Notebook habe ich folgendes Problem:
Nach einem Verbindungsabbruch (z.B. nach
Aufwachen aus 'Standby', manuellem
Deaktivieren, Reparaturvorgang etc.) kann es
keine IP-Adresse mehr beziehen, obwohl es
immer direkt nach dem Booten funktionierte.
Also erfordert es immer einen Neustart,
damit das Internet wieder funktioniert, also
das Notebook eine gültige IP-Adresse
zugewiesen bekommt (wenigstens für 60
min) . Dabei ist es egal, ob ich die
Konfiguration über Windows vornehme
oder die mitgelieferte Software des
WLAN-Adapters.

Wenn ich die Verschlüsselung (PC und
Notebook) auf 'WEP' ändere läuft
alles reibungslos. Hat es eventuell mit dem
Key-Intervall der WPA-Verschlüsselung
zutun? (Bei einem KI von 3600sec kommt es
also regelmäßig zu einem
Verbindungsabbruch nach 60min und folglich
kann der Atheros-Adapter keine IP mehr
beziehen.) --> Treiber-Problem`?? Leider
gibt es kein Update des Herstellers!

Außerdem habe ich versucht feste
IP-Adressen zu verwenden ( DHCP-Server
ausgeschaltet), ohne Erfolg!

Was kann ich tun, denn die
WEP-Verschlüsselung bietet mir nicht
genügend Sicherheit! Hatte jemand das
gleiche Problem?

Vielen Dank schon mal für Eure
Hilfe!!!

Gruß,dionysos-17
Bitte warten ..
Mitglied: laufs
09.11.2006 um 21:15 Uhr
Danke.

Meine Problemlösung war, am Router "WPA oder WEP" auf "WEP only" umgestellt habe. Das könnte ja auch falschen Einstellungen auf meinem Laptop entsprochen haben (obwohl dort im GUI eindeutig WEP eingestellt war).
Bitte warten ..
Mitglied: 51734
07.08.2007 um 14:55 Uhr
hi, ich hab ein ähnliches problem, konnte aber in den texten noch keine lösung finden, da es vll wichtige unterschiede gibt.
ich bin in einer neuen wg ans wlan-netzwerk angeschlossen.
die erstanmeldung klappte auch (obwohl die pcmcia-karte den windows-logo-test nicht bestand).
nun ist mir aufgefallen, dass ich aber nur dann eine ip-adresse zugewiesen kriege, wenn ich erst per kabel an den router gebunden bin.
das würde ich mir gerne ersparen.
was mache ich falsch. wenn ich es richtig verstanden habe, ist die v mir benutzte wpa2-verschlüsselung weit sicherer als wep, insofern würde ich ungern darauf verzichten.

wie läuft eigentlich die nutzung v anderen wlan-netzen in cafes?
was muss ich dafür wissen/beachten?

danke!
Bitte warten ..
Mitglied: 60162
17.01.2008 um 16:22 Uhr
Hey ich habe ein ähnliches problem, ich habe formatiert und jetzt geht meine i-verbindung nur noch per kabel.
Beim w-lan sucht er die ganze zeit nach der Netzwerkadresse, neztwerke findet er ohne prbleme und loggd sich auch ein nur dann sucht er die ntzwerkadresse, kann mir da jemand Rat geben??

Danke im vorraus
Bitte warten ..
Mitglied: Maercell
18.06.2008 um 13:57 Uhr
ICh hab GENAU das gleiche prob. mein WLAN-Stick funktioniert nur, wenn ich die Verschlüsselung raus mach...ich bin mir ziemlich sicher, dass ich immer den richtigen schlüssel eingegeben hab.
Woran könnte das noch liegen???

EDIT:
Ich hab mir nun einen anderen WLAN-Stick und einen "Range Extender"(Verstärker; Ausbreiter) besorgt und alles funktioniert fehlerlos!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
WLAN-Ortung ohne Anmeldung am WLAN-Netzwerk? (13)

Frage von daniel2104 zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Router & Routing
gelöst WLAN AP einrichten aber ohne zweites Netzwerk (7)

Frage von NetNewbie zum Thema Router & Routing ...

LAN, WAN, Wireless
Tipps und Hinweise - Internet - Netzwerk - WLAN - 3xAP - Spanien (2)

Frage von herrmeier zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...