Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Mein PC stürzt sehr häufig ab

Frage Microsoft Windows Vista

Mitglied: Shadow315

Shadow315 (Level 1) - Jetzt verbinden

20.05.2013 um 11:08 Uhr, 3624 Aufrufe, 14 Kommentare

Hallo liebe Leute

Wie der Titel schon verrät, habe ich seit langem schon das nervige
Problem, dass mein PC sehr häufig abstürzt. Ich habe dieses Problem
bereits ausgiebig auf einem anderen, recht bekannten Board geschildert,
allerdings lief es darauf hinaus, dass ich mir die Ulitmate Boot-CD
zur Hilfe holen sollte. Nach einem RAM-Test habe ich mich dort
erneut gemeldet, seither aber keine neue Antwort bekommen.

Da ich wie bereits erwähnt, dort schon alles sehr ausführlich erklärt
habe ----> Hardwareangaben, wann und wie oft der PC abstürzt, bereits
durchgeführte Problembehandlung etc, würde ich der Einfachheit halber
jetzt direkt zu diesem besagten Topic verlinken.
Ich hoffe, dies ist hier erlaubt. Wenn nicht, werde ich den Link
natürlich sofort wieder rausnehmen und die Informationen hier erneut
aufschreiben.

Mein Username dort ist ebenso wie hier natürlich Shadow315.

http://board.gulli.com/thread/1728903-pc-stuerzt-andauernd-ab/?p=147655 ...


Liebe Grüße
Shadow315
Mitglied: keine-ahnung
20.05.2013 um 11:18 Uhr
Moin,

in dem von Dir verlinkten Fred steht eigentlich schon fast alles drin:

- check Deine HDD
- check Deine Gerätetreiber
- schmeiss die Schadsoftware von der Büchse

- installiere alles neu


- kauf einen neuen PC.

Etwa in dieser Reihenfolge

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Shadow315
20.05.2013 um 12:10 Uhr
Naja komplett neuen PC brauche ich ja nicht. Habe
Anfang letzten Jahres eine neue Grafikkarte, Netzteil
und Arbeitsspeicher gekauft - allerdings liegt letzteres
seither im Schrank, da DDR3 auf meinem alten Board
nicht läuft.

Also bräuchte ich ja "nur" ein neues AM3+ Board plus
neue CPU.

Mich würde halt nur interessieren, warum ich diese
merkwürdigen Abstürze habe. Bisher konnte man auf meinen
anderen PCs immer gut nachvollziehen, ob und was defekt war.
Weil ich dann meißt nichtmal mehr spielen konnte.

Hier ist es aber, wie im verlinkten Thread nachzulesen, total
anders. Das ist so frustrierend. =(
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
20.05.2013 um 12:29 Uhr
Hallo,

also erstmal: nix kaufen!!!

Komponenten kaufen, für die alte Möhre, ist rausgeschmissenes Geld, vor allem wenn man sowieso nicht viel hat.

Hilfreich kann es sein, Hardwarekomponenten zu entfernen und auszuprobieren, ob die Kiste dann richtig läuft. Nach allem was Du in dem Thread auf gulliboard schreibst sind Hardwareprobleme zumindest nicht unwahrscheinlich.

Leider wird Vista mit 1GB RAM nicht laufen, sonst würde ich mal nacheinander Speicherriegel entfernen und ausprobieren, ob der Rechner dann richtig läuft.
Vor allem wenn Du selbst schonmal Komponenten selbst eingebaut hast würde ich nicht ausschließen, dass unpassende Komponenten das Problem verursachen. Kannst Du nachvollziehen, ab wann das Problem auftrat? was ist vorher gemacht worden?

Zur Software: Vista ist ja sicher nicht die beste Lösung. Zwei Möglichkeiten (kostengünstig zum testen), boote mal eine Linux Live-CD oder DVD und stelle fest ob die Kiste damit problemlos auch über einen längeren Zeitraum läuft. Wenn ja, dann könnte es z.B. noch die Festplatte sein die Probleme macht, die wird ja mit einer Live-CD nicht benutzt (bzw. hängt das System nicht davon ab).
Oder aber Du installierst mal Win XP. Du kannst auch mit gparted eine freie Partition auf Deinem Rechner schaffen (10 bis 15 GB für XP) und dann mal sehen ob der Rechner mit XP problemlos läuft, ich vermute, dass das sowieso das ursprüngliche Betriebssystem war.

Sollte sich rausstellen, dass der Rechner mit XP einwandfrei läuft, dann bleib dabei oder installier Dir Windows 7, aber bitte die 32bit Version.

Ach ja, die andere Variante, wenn's was kosten darf, dann geh mal mit dem Rechner zum Fachmann, der kann sicher feststellen was das Problem ist (und ob sich evtl. ein neuer oder neu gebrauchter Computer eher lohnt).

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: Shadow315
20.05.2013 um 13:23 Uhr
Also den PC habe ich Ende 2008 mit Vista 32 bekommen.

Die Probleme traten schon vor dem Kauf meiner neuen Grafikkarte
und Netzteil auf. Eigentlich war dies der Hauptgrund, warum
ich mir überhaupt neue Hardware nachgekauft habe.

Aber kurze Frage:
Wieso lohnt es sich nicht, Mainboard+CPU nachzukaufen?
Damit hätte ich im Prinzip ja alles "neu" und komplett
ausgetauscht, außer die alte Festplatte.
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
20.05.2013 um 13:37 Uhr
Zitat von Shadow315:
...
Aber kurze Frage:
Wieso lohnt es sich nicht, Mainboard+CPU nachzukaufen?
Damit hätte ich im Prinzip ja alles "neu" und komplett
ausgetauscht, außer die alte Festplatte.

Du weißt aber nicht, ob die Probleme daran liegen. Es kann ja auch die Festplatte sein, oder was weiß ich was.

Du wirfst unter Umständen nur Dein Geld zum Fenster raus. Erst solltest Du feststellen, was der Verursacher des Problems ist und dann das Problem lösen.

Wahrscheinlich ist es sogar billiger, einen gebrauchten Rechner zu kaufen. Einzelteile sind viel zu teuer (im Vergleich).

Du machst im Moment den Fehler, dass Du nur dort nach den Fehlern suchst, wo Du Dich auskennst. Es gibt aber vieles, von dem Du keine Ahnung hast, auch dort könnte sich aber das Problem verbergen. Wer garantiert Dir denn, dass die von Dir gekauften Komponenten alle zueinander passen?

Was ist denn mit der neuen Grafikkarte und dem neuen Netzteil? bau die mal aus, die alten Komponenten wieder rein, 32bit Betriebssystem installieren. Dann ausprobieren.

Wenn Du nun einfach nur ein Mainboard und CPU kaufst, dann hast Du nachher eine Menge Komponenten rumliegen, die Du für nix mehr brauchen kannst und das Problem ist immer noch nicht gelöst.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: Shadow315
20.05.2013 um 14:14 Uhr
Naja vor dem Kauf neuer Hardware informiere ich mich schon und
Frage in verschiedenen Foren wie dieses hier oder auf gulli.com
nach beratender Unterstützung.

Meinen alten PC wollte ich sowieso aufrüsten und nach und nach
all die alten Teile durch neue und natürlich bessere ersetzen.
Prinzipiell reicht meine CPU zwar noch aus aber mit 2GB Ram bin
ich schon weit hinten. Und neuer DDR3 Ram ist auf meinem derzeitigen
Board und meiner derzeitigen CPU nicht kompatibel.

Wie gesagt, die Probleme sind auch vor dem Kauf der neuen Hardware
aufgetreten und eigentlich ein weiterer Grund, mir überhaupt neue
Hardware nachzukaufen.
Ich habe bereits die alten Teile wieder eingebaut um zu prüfen, ob
es daran liegen könnte, was leider nicht der Fall war.

Und in Sachen Preis:
Da ich mit Grafikkarte (Radeon HD 6850), 8GB Ram (GSkill) und
Netzteil (Cougar 450W) eigentlich gut dabei bin, bleiben halt "nur"
noch Mainboard + CPU und auch da wollte ich pro Teil unter 100 Euro
bleiben.

Weil ich a) eh nicht der Hardcorespieler bin, der Höchstleistung
als Spielspaß voraussetzt und b) ich bei dem Budget trotzdem noch
an Hardware komme, die locker mehr Leistung bieten als das, was ich
derzeit noch in der Kiste habe.

Achja und - natürlich ausgehend davon, dass auch Mainboard+CPU und
Ram zueinander kompatibel sind: Viele Fehlerquellen dürften danach
ja nicht mehr vorhanden sein. Im Grunde nur noch die Festplatte.
Und auch da ist die Frage, ob es jetzt nun ein Soft- oder Hardware-
fehler ist.

Ich habe im anderen Thread schon angesprochen, dass ich Vista immer
neu drüberinstalliert habe. Soltte ich einmal Vista 32 komplett
neu Installieren, nachdem ich die Festplatte formatiert habe?
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
20.05.2013 um 14:53 Uhr
Zitat von Shadow315:
...
Ich habe im anderen Thread schon angesprochen, dass ich Vista immer
neu drüberinstalliert habe. Soltte ich einmal Vista 32 komplett
neu Installieren, nachdem ich die Festplatte formatiert habe?
was meinst Du denn mit "neu drüber installiert?

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
20.05.2013 um 15:12 Uhr
Zitat von Shadow315:
Achja und - natürlich ausgehend davon, dass auch Mainboard+CPU und
Ram zueinander kompatibel sind: Viele Fehlerquellen dürften danach
ja nicht mehr vorhanden sein.
Doch - z.B. Du

Wenn Du in der Zeit, die Du mit Fehlersuche und ellenlangen Beiträgen in nun schon zwei Foren vertrödelt hast, arbeiten gegangen wärst, hättest Du das Geld für einen neuen PC schon drin .

Und wenn Du den in einem Stück kaufst, hast Du da sogar Garantie drauf ....

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: Shadow315
20.05.2013 um 15:27 Uhr
Zitat von hmarkus:
> Zitat von Shadow315:
> ...
> Ich habe im anderen Thread schon angesprochen, dass ich Vista immer
> neu drüberinstalliert habe. Soltte ich einmal Vista 32 komplett
> neu Installieren, nachdem ich die Festplatte formatiert habe?
was meinst Du denn mit "neu drüber installiert?

Markus

Also das erste mal habe ich durch einen Virus Vista über so
eine Recovery-Disc, die ich beim Kauf dabei hatte, installiert.
Dabei wurde ich gefragt, ob ich Backups anlegen möchte, da all meine
vorhandenen Daten überschrieben werden. Dies habe ich gemacht.

Später habe ich dann eine eigenständige Vista 32 und 64 Version
mir zugelegt. Bei den weiteren Installationen habe ich das genauso
gehandhabt und... naja, wie schon geschrieben, einfach "drüberinstalliert", ohne die Festplatte vorher komplett zu
formatieren.

Die Absturzprobleme traten in der Zeit nach der ersten
Neuinstallation mit der Recovery-CD auf. Nicht direkt im Anschluss
aber halt in der Zeit danach.
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
20.05.2013 um 15:41 Uhr
Zitat von Shadow315:
...
Später habe ich dann eine eigenständige Vista 32 und 64 Version
mir zugelegt. Bei den weiteren Installationen habe ich das genauso
gehandhabt und... naja, wie schon geschrieben, einfach "drüberinstalliert", ohne die Festplatte vorher komplett zu
Also wenn Du auf diese Weise von 32 bit nach 64 bit gewechselt hast, dann könnte da schon ein Problem liegen. Kann es nicht sein, dass auf Deinem Rechner noch irgendwo Dateien aus dem 32bit System liegen, die aber nicht erkannt werden weil sie genauso heißen wie auf dem 64bit System?

Wie Du das schilderst bist Du ziemlich unprofessionell vorgegangen. Eine Neuinstallation hat nur dann einen Sinn, wenn man vorher formatiert (es ist was anderes beim Recovery weil dabei auch das Dateisystem ersetzt wird).

Bei Deinen Kenntnissen ist es schon ziemlich blauäugig, sich neue Komponenten zu kaufen die dann auch noch zum System passen sollen.

Mir fällt da nix mehr zu ein. Formatiere mal die Platte und installiere die 32bit Version von Vista. Baue alle Komponenten aus, die Du später gekauft hast. Und wenn es dann nicht geht, geh zum Fachmann und lass Dich beraten. Ferndiagnosen sind ja nicht sinnvoll. Und glaube uns, dass ein neuer Rechner billiger ist als das Gefrickel was Du im Moment anstellst.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: Shadow315
20.05.2013 um 16:18 Uhr
Wie gesagt, ich habe bereits die alten Teile wieder eingebaut
und das Problem hielt an. Wobei auch hier lediglich Grafikkarte
und Netzteil ausgetauscht wurden, bei denen man nicht unbedingt
Angst vor Inkompatibilität haben muss oder sehe ich das auch falsch?

Die Sache mit der Installation von Vista ohne vorheriges
Formatieren war dumm, räume ich natürlich ein. Und tatsächlich
habe ich z.B. im Taskmanager eine 32 und eine 64Bit Version
vom Flashplayer auflisten sehen.

Jetzt aber nochmal die Frage zum Thema Mainboard+CPU nachkaufen:
Ein komplett neuer Rechner bekomme ich doch nicht für 200 Euro.
Zudem bleibt da die Frage, was ich mit meinen anderen Sachen wie
Grafikkarte, Netzteil und Ram machen soll. Wäre doch ebenfalls
rausgeschmissenes Geld, wenn ich die dann nicht mehr brauche.

Und wie schon gesagt, ist es ja nicht so, dass ich einfach so
aus irgendeinem Onlineshop mir blind eine CPU+Mainboard rauspicke,
da informiere ich mich natürlich in Foren wie diese hier.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will wirklich verstehen, warum
mein Vorhaben, jetzt noch passendes MB+CPU zu holen, so falsch ist.
Weil im Prinzip habe ich dann doch quasi einen neuen Rechner - ausgehend
davon, dass die Hardware untereinander natürlich kompatibel ist.
Bitte warten ..
Mitglied: hmarkus
20.05.2013 um 16:29 Uhr
Zitat von Shadow315:
...
Jetzt aber nochmal die Frage zum Thema Mainboard+CPU nachkaufen:
Ein komplett neuer Rechner bekomme ich doch nicht für 200 Euro.
einen funktionierenden gebrauchten bekommst Du dafür mit Sicherheit.

Zudem bleibt da die Frage, was ich mit meinen anderen Sachen wie
Grafikkarte, Netzteil und Ram machen soll. Wäre doch ebenfalls
rausgeschmissenes Geld, wenn ich die dann nicht mehr brauche.
das ist klar, also wenn ich Dinge gekauft habe die ich nicht brauchen kann, dann kaufe ich am besten noch weitere Dinge dazu die ich auch nicht brauchen kann. Denn merke: immer schön so weiter machen wie bisher, bloß nicht fragen, ob es vielleicht der falsche Weg ist.

Die Sachen die Du nicht brauchst kannst Du bei Ebay reinstellen, zusammen mit den von Dir veranschlagten 200 Euro dürfte das für nen neuen PC reichen.

Markus
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
20.05.2013, aktualisiert um 20:04 Uhr
Hi!

Also jetzt mal bitte wieder etwas "slow down" liebe Kollegen, er wollte Hilfe mit seinem bestehenden System und keine Kaufempfehlung für einen neuen PC. Natürlich ist es schwierig wenn die Erfahrung fehlt aber einen Fachmann muss er auch erst mal finden, denn den kleinen Computerladen um die Ecke mit ausgebildetem Fachpersonal gibt es ja aus Gründen der Konkurrenzfähigkeit meist nicht mehr. Bei den Elektroflächenmärkten und bei den Onlineshops habe ich jedenfalls so meine bedenken ob ihm da so wirklich kompetent geholfen wird. Dort sind leider meist Verkäufer am Werk, die von Elektronik keine Ahnung haben und meist einen Kondensator nicht von einem Widerstand unterscheiden können. Um also wieder auf den Boden der Tatsachen zu kommen:

Wie es Dir schon hier und in den anderen Foren geraten wurde, teste erst mal deine Komponenten einzeln durch. Man KANN Vista auch nur mit 1 GB RAM laufen lassen (selbst getestet) aber bitte nur kurzfristig und nur testweise. Ich würde jetzt erst mal die Platte testen, da Du das wohl anscheinend noch nicht gemacht hast. Denn wenn die Platte einen Defekt hat, dann kannst Du dein Betriebssystem bis zum Sankt Nimmerleinstag neu installieren, es wird immer wieder Probleme geben. Also schau welche Platte verbaut ist und lade dir das Testtool DES HERSTELLERS von dessen Homepage (verwende bitte kein universelles "ich finde jeden Fehler" - SMART-Tool, denn die testen meist nur allgemein und zu einfach). Sichere aber vorher deine Daten, falls Du das noch nicht gemacht hast und lasse das Tool langfristig (mindestens über Nacht und wenn es eine Endlostestschleife hat, dann verwende die) laufen.

Wie die Kollegen schon angesprochen hatten, ist eine Grafikaufrüstung nicht so einfach, denn meist ist dann das Netzteil zu schwach, wobei aber aus Erfahrung gilt: Ein 450 Watt Markennetzteil ist meist besser als ein 600 Watt Noname. Netzteile und die Fehler an ihnen kann man, wenn man ehrlich ist, nur durch ausprobieren/auswechseln finden, da selbst die Hersteller von Komponenten immer ein wenig Toleranz bei der Fertigung einplanen müssen. Man muss sich aber IMMER vor Augen halten, die Stromversorgung ist ein essentieller Teil an einem System und gibt es da schon Probleme, dann kann alles andere auch nicht stabil funktionieren, da darauf alles aufgebaut ist. Und bedenke bitte auch, auf dem Mainboard sind auch immer Teile vorhanden die zur Spannungsversorgung gehören (Regler, Kondensatoren, Spulen usw.) d.h. im Klartext, ist dort was hinüber oder am Sterben, wirst Du den Fehler meist nicht mal finden, geschweige denn ihn zu beseitigen. In so einem Fall hilft ebenfalls nur das ganze Teil austauschen und probieren! Das 14 tägige Rückgaberecht bei Onlinebestellungen kann dabei helfen.

Und noch ein Tipp: Wenn Du die Basiskomponenten (Mainboard, Speicher, CPU) auswählst, dann zieh die Datenblätter (es gibt Supportlisten für CPU und Speicher) der Hersteller zu rate und frage nicht in irgendwelchen Foren herum, denn niemand weiss wirklich alles! Das gilt auch für hier und selbstverständlich auch für mich selbst!

Ich hatte z.B. neulich erst einen Fall, da hat ein angeblicher IT Fachmann, eine 125 Watt CPU in einen Barebone Rechner verbaut, in dem ein Mainboard steckte, dass nur eine CPU bis 65 Watt TDP versorgen kann und das Tollste war, dass das BIOS des Boards beim Einschalten auch noch eine Warnmeldung (POST) ausgibt. Im Datenblatt des Boards steht genau welche CPU in das Board darf und welche eben nicht. In dem Fall hilft natürlich auch kein stärkeres Netzteil, da die VCore der CPU auf dem Mainboard erzeugt wird und eben nicht im Netzteil selbst.

So ein Rechner kann und wird niemals stabil laufen und leider bekomme ich solche Geräte immer wieder (und zu oft) auf den Tisch, daher bin ich zumindest vorsichtig mit dem Hinweis auf angebliche Fachmänner, denn oftmals scheitert es schon an den absoluten Grundlagen, nämlich am Lesen der Datenblätter.

mrtux
Bitte warten ..
Mitglied: Shadow315
20.05.2013 um 20:52 Uhr
Vielen lieben dank für diese ausführliche und nette Antwort.
Das Problem mit der CPU, die mehr Watt benötigt als das Mainboard
hergibt, kenne ich. Da wurde ich glücklicherweise damals schon
aufgeklärt, als ich mit dem Gedanken spielte, mir eben sowas
zu kaufen.

Ich habe jetzt mir das SeaTools gedownloadet und werde es heute
Nacht durchlaufen lassen.

Zum Thema Netzteil und Grafikkarte: Mein Cougar 450 Watt Netzteil
ist laut Angaben meiner Radeon HD 6850 mehr als ausreichend. Habe
beides zusammen gekauft, nachdem ich mir diese Info vorher geholt
habe.

Laut der Ultimate-Boot CD scheint mein Ram nicht defekt zu sein,
werde aber auch da mal testen, die einzelnen Riegel alleine
laufen zu lassen.

Wie gesagt, vielen lieben Dank.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
Spielzeiten auf pc und handy steuern (7)

Frage von fisch56 zum Thema Router & Routing ...

CPU, RAM, Mainboards
PC Engines apu3a4 product file (7)

Link von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Windows Userverwaltung
Benötigte Rechte für PC Domjoin (2)

Frage von Phill93 zum Thema Windows Userverwaltung ...

CPU, RAM, Mainboards
PC-Konfigurator gesucht (8)

Frage von rudeboy zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (8)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...