Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Permanentes Online-Backup IMAP-Postfach

Frage Internet E-Mail

Mitglied: goodbytes

goodbytes (Level 2) - Jetzt verbinden

23.07.2013, aktualisiert 08:50 Uhr, 6969 Aufrufe, 8 Kommentare

Hallo,
gibt es eine Möglichkeit mein IMAP-Postfach permanent zu sichern? Zum Beispiel in ein zweites IMAP-Postfach als Backup.

Da ich schon gelegentlich Mails gelöscht habe, sie später aber doch noch benötigte, hätte ich gerne ein permanentes Backup. Es sollen neue Mails in allen Ordnern permanent hinzugefügt werden. Wie gesagt nur hinzugefügt, aber nicht im Backup-Postfach gelöscht.

Das Ganze soll aber online erfolgen, da ich zuhause natürlich keine Maschine permanent laufen lasse.
Bei 1&1, wo meine Domain ist, habe ich leider keine Möglichkeit gefunden.

Torsten
Mitglied: 16568
23.07.2013 um 08:48 Uhr
2 Postfach, dorthin sollen alle eingehenden Mails weitergeleitet werden, jedoch nicht vom Server gelöscht werden.
(serverseitige Regel)


Lonesome Walker
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
23.07.2013 um 09:06 Uhr
Hi Thorsten,

Ich kann die Frage insofern nicht verstehen, als dass IMAP ja immer doppelt vorhanden ist. Auf dem Server und lokal.
Und lokal kann man Regeln für eine Archivierung betreiben. Und wenn es nur das Email-Verzeichnis ist, das man zippt.
Und wenn du versehentlich löscht, online oder offline, dann gibt es noch den Papierkorb oder wie immer sich die Funktion dann nennt.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: goodbytes
23.07.2013 um 09:17 Uhr
Hi Lonesome Walker,
es sollen eben nicht nur eingehende Mail archiviert werden, sonder alle Ordner (ausgehende Mail, Entwürfe, usw.).

Gruß
Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: bytecounter
23.07.2013, aktualisiert um 09:56 Uhr
Hallo,

dem Mailprogramm sollte man sagen können, wo es die "gesendeten Objekte" speichert. Dazu gibt es bei IMAP z. B. einen Ordner "sent". Wenn das Mailprogramm diese dort (anstatt lokal) sichert, dann hast Du Dein Online-Backup...
Wie von Mr. Netman bereits erwähnt, verstehe ich Deine Frage bezüglich Löschen allerdings auch nicht. Wenn ich etwas explizit lösche, benötige ich es wirklich nicht (resp. nie) mehr, denn ansonsten würde ich es ja nicht löschen. Wenn ich es aus Versehen lösche, ist es ja erst einmal nur "als gelöscht markiert", also bei den meisten Programmen also mit durch durchgestrichenen Text markiert. Die kann ich vor dem endgültigen Löschen nochmal durchschauen - oder verschiebe sie in einen seperaten Ordner (aus dem ich sie dann auch wieder herstellen kann). Du kannst natürlich auch mit einem zusätzlichen Kollektor arbeiten, der dir die Mails aus sämtlichen Ordner vom 1&1-Postfach rauszieht - aber nicht löscht; inkl. den gesendeten Objekten.
Der wird Dir aber irgendwann vor lauter SPAM und Mails mit Anhängen überlaufen...
Dann doch besser die Möglichkeit, per Skript das Mail-Verzeichnis mit Datum sichern...

Als Alternative gäbe es noch MS Exchange oder Open Xchange..die könnte man dann problemlos serverseitig sichern...

vg
Bytecounter
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
23.07.2013 um 09:57 Uhr
Moin,

was benutzt Du eigentlich für einen Mailclient? Irgendwie ist das völlig wirr ... und wird mit IMAP so nicht funktionieren. Wenn Du mails auf dem Server löschst, sollten die doch eigentlich wieder herstellbar sein?

Ansonsten: Umstellen auf pop3, dass Gerassel auf dem PC mit einem vernünftigen mail-Client verwalten und mit mailstore wegarchivieren (ist für den Privatgebrauch kostenlos).

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: goodbytes
23.07.2013, aktualisiert um 11:23 Uhr
Hallo,
vielen Dank für die Antworten!

Ich denke, ich werde es doch mit einem Tool machen. "MailStoreServer" (www.mailstore.com) ist ein super Teil. Für den Home-Anwender auch kostenlos. Man kann es auch bestens Scripten.

Gruß
Torsten
Bitte warten ..
Mitglied: n.o.b.o.d.y
26.07.2013 um 14:47 Uhr
Moin,

darf ich fragen, wo das steht, dass das für zu Privat kostenlos ist? Ich kann dazu zumindest auf der Webseite nichts finden...
Bitte warten ..
Mitglied: goodbytes
27.07.2013, aktualisiert um 01:01 Uhr
Hallo n.o.b.o.d.y,
das steht in den Lizenzbedingungen:



LIZENZ- UND NUTZUNGSBEDINGUNGEN
FÜR MAILSTORE FREEWARE-VERSIONEN

§ 1 Geltungsbereich, Allgemeines

(1) Diese Lizenz- und Nutzungsbedingungen ("Nutzungsbedingungen") gelten für alle Verträge zwischen der MailStore Software GmbH ("Hersteller") und den jeweiligen Anwendern ("Anwender"), soweit diese die kostenlose Überlassung der Freeware Versionen der MailStore Standardsoftware einschließlich der Benutzerdokumentation und dem sonstigen Begleitmaterial (nachfolgend "Freeware" genannt) zum Gegenstand haben.

(2) Die Nutzungsbedingungen gelten entsprechend für die Überlassung neuer Programmversionen der Freeware (z.B. Patches, Bugfixes, Updates, Upgrades, etc.,) sowie für die auf der Hersteller Homepage zum Download zur Verfügung gestellte Benutzerdokumentation.

(3) Die Nutzungsbedingungen gelten ausschließlich. Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Anwenders werden nur dann und insoweit Vertragsbestandteil, als der Hersteller ihrer Geltung ausdrücklich und schriftlich zugestimmt hat. Dieses Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, beispielsweise auch dann, wenn der Hersteller in Kenntnis der Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Anwenders mit der Leistungserbringung an ihn vorbehaltlos beginnen.

(4) Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Anwender (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen Nutzungsbedingungen. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung des Herstellers maßgebend.

(5) Rechtserhebliche Erklärungen und Anzeigen, die nach Vertragsschluss vom Anwender gegenüber dem Hersteller abzugeben sind (z.B. Fristsetzungen, Mängelanzeigen, Erklärung von Rücktritt oder Minderung), bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

§ 2 Überlassung der Freeware, Nutzungsrechte

(1) Die Überlassung der Freeware sowie der zugehörigen Benutzerdokumentation erfolgt durch Datenfernübertragung ("Download").

(2) Alle Rechte an der Software stehen ausschließlich dem Hersteller und seinen jeweiligen Lizenzgebern zu. Die Software wird durch das Urheberrecht sowie internationale Abkommen zum Schutz des geistigen Eigentums geschützt.

(3) Der Anwender erhält vom Hersteller das nicht-ausschließliche, zeitlich unbegrenzte Recht eingeräumt, die im Objektcode gelieferte Freeware in dem in diesen Nutzungsbedingungen festgelegten Umfang zur Archivierung seiner eigenen privat gesendeten und empfangen E-Mails zu nutzen. Dies beinhaltet das Recht, die Freeware auf einer Hardware (Computer, PDA, etc.) zu vervielfältigen, soweit die jeweilige Vervielfältigung für den vorgenannten Zweck notwendig ist. Zu den notwendigen Vervielfältigungen zählen die Installation der Freeware auf den Massenspeicher der eingesetzten Hardware sowie das Laden der Freeware in den Arbeitsspeicher. Im Übrigen darf der Anwender die Freeware nur in dem Umfang nutzen, der vertraglich festgelegt ist.

(4) Der Anwender darf die Freeware auf jeder ihm zur Verfügung stehenden, geeigneten Hardware einsetzen. Wechselt der Anwender jedoch die Hardware, muss er die Freeware von der bisher verwendeten Hardware unwiderruflich entfernen. Eine zeitgleiche Nutzung der Software auf mehr als einer Hardware ist ausdrücklich untersagt. Soll die Software auf mehreren Rechnern genutzt werden, muss für jede Installation eine eigene Nutzungsberechtigung erworben werden.

(5) Die Nutzung der Freeware ist auf die Verwendung für private Zwecke beschränkt. Jegliche Nutzung der Freeware für gewerbliche Zwecke ist nicht gestattet; dies gilt insbesondere für die Verwendung der Freeware zur Archivierung von geschäftlicher E-Mail Korrespondenz. Die Archivierung von Sammelkonten oder Personen ungebundenen E-Mailkonten ist ausdrücklich untersagt.

(6) Der Anwender kann eine Kopie der Freeware zu Sicherungszwecken erstellen. Diese Sicherungskopie ist als solche zu kennzeichnen. Die Sicherungskopien sind an einem gegen den unberechtigten Zugriff Dritter gesicherten Ort aufzubewahren. Der Anwender ist verpflichtet, den unbefugten Zugriff Dritter auf die Freeware durch geeignete Vorkehrungen zu verhindern.

(7) Der Anwender darf Umarbeitungen der Freeware, insbesondere Änderungen und Erweiterungen, nur durchführen, soweit dies durch zwingende Gesetze ausdrücklich erlaubt oder vertraglich vereinbart ist. Der Hersteller weist darauf hin, dass schon geringfügige Änderungen zu erheblichen, nicht vorhersehbaren Störungen im Ablauf der Freeware führen können.

(8) Der Anwender darf die Freeware nicht zurückentwickeln oder übersetzen und keine Programmteile herauslösen. Er wird die Freeware weder dekompilieren noch disassemblieren, ein Reverse Engineering vornehmen oder anderweitig versuchen, den Quellcode abzuleiten. Sofern der Anwender aufgrund zwingender Gesetze ein Reverse Engineering oder eine Dekompilierung vornehmen darf, um eine volle Funktionsfähigkeit oder Interoperabilität mit anderen Softwareprogrammen zu erreichen, hat der Anwender den Hersteller vorab über Art und Umfang der beabsichtigten Handlung zu informieren. Eine Dekompilierung ist nur zulässig, wenn der Anwender ein schutzwürdiges, berechtigtes Interesse an der Vornahme dieser Handlungen nachweist.

(9) Urhebervermerke, Seriennummern, Versionsnummern, Markenzeichen oder sonstige Identifikationsmerkmale der Freeware dürfen in keinem Fall geändert oder entfernt werden. Gleiches gilt für die Unterdrückung der Bildschirmanzeige entsprechender Merkmale.

§ 3 Software Dritter ("Fremdsoftware"), Open Source Software

Die Freeware kann Bestandteile von Fremdsoftware und/oder von Open Source Software enthalten, für die gesonderte Lizenzbedingungen zu beachten sind. Soweit dies für die rechtmäßige Nutzung der Freeware erforderlich ist, werden die jeweils geltenden Fremdsoftware- bzw. Open Source Software-Lizenzbedingungen im Anhang dieser Nutzungsbedingungen aufgeführt. Der Anwender verpflichtet sich, die Freeware erst dann zu installieren, wenn er mit diesen Fremdsoftware- bzw. Open Source Software-Lizenzbedingungen, die vorrangig vor diesen Nutzungsbedingungen gelten, ebenfalls einverstanden ist. Lehnt er diese ab, so wird der Anwender die Installation und Nutzung der Freeware unterlassen.

§ 4 Haftung und Gewährleistung

(1) Der Hersteller haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Weitergehende Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche des Anwenders, gleich aus welchem Rechtsgrund, insbesondere wegen Verletzung von Pflichten aus dem Schuldverhältnis und aus unerlaubter Handlung, sind ausgeschlossen.

(2) Für Sach- und Rechtsmängel der Freeware haftet der Hersteller nur, wenn der Hersteller dem Anwender einen Sach- und/oder Rechtsmangel der Freeware arglistig verschwiegen hat. Eine darüber hinausgehende Haftung oder Gewährleistung für die Sach- und Rechtsmängelfreiheit der Freeware ist ausgeschlossen.

(3) Für den Verlust von Daten haftet der Hersteller nur, soweit der Anwender diese in anwendungsadäquaten Intervallen, mindestens einmal täglich, in maschinenlesbarer Form sichert und damit gewährleistet, dass diese Daten mit vertretbarem Aufwand wieder hergestellt werden können. Führt der Anwender keine solchen Datensicherungen durch, ist die Haftung des Herstellers auf den Aufwand begrenzt, der zur Wiederherstellung der Daten aus einer ordnungsgemäßen Datensicherung erforderlich gewesen wäre, sowie dem Schaden, der durch den Verlust aktueller Daten, die auch bei täglicher Datensicherung verloren gegangen wären, eingetreten ist.

(4) Der Anwender ist in jedem Fall verpflichtet, bevor er die Freeware produktiv nutzt, diese unter Einsatz von Testdaten hinsichtlich der grundlegenden Funktionalitäten zu prüfen.

§ 5 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

(1) Für die Überlassung der Freeware sowie alle hiermit im Zusammenhang stehenden Rechtsbeziehungen zwischen dem Hersteller und dem Anwender gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Abkommens über den internationalen Warenkauf (CISG) ist ausgeschlossen.

(2) Soweit der Anwender (i) Kaufmann im Sinne des Deutschen Handelsgesetzbuches ist, (ii) es sich beim Kunden eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen handelt oder (iii) der Anwender keinen allgemeinen Gerichtsstand in der Bundesrepublik Deutschland hat, wird Düsseldorf, Deutschland als Gerichtsstand vereinbart. Der Hersteller bleibt jedoch zur Erhebung einer Klage oder der Einleitung sonstiger gerichtlicher Verfahren am allgemeinen Gerichtsstand des Anwenders berechtigt.

§ 6 Schlussbestimmungen, Schriftform

(1) Allgemeine Geschäftsbedingungen des Anwenders werden auch dann nicht verpflichtend, wenn ihnen der Hersteller nicht nochmals ausdrücklich widerspricht. Auch durch die Erbringung von Leistungen werden die Geschäftsbedingungen des Anwenders nicht Vertragsbestandteil.

(2) Änderungen und Ergänzungen dieser Nutzungsbedingungen bedürfen der Schriftform. Dies gilt auch für Änderungen dieses Schriftformerfordernisses selbst. Das Schriftformerfordernis wird durch E-Mail oder andere elektronische Kommunikation nicht gewahrt.

(3) Sollten einzelne Bestimmung dieser Nutzungsbedingungen unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung soll eine Bestimmung als vereinbart gelten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Gleiches gilt für den Fall, dass diese Nutzungsbedingungen lückenhaft sind.

(4) Die Abtretung von Rechten des Anwenders aus der Vertragsbeziehung mit dem Hersteller ist nur mit vorheriger Zustimmung des Herstellers zulässig.

(5) Soweit von diesen Nutzungsbedingungen Übersetzungen in andere Sprachen erstellt werden, bleibt ausschließlich die deutsche Fassung die rechtlich bindende.

*

Microsoft® Outlook®, Microsoft® Outlook® Express, Microsoft® Windows® Mail, Microsoft® Exchange Server und Microsoft® Internet Explorer® sind registrierte Marken und Markenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. Mozilla® ThunderbirdT, Mozilla® Seamonkey® und Mozilla® Firefox® sind registrierte Marken bzw. Markenzeichen der Mozilla Foundation, USA. GoogleT, Google MailT und GoogleT Chrome sind Markenzeichen der Google Inc, USA. Apple®, iPhoneT, iPod® und Safari® sind registrierte Marken bzw. Markenzeichen der Apple Inc. in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Markenzeichen oder registrierte Marken sind Eigentum der jeweiligen Inhaber. MailStore Server® und MailStore Home® sind registrierte Marken der MailStore Software GmbH in den USA. MailStoreT E-Mail-Archivierung ist ein Markenzeichen der MailStore Software GmbH, Deutschland.

*

The MailStore Software versions contain licensed software from the following third party vendors:

Copyright (c) Igor Pavlov
Copyright (c) Add-in Express Ltd.
Copyright (c) The FirebirdSQL Project - Individual Contributors
Copyright (c) Inprise Corporation
Copyright (c) The Firebird ADO.NET Data Provider Project - Individual Contributors
Copyright (c) Christoph De Baene
Copyright (c) The Apache Software Foundation
Copyright (c) Microsoft Corporation
Copyright (c) The Npgsql Development Team - Individual Contributors
Copyright (c) ExpertPDF Components
Copyright (c) Rebex CR s.r.o.
Copyright (c) Code Systems Corporation
Copyright (c) Jordan Russell
Copyright (c) Martijn Laan
Copyright (c) Indigo Rose Corporation
Copyright (c) Richard Grimes
Copyright (c) Dennis Austin
Copyright (c) David Hall
This product includes software developed by vbAccelerator (http://vbaccelerator.com/)



Gruß
Torsten
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Cloud-Dienste
gelöst SharePoint Online und Daten Backup (2)

Frage von malika zum Thema Cloud-Dienste ...

Exchange Server
Postfach aus Backup wiederherstellen (20)

Frage von MiSt zum Thema Exchange Server ...

Vmware
Veeam für VM Ware Backup Fehler (2)

Frage von JoergN1968 zum Thema Vmware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...