Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

PHP installation auf SUSE 11.2 ändern - aber wie?

Frage Linux Suse

Mitglied: zhermann

zhermann (Level 1) - Jetzt verbinden

15.03.2010 um 09:40 Uhr, 6731 Aufrufe, 10 Kommentare

Hallo Leute,

folgende Situation: Open Suse 11.2 - Apache2 - PHP 5.3.0 - alles von Original DVD installiert.

Da aber in der PHP Installation keine DBase Unterstützung mehr drin ist, ich diese aber zwingend für Datenimporte nach MySQL (2x täglich cirka. 350.000 Datensätze) benötige, hier meine Frage.

Wie kann ich diese Unterstützung nachinstallieren. Da ich aber kein Linux Experte bin und ich auch keine Ahnung von kompilieren habe, brauche ich hier eine
einfache Anleitung.

Ich habe mir gedacht, vielleicht könnte man die PHP Installation aus dem aktuellen XAMPP 1.7.3.a nehmen und drüber "installieren / kopieren".

Geht sowas? Wenn ja, wie, wo, was. Ich bin mehr der Windows Mensch und muß das ganze aber auf Linux realisieren.

Kann mir da einer ein Howto geben?

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Gruß ZHermann
Mitglied: maretz
15.03.2010 um 11:30 Uhr
Moin,

einfach drüber kopieren ist bei Linux schonmal eine schlechte Idee...

Eine weise Idee wäre es wenn du im Yast mal nachguckst ob es für PHP ein entsprechendes DBase-Modul gibt und dieses dann über YaST nachinstallierst...
Bitte warten ..
Mitglied: zhermann
15.03.2010 um 16:01 Uhr
Hallo maretz,

danke für die Antwort.

Also im Yast habe ich schon gesucht. Laut google wurde aber die dbase Unterstützung, ab der PHP Version 5.3.0, ausgelagert in das "PECL package".
Sorry wenn ich das jetzt mal so sage, was immer auch das PECL ist.

Also von daher habe ich mir halt gedacht, ich nehme einfach das aus dem XAMPP. Gut mit dem einfach drüber kopieren ist vielleicht ein weng blauäugig, aber als Idee fand ich das Ganze mal angenehm ;-]. Gibt es denn noch eine andere Möglichkeit.

Wie gesagt, ich habe keine Lust auf das kompilieren der PHP Sourcen. zumal man dann immer noch Pakete nachinstallieren muß, die man only dafür benötigt und danach nie wieder.

Gruß ZHermann
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
15.03.2010 um 17:46 Uhr
also pecl ist relativ einfach zu installieren. siehe z.B. hier http://www.geoworld.de/dbase-in-php.html
Bitte warten ..
Mitglied: zhermann
15.03.2010 um 18:52 Uhr
Hallo,

ok, wenn ich das richtige verstanden habe, benötige ich die dbase.so Datei und ein entsprechenden Eintrag in der /etc/php5/cgi/conf.d und die dbase.ini Datei.

Wenn ich also die ensprechenden Einträge und die Datein aus dem XAMPP kopiere, sollte es doch auch gehen, oder?

Gruß ZHermann
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
15.03.2010 um 19:13 Uhr
naja - es kann klappen. Aber warum machst du nicht einfach die paar Schritte und installierst das richtig über pecl? Dann hast du auch alle evtl. vorhandenen Abhängigkeiten berücksichtigt..
Bitte warten ..
Mitglied: zhermann
15.03.2010 um 20:08 Uhr
Hallo,

weil ich, wenn ich ehrlich bin, mir das nicht zu traue. Und zweitens muß das ganze auch noch auf einem Produktiven Server passieren.
Geht was schief, habe ich ein richtiges Problem.

Ich habe unter http://download.opensuse.org/update/11.1/rpm/i586/php5-dbase-5.2.9-0.1. ... ein RPM gefunden.

Bin mir aber nicht sicher, ob man das unter PHP 5.3.0 nutzen kann.

Gruß ZHermann

Nachtrag: OK das RPM geht nicht, yast meckert sofort los: Falsche PHP Version
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
15.03.2010 um 20:59 Uhr
Moin,

mein guter Rat an dieser Stelle: FINGER WEG!!!!!

Auf nem Produktions-Server darf man nur ausprobieren wenn man genau weiss was man da tut (und dann weiss man das man das nicht tut und holt sich nen Test-System!). Ich kann dir nur dringend ans Herz legen: Nimm dir die 2-3h mehr Zeit (und wenn es 1-2 Wochen sind!) und bau dir erstmal ein Testsystem auf andem du sachen ausprobieren kannst. Es gibt bei Linux idR. KEINE Sicherheitsabfrage und keine großen Warnungen. Wenn du ne Datei einmal überschrieben hast ist die weg (nen Papierkorb gibt es auf der Shell auch nicht).

Und auf dem Testsystem kannst du dann ausprobieren wie es mit PECL geht - glaub mir wenn ich dir sage das dir das viele Probleme ersparen wird. Denn wenn du erstmal etwas aktuallisierst dann weiss dein SuSE nicht das du hier ne zusätzliche Lib installiert hast - und wird auch keine Rücksicht darauf nehmen. Und dabei ist es egal ob du SuSE, RedHat, Debian, Gentoo oder was anderes nimmst -> DA sind die alle gleich ;)
Bitte warten ..
Mitglied: zhermann
16.03.2010 um 05:44 Uhr
Morgäääähn,

also das ich nix auf dem Produktivsystem teste ist kar, wozu gibt es VMWare.
Habe mir einen Clone von der Produktivmaschine gemacht und das mit PECL versucht.

Habe aber nur die Meldung bekommen das meine eingestellte Time Zone nicht stimmt. Ich soll die ändern. Ich verstehe zwar nicht was die Time Zone mit dem zutun haben soll, aber man muß nicht alles verstehen.

In der aktuellem XAMPP ist PHP-dbase mit drin, zumindestens laut PHPInfo(), daher überlege ich ob wir nicht einfach die SUSE - Apache - PHP - MYSQL installation einfach umstellen auf XAMPP und das Ganze dann absichern.

!! Ich weiß XAMPP ist nicht für den Produktiveinsatz gedacht. !!

Was auch möglich wäre, das wir PHP 5.2.9 einsetzen, da ist dbase noch drin, finde aber kein RPM für Suse 11.2 um das ganze per Yast zu installieren.

Gruß ZHermann
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
16.03.2010 um 15:23 Uhr
Moin,

gut das du kein Arzt geworden bist! Wie - sie haben Kopfschmerzen? Sehe ich keinen Grund für - also gibts nen Kopfschuss und die Schmerzen sind auch gleich weg...

Wie wäre es wenn du einfach mal ein Problem löst als dir 5 neue aufzubinden? Du bekommst ne Meldung das deine Time-Zone nicht stimmt -> also poste die Meldung (genau) hier und man kann dir sagen wie du die TZ einstellst. Das wird benötigt um rauszufinden ob es ein neueres Paket gibt (oder ggf. beim übersetzen um Fehler zu vermeiden... Der Compiler meckert gern mal wenn der Sourcecode vom Datum her in der Zukunft liegt...).

Wenn du dagegen jetzt auf XAMPP wechselst dann hast du auf deiner VM das Problem behoben. Gut -> und was machst du auf dem Produktiv-System? Nen System nutzen welches explizit nicht für den Produktiv-Einsatz gedacht ist? Oder dann doch da ausprobieren?

Leider ist Linux != Windows. Hier wird nicht einfach nen bisserl rumgeklickt und dann läufts scho irgendwie. Hier werden Fehler noch wirklich behoben - damit es auch zukünftig STABIL läuft!
Bitte warten ..
Mitglied: zhermann
16.03.2010 um 19:24 Uhr
Hallo,

mea culpa - das ich gewagt habe zu denken .

Ich finde es immer wieder toll, wie Linux Spezialisten über Windows schimpfen und Windows Spezialisten über Linux schimpfen.

Ich sage nur Happy Computer. Jeder soll doch das OS nutzen was er will und womit er am besten leben kann.

Also Grundlegend hast Du Recht in allen Punkten, nur sollte man aber auch die Kirche im Dorf lassen.

1. Compiler auf Linux:

Ich sag es mal so, ein modernes OS sollte schon erkennen, in welcher Zeitzone der Rechner ist. Also ich gehe mal davon aus, das Linux ein modernes OS ist und somit ist die Meldung für mich Irreführend.

Der Windows Compiler ist schon etwas gesprächiger. Wenn es auch weh tut - es ist halt so - Erfahrungen, die ich persönlich gemacht habe.

2. Wechsel der Version / Update

Da gebe ich Dir natürlich auch wieder Recht, nur ist es in Windows besser gemacht mit den ganzen Versionen, Updates usw. Hier muss ich mir zwar keine gedanken über DLL, EXE & Co machen, mit dem Nachteil, das man bestimmt zu viele Dateien auf der Platte hat. Nur wenn ich mir Überlegen muß, welches Paket ich noch benötige, oder in meinen Fall ich in der richtigen Zeitzone bin, damit die Funktion/Anwendung XY funktioniert, Sorry - aber das nenne ich einfach FUUUUUBBAAAAR.

Also habe ich mir Überlegt, ich nehme einfach eine Programmsammlung, die Funktioniert. Mir ist 100% klar, das XAMPP offen wie ein Scheunentor ist, aber auch das kann man entsprechend absichern, schließlich sind es auch nur die gleichen Anwendungen wie im Originalsystem. Ich möchte nicht wissen, OHNE HIER IRGEND JEMANDEN ZU NAHE ZU TRETTEN, wie viele offene Linux System es in der Welt gibt, die von selbsternannten Linuxprofis installiert wurden. Das gleiche gilt im Übrigen auch für Windows!! - Da habe ich schon System gesehen, installiert von Computer-Bild Lesern - der pure Wahnsinn.

3. Linux != Windows

Da gebe ich Dir Recht, wenn es so wäre, wäre Bil Gates noch Reicher.


So jetzt aber zurück zu meiner Aufgabe:

Ich denke, ich werde den Server einfach mit älteren Version von Suse oder einer anderen Distribution neu installieren, da ist PHP 5.2.9 mit der dbase Unterstützung drin. Damit erspare ich mir einige Schritte und VOR ALLEM schone ich meine Nerven.

Gruß ZHermann
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Ähnliche Inhalte
Apache Server
gelöst Nach PHP7-Installation - PHP läuft nicht im Browsser (2)

Frage von bolshi zum Thema Apache Server ...

Erkennung und -Abwehr
Lokale Virenprüfstation : Windows 10: Ändern von Einstellungen verhinden (5)

Frage von TryAndSolve zum Thema Erkennung und -Abwehr ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Userverwaltung
Ausgeschiedene Mitarbeiter im Unternehmen - was tun mit den AD Konten? (33)

Frage von patz223 zum Thema Windows Userverwaltung ...

LAN, WAN, Wireless
FritzBox, zwei Server, verschiedene Netze (21)

Frage von DavidGl zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Viren und Trojaner
Aufgepasst: Neue Ransomware Goldeneye verbreitet sich rasant (20)

Link von Penny.Cilin zum Thema Viren und Trojaner ...

Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (18)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...