Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Powerswitch oder wie heißen die?

Frage Hardware Switche und Hubs

Mitglied: Xaero1982

Xaero1982 (Level 3) - Jetzt verbinden

21.05.2014, aktualisiert 13:06 Uhr, 2589 Aufrufe, 17 Kommentare

Moin Zusammen,

ich war immer der Meinung diese "Dinger" heißen Powerswitch. Google spuckt mir dazu aber nichts passendes aus, also muss es wohl doch einen anderen Namen geben.

Gemeint sind: "Switche" zur Stromverteilung. Hintergrund ist, dass bei uns hin und wieder das WLAN ausfällt und es ein separates Netz ist aus das ich aus der Ferne nur mit einer dynamischen IP drauf komme.
Wir haben daneben noch ein Netz mit fester IP.
Nun will ich mir noch einen POE Switch kaufen und dort die APs dran klemmen + Router und wenn es wieder mal hängt will ich die Kisten einfach über den "Powerswitch" neu starten.

Nur: Wie heißen die nun wirklich?

Gruß
Mitglied: Dani
21.05.2014 um 11:51 Uhr
Hallo Xaero1982,
Nun will ich mir noch einen POE Switch kaufen und dort die APs dran klemmen + Router und wenn es wieder mal hängt will ich die Kisten einfach über den "Powerswitch" neu starten.
Einfach den Switch mit PoE neustarten bzw. die einzelnen Ports kurz auf "down" & "up" setzen und die APs starten neu. Oder meinst du Steckdosenleisten mit IP-Anschluss.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014, aktualisiert um 12:07 Uhr
Dani,

du hast mich missverstanden glaube ich:

IST:
  • 4 APs die an einem Router (Cisco irgendwas) hängen. Die sind nur fürs "Gäste-WLAN" bzw. auch für MA mit Smartphones. Chef will kein WLAN in unserem Hauptnetz.
  • APs werden über ein Netzteil mit Strom versorgt (sind aber POE-Fähig)
  • ADSL Anschluss fürs WLAN
  • VDSL+SDSL fürs Hauptlan (hier im weitesten unwichtig)

SOLL:
  • POE Switch -> Hier sollen die 4 APs dran und natürlich der Router
  • "Powerswitch" -> Hier kommen für die Stromversorgung der POE Switch und der Router dran
  • "Powerswitch" soll vom Netzwerk her aber im Hauptlan hängen wegen Fernzugriff

Zweck:
  • WLAN fällt aus - Unbekannt, ob Router oder ein AP
  • Zugriff aufs Hauptlan via VPN
  • Zugriff auf den Powerswitch - > Router off -> POE Switch off -> Dann wieder hochfahren und fertig.

Man beachte: Ich habe keinen Zugriff via LAN auf den Router oder die APs - die sind in einem völlig eigenem Netzwerk mit eigener Internetleitung. Also komme ich auch nicht auf den POE (der ja noch nicht vorhanden ist)

Gruß
Edit: Geht hier um keine "kritischen" Datenströme oder ähnliches. Ein Ausfall des WLANs ist also kein Weltuntergang.
edit2: eigentlich will ich nur wissen wie die "Stromswitche" heißen (kein POE Switch) sondern die, die für die Stromverteilung genutzt werden können, denn unter "Powerswitch" finde ICH leider nichts passendes.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
LÖSUNG 21.05.2014, aktualisiert um 12:15 Uhr
Hi,
ich kann dir schon folgen...
Warum hilft dir mein zweiter Vorschlag nicht weiter? Steckdosenleisten mit IP-Anschluss. Die kannst du per Webinterface aus/einschalten und hat eine eigene IP-Adresse.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014, aktualisiert um 12:19 Uhr
Als Beispiel:
http://de.level1.com/IP-Power-Switch/IPS-0008/p-343.htm

Dein Vorschlag klingt gut ... hast du was parat? Link?

Gruß
edit: Die dinger heißen ePowerswitch ... was so ein e alles ausmachen kann
edit2: Wie es aussieht ist epowerswitch nur die Produktbezeichnung der Firma Leunig... über 400€ für nen 4Port ist mir allerdings nen bisschen zu heftig.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
21.05.2014 um 12:20 Uhr
Die dinger heißen ePowerswitch ... was so ein e alles ausmachen kann
Sehr günstig...

Dein Vorschlag klingt gut ... hast du was parat? face-smile Link?
Wir haben welche im Einsatz, aber das Modell weiß ich nicht. Aber in deinem Fall sollte es eine 30-70€ Leiste eigentlich tun.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014, aktualisiert um 12:26 Uhr
30-70€ klingt gut, aber finden tu ich leider nichts. Unter 300€ ist da fast nichts zu finden.

Gruß
edit: http://www.conrad.de/ce/de/product/552508/6FACH-SCHUTZSTECKDOSENL-EGPMS ...
das könnte passen
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
21.05.2014 um 12:28 Uhr
Sieht doch gut aus.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.05.2014 um 12:37 Uhr
Hallo,

ich konnte Dir nicht ganz folgen, habe aber dafür beides im
Einsatz bei mir zu hause.

edit: Die dinger heißen ePowerswitch ... was so ein e alles
ausmachen kann face-smile

A.) - Es gibt Steckdosenleisten die eine so genannten
Master Port haben und mehrere Slave Ports dazu.
Steckt z.B. der PC am Master Port und wird "heruntergefahren"
schalten sich auch alle anderen Geräte aus wenn der PC aus ist!
Und umgekehrt eben auch so.

B.) - Es gibt Steckdosenleisten die einen LAN Port besitzen
und wenn man diesen mit einem;
- Router verbindet kann man via VPN auch Geräte ein- und ausschalten
- An einen Switch anbindet kann man die Geräte im LAN
an- und ausschalten

"Powerswitch" soll vom Netzwerk her aber im
Hauptlan hängen wegen Fernzugriff
Das wird dann wohl eher wie Variante A.) sein.

Hier mal ein paar Beispiele:
EnerGenie EG-PM2-LAN
Dort hat man zwei permanent Steckplätze die nicht geschaltet
werden können (Router & Switch) und Steckplätze die geschaltet
werden können, via LAN Anschluss.


Gembird EG-PMS-LAN Steckdosenleiste 6-fach
Das selbe wie das andere Beispiel nur noch mit Überspannungsschutz oben drauf + iOS APP.
(VPN herstellen, App starten fertig.)

Wichtig wäre mir auf folgendes zu achten:
- Das nicht zwingend eine PC Software von Nöten ist um
die Steckdosen zu schalten.
- Das die Steckdose Sicherungen besitzt die aus kleinen
Glasröhrchen besteht die man wechseln kann!
- Keine billigen NOName Produkte denn sonst können
angeschlossene Geräte beschädigt werden.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014 um 12:47 Uhr
Dobby, leider genau nicht a)
Hier gibt es kein Master-Slave Prinzip.

Es muss via LAN abgeschaltet werden.

Das Produkt aus deinem Link hab ich oben schon verlinkt...

Allerdings auf der Suche nach einem passenden POE Switch mit 8 POE Ports (wegen evtl. Erweiterungen) kann man sich fast überlegen die Ursache für die WLAN Ausfälle zu suchen und die entsprechenden Geräte evtl. zu ersetzen bei den Preisen... Das werde ich zumindest als Antwort bekommen, denn im Grunde ist es auch nur eine "Frickellösung" die Dinger neu zu starten - und zwar eine teure.

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
21.05.2014 um 12:52 Uhr
Allerdings auf der Suche nach einem passenden POE Switch mit 8 POE Ports (wegen evtl. Erweiterungen) kann man sich fast überlegen die Ursache für die WLAN Ausfälle zu suchen und die entsprechenden Geräte evtl. zu ersetzen bei den Preisen
Nenn uns doch mal die Preisspanne, was dir bisher auf deiner Suche über den Weg gelaufen ist. Du musst aufpassen, dass nicht PoE+ verbaut ist.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014, aktualisiert um 13:04 Uhr
Zwischen 50€ für nen 8Port (4port poe) TPLink.
Um die 100€ für nen Netgear.
170 für einen Cisco SG200 auch nur 4Port Poe
Und nen SG200 für 300€ 8 Port mit 8 Port poe

Das wären dann schon mal knappe 400€ für POE und Powerswitch. Da bekomme ich bald 4 neue APs. Im Einsatz sind Cisco WAP 200 EU.

Wieso nicht PoE+?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
21.05.2014 um 14:17 Uhr
Wieso nicht PoE+?
Wenn du das Geld hast, kein Ding. Ich dachte du hast evtl. Switches angeschaut und somit auch den Preis.
Dann würde ich das Netzwerk außeinander nehmen.


Grüße,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.05.2014 um 15:33 Uhr
Hallo nochmal,

lass das mit der Steckdosenleiste bitte ganz sein
und kaufe einen Switch der die WLAN APs
auch versorgen kann! Das hat nichts mit der Größe
des Switches zu tun sondern mit seinem so genannten
"Power Budget" dort wird festgelegt wie viel der PoE Switch
insgesamt zur Verfügung stellen kann und zwar pro Port!

Sollten die APs mehr ziehen schaltet so ein Switch dann eben
auch einmal den oder die Ports ab und dann muss man die
angeschlossenen Geräte eben wieder neu starten.

Also ich würde so vorgehen wollen:
- Feststellen was so ein WLAN APs an Strom braucht
- dann den geeigneten PoE Switch kaufen der auch
ausreichend Strom für die WLAN APs liefern kann.

Alternativ denke ich das es auch oder sogar zusätzlich
daran liegen kann dass zu viele WLAN Nutzer an zu wenigen
WLAN APs hängen und bei zu vielen Verbindungen
eben der nicht grade üppige RAM der WLAN APs überläuft
und diese dann eben "dicht" sind und neu gestartet werden
müssen.

Also ich würde hier schon darauf achten dass ausreichende
WLAN APs vorhanden sind und auch mittels QoS am Switch
der Datenverkehr priorisiert wird damit es nicht zu Flaschenhälsen
kommt, denn die APs immer wieder neu zu starten ist keine
Lösung.

Falls alle Stricke reißen kann man sich auch via VPN
von Außen einwählen und am Switch direkt die Ports
deaktivieren und wieder aktivieren.


Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014 um 17:41 Uhr
Zitat von Dani:

> Wieso nicht PoE+?
Wenn du das Geld hast, kein Ding. Ich dachte du hast evtl. Switches angeschaut und somit auch den Preis.
Dann würde ich das Netzwerk außeinander nehmen.


Grüße,
Dani

Verstehe Dachte da wäre irgendwas anderes, außer das Budget... nee, also selbst der Cisco SG200 hat nur POE (ohne +)

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014, aktualisiert um 17:54 Uhr
Zitat von Dobby:

Hallo nochmal,

lass das mit der Steckdosenleiste bitte ganz sein
und kaufe einen Switch der die WLAN APs
auch versorgen kann! Das hat nichts mit der Größe
des Switches zu tun sondern mit seinem so genannten
"Power Budget" dort wird festgelegt wie viel der PoE Switch
insgesamt zur Verfügung stellen kann und zwar pro Port!

Lieber Dobby, das mit der Steckdosenleiste und dem POE hat nichts, aber rein gar nichts miteinander zu tun. Oben habe ich denke ich ausführlich den IST und den SOLL Zustand dargelegt und ich denke auch nachvollziehbar erklärt worum es geht. Der POE Switch ist da wieder eine weitere "Baustelle" die damit nichts zu tun hat im Grunde. Nein, deswegen wollte ich keinen anderen Thread aufmachen und war auch eigentlich kein Thema - ich merkte lediglich an, dass die Dinger doch ziemlich teuer sind für eine im Grunde "Frickellösung".

Sollten die APs mehr ziehen schaltet so ein Switch dann eben
auch einmal den oder die Ports ab und dann muss man die
angeschlossenen Geräte eben wieder neu starten.

Das ist schön, hat aber hier auch nichts mit zu tun, weil die APs aktuell über normale Netzteile laufen und nicht über POE, da sie direkt am Router hängen.(steht ja alles oben)

Also ich würde so vorgehen wollen:
- Feststellen was so ein WLAN APs an Strom braucht
- dann den geeigneten PoE Switch kaufen der auch
ausreichend Strom für die WLAN APs liefern kann.

Die Dinger verbrauchen so gut wie nichts. Es geht auch nicht ums Kaufen des POE Switches, sondern, dass die APs einfach laufen müssten, dann bräuchte man keine "Frickellösung". Das ist es aber im Grunde was ich oben beschrieben habe und dafür ~400€ ist zu viel.

Alternativ denke ich das es auch oder sogar zusätzlich
daran liegen kann dass zu viele WLAN Nutzer an zu wenigen
WLAN APs hängen und bei zu vielen Verbindungen
eben der nicht grade üppige RAM der WLAN APs überläuft
und diese dann eben "dicht" sind und neu gestartet werden
müssen.

Eher nicht. Wir haben 4 APs laufen und im gesamten Büro sind vielleicht 30 MA und die sind nie alle auf einem AP, weil sich deren Ausstrahlung nicht überschneidet. Wenn auf einem 10 sind ist das viel. Und hierbei gehts um Emails abrufen oder mal eine Webseite.

Also ich würde hier schon darauf achten dass ausreichende
WLAN APs vorhanden sind und auch mittels QoS am Switch
der Datenverkehr priorisiert wird damit es nicht zu Flaschenhälsen
kommt, denn die APs immer wieder neu zu starten ist keine
Lösung.

Abgesehen von den APs und dem zuständigen Router würde da eh nichts dran hängen, aber wie gesagt...

Falls alle Stricke reißen kann man sich auch via VPN
von Außen einwählen und am Switch direkt die Ports
deaktivieren und wieder aktivieren.

Nein, eben nicht, weil ich kein Bock habe dafür einen dyndns Dienst einzurichten. Daher wollte ich es wie oben beschrieben.


Gruß
Dobby


Nimms mir nicht übel Dobby, aber der Beitrag ist komplett und vollständig am Thema vorbei, was du offensichtlich nicht gelesen/verstanden hast ...

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
21.05.2014 um 17:51 Uhr
Verstehe face-smile Dachte da wäre irgendwas anderes, außer das Budget... nee, also selbst der Cisco SG200 hat nur POE (ohne +)
Sie liefern statt 15 Watt stattliche 30 Watt. Interessant für Zeroclient-Lösungen.
Bitte warten ..
Mitglied: Xaero1982
21.05.2014, aktualisiert um 18:00 Uhr
Zitat von Dani:

> Verstehe face-smile Dachte da wäre irgendwas anderes, außer das Budget... nee, also selbst der Cisco SG200 hat nur
POE (ohne +)
Sie liefern statt 15 Watt stattliche 30 Watt. Interessant für Zeroclient-Lösungen.

Jep, hab ich gesehen, dass die mehr Power haben.

Gruß

PS: Die APs die wir haben verbrauchen 3,36W max: http://www.cisco.com/web/DE/pdfs/ds/Cisco-WAP200-Datenblatt-deutsch.pdf
PPS: ich werd morgen erst mal auf Fehler/Ursachensuche gehen.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (21)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

Exchange Server
DNS Einstellung - zwei feste IPs für Mailserver (15)

Frage von ivan0s zum Thema Exchange Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...