Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Primärer Domaincontroller mit RAID-Controller Problem - Welche Vorgehensweise?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: kleinerbub

kleinerbub (Level 1) - Jetzt verbinden

28.08.2014, aktualisiert 29.08.2014, 1228 Aufrufe, 6 Kommentare, 1 Danke

Wir haben eine Windows-Domäne (Funktionsebene Windows Server 2003) auf zwei Domänencontrollern (selber Standort), wovon der erste (primary) nun piept (Anschaffungsjahr 2004). Laut Ereignisprotokoll gibt es ein Problem mit dem Raid-Controller.

Wir könnten evtl. defekte Hardware tauschen, die Frage ist: Wie sollte man vorgehen, damit man im Fehlerfall (Festplatte defekt o.ä.) wieder eine konsistente AD-Datenbank erhält.

Hat jemand Erfahrung?

Im Internet habe ich bisher nur Anleitungen für das Recovern des ActiveDirectory bzw. Wiederherstellung des Primary Domaincontroller vom Secondary gefunden.

Gruß - kleinerbub
Mitglied: jsysde
LÖSUNG 28.08.2014, aktualisiert 29.08.2014
Moin.

Welches Server-OS? Doch wohl kein NT4 mehr, oder?

In einem AD ab Windows 2000 sind alle DCs gleichberechtigt, es gibt keine PDC/BDC-Struktur mehr, nur noch einen PDC-Emulator.
Solange beide DCs noch laufen, übertrage die FSMO auf den DC, der keinen Fehler im RAID meldet. Sofern du bisher nur den piependen DC als DNS-Server genutzt hast, mache den zweiten DC ebenfalls zum DNS-Server und trage auf allen Clients und Servern in deinem Netz dessen IP-Adresse als primären DNS-Server ein.

Achja, DHCP-Rolle nicht vergessen, falls der piepende DC auch DHCP-Server ist.

Wenn das erledigt ist, kannst du den piependen DC runterfahren, dein RAID reparieren und wieder hochfahren. Dann die o.g. Schritte wieder zurück, wenn gewünscht.

Cheers,
jsysde
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
LÖSUNG 28.08.2014, aktualisiert 29.08.2014
Hi.

Ein piepender Controller heißt doch Plattenausfall und sonst nichts. Platte lokalisieren, tauschen (gleiche oder größere), fertig. Geht meist ohne Runterfahren bei anständigem Servergehäuse (ja, auch schon 2004).
Bitte warten ..
Mitglied: kleinerbub
29.08.2014, aktualisiert um 07:51 Uhr
Moin jsysde! Danke für deine schnelle Antwort.

Sorry, war wohl zu schnell beim abschicken.

Server-OS ist Win2003 (Funktionsebene auch, hab ich oben vervollständigt).

Der zweite DC ist auf den Clients auch als alternativer DNS eingetragen. Das müsste doch reichen, oder sollte ich besser die Reihenfolge ändern wenn der erste außer Betrieb geht?


@DerWoWusste

Die Frage ist, ob es wirklich eine Platte ist und wenn ja welche.
Deine Vorgehensweise wäre der Optimalfall. Hab ich selber schon zig-mal so durchgeführt.

Ich hab aber leider kein Indiz welche Platte denn defekt ist. Die LEDs leuchten einfach grün, und zwar alle. Sie blinken auch nicht bei Aktivität, sonst könnte ich ja auch die inaktive identifizieren.
Hab auch kein Tool für den Intel SRCS14L gefunden, was ich auf dem Server (ohne Fehlermeldung) installieren kann.

Einziger Anhaltspunkt ist das Ereignisprotokoll:

Die Beschreibung der Ereigniskennung ( 129 ) in ( iirsp ) wurde nicht gefunden. Der lokale Computer verfügt nicht über die zum Anzeigen der Meldungen von einem Remotecomputer erforderlichen Registrierungsinformationen oder DLL-Meldungsdateien. Möglicherweise müssen Sie das Flag /AUXSOURCE= zum Ermitteln der Beschreibung verwenden. Weitere Informationen stehen in Hilfe und Support. Ereignisinformationen: \Device\RaidPort0. (Quelle iirsp) siehe auch http://www.administrator.de/contentid/85909

dann

Der Treiber hat einen Controllerfehler auf \Device\RaidPort0 gefunden. (Quelle iirsp)

Und schließlich

Die Dateisystemstruktur auf dem Datenträger ist beschädigt und unbrauchbar. Führen Sie chkdsk auf Volume "\Device\HarddiskVolume1" aus.

D.h. ich müsste den Server auf jeden Fall runterfahren, um in die RAID-Console zu gelangen. Wenn der Scheißkerl dann nicht mehr hochfährt ("Dateisystemstruktur beschädigt..."), will ich gern vorgesorgt haben, wenn du verstehst.


Grüße
kleinerbub.
Bitte warten ..
Mitglied: kleinerbub
29.08.2014 um 08:19 Uhr
UPDATE:

Hab jetzt das RAID-Tool installiert gekriegt.
Ja, es ist "nur" ne Platte (in nem RAID1).

Hat jemand Erfahrung mit nem Intel SRCS14L? Ich finde nix, um die Platte zu identifizieren, hätte aber noch zwei freie Steckplätze.

Werd mal versuchen dem RAID ne neue Platte unterzujubeln. Falls mir jemand noch Hilfe anbieten kann, wäre ich dankbar.

Gruß
kleinerbub.
Bitte warten ..
Mitglied: hajowe
LÖSUNG 29.08.2014, aktualisiert um 15:02 Uhr
Hallo KleinerBub

Ich kenne das Tool, welches du nutzt nicht.
Ich kenne mehr den OMSA von Dell

a)
Vielleicht ist es dir darüber möglich eine Hotswap nachträglich zu definieren.
Dann sollte er diese statt der defekten Platte verwenden.

b) Vielleicht hast du eine Möglichkeit über dieses Tool die Lampen testweise nacheinander zum Blinken zu bringen.
Damit könntest du die Platte identifizieren.

c)
Möglicherweise zeigt dir das Tool den entsprechenden Steckplatz an.


Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: kleinerbub
29.08.2014, aktualisiert um 15:01 Uhr
Danke für die Mithilfe, wir haben's hingekriegt. (Zusammen mit meinem Kollegen, der mir tatkräftig und moralisch zur Seite stand)

Erste Hürde war die Storage Console von Intel installiert zu kriegen. Da hat mir diese Anleitung weitergeholfen.

Dann wussten wir, dass die Platte A1 ein Problem hat, hatten aber keine Ahnung welche es sein soll. Die LEDs leuchteten alle permanent, die Identify-Funktion der Software machte NIX, kein Indiz über die Festplattenaktivität.

Nach ein wenig Recherche waren wir uns fast sicher, dass sowohl der RAID-Controller, als auch die SATA-I Platten ein HotSwap mitmachen sollten (trotz einiger gegenteiliger Angaben im Handbuch und Internet).

Also: Beschreibung des RAID-Controllers hergenommen, Server im laufenden Betrieb geöffnet.
Klasse - die Controllerkarte steckte per Riser genau verkehrt rum, so dass wir den richtigen Anschluss nur erfühlen konnten.
Also: Kabel bis zur richtigen Platte an der Backplane verfolgt, per Befehl im RAID-Controller den Austausch veranlasst, Luft angehalten, getauscht - REBUILD! Juhuu!

Kurioser Weise erkannte der SRCS14L eine neu gesteckte Platte in einem freien Slot nicht, aber den Tausch machte er ohne meckern mit.

Rebuild ist durch, sfc /scannow ist auch zufrieden (keine korrupten Systemdateien). Sonntag Nacht werde ich mal noch nen Reboot und ein chkdsk von C machen, dann dürfte alles wieder i.O. sein.


Aber die Neue Domäne mit etwas aktuellerer Hardware ist schon am Laufen, ich hoffe solange macht der gute Junge noch mit

Vielen Dank für die Mithilfe.

Gruß
kleinerbub.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Festplatten, SSD, Raid
gelöst Adaptec 6805 Raid Controller - defekt? (15)

Frage von Axel90 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Festplatten, SSD, Raid
RAID Controller mit oder ohne Cache (24)

Frage von oce zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Server-Hardware
gelöst RAID-Controller externer Anschluss (Mini-SAS) (3)

Frage von Grimrott zum Thema Server-Hardware ...

Festplatten, SSD, Raid
gelöst Smart Array b110i Raid Setup Problem (10)

Frage von ejaybass zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (19)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Windows Server
Server 2008R2 startet nicht mehr (Bad Patch 0xa) (18)

Frage von Haures zum Thema Windows Server ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...