Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Problem mit Windows XP USV Dienst

Frage Hardware Peripheriegeräte

Mitglied: matzemalzbier

matzemalzbier (Level 1) - Jetzt verbinden

27.01.2010 um 12:49 Uhr, 9114 Aufrufe, 8 Kommentare

Idee:
Eine Anlage für Präsentationszwecke soll zeigesteuert automatisch betrieben werden.
Eine Zeitschaltuhr schaltet dazu die Geräte morgens ein und abends aus.
Der PC in der Anlage startet sobald Strom anliegt.
Den Moment des Ausschaltens, also das herunter fahren des PC’s, möchte ich über eine USV lösen.

Der Aufbau:
Eine APC SU1000 USV ist über RS-232 mit einem PC (WXP Pro SP3) verbunden.
COM1 ist nach Hersteller Angaben auf 2400Baud usw. eingestellt.
Unter Energieoptionen/USV ist die Smart-UPS ausgewählt und konfiguriert.
Durch die Anzeige der Restlaufzeit nehme ich an, das alles OK ist.

Das Problem:
Simuliere ich nun die Ausschaltfunktion, so fährt Windows nach ca. 3min herunter und nach weiteren 3min schaltet sich die USV aus. Alles OK!
Nun schalte ich Netz wieder ein. Die USV startet und schaltet Netz zum PC durch. Dieser bootet ordnungsgemäß und startet Windows.
Schaue ich nun auf Energieoptionen /USV, steht unten...
„Die Kommunikation zwischen der USV und dem USV-Dienst wurde abgebrochen“
Nun arbeitet die USV nicht mehr mit dem PC zusammen.

Versuche:
Starte ich Windows neu, ist alles wieder OK. Nur der nächste automatische Betrieb läuft wieder in den Fehler.
Unter Dienste sehe ich, dass der USV Dienst läuft. Starte ich den Dienst neu ist der Fehler auch behoben.
In den System-Log‘s wird kein Fehler Protokolliert.
Mit der Konsolen-Software von APC funktioniert alles. Nur möchte ich, das System so einfach wie möglich halten und es sollte doch möglich sein mit den Windows Bordmitteln so etwas einfaches hinzukriegen.

Frage:
Hat jemand ähnliches beobachtet?
Weiß jemand den Grund?
Oder hat jemand eine bessere Ide um einen PC kontrolliert herunter zu fahren?


Danke, Matthias.
Mitglied: Kirschi
27.01.2010 um 13:04 Uhr
Hallo Matthias,
ob besser, weiß ich nicht:
ich mach es über poweroff und einer Schaltuhr. Poweroff schaltet den PC aus, die Schaltuhr den Strom nach einer gewissen Zeitreserve (Sommer-Winterzeit!) ab und am nächsten Morgen einfach wieder zu.
Die Sache mit der USV ist natürlich noch etwas sicherer. Die aktuellste Software von APC hast Du sicher im Einsatz? Alternativ mit net stop und net start den Dienst per geplantem Task tagsüber neu starten.

Gruß
Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Phalanx82
27.01.2010 um 13:06 Uhr
Moin,

Eine Frage hätte ich da... Warum schaltest du da eine USV zwischen deine Zeitschaltuhr und den Rechner?
Der Sinn entzieht sich mir hier leider vollkommen warum du eine USV dermaßen Zweckentfremdest...
Die Zeitschaltuhr reicht doch völlig aus um dein Vorhaben durchzuführen. Wenns dir bei der USV darum geht
den Rechner auch bei einem Stromausfall der nicht geplant ist, so lange Online zu halten bis er regulär herunter
fährt, dann schaltet die USV doch vor die Zeitschaltuhr, damit diese immer am Netz hängt und nimm ihr nicht immer
den Strom mit der Uhr weg... das tut dem Ding auch nicht gut ständig vom Netz getrennt zu werden, dafür ist das
Gerät nicht gebaut worden. Du lädst so in deinem Szenario den Akku der USV täglich 1x zum Teil auf, je nach
Ladezyklenzeit ist dein Akku somit in 1-3 Jahren spätestens kapputt. Wobei ich dem Ding ca. 1 Jahr gebe dann
ist die Kapazität auf 50% oder darunter gefallen und die USV somit auch halbwegs unbrauchbar.

Bei deinem Problem mit dem USV Dienst kann ich dir leider nicht weiter helfen.

Mit freundlichen Grüßen.
Bitte warten ..
Mitglied: matzemalzbier
27.01.2010 um 13:41 Uhr
Hallo Andreas.
Danke für Deine Idee.
Die Anlage ist etwas komplexer als bisher beschrieben. Es ging mir in erster Line um das Problem mit dem USV-Dienst.

Als Signal zwischen verschiedenen Betriebszuständen gibt es nur das Signal Strom an oder aus.
Dabei sind keine Zeiten festzulegen. Die Zeitschaltuhr gibt zwar ein festes Zeitfenster wieder, jedoch kann man diese umgehen.

Somit vermute ich dass ich mit dem Tool Poweroff nicht weiter komme.

Gruß, Matthias.
Bitte warten ..
Mitglied: matzemalzbier
27.01.2010 um 13:48 Uhr
Hallo Phalanx82.
Die USV soll nur mit einem geregelten Shutdown den PC herunterfahren.
Als Signal kennt die Anlage nur Strom an oder aus.
-Strom aus- muss ich so "übersetzten" das der PC herunterfährt und nicht hart abgeschaltet wird.
Dabei bin ich auf die Lösung mit einer USV gekommen.

Aus welchem Gund sollte die USV leiden?
Die Akkus sollten eh spätestens alle 3 Jahre gewechselt werden.
Die Kapazität der Akkus ist auch nicht wichtig in diesem Verwendungszweck.

Verstehe nicht wie Du es meinst mit einer Zeitschaltuhr den PC sauber herunter zu fahren?
Denkst dabei an eine Schaltung mit Relais am COM-Port?

Danke, Matthias.
Bitte warten ..
Mitglied: Phalanx82
27.01.2010 um 14:08 Uhr
Nicht ganz,

Du kannst den PC wie gewohnt mit deiner Zeitschaltuhr einschalten: Strom ein -> Rechner schaltet ein.

Über die Funktion der geplanten Tasks kannst du einen neuen Task in Windows einrichten der den PC
automatisch zu einer gewissen Uhrzeit herunterfährt incl. Sommer/Winterzeit Unterstützung da die Uhr
ja idR. automatisch darauf eingestellt wird.

Ich dachte mir schon das du die USV dafür her nimmst um über die COM Schnittstelle Windows mitzuteilen
es möge bitte herunterfahren. Aber dafür würde ich keine USV hernehmen wie gesagt, die kostet schließlich
auch Geld und es geht ja mit Windows Bordmitteln auch ohne

Mit Sicherheit gibts auch Programme die dir einen Shutdown zeitgesteuert anbieten, mir fällt nur spontan leider
keines ein was ich dir nennen könnte, ich meine aber solche Funktionen schon einmal in diversen Programmen
gesehen zu haben, vor allem bei Defragemtierungsprogrammen oder Video-Schnitt Programmen.

Was mir gerade einfällt ist: Auslogics Disk Defrag, das ist ein Defragmentierungsprogramm (Freeware), das
unterstützt Zeitplan gesteuerte Defragmentierungen incl. System Shutdown (Haken setzen).

Du könntest damit quasi genau das bewerkstelligen das dein PC zu einer gewissen Zeit herunterfährt, stelle
Disk Defrag einfach so ein das es mit Windows automatisch startet (geht in den Optionen), markiere ein Laufwerk
das defragmentiert werden soll (geht auch Floppy, USB-Stick etc.). Und setze den Haken entsprechend im Hauptfenster
das der PC im Anschluss herunterfahren soll. Zwar bekommst du somit in der Standard Einstellung keine genaue Shutdown-
Zeit hin, da ja erstmal defragmentiert werden muss... Aber auch hier kannst du tricksen, indem du einfach eine kleine Partition
anlegst ~20Mb oder so und nur diese zum defragmentieren angibst. Da diese leer bleibt hat Disk Defrag somit nichts zu tun und
beendet den Task nach 1-2 Sek. erfolgreich und fährt deine Kiste ordnungsgemäß herunter...

Somit sparst du dir die USV und die damit verbundenen Probleme und kannst das Dingen irgendwo Sinnvoller einsetzen, oder lässt
es wie gesagt vor der Zeitschaltuhr und federst damit einen wirklichen Stromausfall sicher ab.


Mit freundlichen Grüßen.
Bitte warten ..
Mitglied: matzemalzbier
27.01.2010 um 14:24 Uhr
Danke für Deinen Antwort.

Das herunterfahren zu einer festen Zeit kann ich mit Scriptsprache lösen.
Da es aber Ausnahmen von einer fest definierten Zeit gibt, hilft mir ein Shutdown nach 10h nicht weiter.

Die Anlage muss dynamisch auf Strom AN und Strom AUS reagieren. Deshalb der Umweg über USV.

Die Anlage kennt die Zustände...

Zeitschaltuhr
a.) 9:00 Uhr An 19:00Uhr Aus
b.) 9:00 Uhr An per Bypass wird die Uhr umgangen weil die Anlage länger in Betrieb bleiben muss. Nimmt man den Bypass herraus steuert die Uhr wieder.

Ohne Zeitschaltuhr
c.) Es werden nur Teile der Anlage in Betrieb genommen.

Gruß, Matthias.
Bitte warten ..
Mitglied: masterofdisaster09
27.01.2010 um 14:24 Uhr
Wenn es nur um das Runterfahren vom Rechner geht:
shutdown -s -f
Eventuell kann der Taskplaner das Systemtool sogar direkt ausführen, ansonsten in eine Batch packen und gut ist.
Danach kann dann die Zeitschaltuhr zum Einsatz kommen.

Edith: Da hat sich ja noch so einiges getan grad.
Hättest du das nicht gleich schreiben können? O_o
Bitte warten ..
Mitglied: matzemalzbier
10.09.2012 um 10:11 Uhr
Hallo liebes Forum

Die Anlage läuft nun schon seit ca. 2,5 Jahren täglich. Fehlerfrei!
Die drei USVen sind bei bester Gesundheit
Das eigentliche Problem mit dem USV-Dienst von Windows konnte ich nicht lösen.
Aber es ließ sich mit der APC-Software umgehen.

Somit ist dieser Fall gelöst...

LG, Matzemalzbier.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Windows XP
gelöst WPA2 unter Windows XP SP1 nutzen? (10)

Frage von bestelitt zum Thema Windows XP ...

Windows XP
Kann man noch neue Notebooks für Windows XP kaufen ? (9)

Frage von DieterJansen zum Thema Windows XP ...

Windows Netzwerk
SMBv2 in Windows 7 - Windows XP - Windows Server 2003 Domäne deaktivieren (4)

Frage von Mario.Steinberg zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows XP
gelöst Windows XP SP 3 System Clonen (19)

Frage von zeroblue2005 zum Thema Windows XP ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...