Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Probleme mit LTO3-Bandlaufwerk zur Datensicherung eines Einzelplatz-PC - wer kennt sich aus?

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: Digitaldrucker

Digitaldrucker (Level 1) - Jetzt verbinden

09.12.2012, aktualisiert 15:56 Uhr, 5361 Aufrufe, 23 Kommentare

Zwar habe ich lediglich einen Einzelplatz-PC, jedoch ein ausrangiertes Tandberg LTO3-Bandlaufwerk bekommen, das ich nun für meine Datensicherung nutzen möchte, da bei mir aktuell eh keine brauchbare Alternative mehr vorhanden ist.
Leider stellen sich mir doch ein paar Probleme, zu deren Lösung ich für Hilfe sehr dankbar wäre.

Es handelt sich um ein internes Tandberg Data Half Heigh SCSI-Laufwerk "3508-LTO (BRSLA-0605-DC)".
Da ich das Laufwerk "nackt" bekommen habe und keine SCSI-Karte vorhanden war, habe ich eine Adaptec ASC-29329ALP Karte (IBM Nr. 39R8750) erworben.
Ein ebenso gekauftes Kabel hat sich als nicht passend herausgestellt, Lehrgeld, wenn man keine Ahnung hat... ;o)

Das gestern vom PC-Händler nebenan besorgte Kabel passt, aber ob das so richtig ist, ist die erste Problemfrage:

1.)
Das Kabel hat mehrere Abgriffe, habe das Laufwerk jetzt an den letzten Abgriff angeschlossen und KEINEN Terminator dran. Geht das oder ist das schon mal Mist?
Die SCSI-Karte terminiert automatisch, das gilt aber nur für das Anschlußende an der Karte?
In jedem Fall wird das Laufwerk von der SCSI-Karte erkannt.

2.)
Windows wollte nach der Installation und Anschluß des Laufwerks erstmal nicht starten und was reparieren. Habe ich dann abgebrochen und Windows dann normal gestartet, was auch ging.
Das Laufwerk erschein im Gerätemanager als "Unbekanntes Gerät".
Der "LTO Windows Driver 1.0.6.1" von der Tandberg Homepage, der auch Windows 7 beinhalten soll, lässt sich nicht installieren, bringt Fehlermeldung "Es wurde Treibersoftware für das Gerät gefunden, aber bei der Installation ist ein Fehler aufgetreten. - Treiber ist für deise Plattform nicht vorgesehen.".
Ist mein bisher eingesetztes, nicht terminiertes SCSI-Kabel schuld? Oder ist dieser Treiber schlicht und einfach nicht der richtige für das von mir verwendete Windows 7 Home Premium 64-bit?
Einen anderen Treiber kann ich par tout nicht finden...
Auch von der Treiberaktualisierung online nach einem Treiber suchen lassen bringt KEIN Ergebnis.

3.)
Das Tandberg "TDToolWin" findet das Laufwerk und bei einem IO-Test gelingt der Versuch 2.000 MB zu schreiben in allen Details. Das Band wird zurückgespult, um die geschriebenen Daten wieder zu lesen, dann erscheint allerdings "Reading 2.000 MB data from the tape...Fail @ 1 MB SPTI: Die Anforderung konnte wegen eines E/A-Gerätefehlers nicht ausgeführt werden. >>> Tape IO Test Failed".
Die Schreibgeschwindigkeit war bei diesem Versuch mit 385 MB/min natürilch auch extremst bescheiden...
Wieder die Frage: Ist mein bisher eingesetztes, nicht terminiertes SCSI-Kabel schuld?

4.)
Von Acronis wurde mir "Backup & Restore 11.5 Advanced Server" mit Banduntestützung als günstigste Variante empfohlen, alles andere um knapp 1.000 EUR macht für mich schließlich keinen Sinn.
Die doch komplexe Installation ist mir geglückt. Einen eigenen Treiber für das Bandlaufwerk scheint die Software nicht mitzubringen?
Bei "Bandunterstützung" wird das Laufwerk erkannt und ich kann Bänder inventarisieren.
Beim Backup oder der Planung ist es mir jedoch nicht möglich das Bandlaufwerk als Ziel auszuwählen. Das erscheint einfach gar nicht.
Ist der fehlende Treiber schuld? Normal müsste das Bandlaufwerk ja auch als "normales Laufwerk" mit Buchstaben im Windows Explorer erscheinen?
Oder liegt all das nach wie vor an dem ungeeigneten SCSI-Kabel?

Es wäre sehr hilfreich für mich, wenn mit jemand mit Ahnung hilfreich zur Seite stehen könnte.
So wild hab ich mir das ehrlich gesagt nicht vorgestellt... man lernt ja nie aus.
Bevor ich alles wieder raus reiße wollte ich eigentlich noch Versuche unternehmen bezüglich Kabel und Treiber die jetzige, sicher fehlerhafte Konfiguration, zu beheben, vielleicht läuft es ja dann doch.
Für günstige Software-Alternativen (unter 100 EUR) zur Sicherung von Einzelplatz-PCs auf Band bin ich ebenso offen.

Im voraus herzlichen Dank für Eure Unterstützung!

Grüße, Holger
Mitglied: 2hard4you
09.12.2012, aktualisiert um 16:32 Uhr
Moin (hier grüßt man),

hast Du mal bitte die Jumper an dem LTO-Laufwerk angeschaut (meist neben dem Stecker des SCSI-Kabels) - damit kannst Du am Laufwerk terminieren.

Welche Fehler treten nach der Änderung des Jumpers noch auf?

Gruß

24

/edit: http://www.tandbergdata.com/default/assets/File/PDFs/tandberg_lto_hh_sc ... - Seite 52 bei internen Laufwerken - das Kabel muß den Terminator am Ende haben...
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
09.12.2012, aktualisiert um 17:09 Uhr
Moin 24! ;o)

Danke für Deine Antwort.
In diese Anleitung hatte ich schon mal geschaut, dass übersetzt aber so verstanden: "LTO-Bandlaufwerke liefern keine Terminierung. Ein entsprechend terminiertes LVD-Kabel wird mit dem Bandlaufwerk geliefert [mir halt nicht]. Der Terminator ist in der Regel ein kleiner, rechteckiger Block markiert mit "SCSI Terminator" aus Kunststoff am Kabelende.".

Klingt nicht danach, dass ich OHNE separaten Terminator am Laufwerk terminieren kann!?

Es gibt 2 Jumper am Laufwerk hinten. Einmal wird die SCSI-ID eingestellt (hab ich auf 6 - war so), der andere... öhm.. steckt da auch irgendwo, ja...
Ok... konnte es eingebaut schlecht sehen.. habe jetzt einen Jumper raus und nach ganz links gesteckt... steht auf dem Geräteaufkleber irgendwie "Term Power"!? Eieiei.. hab ich das nicht gesehen.. auch in der Anleitung nicht beschrieben...

Fakt ist beim Hochfahren hat das LTO nun die ID4, Windows braucht nen Moment länger, sicher nur das erste Mal jetzt und das Bandlaufwerk steht sofort normal im Gerätemanager drin, ist als Backup-Ziel in Acronis zu sehen.
Oha.. mir fällt ein Stein vorm Herzen... ;o) DANKE 2hard4you !!!

Reicht das nun, wenn man nur EIN Gerät am Strang hat und das automatische Terminierung unterstützt oder könnten da auch mehrere Geräte mit automatischer Terminierung dran sein und man braucht KEINEN separaten Terminator? Kenne mich mit SCSI nun nicht so aus..


Mit dem Diagnostic Tool läuft der IO-Test KOMPLETT durch, die Datenraten dürften mit 889 MB/min schreiben (nicht mal 15 MB/sec.) und 977 MB/min lesen aber immer noch dürftig sein?

Ist ja auch angegeben, dass die realen Ergebnisse dann noch geringer sein dürften, als bei diesem IO-Test jetzt!?

Ist meine Konfiguration (128 GB SSD crucial M4 [System] + 1 TB Seagate Barracuda RAID1 [Daten]) zu "lahm"... oder wo/was kann ich möglicherweise noch am Controller justieren?

Macht es wirklich einen Unterschied ein U160 Kabel oder ein (empfohlenes) U320 Kabel zu haben?
Der Controller ist ja U320 und auch darauf eingestellt, vom Kabel weiß ich nix, da "verstaubt aus der Kiste" vom Händler...
Wenn das jetzt so läuft würde ich ja auch noch mal die 10 EUR in ein ordentliches Kabel investieren, wenn das grad schuld sein sollte am geringen Durchsatz.

Gruß, Holger
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
09.12.2012 um 17:20 Uhr
Moin,

Terminierung ist immer nur an beiden Enden des Kabels - d.h. im Normalfall am Controller und am letzten Gerät bzw. per Terminator am Ende. Geräte / Controller mit automatischer Terminierung erkennen das, an welcher Stelle sie im SCSI-Bus sitzen und reagieren entsprechend. Das U320er Kabel macht immer Sinn, geht doppelt soviel drüber wie über ein 160er Kabel und es ist besser geschirmt (auch geschwindigkeitsfördernd)

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
09.12.2012, aktualisiert um 18:31 Uhr
Ok.. verstanden.
Sprich mit meinem Gerät, das automatische Terminierung unterstützt, muss ich mir keine weiteren Gedanken machen, prima.

Also werde ich mir in jedem Fall noch ein anderes Kabel besorgen, das als U320 ausgewiesen wird, um sicher zu sein. Die paar Euro machens ja nun nicht aus...

Dann muss ich noch lernen mit dem Acronis Backup & Recovery 11.5 Advanced Server umzugehen, Gott ist das alles kompliziert.
Er zeigt mir nun zwar ganz klar das Bandlaufwerk an, fragt aber bei einem eingerichteten Backup-Task, den ich dann ausführen möchte, kommt "Kann kein Band mit freiem Speicher zur Fortführung des Backups finden. Legen Sie ein Band ein.".. obwohl ein frisches drin liegt, welches ich zwar schon für den IO-Test genutzt hatte (die Daten werden nach dem Test von dem Tool wieder gelöscht), will die Backup-Software nicht starten... Mit nem frisch ausgepackten Band gehts auch nicht...

"Irgendwo" in der Log finde ich Hinweise à la "Nachricht: Kann das Bandlaufwerk ohne einen korrekt installierten Treiber nicht verwenden". Tolle Wurst...
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
09.12.2012, aktualisiert um 19:14 Uhr
Moin,

bei Backupsoftware ist es so, daß die meist deren eigene Treiber installieren wollen, da die meist schneller und besser funktionieren - also mußt Du bei Acronis - und dort der Einfachheit halber nach dem Treiber für W2k8 R2 suchen mußt (das ist das Serverpedant von W7) - der sollte dann klappen.

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
09.12.2012 um 19:29 Uhr
Puuhh... langsam bin ich mit meinem Latein am Ende...
Wo soll ich bei Acronis einen Treiber finden? Was für einen wofür? Für mein Bandlaufwerk? Das findet man doch da nicht!?
Und der Treiber soll dann für Windows Server 2008 R2 sein und auf meinem Windows Home Premium 64-bit laufen?
Wenn man keine Ahnung hat...

Grade habe ich Acronis mal komplett deinstalliert und installiere es neu. Das Laufwerk war bei der Installation der Software ja gar nicht richtig angeschlossen (fehlende Terminierung), insofern wohl sicher eh gar kein Treiber drin - was ja in der Log auch bemängelt wurde. Vielleicht wird dies bei der Neuinstallation nun richtig berücksichtig?

Wenn ich einen anderen, besseren Treiber finde, wo sollte ich den in der Acronis Software einbinden? Ich habe da noch nix gefunden...
Und muss das Bandlaufwerk dann in diesem Fall im Gerätemanager mit dem bisherigen Tandberg-Treiber komplett deinstalliert werden!? Ohoh...
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
09.12.2012 um 20:05 Uhr
Moin,

über den Gerätemanager - Treiber Update

Du nimmst eine Serverversion der Software - und Windows 7 & Windows 2008 R2 sind bitkompatibel (gibt aber kein W2k8R2 32 bit) - nur ein paar Registryeinträge unterscheiden die Versionen - also kannst Du den Treiber für W2k8R2 auch für W7 nehmen - mal sehen, ob der bei Deiner Neuinstallation der richtige Treiber gezogen wird...

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
09.12.2012 um 20:16 Uhr
Sorry, eine Serverversion der Software kostet auch gleich wieder 1.000 EUR...

Nach der Neuinstallation gehts scheinbar immer noch nicht... bin grad noch mal am Probieren, melde mich, wenn ich näheres sehen kann...
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
09.12.2012 um 20:19 Uhr
Zitat von Digitaldrucker:

4.)
Von Acronis wurde mir "Backup & Restore 11.5 Advanced Server" mit Banduntestützung als günstigste Variante
empfohlen,

wir können nur wissen, was Du reinschreibst....
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
09.12.2012 um 20:32 Uhr
Argh.. sorry.. hab ich mich da so böse vertippt...!? Asche auf mein Haupt.

Es geht natürlich um "Backup & Restore 11.5 Advanced Workstation". DAS ist die günstigste Backupsoftware von Acronis, die Bandunterstützung bietet. Mir wäre ja auch True Image Home 2013 ausreichend und lieb gewesen... aber das unstützt kein LTO - und hab auch schon so manches negatives gehört... nunja...

Bei meinen ganzen Recherchen habe ich hier und da immer wieder was von "Tapeware" und "Yosemite Backup" gelesen, kann das aber nirgends finden. Gut vielleicht, aber günstig wirds das auch nicht geben!?
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
13.12.2012 um 19:31 Uhr
So... nun habe ich ein U320 Kabel drin.
Das macht sich beim IO-Test (2.000 MB schreiben und lesen) dahingehend bermerkbar, dass sich die Test-Schreibgeschwindigkeit verachtfacht hat = statt 385 MB/min vorher sind es nun gut 3.050 MB/min.

Lesen will er dafür schon wieder nicht mehr, bricht ab "SPTI: Die Anforderung konnte wegen eines E/A-Gerätefehlers nicht ausgeführt werden."

Das Kabel hat insgesamt nur 2 Anschlüsse. Als Ahnungsloser habe ich mich nun gefragt, ob nun keine Terminierung am Laufwerk mehr nötig ist, die SCSI-Karte terminiert ja automatisch, sprich würde die Terminierung auch einstellen, wenn nicht nötig... so denke ich mir im jugendlichen Leichtsinn.
Also hab ich mal den Jumper am Laufwerk entfernt... brachte aber auch kein anderes Ergebnis.

An welchen anderen Einstellungen könnte ich wohl etwas verändern, um dies Problem zu beheben?

Danke für Eure Hilfe.
Gruß, Holger
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
13.12.2012 um 20:11 Uhr
Moin,

wenn Dein LTO nicht terminiert, hast Du das falsche Kabel - Terminierung immer an beiden Enden!

Gruß

24
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
13.12.2012, aktualisiert um 21:05 Uhr
Also Jumper dran.

Am IO-Test ändert das nix... Schreibgeschwindigkeit liegt bei 3.102 MB/min, lesen nach 4 MB abgebrochen...

Was bitte kann jetzt an einem U320-SCSI-Kabel noch "falsch" sein... ich brech echt zusammen... dass das mit SCSI so ein dermaßener Quark ist hätte ich nicht gedacht...
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
13.12.2012 um 21:45 Uhr
SCSI ist kein Quark, es war damals die beste Möglichkeit, viele Devices anzuschließen - allerdings etwas gewöhnungsbedürftig ....
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
13.12.2012 um 21:50 Uhr
Nimm es doch bitte nicht persönlich.
Du hast vollkommen Recht... weißt aber auch, was ich meine. Es ist nicht wirklich einfach, wenn man sich zwar etwas mit PC's auskennt - baue meine schon selber zusammen etc. - aber SCSI halt nicht gut kennt...
Informationen sind rar, da es eher im Profibereich Anwendung fand...
Woran jetzt dieser E/A-Gerätefehler liegt weiß ich ja nun nicht, kann das 4. Kabel kaufen... ob es das dann ist!? Tja..
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
13.12.2012 um 21:53 Uhr
Wenn es dann das nicht ist, kram ich mal in meinem Schrank und Du bekommst was zu Weihnachten....

Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
13.12.2012 um 22:06 Uhr
Dein großzügiges Angebot, das ich zu schätzen weiß, in allen Ehren... mir wäre lieb, wenn ich wirklich wüßte WAS genau schuld ist, woran es liegt... statt mittlerweile knapp 30 EUR für 4 Kabel auszugeben, die allesamt bester Qualität sind und der Gesamtpreis ja auch noch ein Witz ist...
Ich bin jemand, der gerne weiß, wie was läuft... quasi warum es läuft... bzw. halt nicht...

Habe noch das böse Gefühl, dass das Laufwerk/die SCSI-Karte/irgendwelche Ports, was weiß ich... sich irgendwie "beißen"... keine Ahnung...
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
13.12.2012 um 22:18 Uhr
Wieso war mir klar, dass ich diesen Link bekomme?
Dein Humor ist recht trocken... ;o))
Die Seite ist längst gelesen, bzw. das aufgenommen, was ich verstehe... nur hilft mir das alles bei meinem Problem leider so gar nicht weiter... dafür ist es wahrscheinlich zu individuell...
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
16.12.2012, aktualisiert um 22:25 Uhr
So... bin dann heute noch mal etwas zum Testen gekommen...
Ständig brach der IO-Test mit dem Tandberg Data Tool beim Lesen der zuvor geschriebenen Daten ab...

Schlußendlich habe ich Einstellungen der SCSI-Karte/BIOS geändert... jetzt läuft der IO-Test IMMER einwandfrei zuverlässig durch, egal ob 2.000 MB oder 15.000 MB... Lesen sowie auch Schreiben.

Im Grunde war mir klar, dass es nur eine Sache der Einstellung sein konnte, das Laufwerk ist jedenfalls nicht defekt.

Leider meckert Acronis Backup & Recovery 11.5 Advanced Workstation immer noch, dass es ohne korrekt installierten Treiber nicht arbeiten kann, wenn ich ein Backup starten will.
Hatte Acronis schon geschrieben, kam bis jetzt noch keine Antwort.
Hoffe ich finde Montag die Zeit, mit denen mal zu telefonieren. Auch da kann es sich nur um eine Installations-/Einstellungssache handeln.

Danke auf jeden Fall für Deine Geduld, 2hard4you, und Deine Hilfe, was das Grundübel anging, die bei mir fehlerhafte Terminierung.

Ich melde mich, sobald ich mehr weiß und schließe den Fall, wenn es dann endlich läuft... ;o)

Grußß, Holger
Bitte warten ..
Mitglied: 2hard4you
16.12.2012 um 22:21 Uhr
Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Danke

24
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
16.12.2012 um 23:16 Uhr
Danke Dir!

Erste positive Rückmeldung: Das erste Vollbackup von C: läuft grade... allerdings nicht mit Acronis, sondern mit Barracudaware Yosemite Server Backup 10.0
Als erstes erstellt es Hostfilter, was gut 35 Minuten gedauert hat, habe ca. 80 GB auf meiner System-SSD drauf. Scheint aber normal zu sein und nur einmalig bei einem neuen Job gemacht zu werden, da wird eine XML-Datei mit Daten angelegt...
Die Sicherung auf Band hat danach sofort gestartet, läuft mit gut 3,2 GB/min vom Klang her ziemlich gleichmässig durch.
Mhh.. jetzt nach rund 70% ist er mal langsam gewesen und hat glaub angehalten und neu angesetzt... da bricht der Durchsatz dann auf 2,04 GB/min ein...
So... komplett fertig in 53 Minuten bei einem Durchsatz von 3,22 GB/min.
Allerdings hat er nur 52,57 GB gesichert bei ausgeschalteter Hard- und Softwarekomprimierung... C: ist bei mir aber mit rund 80 GB gefüllt...!?

Ob ich mir die Software nun aber für 299,- EUR kaufe... oh man... schaun mer mal...
Bitte warten ..
Mitglied: Digitaldrucker
11.04.2013 um 01:33 Uhr
Nach Monaten kram ich den Thread noch mal vor, wollte mich ja melden und ihn schließen, wenn alles läuft... ;o)

Yosemite Server Backup ist es nun nicht geworden, natürlich ist es preiswert, dennoch habe ich die Kosten gescheut.
Ein Kollege, der mehr mit LTO-Sicherungen zu tun hat/te meinte, dass das wie BackupExec gut funktioniert, beim Sichern... nur ein Recovery funktioniert nicht...

Bei mir hat ja zu dem Zeitpunkt noch gar nix so richtig gelaufen...

Zu Acronis muss ich sagen, dass sie sich sehr große Mühe gegeben haben und auch eine knapp 2-stündige TeamViewer-Sitzung nötig war, bis das Backup & Recovery 11.5 Advanced Workstation, das ich mir zwischenzeitlich dann natürlich auch als ziemlich preisgünstige Vollversion mit Premium Service gekauft habe, auf meiner Maschine lauffähig installiert war.

Bis ich dann so durchgestiegen bin und das so eingerichtet hatte, dass die Sicherungen GENAU SO laufen wie ich mir das vorgestellt hatte, hab ich dann noch einige weitere Zeit gebraucht.
Akkurate Sicherungen lege ich quasi erst seit 3-4 Wochen an.
Nachdem ich noch 12 "gebrauchte Bänder" für 50 EUR zugekauft habe, die sich zu 99% als noch nie in ein Laufwerk eingelegt herausstellten (VeriTape-Überprüfung), bin ich mit 16 Bändern für meine Zwecke mehr als nötig und billigst ausgestattet.

Die Sicherung lief an sich von Anhang an recht zügig, das reine Schreiben der 210 GB meines Daten-Raid braucht 1 Stunde 20 Minuten. Mit Validierung, Datenkatalogisierung und Auswerfen keine 3 Stunden...

Seit dem just (09.04.) erschienenen Update auf Build 37608 hat sich auf meiner Maschine weiterhin bei Einstell-Bildschirmen und Depotanzeigen eine Erhöhung der Geschwindigkeit um gefühlt Faktor 20-30 eingestellt, auch bis Backups das Band starten dauert extrem kürzer...
Zur Depotanzeige oder Veränderungen von Backup-Einstellungen konnte ich vorher Kaffeepause machen... hab mich schon gefragt, ob das normal oder nur bei mir so ist...


Dennoch gibt es nach wie vor ein KO-Kriterium... ;o)
Recovery von Tape mit meiner per Bootable Media gestartete Maschine funktioniert nicht.
Nach Einreichen von Logs etc. eröffnete mir ein freundlicher Acronis-Mitarbeiter, dass es nicht an mir oder meiner Maschine liegen würde, sondern "eine Warnungsmeldung, die ich in der Log habe, wegen eines Programmfehlers entsteht" und "darin höchstwahrscheinlich die Ursache liegt, dass die Bänder [nicht] korrekt erkannt werden können".

Es soll dauern, bis dieses Problem behoben wird, "höchstwahrscheinlich nicht im Update 1", welches ja nun grade erschienen ist.

Dennoch werde ich mir morgen mal einen neuen USB-Stick zulegen und neue Versuche mit dem Erstellen eines bootfähigen Mediums fahren.

Am Ende lebt mein Backup also aktuell von der Hoffnung, dass "irgendwer" auf einem LTO3 meine teils ausgelagerten Tapes mit Quartals-, Monats oder Wochen- und Tagessicherungen im Fall der Fälle schon wird scannen und auslesen können... ;o)

Schaun mer mal, ganz bald funktioniert das Produkt, dass ich gekauft habe, sicher auch für meine angedachte Aufgabe der Sicherung und Wiederherstellung auf/von Band zu fast 100%...

Ich sag dann Bescheid... ;o)
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Windows 10

Powershell 5 BSOD

(8)

Tipp von agowa338 zum Thema Windows 10 ...

Ähnliche Inhalte
Windows Installation
gelöst Custom-ISO mit integr. Treibern macht Probleme als VM, kann das sein, kennt das jemand? (2)

Frage von departure69 zum Thema Windows Installation ...

Peripheriegeräte
gelöst APC Back UPS PRO USV 1200VA, Probleme bei der Verbindung zum Mac und PC (15)

Frage von IFNNTNF zum Thema Peripheriegeräte ...

IDE & Editoren
USB STICK Datei AUTOMATISCH beim anschliessen auf fremden PC öffnen (9)

Frage von Jwanner83 zum Thema IDE & Editoren ...

Papierkorb
gelöst Office 2016 Probleme mit Outlook (5)

Frage von killtec zum Thema Papierkorb ...

Heiß diskutierte Inhalte
Microsoft
Ordner mit LW-Buchstaben versehen und benennen (20)

Frage von Xaero1982 zum Thema Microsoft ...

Outlook & Mail
gelöst Outlook 2010 findet ost datei nicht (19)

Frage von Floh21 zum Thema Outlook & Mail ...

Netzwerkmanagement
gelöst Anregungen, kleiner Betrieb, IT-Umgebung (18)

Frage von Unwichtig zum Thema Netzwerkmanagement ...

Festplatten, SSD, Raid
M.2 SSD wird nicht erkannt (14)

Frage von uridium69 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...