Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Prozentzeichen in einer Variable erkennen

Frage Entwicklung Batch & Shell

Mitglied: Araziel

Araziel (Level 1) - Jetzt verbinden

12.08.2010, aktualisiert 14:54 Uhr, 4830 Aufrufe, 13 Kommentare

Hallo, ich habe mal wieder ein Problem.

Ich sitze noch an dem Zeichen-Prüf Skript das ich hier: http://www.administrator.de/index.php?content=147238 schon einmal angesprochen hatte.

Nun habe ich das Problem das % Zeichen nicht erkannt werden die in einem Dateinamen vorkommen könnten.
Wie sie z.B. bei Downloads vorkommen.

Das % Zeichen fehlt schon wenn ich es mir aus dem dir Befehl übergeben lasse:

01.
for /f "delims=" %%a in ('dir %laufwerk%: /b /s /a:-d') do call :zerlegen "%%a"
Leider habe ich keine Ahnung woran dies liegen könnte, geschweige denn wie ich es umgehen kann.

Gruß
Sascha
Mitglied: pieh-ejdsch
12.08.2010 um 15:31 Uhr
moin Sascha,

Prozentzeichenhaltige ausgaben setzt Du am besten vor dem CALL in eine Variable und fragst diese Variable dann in der SubRoutine ab .

Gruß Phil
Bitte warten ..
Mitglied: mathe172
12.08.2010 um 16:40 Uhr
Hallo Araziel!

Im Normalfall Maskiert man solche Zeichen so(Bin mir bei % nicht sicher):
01.
%Variable:%=^%%
Evtl. musst du noch zwei ^^ mehr machen (im extremfall sogar vier). Leider weiss ich nicht genau wo man es einsetzen soll.
Versuchs einfach mal. (Probieren geht über studieren)

Mathe172
Bitte warten ..
Mitglied: Araziel
12.08.2010 um 17:23 Uhr
Die Übergabe klappt jetzt besten dank erstmal ,
leider macht der findstr noch noch Probleme.
Werde mich damit aber erst wieder Morgen beschäftigen um den kopf etwas frei zu bekommen.

Gruß
Sascha
Bitte warten ..
Mitglied: jeb-the-batcher
12.08.2010 um 18:47 Uhr
Das mit dem maskieren von % Zeichen klappt so generell nicht, da die % Zeichen als erstes interpretieret werden, lange bevor das Escape Zeichen beachtet wird.

Das gleiche Problem wird daher vermutlch dann auch beim findstr auftreten, sprich das % löst sich in Wohlgefallen auf.
01.
echo XYZ^% 
02.
echo hallo
Ausgabe:
01.
XYZecho hallo
Das liegt daran, das zuerst das % komplett verschwindet, und dann ^ als multiline Zeichen interpretiert wird.

Man kann aber %% verwenden um ein % zu erhalten, ist aber meistens nicht mehr nötig wenn man das % bereits einer Variabel zugewiesen hat.
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
12.08.2010 um 21:22 Uhr
Moin Araziel,

nun macht da nicht so viel Heckmeck drum.

Kleiner Demo-Schnipsel (2zeilige Batchdatei namens "F:\Schnipsel\Test%20.cmd"):
01.
@if "%2"=="" %0 Mit freundlichen GrüßenBiber %%2 
02.
@for /f "delims=" %%i in ('dir/s /b f:\schnipsel\*%20*.*') do @(echo [a] %%i) & (echo [b] %%i|findstr "%20")
Proof-of-concept:
01.
>dir/s /b f:\schnipsel\*%20*.* 
02.
f:\schnipsel\ABC%20DEF%20GHIJKLMN%20.pdf 
03.
f:\schnipsel\Das%20ist%20ein%20Test%20.txt 
04.
f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.doc 
05.
f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.docx 
06.
f:\schnipsel\Test%20.cmd 
07.
f:\schnipsel\RenBsp\test %20 blöd%.txt 
08.
 
09.
(=21:20:15  D:\temp=) 
10.
>"f:\schnipsel\Test%20.cmd" 
11.
[a] f:\schnipsel\ABC%20DEF%20GHIJKLMN%20.pdf 
12.
[b] f:\schnipsel\ABC%20DEF%20GHIJKLMN%20.pdf 
13.
[a] f:\schnipsel\Das%20ist%20ein%20Test%20.txt 
14.
[b] f:\schnipsel\Das%20ist%20ein%20Test%20.txt 
15.
[a] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.doc 
16.
[b] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.doc 
17.
[a] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.docx 
18.
[b] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.docx 
19.
[a] f:\schnipsel\Test%20.cmd 
20.
[b] f:\schnipsel\Test%20.cmd 
21.
[a] f:\schnipsel\RenBsp\test %20 blöd%.txt 
22.
[b] f:\schnipsel\RenBsp\test %20 blöd%.txt
wo ist das Problem?

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
13.08.2010 um 10:18 Uhr
Nachtrag zu meinem Kommentar von gestern abend
[Edit -- ungeschickt gepostet... der gemeinte Kommentar von gestern abendsteht UNTERHALB dieses Kommentars.--/Edit]

Gestern abend war ich ein wenig im Zeitdruck... vielleicht fehlt ein bisschen die Erläuterung. Reiche ich jetzt nach.

Also, Ausgangpunkt war folgendes Szenario:
in dem Batch gibt es sinngemäß einen Aufrauf (von oben kopiert:
for /f "delims=" %%a in ('dir %laufwerk%: /b /s /a:-d') do call :zerlegen "%%a"
a) Falls in dem Parameter %1 des Call-Blocks (== das, was als Laufvariable %%a übergeben wird und einem Dateinamen entspricht)
zufällig ein Namensbestandteil "%20" enthalten ist, dann wird das "%2" als Parameter %2 aufgelöst und --> somit zu "nichts"===einem Leerstring.

b) Der Grund für den "%20"-Teilstring ist, dass eben auch in anderen Sprachen bestimmte Zeichen "naskiert" werden müssen.
"%20" ist eine "maskierte" Schreibweise für das Leerzeichen=Dez(32)=Hex(20) => und 0x20h wird als "%20" geschriben.

c) Gute Nachricht ist: auch andere Zeichen müssen eventuell maskiert werden, weil sie in Dateienamen erlaubt sind, aber nicht in URLs.
Aber: niemals nicht Zeichen kleiner als dez(32) = hex(20) = "%20" --> die sind nämlich in Dateinamen nicht erlaubt (und auch unüblich).

d) daraus folgt- maskierte Zeichenfolgen, die in der Batchverarbeitung abgefangen werden müssen, können zwar "%20", "%2x"....."%3x....."%4x".." sein, aber nienich mit "%1" beginnen.

Somit kann doch einfach der Call-Block-Aufruf geändert werden auf:
for /f "delims=" %%a in ('dir %laufwerk%: /b /s /a:-d') do call :zerlegen "%%a" %%2 %%3 %%4 %%5 %%6 %%7 %%8 %%9
Anm.. mehr als Parameter %1... %9 kann es wiederum im Batch nicht geben.

In dem called block ":zerlegen" wird dann jeder (vermeintliche) Parameter %2 übersetzt zur Zeichenkette "%2" (ohne Anführungs-Zeichen).
Und somit eben auch die Zeichenkette "f:\schnipsel\Test%20.cmd" zu (nicht lachen jetzt!) "f:\schnipsel\Test%20.cmd".
As should do.... mehr wollten wir auch nicht.

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: jeb-the-batcher
13.08.2010 um 10:44 Uhr
Zitat von Biber:
Somit kann doch einfach der Call-Block-Aufruf geändert werden auf:
for /f "delims=" %%a in ('dir %laufwerk%: /b /s /a:-d') do call :zerlegen 
> "%%a" %%2 %%3 %%4 %%5 %%6 %%7 %%8 %%9 
> 
Anm.. mehr als Parameter %1... %9 kann es wiederum im Batch nicht geben.

Grüße
Biber

Aber dann klappt bereits %A0 nicht mehr, jenes ist wiederum als URL durchaus erlaubt

01.
@for /f "delims=" %%i in ('dir/s /b f:\schnipsel\*%20*.*') do @(echo [a] %%i) & (echo [b] %%i|findstr "%20")
Funktioniert, aber löst ja gerade nicht das Problem, wenn man den Kram in einer Funktion weiter bearbeiten möchte.
Bitte warten ..
Mitglied: Araziel
13.08.2010 um 11:27 Uhr
Hi,
besten dank nochmal nun klappt es wunderbar.

Gruß
Sascha
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
13.08.2010 um 14:18 Uhr
Zitat von jeb-the-batcher:
Aber dann klappt bereits %A0 nicht mehr, jenes ist wiederum als URL durchaus erlaubt
Keine Ahnung, was du meinst.
Wenn ich mit "%A0" oder "%a0" im Dateinamen und dem gestern geposteten Schnipsel teste:
>echo (_X_) ;-)>"F:\Schnipsel\Test%20%A0%a0.txt" 
 
(=14:11:14  D:\temp=) 
>"f:\schnipsel\Test%20.cmd" 
[a] f:\schnipsel\ABC%20DEF%20GHIJKLMN%20.pdf 
[b] f:\schnipsel\ABC%20DEF%20GHIJKLMN%20.pdf 
[a] f:\schnipsel\Das%20ist%20ein%20Test%20.txt 
[b] f:\schnipsel\Das%20ist%20ein%20Test%20.txt 
[a] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.doc 
[b] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.doc 
[a] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.docx 
[b] f:\schnipsel\Gib%20mir%20bitte%20Leerstellen.docx 
[a] f:\schnipsel\Test%20.cmd 
[b] f:\schnipsel\Test%20.cmd 
[a] f:\schnipsel\Test%20%A0%a0.txt 
[b] f:\schnipsel\Test%20%A0%a0.txt 
[a] f:\schnipsel\RenBsp\test %20 blöd%.txt 
[b] f:\schnipsel\RenBsp\test %20 blöd%.txt
Hast du mal ein Beispiel, was "klappt bereits %A0 nicht mehr" bedeutet?

Funktioniert, aber löst ja gerade nicht das Problem...
Hey, genau das ist doch unser Job und unser Anspruch in der IT..
Bitte warten ..
Mitglied: pieh-ejdsch
22.08.2010 um 13:30 Uhr
moin Biber,

Kleiner Demo-Schnipsel:
01.
@if "%2"=="" %0 Mit freundlichen GrüßenBiber %%2 
02.
> @for /f "delims=" %%i in ('dir/s /b f:\schnipsel\*%20*.*') do @(echo [a] %%i) & (echo [b] %%i|findstr "%20")
Proof-of-concept:
01.
> >dir/s /b f:\schnipsel\*%20*.* 
02.
> ... 
03.
> (=21:20:15  D:\temp=) 
04.
> >"f:\schnipsel\Test%20.cmd" 
05.
> .... 
06.
> [a] test0.txt 
07.
> [b] test0.txt 
08.
> ... 
09.
> 
Hast Du da nicht das Zweite % für darstellung von Prozent im Batch vergessen?

wie gewünscht findet der Befehl auf der CMD-Line
dir/s /b f:\schnipsel\*%20*.*
alle Dateien/Objekte die im Namen zwischendurch das %20 enthalten

der schnipsel jedoch sucht und findet nach Dateien welche im Namen zwischendurch eine 0 haben.

Gruß Phil
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
23.08.2010 um 08:13 Uhr
Moin PH,

sorry, kann ich zumindest an dem Win XP/SP3-Rechner, an dem ich es damals wie auch heute getestet habe nicht nachvollziehen.

Bei mir werden mit dem zitierten Demo-Zweizeiler nur Dateien gefunden, die explizit die drei Zeichen "%20" am Stück enthalten.

In meinem F:\Schnipsel-Verzeichnis habe ich damals wie heute insgesamt 6 Dateien mit einem "%20" im Namen (siehe oben).
Dateien mit einer "0" im Namen (wie z.B. "Datei01.txt", "Datei02.txt" etc werden insgesamt 22 gefunden.

Bei einem "DIR f:\schnipsel\*%20*.*" vom CMD-Prompt wie auch beim "f:\schnipsel\Test%20.cmd" erhalte ich 6 Dateien as designed.

Unter welchem OS hast du denn getestet?

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Mitglied: pieh-ejdsch
23.08.2010 um 17:38 Uhr
Ahhrg Kopfklatsch!

ich hatte Dummerweise nur die Zweite Zeile als Batch genommen.

Dafür bin ich nun dahintergestiegen was Du mit
In dem called block ":zerlegen" wird dann jeder (vermeintliche) Parameter %2 übersetzt zur Zeichenkette "%2" (ohne Anführungs-Zeichen).
meintest

da hab ich nochmal Deinen Korrekten Batch ohne die @ vor den Befehlen laufen lassen und da hab ich ertmal geschnallt - AHA - 2.Parameter wird zu %2 im selbstaufgerufenen Batch.
sorry für meinen lange Leitung.

aber einen hab ich noch: Warum wird der nachfolgende Befehl der zuerst aufgerufenen Batch nicht angezeigt - müsste das nicht weiterlaufen? oder geht das nur mit call oder start?

PS. läuft natürlich unter Win 7 sowie XP-mode oder XP-home SP3
Gruß Phil
Bitte warten ..
Mitglied: Biber
23.08.2010 um 18:16 Uhr
Moin Phil,

sei mir nicht böse, wenn ich montags gar nicht erst versuche, deinen Nickname gezielt über meine Tastatur zu erzeugen...

ad "warum wird der nachfolgende Befehl...nicht angezeigt...?"

Weil er die zweite Zeile ja niemals erreicht, wenn kein zweiter Parameter übergeben wurde.

Ich hatte ja als Demo-Schnipsel dieses hier gepostet (um nochmalige Missverständnisse zu vermeiden diesmal mit Header):
01.
:: --Der Demo-Batch "F:\Schnipsel\Test%20.cmd"--- 
02.
@if "%2"=="" %0 Mit freundlichen GrüßenBiber %%2 
03.
@for /f "delims=" %%i in ('dir/s /b f:\schnipsel\*%20*.*') do @(echo [a] %%i) & (echo [b] %%i|findstr "%20")
In der Zeile 02 /der ersten "echten" Zeile wird ja ein eventuell vorhandener Parameter %2 abgefragt.
Ebenfalls in dieser Zeile heisst es:
  • Wenn KEIN Parameter %2 dann führe aus %0 Mit freundlichen GrüßenBiber %%2
Was übersetzt bedeutet:
  • Wenn KEIN Parameter %2 dann führe aus ["F:\schnipsel\test%20.cmd" mit Parameter %1 (=Text: "Mit freundlichen GrüßenBiber") und %2 (Text ="%%2")
Da es kein "Call michselbst.cmd" und kein "Start "any Title" michSelbst.cmd" ist, wird auch der Batch dort nicht fortgesetzt.
Er kommt einfach nicht wieder.

[--kleine nicht wichtige Anekdote dazu--]
In ganz ganz uralten Zeiten, als DOS noch Clearasil benutzte und die FDP noch Politiker hatte, da haben einige Bätcher ihren Code "lesbar" gemacht dadurch, dass sie irgendwo in ein Verzeichnis des Suchpfades %path% eine Null-Byte-große oder nur aus einer leeren Zeile bestehende Batchdatei namens "Stop.bat" gelegt haben.

In einem kryptischen Batch kam dann in einem (unrettbaren) Fehlerzweig einfach die Anweisung "IF ERRORLEVEL 1 Stop"
Daraufhin wird .."Stop" gesucht... als interner Befehl, als ausführbare Datei im aktuellen Verzeichnis und dann im Pfad... und gefunden.
Ausgeführt... und tja.. sofort ist Schluss.
Gatesseidank haben sich die Bätcher und die FDP seitdem weiterentwickelt.
[/--kleine nicht wichtige Anekdote dazu--]


Back to thread: Ein-Nicht-Demo-Batch würde natürlich nicht als ERSTEN Parameter ein "Mit freundlichen GrüßenBiber" nutzen und fest verdrahtet ein Verszeichnis "F:\Schnipsel" durchflöhen, sondern sinnvollerweise in diese Richtung verfeinert werden:
01.
:: --Etwas verfeinerter Batch "F:\Schnipsel\QSStufe%20.cmd"--- als ERSTER Parameter wird ein Lw/Verzeichnis erwartet 
02.
@if "%2"=="" %0 "%~1" %%2 
03.
@for /f "delims=" %%i in ('dir/s /b "%~1:\*%20*.*"') do @(echo [a] %%i) & (echo [b] %%i|findstr "%20")
Dann würde auch alles wieder in EINE Zeile passen, wie es sich für Oneliner gehört...*gg

Grüße
Biber
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
gelöst Selected Gridview Value in Variable schreiben (4)

Frage von reissaus73 zum Thema Batch & Shell ...

Windows Netzwerk
gelöst Probleme beim Erkennen eines identischen Servers (5)

Frage von DonDento zum Thema Windows Netzwerk ...

Batch & Shell
gelöst Batch Abfrage Vergleiche mit Variable goto (4)

Frage von Zunaras zum Thema Batch & Shell ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (24)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...