Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Raid-Controller für HP Proliant DL180

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: PC-Perfekt

PC-Perfekt (Level 1) - Jetzt verbinden

14.09.2014 um 12:59 Uhr, 2821 Aufrufe, 16 Kommentare

Hallo Zusammen,

Ich verwende bei einem Kunden einen HP Proliant DL180 und möchte den Raid-Verbund vergrößern, sowie größere Festplatten über 2TB verwenden. Der vorhandene HP Smart Array P212 ist leider nicht in der Lage meh als 6 Festplatten a 1TB im Raid zu verwalten.
Ziel ist eine Raid 0+1 Konfiguration mit 8 Festplatten a 3TB. Vorhanden sind zwei mal PCIe x8 und ein PCIe x16.


Habt ihr einen Tipp für einen erschwinglichen SAS Raid-Controller der im HP funktioniert? Mehr als 600€ wird mein Kunde nicht bereit sein zu zahlen...

Wie sieht es prinzipiell mit Controllern von IBM/Intel aus, bei denen steht "für IMB Systems" / "für Intel Server XY" ? Würden sich diese dennoch in einem HP-System verwenden lassen?

Vielen Dank
Christian
Mitglied: keine-ahnung
14.09.2014, aktualisiert um 13:08 Uhr
Moin,

was ist das für eine Servergeneration?

LG, Thomas

edit: im Übrigen halte ich es für ein Gerücht, dass der P212 nur 6 HDD supportiert.
Bitte warten ..
Mitglied: PC-Perfekt
14.09.2014 um 13:07 Uhr
Generation 6

Hier die Quick Specifications:
http://www8.hp.com/h20195/v2/GetDocument.aspx?docname=c04286375
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
14.09.2014 um 13:11 Uhr
Selbst in den quick-specs zum DL180 sind mit dem Controller 12 HDD ausgewiesen - mehr Ports solltest DU in der Büchse ja auch nicht haben?

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: PC-Perfekt
14.09.2014 um 13:24 Uhr
Sorry, aber da hast du nicht genau gelesen. Die QuickSpecs weisen verschiedene Controller je nach Modell auf. So z.B. den B101i und bei größeren Systemen (den hast du wohl gesehen) den P410. In unserem Server ist jedoch der P212 verbaut. Und der kann definitiv nur 6x1TB als Maximum. Außerdem sind alle diese Controller so weit veraltet das keiner mit einem Raid-Verbund über mehrere Platten >2TB verwalten kann. Lediglich single logical wird bis 4TB bei einigen funktionieren. Desweiteren sind die beschriebenen Controller nur noch als Gebrauchtware verfügbar.

Hier noch ein Link zu dem aktuell verbauten: http://www8.hp.com/h20195/v2/GetHTML.aspx?docname=c04111625
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
14.09.2014 um 14:07 Uhr
Hallo zusammen,

ich weiß ja jetzt nicht wo eigentlich das Problem ist, aber ich habe mir das auch einmal
im Netz angeschaut und habe da immer wieder Abweichungen zu Euren Aussagen gefunden
eventuell könnt Ihr mir ja mal weiterhelfen.

HP P212/Zero Memory Smart Array Controller 4 internal & 4 external HDD Ports
Ist das nicht der RAID Controller von dem Du hier sprichst?

HP ProLiant DL180 G6 Server No. 1 8 HDD Bays
HP ProLiant DL180 G6 Server No. 2 12 HDD Bays
Welchen Server habt Ihr denn nun?

Ich würde erst einmal zusehen das ich das 256MB Battery-Backed write Cache (BBWC) Module
irgend wo her bekomme, ansonsten wird immer der RAM des Servers benutzt um die Daten zu
puffern bevor man sie auf die HDDs schreibt und da ist das Cache modul schon wesentlich besser.

Dann würde ich dort einfach ein RAID1 mit zwei HDDs für das Server OS benutzen und
je nach dem was denn der Server für Dienste bereitstellt und auch für Protokolle bereit stellt
kann man dann sicherlich einen Adaptec RAID Controller 6805T für 469 € kaufen.
Da gehen 8 SYS oder SATA Laufwerke bis 6G dran und der kommt auch gleich mit
512 MB Cache und BBU daher.

Zu den HDDs würde ich sagen das man lieber auf kleinere SAS HDDs setzen sollte
denn wenn das ein 0 & 1 oder 1 & 0 RAID wird und dann noch mit SATA HDDs die
3 TB haben wird die Performance in den Keller gehen, so wie ich das sehe.

Mit 600 GB SAS HDDs die mit 10k oder 15k drehen sieht das schon ganz anders aus,
aber das ist auch immer davon abhängig was der Server bereitstellt oder gar anbietet
im LAN.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
14.09.2014 um 14:22 Uhr
Sorry, aber da hast du nicht genau gelesen.
Glaube ich eher nicht ... der DL180 supportiert intern mit dem P212 und entsprechenden Käfigen 14 interne HDD bis 3TB:
Internal Storage
42.0TB (14 x 3TB Hot Plug 3.5" SATA hard drives), Maximum
42.0TB (14 x 3TB Hot Plug 3.5" SAS hard drives), Maximum
NOTE: Internal Storage expandable to 14 SAS/SATA drives with 2 Rear Drive Option Kit (P/N 488234-B21)
Der P212 selber unterstützt nach seinen quick-specs bis zu 54 HDD - abhängig vom Ausbau und eingesetzten Platten. Der 410'er ist ein Spur grösser ... Ich selber hatte auf G5p-Systemen den 800'er zu laufen, dort konnte man alle Platten der NSA dran hängen und für's eigene OS blieb da auch noch ein Port frei . Der passt allerdings nicht in die low profile slots der kleinen Rackserver rein ...

Meiner Meinung nach sollte das mit dem verbauten controller problemlos passen ... ich habe G6 und G7 allerdings ausgelassen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: PC-Perfekt
14.09.2014 um 16:07 Uhr
Das BBWC-Modul haben wir.

Wir haben einen DL180 mit 12 Einschüben, aber von HP als 4HDD-Version verkauft, sprich mit nur einer Backplate für 4 Platten und kleinerem Raid-Controller (P212)

Woher der vermutete Leistungseinbruch?

Wenn ich wieder eine reale Tastatur habe antworte ich ausführlicher
Bitte warten ..
Mitglied: PC-Perfekt
14.09.2014 um 16:13 Uhr
Hi keine-ahnung,
In den Quick Specs steht explizit im unteren Bereich bei maximum-capacity 6tb(6x1tb). Woher hast du deine Infos? Ich lese in rot "Note: Disks >2tb nur als single logical disk" in den Quick Specs.
Vieleicht unterliege ich aber hier auch einem Verständnisfehler, doch ich habe gestern Nacht vier Festplatten a 3TB eingebunden. Einzeln nutzen kann ich sie, doch im Raidconfigurationmenue lassen sich die Platten nicht als Raid aufbauen -> es wird als Kapazität der Platten, bzw. des Raids 0.0 GB Speicher angezeigt und beim Erstellen ein dementsprechender Fehler ausgegeben.
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
LÖSUNG 14.09.2014, aktualisiert 10.12.2014
Woher hast du deine Infos?
Aus den von Dir gelinkten quick-specs des DL-180 .

Irgendwas stimmt da nicht ... das 4-Bay-Modell wurde mit B110i - fake-Raid ausgeliefert, dort geht IMHO nix mehr. Das 12-Bay-Modell kam mit dem P212, der muss das können. Kann sein, dass Du noch ein grösseres BBWC/FBWC und evtl. das SAAP brauchst, um die Platten in dieser Grösse im array ansprechen zu können ... den zusätzlichen drive cage brauchst DU so oder so.

An Deiner Stelle würde ich mich noch mal vergewissern, was wirklich für ein controller in welcher Ausbaustufe und Erweiterungslizenz da verbastelt ist und mal die Bulgaren vom support anrufen --> das kann viel Stress und unnütze Arbeit ersparen.

LG, Thomas
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
14.09.2014, aktualisiert um 18:24 Uhr
Sers,

Zitat von PC-Perfekt:

Sorry, aber da hast du nicht genau gelesen. Die QuickSpecs weisen verschiedene Controller je nach Modell auf. So z.B. den B101i
und bei größeren Systemen (den hast du wohl gesehen) den P410. In unserem Server ist jedoch der P212 verbaut. Und der
kann definitiv nur 6x1TB als Maximum. Außerdem sind alle diese Controller so weit veraltet das keiner mit einem Raid-Verbund
über mehrere Platten >2TB verwalten kann. Lediglich single logical wird bis 4TB bei einigen funktionieren. Desweiteren
sind die beschriebenen Controller nur noch als Gebrauchtware verfügbar.

Hier noch ein Link zu dem aktuell verbauten: http://www8.hp.com/h20195/v2/GetHTML.aspx?docname=c04111625

Auszug aus deinem Link, Unterpunkt Standard Features -> Key Features:
The SA-P212 controller supports up to 54 drives.
Damit sollte die Sache mit der maximalen Anzahl an Festplatten geklärt sein.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: PC-Perfekt
16.09.2014 um 10:17 Uhr
Zitat von psannz:
Damit sollte die Sache mit der maximalen Anzahl an Festplatten geklärt sein.

Die Anzahl der Festplatten allein ist ja nicht das Problem gewesen Auch habe ich die Textpassage mit den max. 54 Drives gelesen. Doch das bezieht sich nicht auf den Anschluss von 3TB Platten im Raid-Verbund über den internen Anschluss.



Zitat von keine-ahnung:
Irgendwas stimmt da nicht ... das 4-Bay-Modell wurde mit B110i - fake-Raid ausgeliefert, dort geht IMHO nix mehr. Das
12-Bay-Modell kam mit dem P212, der muss das können. Kann sein, dass Du noch ein grösseres BBWC/FBWC und evtl. das SAAP
brauchst, um die Platten in dieser Grösse im array ansprechen zu können ... den zusätzlichen drive cage brauchst DU
so oder so.

An Deiner Stelle würde ich mich noch mal vergewissern, was wirklich für ein controller in welcher Ausbaustufe und
Erweiterungslizenz da verbastelt ist und mal die Bulgaren vom support anrufen --> das kann viel Stress und unnütze Arbeit
ersparen.

LG, Thomas

Danke für den Tipp. Habe den Support kontaktiert und mich aufklären lassen.
Wir haben das 4HDD-Modell mit einem Käfig für 12HDDs. Wie das kommt konnte der Support nur vermuten.

Zum P212 -> Der Controller kann am internen Anschluss max. 6 Platten a 1TB verwalten, genau wie unter "maximum volume capacity" in den QuickSpecs (Seite 19) angegeben. Max 54 Drives können in der größten Ausbaustufe zwar angeschlossen werden, jedoch nicht über den internen Anschluss, nicht über 1TB pro Platte und nicht im Raid. Das BBWC hat hierauf auch keinen direkten Einfluss und wird laut Support nur für die Nutzung von Raid 5+0,6 und 6+0 benötigt. Raid 0,1,1+0 und 5 wären ohne Geschwindigkeitsverluste ohne BBWC nutzbar.
Laut Support bietet sich mit diesem Controller nicht die Möglichkeit 4x 3TB im Raid zu nutzen, unsere Wunschkombination aus 8x 3TB Raid 1+0 sowieso nicht. Für diese hat der Support den P410 empfohlen mit dem das ohne weiteres möglich ist (ohne BBWC, aber natürlich mit der zusätzlichen Backplane für 8 Laufwerke).

Vielen Dank für euer reges Interesse und die vielen Hilfestellungen!
Bitte warten ..
Mitglied: PC-Perfekt
01.10.2014 um 07:32 Uhr
Hier nochmal ein kleines Update zum Schluss:

Ich habe nun den P410 inklusive BBWC verbaut. Eine neue Backplane gabs auch. Vier Festplatten Arbeiten nun im Raid 0+1 und haben laut CrystalDiskMark eine lese/schreibgeschwindigkeit von 361.3/323.1MB/s, was im Vergleich zu vorher (ca. 90/90) eine starke Leistungssteigerung ist
Auch hat sich die Kapazität der Festplatte deutlich erhöht. (von 2 auf 6TB).
Daher hier nochmals ein dickes DANKE SCHÖN an alle Helfer
Bitte warten ..
Mitglied: No.INI
21.03.2016 um 10:06 Uhr
Hallo Zusammen,

ich hole diesen Thread wieder raus, da bei mir ein Problem zu klären ist, welches dieses Thema tangiert:

Istzustand:
- HP ProLiant DL180 G6 (2HE)
- 24GB RAM
- 2x Xeon 4c
- P212 256MB Cache - Ohne batterie

Backplane der Disks 4-Fach SATA 3,5 Zoll
Habe angeschlossen 3x 3TB Disks: Die Karte hat's angenommen: Raid5 zeigt korrekt 6TB Nutzbar.
ESXi 5.1 - HP Version installiert und die Konfiguration weitestgehend Default so belassen. (Das Ganze noch keine Produktiv-Umgebung)

Test-weise Windows 7-64 als gast eingerichtet und max möglichen RAM zugewiesen.
Raid aufbauen lassen (FYI: hat ca. 1,5 Tage gedauert)
ESXi, sowie die Maschine sind auf dem Raid.
Separaten V-Disk (auf dem Raid) erstellt und angehängt (10GB).

Egal, ob das Erstellen der dummy files auf der V-Disk, oder kopieren übers Netzwerk: Die Datenrate steigt im Durchschnitt nicht über 25-30 MB.
Das ist selbst für die niedrige Anforderungen, die an diesem Svr gestellt werden zu gering.
ich habe mit 7200er Disks und dedizierter Raid-Controller mehr erwartet (mindestens doppelt so viel).

Nun zu meiner Fragen:
-- Hat das evtl. mit dem 1TB< Disks zu tun (was ich persönlich nicht glaube)?
-- Anderweitig eine Idee, die zur Besserung des Zustandes beitragen könnte?

Für jeden konstruktiven Hinweis wäre ich herzlich dankbar.

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
21.03.2016 um 10:12 Uhr
Sers,

1) bitte eine eigene Frage aufmachen
2) Batterie einbauen. Ein Produktivsystem sollte den Controllercache nie ohne Batterie betreiben. Dann steigt auch die Datenrate.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
22.03.2016 um 09:09 Uhr
Hallo,

- 7200er HDDs sind auch nicht die schnellsten
Hoffentlich keine WD Green Modelle, oder?
- Kein Cachemodul am RAID Controller dann muss der RAM herhalten
Zu wenig davon oder zu langsamer RAM und schon ist das nächste Problem am "Start"
- Wie ist denn der Server an das Netzwerk angebunden, 1 GBit/s oder 10 GBit/s oder via LAG (LACP)?
Was sind das denn für Switche? Sind die kräftig genug? Sind VLAn mit im Spiel, und wer routet die?
Etwa der kleine Router am WAN? Ist der zu schwach?

- Die CPUs haben 4 Kerne aber wie viel GHz haben die denn genau? Und was sind das denn genau
für CPUs? Intel Xeon E3, E5 und wenn E5 sind es 1600er oder 2600er?
- Das OS ist auch auf dem gleichen RAID wie die VMs?

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: No.INI
23.03.2016 um 11:43 Uhr
Hi Dobby,

Nach Philip's Aussage habe ich ein neues Thread aufgemacht (Link).
Danke dennoch für deine Interesse;


- 7200er HDDs sind auch nicht die schnellsten
Hoffentlich keine WD Green Modelle, oder?
Ist zwar richtig, aber bei einem native seq. Schreibrate von min. 85MB/s (real) sollte mehr drin sein, zumal Raid5 der Karte nur 3 FP zu verwalten hat.

- Kein Cachemodul am RAID Controller dann muss der RAM herhalten
Zu wenig davon oder zu langsamer RAM und schon ist das nächste Problem am "Start"
Nun ja... Wir sind aber nicht im Spielebereich. Der Unterschied zwischen Theor. 6,6GB/s und 8,5GB/s sollte bei diesem Problem eher einen nebensächlichen Aspekt darstellen. Tatsächlich weicht aber das Raidmodul nicht auf normalem RAM aus, denn ansonten würde es sich nicht erklären lassen, weshalb die Datenrate sich um Faktor 10 erhöht hat, alsbald ich den Cache (test-weise) ohne Batterie erzwungen habe.

- Wie ist denn der Server an das Netzwerk angebunden, 1 GBit/s oder 10 GBit/s oder via LAG (LACP)?
1x10GBit 2x1GBit, aber selbst 80MB/s würde mir ausreichen, somit ist die 10GB-Karte nicht aktiv.

Was sind das denn für Switche? Sind die kräftig genug? Sind VLAn mit im Spiel, und wer routet die?
Smart-Mgd 1GB Switches, die selbst mit dem evtl. Overhead des VLANs die die 88MB/s Grenze halten sollten.

Etwa der kleine Router am WAN? Ist der zu schwach?
Ich wüste nicht warum das Relevant wäre, da es nicht mit dem internen Netz zu tun hat.

- Die CPUs haben 4 Kerne aber wie viel GHz haben die denn genau? Und was sind das denn genau
für CPUs? Intel Xeon E3, E5 und wenn E5 sind es 1600er oder 2600er?
2x Xeon X5570 Quad Core 2.93 GHz. Man hat doch eine dedizierte Raid-Karte um die Berechnung nicht der CPU machen zu lassen, richtig?

- Das OS ist auch auf dem gleichen RAID wie die VMs?
Ja, da keine kritische Umgebung.

________________________________


Aber Philip hatte Recht:
Ich habe - wie schon vorhin erwähnt - test-weise den Cache ohne Batterie erzwungen und schon hatte ich eine durchschnittliche Rate von ca. 200MB/s. Daher War die Vermutung das Cache-module zu aktivieren völlig richtig.

Danke und Grüße
Tim
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Server-Hardware
gelöst HP ProLiant ML110 G7 -Raidkontroller benötigt, der RAID 5 kann (2)

Frage von klausph zum Thema Server-Hardware ...

Server-Hardware
HP Proliant DL380G9 Raid erstellen und Genuine Fehlermeldung in Bay 1 (5)

Frage von PizzaPepperoni zum Thema Server-Hardware ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Festplatten, SSD, Raid
SSD für HP ProLiant Gen9 (10)

Frage von Noah12 zum Thema Festplatten, SSD, Raid ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (25)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Windows 7
Verteillösung für IT-Raum benötigt (12)

Frage von TheM-Man zum Thema Windows 7 ...