Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Raid5 im Vergleich zu Raid10

Frage Hardware Festplatten, SSD, Raid

Mitglied: hellas

hellas (Level 1) - Jetzt verbinden

17.09.2014 um 09:03 Uhr, 1047 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo,

ich denke mal die Frage wurde schon häufiger gestellt aber ich versuche es trotzdem nochmal

Möchte ein SAN mit 8* 600Gb HDD's einsetzen das via SAS 6Gbit mit 2 ESX Hosts verbunden ist.
Laufen wird dort eine Datenbank Anwendung mit zu gleichen Teilen lesenden wie auch schreibenden Zugriffen.
Wäre ein Raid5 hier mein Flaschenhals ? Ist Raid10 deutlich Performanter ?

Danke für eurer Hilfe
Mitglied: DerWoWusste
17.09.2014, aktualisiert um 09:06 Uhr
Hi.

Ohne auf die Frage einzugehen: warum HDDs? SSDs sind in dieser Größe kaum noch teurer und viel schneller.

Über die Performance von R10 vs. R5 kannst Du bei Wikipedia schon einiges lesen. Es gibt viele feine Unterschioede und unterschiedliche Fälle, R5 wird Dir danach vermutlich etwas weniger zusagen, aber ist von der Platzausbeute eben deutlich besser.
Bitte warten ..
Mitglied: hellas
17.09.2014 um 09:20 Uhr
SSD's kann ich bei dem Dell SAN gar nicht auswählen. Ich dachte immer, dass die SSD's im Server Bereich noch wesentlich teurer sind ??
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
17.09.2014 um 09:49 Uhr
Moin,
Zitat von hellas:
SSD's kann ich bei dem Dell SAN gar nicht auswählen.
Dann bist du beim falschen Hersteller. Schau dich mal bei EMC, Netapp und HP um. Da geht dies ohne Probleme.

Wäre ein Raid5 hier mein Flaschenhals ? Ist Raid10 deutlich Performanter ?
Ob es ein Flaschenhals wäre, lässt sich so nicht sagen. Das ist davon abhängig wie viel IOPS von deinen VMs bzw. Datenbanken benötigt werden.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
17.09.2014 um 10:02 Uhr
Sers,

Zitat von hellas:

SSD's kann ich bei dem Dell SAN gar nicht auswählen. Ich dachte immer, dass die SSD's im Server Bereich noch
wesentlich teurer sind ??

Das kommt darauf an welche Schreibleistung die Teile wegstecken sollen, wie viele IOPS, welche Schnittstelle benötigt wird, etc, etc, pp.. 12G SAS SSDs bekommst du im Schnitt für 3€/GB

Und ein MD32x0 als SAN zu bezeichnen. Naja. Laut Datenblatt werden von den MD32xx SATA Platten nicht unterstützt, damit also auch keine SATA SSDs.

Da ich annehme dass dir der Herstellersupport wichtig ist, dann solltest du entweder mit deinem Ansprechparner drüber reden, oder alternativ gleich auf das aktuelle MD34xx setzen. Das kann dann auch gleich SAS-12G. Und unterstützt von Haus aus auch SSDs. Auch in der Online-Zusammenstellung.

Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: wiesi200
17.09.2014 um 10:59 Uhr
Zitat von Dani:

Moin,
> Zitat von hellas:
> SSD's kann ich bei dem Dell SAN gar nicht auswählen.
Dann bist du beim falschen Hersteller. Schau dich mal bei EMC, Netapp und HP um. Da geht dies ohne Probleme.

Dell verkauft doch eigentlich sogar EMC.

Wobei SSD's da wirklich nicht so günstig sind.
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
17.09.2014, aktualisiert um 11:30 Uhr
Zitat von wiesi200:

Dell verkauft doch eigentlich sogar EMC.

Wobei SSD's da wirklich nicht so günstig sind.

Dell hat in der Vergangenheit EMC SANs angeboten.

Würde mal behaupten dass sich Dell seit dem Zukauf von Compellent und Equallogic nicht mehr allzu gut mit EMC versteht.

Die MD1xxx und MD3xxx sind wenn ich mich recht entsinne allerdings von LSI hergestellt. Was mit der aktuellen MD34xx Serie ist vermag ich nicht zu sagen.

Und SAN zertifizierte SAS SSDs sind nie billig. Die Kosten einfach so viel weil der Hersteller die Preise verlangen können. Da können Dell, EMC, NetApp und Konsorten sowie deren Kunden noch so jammern. Einzige Alternative wäre SATA SSDs zu verbauen. Die gibt es auch Enterprise Grade, sind aber auf max 6G minus SATA-Container beschränkt. Und unterstützen Dual Port und evtl. Multi Domain nicht. Es leidet also die Redundanz und damit die Verfügbarkeit.
Bitte warten ..
Mitglied: DerWoWusste
17.09.2014 um 12:41 Uhr
Ich sollte präzisieren: SSDs gibt es natürlich auch zum Selbsteinbauen und es muss nicht immer Enterpriseware sein (auch wenn die Serverschmieden einen natürlich nur damit ausstatten möchten, um Profit zu machen).
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
17.09.2014 um 23:59 Uhr
Hallo,

Worauf soll denn das OS laufen?
Und worauf die Protokolldateien (DB logs) der Datenbank abgelegt werden?
Worauf sollen denn die VM/Datenbanken laufen?
Ist da nicht irgend wie SSD Cache mit eingeplant?
Was für Controller sollen denn dazu kommen oder nur einer?
Was ist denn an RAM angedacht?

Möchte ein SAN mit 8* 600Gb HDD's einsetzen das via SAS 6Gbit mit 2 ESX Hosts verbunden ist.
Wie viele IOPS benötigt Ihr denn bzw. Eure VM oder Datenbank(en)?

Wäre ein Raid5 hier mein Flaschenhals ? Ist Raid10 deutlich Performanter ?
Raid 10 ist eben nicht immer das sinnvollste für Performance, je nach Anwendungsfall
kann das auch anders aussehen.

8 Platten im Server/SAN & Raid 10:
Beim sequentiellen Schreiben werden vier HDDs genutzt
die anderen vier HDDs schreiben den Spiegel

8 Platten im Server/SAN & Raid 5: Beim sequentiellen Schreiben werden sieben Platten genutzt
eine hält die Parität

In diesem konkreten Fall ist das Raid 5 schneller.
Und genau dieser Fall liegt meiner Meinung nach beim schreiben von SQL Logs vor.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: c-webber
22.09.2014 um 19:55 Uhr
Moin,

das SSDs idR schneller sind als HDDs ist wohl jedem klar, hier geht es doch um die Frage welche Raid Konstellation eher zu empfehlen ist.

Hierzu folgendes (8HDDs angenommen) :

Raid5 ist bei Schreibzugriffen langsamer, weil es pro Schreibzugriff folgendes tun muss:
Daten verteilt über die Platten schreiben (1. Schreibzugriff), geschriebene Daten lesen um Checksumme zu berechnen (1. Lesezugriff), die Checksumme auf die letzte Platte schreiben (2. Schreibzugriff), Ergebniss überprüfen (2. Lesezugriff).

Pro Schreibvorgang auf ein Raid5 muss dieses also 2 Schreib- und 2 Lesevorgänge ausführen !
Hier ist ein Raid 5 immer das langsamste aller (gängigen) Raid-Systeme.

Ein Raid10 schreibt die Daten verteilt auf 4 HDDs und ist mit dem Schreibvorgang fertig.
Allerdings dauert jeder einzelne Schreibvorgang hier länger.

Ausgehend von 100MB Daten, die geschrieben werden sollen, schriebt das Raid10 gleichzeitig 25 MB auf jede der 4 HDDs.
Beim Raid5 müssen auf jede Platte nur 14,3 MB geschrieben werden, weshalb 3 Schreibzugriffe auf ein Raid5 immer noch schneller gehen als 2 Zugriffe auf ein Raid10.

Beim Lesen sieht das ganze anders aus.
Beim Raid10 wird von 4 HDDs parallel gelesen, beim Raid5 von 7 !
Die Leserate ist beim Raid5 (einen potenten Controller vorausgesetzt) wesentlich höher als die von Raid10 oder allen anderen Raid-Typen außer Raid0.

Raid0 ist natürlich der Performance-Knaller, paralleles Schreiben und lesen auf 8 HDDs ohne Checksummen-Schnickschnack ;)
Allerdings ist mit dem Ausfall einer einzelnen Platte das gesamte Volume geschrottet.
Das sollte dir daher nur in den Sinn kommen, wenn Du Ausfallzeiten wegstecken kannst und fleißig Backups machst.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
RAID5 zu RAID10 ändern inkl. Festplattentausch bei Windows Server (6)

Frage von holgerkn zum Thema Windows Server ...

SAN, NAS, DAS
gelöst NAS RAID5 - RAID0 und Backup (7)

Frage von easy4breezy zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Netzwerke
VPN DHCP IPSec im Vergleich zu L2TP over IPSec (1)

Frage von TomJones zum Thema Netzwerke ...

Server-Hardware
HP ML350 G9 P440AR Raid5 erweitern? (10)

Frage von sirbuschi2003 zum Thema Server-Hardware ...

Heiß diskutierte Inhalte
Switche und Hubs
Trunk für 2xCisco Switch. Wo liegt der Fehler? (17)

Frage von JayyyH zum Thema Switche und Hubs ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (14)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...