Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Frage Netzwerke Netzwerkmanagement

GELÖST

Reduzierung der Netzlaufwerke in einer Windows SAN-Umgebung

Mitglied: cybman1976

cybman1976 (Level 1) - Jetzt verbinden

01.08.2008, aktualisiert 07.08.2008, 5145 Aufrufe, 7 Kommentare

Hallo!

Ich bin in meiner neuen Abteilung vor eine für mich komplizierte Aufgabe gestoßen, da ich IT-Noob bin.
Wir haben ein 24TB Infotrend Speichersystem, welches an einem SAN-Netzwerk eingebunden ist. Die SAN-Box ist mit dem GB-Switch verbunden.
Hier sind 14 PCs "Windows XP" eingebunden. Die Speicherbausteine sind in einzelne Partitionen aufgeteilt, welche auf allen PCs eingebunden sind.
Nun mein Problem: Die maximale Anzahl der Netzlaufwerke auf den XP-Rechnern ist erreicht. Das SAN-Netzwerk wird von einem Windows 2003 Server-Rechner verwaltet. Der Speicher ist nun voll mit empfindlichen Daten, welche nicht gelöscht werden können/dürfen.
Welche Lösung gibt es, dass ich aus den vielen einzelnen Partitionen mehrere große Partitionen mache ohne die Daten zu löschen?
Wir connecten von unseren Arbeitsrechnern auf die einzelnen PCs, wo die Partitionen des Speichers freigegeben sind. An unseren Arbeitsrechnern ist die maximale Anzahl der Netzlaufwerke nun erreicht.

Ich bin für jede Antwort dankbar!


Ebenso würde ich mich über eine Empfehlung von Netzwermonitoring-Tools freuen, wo ein Netzwerkbaum grafisch ersichtlich ist.

Gruß

cybman
Mitglied: setixx
01.08.2008 um 23:36 Uhr
Hm, Wenn du einen Domänen Controller im Netzwerk hast könntest du über DFS mehrere Freigaben zu einer Freigabe zusammenfassen.
http://www.microsoft.com/germany/technet/datenbank/articles/600594.mspx
Das würde dein Problem mit den Laufwerksbuchstaben lösen. Alternativ könntest du den Anwendern Scripte zur Verfügung stellen die automatische Netzlaufwerke mounten bzw. dismounten.
Partitionen zusammenfügen geht nur (soweit ich weis) wenn du eine datentechnisch freiräumst und dann z.B. mit Acronis Disk Director Server zusammenfügst.
Siehe auch: http://www.acronis.de/enterprise/products/diskdirector/
(Eventuell kann es Problem geben, da du dich ja schon im TB Bereich bewegst und nicht jedes Partitionierungstool damit einwandfrei zusammenarbeitet. Mach auf alle Fälle ein gutes Backup vor solchen Versuchen.)

Gruss setixx
Bitte warten ..
Mitglied: 67369
01.08.2008 um 23:47 Uhr
Man kann den einzelnen Partitionen den Laufwerksbuchstaben wegnehmen und sie über die Option "In folgendem leeren NTFS-Ordner bereitstellen" zu einer oder mehreren großen Partition verbinden, ohne dass man irgendwelche ominösen Partitionierungstools benötigt. Dabei bleiben auch alle Daten erhalten und man kann die Aktion einfach wieder rückgängig machen, indem man wieder einen Laufwerksbuchstaben vergibt.

Für IT-Noobs empfiehlt es sich, die genau für diesen Zweck gedachte Windows-Hilfe über Hilfe- Support oder Betätigen der F1-Taste auch zu benutzen.
Bitte warten ..
Mitglied: 25510
01.08.2008 um 23:51 Uhr
... oder ihr löst das Problem gleich ganz und setzt das SAN neu auf, Partitioniert es mal vernünftig und nehmt euch einer Rechtestruktur an, anstatt alles auf Laufwerke zu verteilen.

mfg, TZ
Bitte warten ..
Mitglied: cybman1976
02.08.2008 um 01:40 Uhr
Vielen Dank!
Das SAN neu Aufsetzen kann ich leider nicht. Wohin mit den 16 TB Daten?
Ich werde den Vorschlag von BauerHick mal versuchen.
Eine Frage noch zum Verständnis: Wenn ich auf dem Windows Server 2003 Rechner, welcher das SAN-Netzwerk verwaltet, zb. eine 8 TB Partition erstelle. Kann ich dieses dann als Netzlaufwerk auf einem XP Rechner einbinden?

Vielen Dank auch allen..
Bitte warten ..
Mitglied: setixx
06.08.2008 um 17:40 Uhr
@cybman1976 : du kannst die Partition wie gewohnt als Freigabe zur Verfügung stellen auch Windows XP kann mit TB großen Festplatten umgehen. Auf der anderen Seite lohnt es sich vielleicht wirklich wie Tischzecke vorgeschlagen hat sich mal generell Gedanken über eine vernünftige Rechteverwaltung und Neupartitionierung Gedanken zu machen. Davon abgesehen, irgendwo musst du die 16 TB ja wohl auch hoffentlich sichern oder ?

Gruß setixx
Bitte warten ..
Mitglied: cybman1976
06.08.2008 um 17:58 Uhr
Hallo Setixx!

Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin hier über jede Hilfe dankbar!
Wir verwenden hier mehrere Infotrent Speicherbausteine.
Natürlich würde ich die Daten gerne sichern, kann ich aber aus finanziellen Gründen nicht machen.
So der Wortlaut der Geschäftsleitung Die Speicherbausteinen signalisieren mir frühzeitig, wenn eine HDD bald den Geist aufgibt. So muss ich mit der aktuellen Situation leben, das ich während dem Betrieb einzelne HDDs tauschen kann und sich das Raid 5 wieder neu aufbaut.
Es bleibt mir nichts anderes übrig. Ich werde mich in den nächsten Tagen mit der Firma in Verbindung setzen, welche uns die Speicherbausteine liefert.

Vielen Dank nochmal an alle, die mir hier weitergeholfen haben.

Gruß cybman1976
Bitte warten ..
Mitglied: setixx
07.08.2008 um 22:14 Uhr
Hi nochmal,
ich würde mir schriftlich von der Geschäftsleitung bestätigen lassen das ein Backup nicht gewünscht ist. Speicherbausteine die signalisieren ob sie defekt sind, ist ein normales Feateure von jedem RAID System. Was machst du denn wenn mehrere Platten gleichzeitig oder in einem kurzen Zeitraum ausfallen. Dann ist dein RAID 5 Schrott und neue Platten helfen dir dann ohne Backup auch nicht weiter.

Gruß setixx
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
Windows in ISCSI SAN installieren
Frage von StripLVWindows Netzwerk5 Kommentare

Hallo Community, ich kenne mich noch nicht mit ISCSI aus, habe mir aber gerade viele Videos und Anleitungen durchgelesen. ...

Linux Desktop
Linux Server für Windows Umgebung?
Frage von MarabuntaLinux Desktop8 Kommentare

Hallo, ich habe einen Rechner rumstehen, mit Ryzen 7 etc. und wollte den privat als Server einsetzen. Unter Windows ...

SAN, NAS, DAS
SAN Problem
gelöst Frage von DaHuberSAN, NAS, DAS3 Kommentare

Hallo zusammen, habe (möchte)in unsere SAN den HDD Speicher erweitern . Da Redudant, habe ich zusätzlich 2 x 1 ...

SAN, NAS, DAS
SAN Festplattentausch
Frage von 114956SAN, NAS, DAS5 Kommentare

Hallo, bei meinem SAN ( EMC-AX4 ) ist eine Festplatte defekt. Eine neue Festplatte vom selben Modell ist nicht ...

Neue Wissensbeiträge
Router & Routing

PfSense als Addon auf QNAP

Information von magicteddy vor 4 StundenRouter & Routing1 Kommentar

Moin, für Spielereien eine ganz nette Idee aber ich fürchte das soetwas auch als echte Firewall genutzt wird: In ...

Datenschutz

Teamviewer kommt für IoT-Geräte wie den Raspberry Pi

Information von magicteddy vor 11 StundenDatenschutz

Moin, jetzt werden IoT Geräte endgültig zur Wanze? Anscheinend kann man auf einem Dashboard seine Geräte visualisieren Ich stelle ...

Microsoft

Letzte Updates für Win10 und Server2016 müssen bei Bedarf über den Update catalogue in den WSUS importiert werden!

Tipp von DerWoWusste vor 15 StundenMicrosoft1 Kommentar

automatisch kommt da nichts an im WSUS und auch nicht im SCCM. Siehe Hinweise zum Bezug der jeweils neuesten ...

Linux

Meltdown und Spectre: Linux Update

Information von Frank vor 3 TagenLinux

Meltdown (Variante 3 des Prozessorfehlers) Der Kernel 4.14.13 mit den Page-Table-Isolation-Code (PTI) ist nun für Fedora freigegeben worden. Er ...

Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerkmanagement
Preis für Wartungsvertrag ok?
gelöst Frage von a-za-zNetzwerkmanagement22 Kommentare

Hallo! Mal ne Frage, weil ich mich mit dem akzeptablen Preis für einen Reaktionszeitvertrag nicht auskenne. Meine Firma hat ...

Windows Netzwerk
Ist ein Portforwarding auf einen PC ohne lauschendes Programm ein (großes) Sicherheitsproblem?
Frage von PluwimWindows Netzwerk13 Kommentare

Hallo zusammen, zur Fernwartung eines Rechners an einem anderen Ort nutze ich VNC. Da dieser Rechner einfach nur eine ...

Windows Server
Terminal Server 2016 erkennt Berechtigungen nicht
gelöst Frage von Thomas2Windows Server10 Kommentare

Hallo Administratoren, folgendes Problem stellt sich dar: Es gibt zwei Windows Server 2016, die als Terminal Server fungieren. Jetzt ...

Sonstige Systeme
7-zip: Programm frägt nach Passwort erst bei einzelnen Dateien
Frage von freeskierchrisSonstige Systeme7 Kommentare

Guten Morgen, ich habe ein Problem beim Arbeiten mit 7-zip: Wenn ich die einzelnen Dateien zu einem Archiv verpacke ...