Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Reiner Fileserver für sehr grosse Datenmengen - Vorschläge?

Frage Netzwerke

Mitglied: Authorist

Authorist (Level 1) - Jetzt verbinden

08.08.2007, aktualisiert 02.04.2008, 6522 Aufrufe, 28 Kommentare

Hallo zusammen,

für unsere Videoschnittabteilung brauche ich einen reinen Fileserver, der nichts können muss ausser Daten schnell über das Netz zu schieben. Im Moment verwende ich Windows Server 2003, welches aber auch als DNS, DHCP, FTP, HTTP und keine Ahnung was alles fungiert, und diesen Zweck quasi "nebenbei" erfüllt, was natürlich probleme macht. Der Raidcontroller, ein Highpoint Raid 8x für PCI-X, der zusätzlich nur an einem PCI Slot hängt. Nicht optimal, da der Datendurchsatz täglich bei mehreren hundert GB liegt.

Bedient werden müssen 4-5 Workstations, Tendenz steigend. Im Moment gehe ich davon aus, dass ich einen vernünftigen Raid-Controller mit CPU und Cache brauche, aber welchen Rechner? Das Ding muss doch eigentlich nur Daten schieben, das erfordert doch eigentlich keine CPU Höchstleistungen. Also

1. Welcher Rechner bzw. CPU reicht?
2. Welches Betriebssystem? Windows Server 2003 ist doch eigentlich völlig überdimensioniert, oder?
3. Welcher Raid-5 Controller ist zu empfehlen?
4. Welche Netzwerkkarten lassen sich zu einem Trunk zusammenfassen? Oder gibt es fertige Server mit 2 OnBoard-Karten?

Bei eBay finden sich hier und da ausrangierte Server mit Dual Xeon CPU für ein paar hundert EUR, alte HP, IBM oder DELL Server. Ist das sinnvoll? Worauf soll ich achten? Als Switch ist momentan ein D-Link 1224T Smartswitch im Einsatz. Beim Kopieren von einer PC-Workstation auf einen Mac passen rd. 140 GB pro Stunde durch. Ich denke das ist ordentlich. Von einer Workstation zum jetzigen Server ist es nicht einmal die Hälfte, daher ist die Aufrüstung mehr als angebracht, denke ich.

Freue mich über Tipps.
Danke im Voraus

A.
28 Antworten
Mitglied: Supaman
08.08.2007 um 21:23 Uhr
um schonmal deine fragen zu beantworten:

1. Welcher Rechner bzw. CPU reicht?
intel core2duo ist eine gute wahl, am besten einen mit 4 mb cache wie z.b. 6420

2. Welches Betriebssystem? Windows Server 2003 ist doch eigentlich völlig überdimensioniert, oder?
2003 server ist ok, das brauchst du auch um die neuen prozesser features / speichermanagement auszunutzen.

3. Welcher Raid-5 Controller ist zu empfehlen?
areca, 3ware oder promise, je nach geldbeutel.

4. Welche Netzwerkkarten lassen sich zu einem Trunk zusammenfassen?
intel oder broadcom. gibts auch als fertige dual-port karte. du brauchst zusätzlich einen managebaren switch, der trunking unterstützt.


ein performater fileserver ist das zusammenspiel aus cpu, netzwerkkarte, raid-controller und festplatten. der falschenhals ist der datenbus, von daher bietet sich ein vernünftiges board mit pci-e an. je mehr platten du anschliesst, desto höher die transferrate. wenn in verbindung mit einem gescheiten mainboard/cpu/speicher/raid-controller hast du bereits ab 2 platten raid-0 oder 3 platten raid-5 eine transferrate um 2 gigabit-nics annähernd zu sättigen.

die netzwerkkarte sollte man nicht unterschätzen, eine vernünftige intel karte macht deutlich mehr durchsatz als irgendein hong-kong-pfui billig chipsatz. das gilt auch für die clients. bei einem gescheiten server ist der flaschenhals nicht mehr der server, sondern die netzwerkarte bzw. die schreib/leserate der festplatte der clients.
Bitte warten ..
Mitglied: Petrof
09.08.2007 um 00:41 Uhr
Hallo,

da scheint mir doch ein NAS die richtigere Wahl zu sein.

Gruß
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
09.08.2007 um 01:21 Uhr
Sehe ich eigentlich auch so, aber gibt es NAS Laufwerke mit 2 TB Raid5 und entsprechender Durchsatzrate von bis 2 GBit/s? Und bezahlbar? Sowas als Fileserver kostet kaum mehr als 1200-1500 EUR.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: Petrof
09.08.2007 um 06:21 Uhr
Hallo,

http://www.buffalo-technology.de/products/category-detail.php?categoryi ...


Bei Preispiraten:
1 TB ab ca. 600,-

2 TB ab ca. 1100,-

3 TB ab ca. 2000,-


Gruß
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
09.08.2007 um 06:58 Uhr
Hi,

falls Du doch eher zu einer Serverlösung tendieren solltest ist zu empfehlen, richtige
Serverhardware zu verwenden (Servermainboard etc.), vielleicht findest Du ja bei unserer
Partnerseite Thomas Krenn ein Serverkomplettsystem, was Deinen Anforderungen entspricht.
Denk' beim RAID Controller auch gleich an die Battery Backup Unit für den Controller, damit Du sicher den Cache Modus des Controllers aktivieren kannst.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
09.08.2007 um 10:08 Uhr
Eine Anmerkung zu Punkt 4:
Der Server ist beim Trunking nur eine Hälfte. Bedenke das du auch auf dem Switch ein Link Aggregation konfigurieren musst, sonst funktioniert das nicht !!! Deine Netzwerkhardware muss also auch sowas supporten !! Das Feature auf den Switches heisst meist Link Aggregation oder Trunking. Gemeint ist aber immer LACP nach IEEE 802.3ad. Letzteres muss also im Switchhandbuch in den Featurelisten stehen, sonst ist Trunking oder Link Aggregation für dich kein Thema !!!

Gute Karten mit Intel, Broadcom oder Marvell Chipsätzen können sowas meist problemlos. Das ist übrigens auch ein Nachteil vieler Storage Lösungen wie dem o.a. Buffalo z.B. Die supporten ein Link Aggregation meist nicht, so das hier eine Rechner basierende Lösung in der Beziehung meist einen Vorteil hat.
Natürlich brauchst du für einen reinen Fileserver keine Windows Lizenz ! Ein Linux Rechner hat sowas alles kostenlos mit an Bord und Aggregation supportet der natürlich auch ! NAS Lösungen wie das o.a. Buffalo haben so oder so in fast allen Fällen ein embeddetes Linux als Betriebssystem so das man auch dort bei einem OS bleibt
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
09.08.2007 um 11:30 Uhr
Hey,

danke euch allen für die Antworten. Also bezüglich NAS habe ich auch mal bei eBay gestöbert. Dort gibt es 3 TB Lösungen Raid5 für 1900 EUR, aber taugt das was? Die Rate ist mit 29MB/s angegeben, das ist ja nicht gerade viel. Ein anderes hat gerademal 1,5 TB und kostet kaum weniger. Ich vermute hier gibt es qualitative Unterschiede, aber wie erkenne ich sie?

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=26014613 ...
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&rd=1&item=16014438 ...

Was meinen Switch angeht, der kann Trunking, nur deshalb habe ich ihn eigentlich gekauft, weil das schon länger auf dem Plan steht. Ich finde den Switch übrigens insgesamt nicht dumm, ein Netgear 1224T, der Durchsatz ist richtig gut. Kostenpunkt: nur knappe 400 EUR.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
09.08.2007 um 12:35 Uhr
Hmm, sicher, dass das ein Netgear Switch ist?
Das klingt von der Modellbezeichnung eher nach D-Link
400 Eur is aber, wenn's das D-Link ist auch ganz schön happig,
hättest Du bei mir günstiger bekommen

Zu den NAS Systemen auf Ebay, das eine ist ein SOHO NAS von Allnet, würde ich im Firmeneinsatz
nicht unbedingt empfehlen, vor allem da ihr das Gerät ja ziemlich auslastet. Dann schon eher
das Adaptec NAS.
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
09.08.2007 um 12:41 Uhr
Sorry, du hast Recht, es ist ein D-Link. Bei dir günstiger? Konjunktiv bringt mich im Leben nicht weiter Also, was kostet ein schönes NAS mit einem ordentlichen Durchsatz bei dir?

Aprospos: Wieviel Durchsatz schafft das Adaptec? 30 MB/s sind einfach nicht genug für uns.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
09.08.2007 um 12:49 Uhr
Ich meinte das D-Link Switch, für das Du 400 Eur bezahlt hast...

Das Adaptec Snap 4200 kann ich nicht günstiger besorgen, da es sich bei Ebay um einen
Privatverkauf ohne jegliche Garantie oder Gewährleistung und ausserdem vermutlich um ein
Gebrauchtgerät handelt.

Wobei ich es schon etwas merkwürdig finde, dass der Verkäuffer als Privatmann so viele NAS
Systeme im Angebot hat, muss sich wohl um ein privates Rechenzentrum handeln :->


[EDIT] Zum Datendurchsatz finde ich momentan leider nichts bei Adaptec, das dürfte aber auch
stark vom Hauptspeicher abhängen und von der restlichen Hardware, des weiteren vom
Betriebmodus bzw. RAID Level, der eingesetzt wird. Ausserdem scheint das 4200
von Ebay ein Auslaufmodell zu sein....

[EDIT2] Hier: http://www.adaptec.com/de-DE/support/snap/gos/Snap_Server_4200/
gibt es noch weitere Infos zu dem 4200er, original wurde das System mit 4 160GB IDE (!)
Platten ausgeliefert, da der Verkäufer nun 500GB Platten verbaut hat, dürfte wohl auch der
Support von Adaptec bzw. eine eventuell noch vrohandene Herstellergarantie nicht mehr
greifen. Ich wäre da ehrlichgesagt vorsichtig. IDE Platten haben auch bei weitem einen
nicht so hohen Datendurchsatz, wie SATA II Platten.
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
09.08.2007 um 13:05 Uhr
Ja das mit dem Privatverkauf ist eigentlich ein k.o.-Kriterium. Es muss auch nicht der 4200 sein, irgendein NAS mit Raid 5, ca. 1,5 - 2,0 TB netto, fettem Durchsatz, und am liebsten natürlich für Rackeinbau. Letzteres muss aber nicht zwingend.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
09.08.2007 um 13:13 Uhr
Habe oben noch was ergänzt...

Der wesentloiche Unterschied zwischen den Adaptec (oder ähnlichen) Geräten und den
Standard SOHO NAS Systemen ist die CPU und der Hauptspeicher, der im NAS verwendet wird.
Bei dem Adaptec ist das im Prinzip ein richtiger Rechner, bei den SOHO Geräten wird meist ein
Embedded System verwendet, was bei weitem nicht die Leistung eines richtigen Servers hat.

Mit 2 TB kosten richtige NAS Systeme von Adaptec beispielsweise die auch bei Ebay erwähnten
5000 bis 6000 Eur oder mehr.

Zu Deinen Fragen im Ausgangposting, einen "ausrangierten" Xeon Server würde ich da nicht
nehmen, da das meist Pentium II Xeons sind, die nicht wirklich ausreichend Performance für
Deinen Einsatzzweck haben.

[EDIT] Solltest Du Linuxkenntnisse haben, solltest Du den Server selbst installieren und
konfigurieren udn eine Serverkomplettsystem kaufen. Im Bereich von 3000-4000 Eur bekommst
Du da schon etwas mit Deinen Anforderungen. 1500 bis 2000 Eur halte ich eher für unmöglich,
zumindest, wenn Du nicht auf PC Hardware setzt, da Du ja sicher auch eine gewisse
Datensicherheit haben willst.
Bitte warten ..
Mitglied: Supaman
09.08.2007 um 20:36 Uhr
es scheint dír nicht ausschliesslich um speicherplatz, sondern vor allem auch um performance zu gehen zu einem erträglichen preis.

performante nas systeme sowie server die mit scsi arbeiten sind zwar sehr leistungsfähig, aber auch sehr teuer.

einen gescheiten server mit guter hardware kann man für <2000 euro zusammenbauen.

mainboard intel d975xbx2 (3x pci-e + 1x intel netzwerk onboard)
intel core2duo 6420
2 gb ddr2-800 ram
promise ex-8350 sata raid-controller 8 port

4x500er sata als raid-10 oder raid-5

wenn du mit 2 karten als trunking arbeiten willst, nimm 6 platten als raid-10 oder raid-5 und zusätzlich zur onboard karte noch eine weitere intel netzwerkkarte.

die zusammenstellung hab ich schon ein paar mal verbaut, läuft super.
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
09.08.2007 um 22:08 Uhr
Was mir nicht einleuchten will, ist, warum brauche ich 2GB RAM für einen simplen Fileserver? Und warum so einen Prozessor? Und welches OS soll dann da drauf?

Ich brauche eine schnelle Lösung. Ich möchte am Montag in irgendeinen Laden gehen, das Ding kaufen, anschliessen, den ganzen Krempel kopieren und fertig. Ich habe leider keine Zeit zum bauen.

Wenn du noch eines rumstehen hast, verkauf es mir.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
10.08.2007 um 05:39 Uhr
es scheint dír nicht ausschliesslich
um speicherplatz, sondern vor allem auch um
performance zu gehen zu einem
erträglichen preis.

performante nas systeme sowie server die mit
scsi arbeiten sind zwar sehr
leistungsfähig, aber auch sehr teuer.

Über den Sinn oder Unsinn von richtiger Server Hardware möchte ich hier
nicht schon wieder diskutieren.

einen gescheiten server mit guter hardware
kann man für <2000 euro
zusammenbauen.

Das kommt auch stark auf den Einsatzzweck an, in einem kleinen Büro, das hauptsächlich
mit Office Anwendungen und kleinen Dateien arbeitet, mag das vielleicht zutreffen.
Aber wenn, wie hier, hohe bis sehr hohe Performance gewünscht ist, wäre ich mit so einer
Zusammenstellung vorsichtig.
Aus meiner Erfahrung würde ich sowieso immer zuerst einen richtigen Server anbieten,
und nur wenn es der Kunde explizit will, auf Desktop Hardware umschwenken.
Es ist nämlich viel schwerer nachträglich zu erklären, wenn der "Server" mit Desktop Hardware
nicht rund läuft, dass man jetzt mal eben 1000 Eur mehr für ein neues System ausgeben
muss, damit es rund läuft.
Bisher hat sich diese Vorgehensweise bewährt.

[...]

@Authorist: Eine Plug&Play Lösung mit Deinen Anforderungen für <2000 Eur wirst Du vermutlich
nicht finden, entweder musst Du an irgendeiner Stelle einen Kompromiss eingehen (Preis oder
Performance) oder Dir die Zeit nehmen, selbst etwas zusammenzubauen.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
10.08.2007 um 10:18 Uhr
Wie oben schon beschrieben, arbeiten wir seit geraumer Zeit mit einem Allroundserver, und der besteht in der Tat aus PC-Hardware. Dort gibt es einen Highpoint Raid Controller 8x, zwei Raid 5 Systeme, diverse Einzelplatten. Das Ding läuft und ist meist ausreichend, er ist durch die Tatsache, dass inzwischen 12 Rechner dranhängen, Macs sowie PCs, schlicht überfordert. Jedoch ein solches System kosten nen Appel und n Ei.

Was auch überfordert ist, bin ich. Zum Zusammenbauen habe ich keine Zeit, ebensowenig für ständige Betriebssystemwartungen, weshalb ich vor einem weiteren Server zurückschrecke. Am liebsten wäre mir daher ein funktionierendes NAS mit gutem Durchsatz. Auf keinen Fall Windows, das kostet mich mehr Nerven als es mir bringt.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: Supaman
10.08.2007 um 10:25 Uhr
Was mir nicht einleuchten will, ist, warum brauche ich 2GB RAM für einen simplen Fileserver? Und warum so einen Prozessor?
dann schau dir mal im taskmanager die systemlast an wenn der server mit 150 mb /sec daten liest oder schreibt und auf die netzwerkakrte schaufelt.

Und welches OS soll dann da drauf?
entweder windows 2003 server oder linux wenn du dich damit auskennst.

@cykes
mir ist völlig klar das meine "server" zusammenstellung nicht high end ist, aber es will oder kann nunmal nicht jeder klein kunde 3000 - 6000 euor für solche systeme ausgeben.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
10.08.2007 um 10:40 Uhr
@Supaman Sollte kein Angriff sein, es geht auch nicht um High-End, sondern einfach um meine Erfahrungen mit PC Hardware im Dauerbetrieb, das hat nach einiger Zeit mehr Probleme
aufgeworfen, als gleich was gescheites zu kaufen bzw. anzubieten.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
10.08.2007 um 12:35 Uhr
Wenn man nicht gerade zu D-Link schielt hat Adaptec doch hier was zu bieten in der Preisklasse........
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
10.08.2007 um 13:07 Uhr
6.200 EUR für ein NAS mit 2 TB? Also das finde ich extremst überzogen. Die Platten da drin sind entweder Hitachi oder WD und kosten 500 EUR. Heisst, nur der Server, der reine Fileserver müsste demnach einen Wert von 5.700 EUR haben.

Mit Verlaub, aber das ist lächerlich wenn ein Netgear mit vergleichbaren Daten gerade mal 2.000 EUR. Wir reden hier über 300% Unterschied.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
10.08.2007 um 13:19 Uhr
Hi,

Du kannst definitv kein SOHO NAS System mit einem System für den Firmeneinsatz vergleichen.
Zum einen bietet ein (zugegeben) teures NAS volle Active Directory Unterstützung und alle im
Firmeneinsatz nötigen Protokolle, zum anderen ist die Verwaltung und Administration des Systems
erheblich erweitert. Ausserdem wirst Du kein SOHO NAS für 19" Einbau finden.

Wie oben bereits geschrieben, entweder Du musst Kompromisse bei der Performance eingehen und
ein SOHO NAS kaufen oder Du willst etwas, was Deinen Anforderungen entspricht und musst tiefer
in die Tasche greifen. Oder etwas selbst zusammenbauen.

Gruß

cykes
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
10.08.2007 um 14:05 Uhr
Was ist denn ein SOHO NAS?

Das Ding von Netgear weisst ziemlich genau die gleichen Eigenschaften wie das von Adaptec auf, auch 19% Einbau. Daher muss ich zwangsläufig vergleichen. Im übrigen verkauft auch Adaptec refurbished NAS Server mit 2 TB für unter 2000 EUR, den 4200er z.B.

A.
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
10.08.2007 um 18:02 Uhr
FAZIT:

Ich habe mir soeben ein Adaptec 4200, refurbished mit neuen Platten 4x500 und Garantie für 1.300 EUR ergattert. Datendurchsatz: 44MB/s beim Lesen, 49 MB/s beim Schreiben. Warum kompliziert wenn´s auch einfach geht

Wenn das Ding was taugt, bestelle ich mir weitere.

Danke euch allen.
A.
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
10.08.2007 um 18:59 Uhr
Na dann kannst Du den Beitrag ja auf gelöst setzen.
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
10.08.2007 um 19:35 Uhr
Hat irgendjemand Einwände?
Bitte warten ..
Mitglied: cykes
12.08.2007 um 06:49 Uhr
Da brauchst Du nicht nach Einwänden zu fragen, wenn Dein Beitrag für Dich gelöst ist, kannst Du
den Haken auch setzen, komplett Deine Entscheidung
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.08.2007 um 11:51 Uhr
Scheinbar scheint ihm das zu kompliziert....
Hier:
http://www.administrator.de/index.php?faq=32

stehts genau wie es geht !!!
Bitte warten ..
Mitglied: Authorist
02.04.2008 um 11:26 Uhr
Kleiner Nachtrag, also in den 8 Monaten wo ich den Adaptec jetzt nutze, musst er nur 1x neu gestartet werden. Das Ding läuft und läuft, die Einrichtung war ein Kinderspiel. Kann ich nur weiter empfehlen.

Danke.
A.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Batch & Shell
CSV Stapelverarbeitung mit Filterfunktion für große Datenmengen (8)

Frage von Rippchen zum Thema Batch & Shell ...

Verschlüsselung & Zertifikate
Fileserver Verschlüsseln (16)

Frage von Eisern zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Ubuntu
Freigabe auf Fileserver - nach Neustart kein Zugriff!

Frage von mike7050 zum Thema Ubuntu ...

Windows Server
gelöst Ordnerüberwachung auf Fileserver funktioniert nicht (5)

Frage von Stecken zum Thema Windows Server ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...