Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Remote Desktop Lösung

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: IT-Biene

IT-Biene (Level 1) - Jetzt verbinden

17.07.2007, aktualisiert 19.07.2007, 8594 Aufrufe, 12 Kommentare

ähnlich wie Microsoft Terminal Server im Anwendermodus

Hallo, Admins!


Ich suche für uns eine Remote Desktop Lösung (ähnlich wie Microsoft Terminal Server im Anwendermodus).


Wir setzen selbst den Terminalserver von Microsoft ein.
Suchen aber nach einer Alternative die mehr kann
(Einstellung für die jeweiligen Anwender, Sicherheit und Geschwindigkeit).

Welche Terminalserversoftware fällt euch ein?
Wir selber haben im Netz schon 2 Alternativen gefunden:

1. Citrix Metaframe,
2. HOB Remote Desktop VPN

Die neue Lösung sollte und muss folgende Funktionen unterstützen:

--> Verschlüsselte Verbindung VPN/ SSL
--> die Verbindung sollte trotzdem noch performant laufen.
--> Umfangreiche Userbeschränkungen/ Möglichkeiten.
z.B. soll nachdem Login dem User direkt ein Programm geöffnet werden,
ohne das er den Desktop sieht (sprich keinen Zugriff auf Dateiebene hat).

--> Der Standarduser darf keine Software installieren dürfen, "Admins" schon.
--> Soll auch auf PCs eingesetz werden können, auf denen kein Betriebsystem
läuft oder zumindest Plattform unabhängig.
--> Virenprüfung wäre nicht schlecht, muss aber nicht.

Im Prinzip soll die Lösung so aussehen, dass der User möglichst keinen Zugriff
auf Administrative Einstellungen hat (AUCHT NICHTS SIEHT!). Auch auf Dateiebene
soll nicht zugegriffen werden können (der User darf nur auf freigegebe Dateien
und Ordner zugreifen können).

Jede mögliche Gefahr die vom User ausgehen könnte soll durch
Konfigurationsmöglichkeiten auf ein minimum beschränkt werden.

Kennt ihr Vor- bzw. Nachteile der Lösungen HOB Remote Desktop VPN, Citrix oder M$ RDP,
oder habt ihr sogar eine Alternative die das alles kann.

Ich bin für jede Idee und jeden Rat dankbar.

Gruß,
die IT-Biene
Mitglied: Solipsists
17.07.2007 um 13:57 Uhr
Wie viele User habt ihr denn?

Ich kann nur Citrix anpreisen, da es auch im Enterprise Bereich sehr leistungsstark ist!
(schneller als M$ RDP)

Zudem ist es auch mit das sicherste was du an Verbindung bekommst...
(RDP nach aussen offen... würd ich keinem empfehlen ;) aber wenn das ganze sowieso über einen VPN läuft ist das ja egal)

Aber Citrix kann ja auch als Client über den Webbrowser authentifizieren, allerdings weiss ich nicht wie sich das da mit der Sicherheit verhält!

Gruß
Solipsists
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Biene
17.07.2007 um 14:19 Uhr
Hallo,

Danke für die schnelle Antwort,
Wir sind 5 Leute.
Soweit ich weiss, bzw gelesen habe, gibt es von Citrix ein Gateway Software,
das für den Client ohne Verschlüsselung eine Verschlüsselte Verbindung bereitstellt.
Und das Login über die Weboberfläche funktioniert über eine Passwortabfrage.
Erst wenn diese erfolgreich bewältigt wurde, wird erst etwas geladen.

Hat Jemand Erfahrungen mit den Lösungen gemacht uns weiss wo Schwachstellen uns Stärken liegen?

Gruß,
die IT-Biene


Wie viele User habt ihr denn?

Ich kann nur Citrix anpreisen, da es auch im
Enterprise Bereich sehr leistungsstark ist!
(schneller als M$ RDP)

Zudem ist es auch mit das sicherste was du
an Verbindung bekommst...
(RDP nach aussen offen... würd ich
keinem empfehlen ;) aber wenn das ganze
sowieso über einen VPN läuft ist
das ja egal)

Aber Citrix kann ja auch als Client
über den Webbrowser authentifizieren,
allerdings weiss ich nicht wie sich das da
mit der Sicherheit verhält!

Gruß
Solipsists
Bitte warten ..
Mitglied: teddytrecker
17.07.2007 um 14:29 Uhr
Hallo,
ich kann Dir auch nur zu Citrix raten. Wir haben in unserem Umfeld insgesamt 8 Citrixserver. Teilweise stellen wir nur Anwendungen zur Verfügung (für Desktopbenutzer), teilweise jedoch auch eine komplette Desktopoberfläche (Für Thinclients).
Über einige GPO´s werden zunächst so gut wie alle Rechte entzogen (Kein Desktop, keine lokalen Dateien, kein ausführen, keine Rechte Maustaste, usw, usw., usw), danch werden angefertigte Profile in denen unter anderem die Programme für den jeweiligen User stehen per Loginscript zugewiesen. Wir haben für jedes Programm das zur Verfügung gestellt werden kann eine AD Gruppe die dann im Script zugewiesen wird. Außerdem kann man in den GPO´s angeben für welche Benutzer die GPO gilt und somit den Domänadmin z.B. volle Rechte auf den jeweiligen Servern belassen. Die Möglichkeiten sind fast unbegrentzt.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Biene
17.07.2007 um 15:37 Uhr
Hallo,

Kannst du mir mehr über die Architektur sagen? Wie werden
die Server installiert?
Wie funktioniert das genau?
Nur Anwendungen für Desktopbenutzer?
Desktopoberflächen für Thinclients?

Was ist eine GPO
Was ist eine AD Gruppe? und wie funktioniert die?

Wir würden eine Funktionalität wie bei Citrix,
gerne bei unseren Kunden umsetzen. Doch wie sieht es mit den Lizemzem aus?
Die ganze Umsetzung darf in den Lizenzen auch nicht zu viel Kosten.
Auf der einen Seite wollen wir eine relativ hohe Sicherheit im altäglichen
Umgang gewährlleisten und auf der Anderen Seite darf es auch nicht zu viel kosten.

Gibt es vergleichbare Software, die die gleichen Funktionen wie die oben
beschriebenden.

Danke schon mal...

Gruß,
die IT-Biene




Hallo,
ich kann Dir auch nur zu Citrix raten. Wir
haben in unserem Umfeld insgesamt 8
Citrixserver. Teilweise stellen wir nur
Anwendungen zur Verfügung (für
Desktopbenutzer), teilweise jedoch auch eine
komplette Desktopoberfläche (Für
Thinclients).
Über einige GPO´s werden
zunächst so gut wie alle Rechte entzogen
(Kein Desktop, keine lokalen Dateien, kein
ausführen, keine Rechte Maustaste, usw,
usw., usw), danch werden angefertigte Profile
in denen unter anderem die Programme für
den jeweiligen User stehen per Loginscript
zugewiesen. Wir haben für jedes Programm
das zur Verfügung gestellt werden kann
eine AD Gruppe die dann im Script zugewiesen
wird. Außerdem kann man in den
GPO´s angeben für welche Benutzer
die GPO gilt und somit den Domänadmin
z.B. volle Rechte auf den jeweiligen Servern
belassen. Die Möglichkeiten sind fast
unbegrentzt.

Mit freundlichen Grüßen
Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
17.07.2007 um 15:51 Uhr
Also ich würde bei grade mal ner handvoll Usern zur "Gratisvariante" RDP in SSH Tunneln tendieren. Das kostet garnix, ist total stabil und performant.
Selbst bei ner Analog Einwahl kann man (bei entsprechender Einstellung) damit noch halbwegs arbeiten. Bei DSL Einwahl ist das Tempo überhaupt kein Problem - man fühlt sich als säße man im Büro.
http://www.administrator.de/Fernzugriff_aufs_Firmen-Intranet_-_sicher%2 ...

Was der User dann letztendlich darf oder nicht darf, wird auf den Rechnern konfiguriert, auf die er per RDP zugreift. Bzw. das kann man im Active Directory konfigurieren, falls sich diese Clients in der domäne anmelden (müssen). Zentralisiertere Ressourcenberechtigung gibts ja fast nicht.
Man kann ferner den Datentransfer über RDP verbieten, dann ist das auch nur ne Terminalsession, und er kann im Intranet garnix plödes anstellen.

Plattformunabhängig: RDP Client gibts auch für Linux (habs allerdings noch nicht getestet).

Ich nutze dafür gerne virtuelle Desktop-PCs auf ner VMWare Workstation auf nem halbwegs dicken u. performanten Server, der in der Firma läuft.
Durch die Snapshots und Cloning kann man die Clients total easy erstellen und im Bedarfsfall auch widerherstellen.

Citrix ist teuer, und außerdem nicht jedermanns Sache.
Ich arbeite mit Citrix relativ ungern, aber das ist Geschmackssache.
Mit RDP hat man halt das Gefühl an seinem Büro Desktop zu sitzen, Citrix vermittelt einem schon eher das Gefühl der Eingeschränktheit, u. viele Dinge funktionieren damit einfach nicht wie man es wünscht u. gewohnt ist.
Also mir machts einfach kein Spass.
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Biene
17.07.2007 um 16:56 Uhr
Hallo, du schreibst, dass gweisse Dinge nicht funktionieren und du nicht gerne damit
arbeitest.

Was sind das für Dinge die nicht so funktionierenm wie du das gewohnt bist,
bzw. wo liegen die Nachteile? Machts Dir was aus, diese Dinge aufzuschreiben?

Danke,

Gruß,
die IT-Biene


Also ich würde bei grade mal ner
handvoll Usern zur "Gratisvariante"
RDP in SSH Tunneln tendieren. Das kostet
garnix, ist total stabil und performant.
Selbst bei ner Analog Einwahl kann man (bei
entsprechender Einstellung) damit noch
halbwegs arbeiten. Bei DSL Einwahl ist das
Tempo überhaupt kein Problem - man
fühlt sich als säße man im
Büro.
http://www.administrator.de/Fernzugriff_aufs_Firmen-Intranet_-_sicher%2 ...

Was der User dann letztendlich darf oder
nicht darf, wird auf den Rechnern
konfiguriert, auf die er per RDP zugreift.
Bzw. das kann man im Active Directory
konfigurieren, falls sich diese Clients in
der domäne anmelden (müssen).
Zentralisiertere Ressourcenberechtigung gibts
ja fast nicht.
Man kann ferner den Datentransfer über
RDP verbieten, dann ist das auch nur ne
Terminalsession, und er kann im Intranet
garnix plödes anstellen.

Plattformunabhängig: RDP Client gibts
auch für Linux (habs allerdings noch
nicht getestet).

Ich nutze dafür gerne virtuelle
Desktop-PCs auf ner VMWare Workstation auf
nem halbwegs dicken u. performanten Server,
der in der Firma läuft.
Durch die Snapshots und Cloning kann man die
Clients total easy erstellen und im
Bedarfsfall auch widerherstellen.

Citrix ist teuer, und außerdem nicht
jedermanns Sache.
Ich arbeite mit Citrix relativ ungern, aber
das ist Geschmackssache.
Mit RDP hat man halt das Gefühl an
seinem Büro Desktop zu sitzen, Citrix
vermittelt einem schon eher das Gefühl
der Eingeschränktheit, u. viele Dinge
funktionieren damit einfach nicht wie man es
wünscht u. gewohnt ist.
Also mir machts einfach kein Spass.

Bitte warten ..
Mitglied: spacyfreak
17.07.2007 um 21:33 Uhr
Hi
Also ich bin kein Citrix-Spezialist, u. kann nur berichten wie ich es als "User" empfinde.

Aus Sicherheitstechnischer Sicht ist es eine phantastische Sache - man kann performant Anwendungen die nicht lokal installiert sind nutzen, über einen Web-Browser und entsprechendem ICA Client. Sehr schön. Man hat Single-Sign-On und muss sich nicht ständig authentisieren.

Wenn man nur was braucht um online auf Daten zuzugreifen, Emails zu lesen und Dokumente zu schreiben, ist das völlig ok.

Ich muss jedoch des öfteren auf Server X per SSH und dort was in den Zwischenspeicher kopieren, und das dann in ne Textdatei auf Server Y reinpasten, oder brauche mehrere Browser Instanzen gleichzeitig, und da fühle ich mich einfach eingeschränkt bzw. es hat mich zu oft genervt als dass ich für "ernsthafte" Admin-Arbeiten gerne über Citrix arbeiten würde.

Ich liebe einfach den totalen Zugriff per VPN wo man GENAU so arbeitet als wäre man im Büro.
Oder eben per RDP, da hab ich das gleiche "komplette" Feeling, das sich bei Citrix jedoch nicht so recht einstellen will.

Also, ich will dich nicht volllabern, doch mir fällt beim besten Willen kein Grund ein, der gegen RDP in SSH tunneln sprechen würde, bei Deinen 5 Usern ist alles andere überdimensioniert u. aus meiner Sicht eine reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme und Geld-Verbrennung. Doch das ist meine rein subjektive Meinung - wenn Du 10 Admins frägst wie man das am ###esten einschädelt, wirst du 20 Antworten bekommen...
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Biene
18.07.2007 um 09:30 Uhr
Hat Jemand Erfahrung mit "Citrix Access Essentials" gemacht?
Wir wollen diese Lösung auch bei unseren Kunden umsetzen.

Irgendwelche Erfahrungen?
Bitte warten ..
Mitglied: Solipsists
19.07.2007 um 08:29 Uhr
Ohhhhh MEIN GOTTT!!!!!

Lustige Diskussion...

Aber mal im Ernst:
Ich hatte ja geschrieben das es nichts „besseres“ (sicher, performant, einfach (sso!)) gibt als Citrix.

ALLERDINGS:
Ich wusste da ja noch nicht wie viele User damit arbeiten sollen!

Für 5-10 User eine Citrixlizenz zu kaufen ist, wie EMDKH schon gesagt hat, eine Geldverbrennungsanlage!
Dann schenk das Geld lieber mir und ich setz dir was anders auf ;)

Mal im Ernst, eine Citrixumgebung zu konfigurieren ist nicht ganz einfach und sehr zeitintensiv!
Nachher kommt das ja bei der Konfiguration nicht mehr auf die Clientzahl an…
Und dann bekommst du dicke Backen wenn du für 5 User 100 Stunden sitzt (anders sieht das aus, wenn du für 50 User 200 Stunden sitzt)…
(NUR BEISPIEL DATEN)

Ich wäre auch für eine SSH Tunnel oder halt ASA!

Gruß
Solipsists
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Biene
19.07.2007 um 16:34 Uhr
OK, Mal sehen was wir nun machen.
Danke für Eure Antworten

Gruß,
die IT-Biene

Ohhhhh MEIN GOTTT!!!!!

Lustige Diskussion...

Aber mal im Ernst:
Ich hatte ja geschrieben das es nichts
„besseres“ (sicher, performant,
einfach (sso!)) gibt als Citrix.

ALLERDINGS:
Ich wusste da ja noch nicht wie viele User
damit arbeiten sollen!

Für 5-10 User eine Citrixlizenz zu
kaufen ist, wie EMDKH schon gesagt hat, eine
Geldverbrennungsanlage!
Dann schenk das Geld lieber mir und ich setz
dir was anders auf ;)

Mal im Ernst, eine Citrixumgebung zu
konfigurieren ist nicht ganz einfach und sehr
zeitintensiv!
Nachher kommt das ja bei der Konfiguration
nicht mehr auf die Clientzahl an…
Und dann bekommst du dicke Backen wenn du
für 5 User 100 Stunden sitzt (anders
sieht das aus, wenn du für 50 User 200
Stunden sitzt)…
(NUR BEISPIEL DATEN)

Ich wäre auch für eine SSH Tunnel
oder halt ASA!

Gruß
Solipsists
Bitte warten ..
Mitglied: derlupo
10.06.2009 um 12:27 Uhr
Hallo,

evtl. ist Pano Remote etwas für dich?

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: IT-dep.
13.08.2010 um 10:42 Uhr
Hallo IT-Biene,

ich kann dir zu der HOB-Alternative ein paar Infos geben, da wir das selbst nutzen.

Das RD VPN 1.3 (Remote Desktop VPN) von HOB ist eine Software-Suite, die speziell für den sicheren Zugriff vom Internet auf unterschiedlichste Ressourcen im Firmennetzwerk konzipiert wurde. Ist also eine durchgängige Software-basierte Lösung für den Remote-Zugriff vom Firmennetz bis zum Frontend.
Die Vorteile hier sind, dass es sicher, zuverlässig, kostensparend ist – muss nur einmal zentral auf dem Server in der Firmenzentrale installiert werden - und man überall – ob von zu Hause oder vom Hotel aus - und jederzeit auf die unterschiedlichsten Unternehmens-Ressourcen von diversen Plattformen und Endgeräten aus zugreifen kann.

Mehr Infos findest du hier:
http://www.hob.de/produkte/remote-access/remote_desktop_vpn.jsp

Außerdem kannst du das Produkt auch vorab testen:
https://www.hobsoft.com/ssl_download/apply_ssldownload.jsp
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
CPU, RAM, Mainboards

Angetestet: PC Engines APU 3a2 im Rack-Gehäuse

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Ähnliche Inhalte
Windows Netzwerk
gelöst Remote Desktop ohne Terminalserver als Homeoffice Lösung (13)

Frage von Chris911997 zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Windows Server 2008 R2 Aero-Design auf Remote Desktop geht nicht (3)

Frage von Motherboard33 zum Thema Windows Server ...

Mac OS X
Problem mit Microsoft Remote Desktop App auf macOS Sierra (10.12) (5)

Frage von lordzwieback zum Thema Mac OS X ...

Windows 10
Raspberry Windows 10, Domäne, Remote Desktop (4)

Frage von opc123 zum Thema Windows 10 ...

Heiß diskutierte Inhalte
Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

DSL, VDSL
DSL-Signal bewerten (10)

Frage von SarekHL zum Thema DSL, VDSL ...

Windows Server
Mailserver auf Windows Server 2012 (8)

Frage von StefanT81 zum Thema Windows Server ...

Backup
Clients als Server missbrauchen? (8)

Frage von 1410640014 zum Thema Backup ...