Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Was ist die richtige Backupstrategie für den ambitionierten Heimadmin -server?

Frage Sicherheit Backup

Mitglied: SamTrex

SamTrex (Level 1) - Jetzt verbinden

20.12.2013 um 23:51 Uhr, 2774 Aufrufe, 13 Kommentare, 4 Danke

Hallo zusammen,
ich betreibe zuhause einen kleinen Homeserver. Aus beruflicher Natur arbeite ich damit wie auch in der Firma: Die Clients (bei uns 1x PC, 1x Laptop) haben lediglich OS und Software installiert. Alle Daten und Dokumente sind stets auf dem Server. Aus schlechter Erfahrung bin ich was meine Datensicherheit angeht ein wenig paranoid - denke ich ....

Istzustand Server:
OS: Windows HomeServer 2011
1x System HDD gesplittet in C: (System) und D: (Data mit HomeServer-Freigaben (nicht genutzt))
2x 1TB Dokumente (Raid1 mit aktiven Volumenschattenkopien)
1x 4TB Datengrab
1x 1TB BackUp (mit aktiven Volumenschattenkopien)

Jede Nacht läuft ein Script welches neue Dateien im Backup hinzufügt. Gelöschte Dateien bleiben im Backup immer stehen. Diese Lösung gefällt mir aber ehrlich gesagt nicht so ganz. Von Zeit zu Zeit gehe ich immer mal hin und lösche die Backupplatte da dort der ganze alte - nicht mehr benötigte Kram liegt....

Nun ist ein Raid ja kein Backup und die Löscherei ist auch keine Lösung. Wie sieht es den mit Volumenschattenkopien aus? Sie ersetzten mit Sicherheit kein Backup, aber ich kann ja auch da auf mehrere Versionen zurückgreifen... Wie würde eine vernünftige Backupstrategie aussehen und wie kann ich sie umsetzen?

Ich bin gespannt auf eure Vorschläge! Vielen Dank bereis an dieser Stelle.
Gruß Sam


PS: Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!
Mitglied: schmitzi
21.12.2013, aktualisiert um 00:28 Uhr
Hi,

wenn es günstig sein soll würde ich mir eine fette USB-Platte kaufen und Acronis-Backup.
Da gibts auch ne günstige 3er-Lizenz für Home.

Mit Acronis kannst Du Komplettimages Deiner Server/PCs automatisieren,
damit kommt man auch bei Totalausfall ohne viel Kenne wieder relativ schnell an ein laufendes System,
natürlich mit Datenstand des letzten Images.
Du musst natürlich nach der richtigen Version schauen, wenn Du zB Exchange-Server benutzt.
...oder Offline-Backups machen was nervig ist weil DownTime und dann nicht gemacht wird.....

Dann würde ich für die täglichen Datensicherungen mit einer kleinen Batch mit Robocopy
einfach ALLE Daten auf die (besser: eine andere) USB kopieren, mit der /MIR-Option (Mirror) bleiben
diese gelöschten Dateien auch gleich weg, und damit geht es rasend schnell
weil nur neue & geänderte Dateien ergänzt werden.
Wenn Du die USB an den Server hängst kannst Du per Freigabe
auch die PCs direkt darauf sichern lassen.

Volumenschattenkopien ist OK, wird Deinen Ruf nach alten Versionen gerecht. Hoffe, der Server ist nicht ganz so alt

Eine vernünftige Backuplösung sieht im Übrigen ungefähr so aus,
dass Du mit 21 Bändern, einem LTO-Streamer sowei einer Software wie zB Arcserve-Backup
nach dem G-F-S-System Tages- Wochen- Monats und Jahressicherungen fährst,
am besten immer als Fullbackup, und diese Sicherungen dann auch >zügig< in einem Tresor
und anderem Brandabschnitt >stehend< lagerst.
Desweiteren 2-3 x im Jahr Daten von den Bändern testweise zurücksichern
und auf Plausibilität überprüfen, ggflls. ein Disasterrecovery auch einmal komplett durchspielen
(natürlich nicht am Produktiv-System, aber Acronis nimmt beim Universal-Restore ja auch andere Hardware)
Das nur der Vollständigkeit halber.

Apropos paranoid:
Wenn Dir bei Deiner jetzigen Konstellation der Blitz ins Wohnzimmer knallt
(oder das Löschwasser der Feuerwehr oder Gauner einfach Dein ganzes
Equipment rausschleppen dann ist vorbei mit Daten, deshalb unbedingt: sicher AUSLAGERN

Immer daran denken:
Es gibt die Daten, die gesichert wurden,
und die, die noch nicht verloren gegangen sind.


Gruss
RS
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.12.2013 um 13:21 Uhr
Hallo Sam,

Aus schlechter Erfahrung bin ich was meine Datensicherheit angeht ein wenig paranoid - denke ich ....
Das beißt sich nicht wenn man es ernst meint und ergänzt sich wenn man schon einmal Probleme hatte.

Wie würde eine vernünftige Backupstrategie aussehen und wie kann ich sie umsetzen?
Das kommt zum Einen darauf an was Du willst und vor allem was Du nicht willst, bzw.
was Dir das Ganze wert ist und ob man das nicht auch nach und nach umsetzen könnte.

Alles in allem macht das halt auch jeder mit sich selber ab, zum Einen möchte man in 30 - 45 Minuten
wieder arbeiten können und zum anderen sollte vieles (Voll)automatisch ablaufen damit man nicht zu viel
Zeit investiert, aber eben immer noch auf der sicheren Seite ist wenn der Fall der Fälle einmal eintritt,
zumindest sehe ich das so.

ich habe alle Daten auf dem PC, Laptop und der Workstation und dann noch auf einem NAS und noch
einmal auf RDX Medien, so habe ich die meisten und vor allem wichtigen Daten drei Mal vorhanden.

Vom PC, WS und Laptop auf das NAS und vom NAS auf das externe USB 3.0 RDX Laufwerk, fertig.
Das NAS hat zum Glück USB 3.0 Anschlüsse und in dem PC und der WS habe ich ein internes
USB 3.0 RDX Laufwerk eingebaut, so kann man dann dort immer auch direkt sichern wenn eine
Vollsicherung ansteht. und die Geräte lassen sich auch weiter verwenden wenn neue PCs zusammen
geschraubt werden sollen. Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass ich die meisten Daten auch
gebrannt habe (Filme, Musik, Fotos, Downloads, ) und somit der zu sichernde Datenbestand recht
schlank gehalten wird und nicht so aufgebläht ist.

Das die Datenbestände auf jedem PC, WS und dem Laptop abgeglichen werden benutze ich ein kleines
Freewareprogramme namens Dir-Sync und Q-Dir

PS: Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!
Danke gleichfalls.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
21.12.2013 um 18:27 Uhr
Hallo Sam,

eine vernünftige Backupstrategie sehe ich nur so: IMAGE!
So hast du die Option, dein System 1:1 wiederherzustellen. Alle Einstellungen wieder da. C’est ça.

Gruß

ANKH
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
21.12.2013 um 19:18 Uhr
Zitat von Dobby:
...
ich habe alle Daten auf dem PC, Laptop und der Workstation und dann noch auf einem NAS und noch
einmal auf RDX Medien, so habe ich die meisten und vor allem wichtigen Daten drei Mal vorhanden.
...

Hi Dobby,
alles sehr gut (!)
wie lagerst Du Deine RDXe ? (wenn ich fragen darf)
Gruss
Ralf
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
21.12.2013 um 19:21 Uhr
Zitat von Frank:

PS: Schöne Feiertage und einen guten Rutsch!
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
21.12.2013 um 19:21 Uhr
? Hä ? (kratz am Kopf)
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
21.12.2013, aktualisiert um 21:19 Uhr
wie lagerst Du Deine RDXe ? (wenn ich fragen darf)
Extern im Schrank in einer Box.

Hier ist der Link zu der Box die gibt es in drei Größen und wenn man es etwas komfortabler haben möchte geht
man eben noch schnell zum nächsten Fotoladen und lässt sich etwas antistatischen Schaumstoff in die Box packen
und die RDX Medien sind dann auch schön Stoß sicher gelagert. Man muss in der Regel nur einmal ein RDX Medium
mitnehmen und dann messen die das im Fotoladen aus und sorgen für die richtigen Mulden in dem Schaumstoff.
normalerweise machen die das für sündhaft teure Kameras und Ferngläser.

Box 1
Box 2
Box 3

Die sind feuerfest und Wasserdicht, denn wenn wirklich einmal etwas ist bzw. passiert (Feuer, Überschwemmung) hat man
alles bei einander und kann los. Ich habe meine ganzen Zeugnisse und Urkunden und eben die RDX Medien darin gelagert.
Alles andere bekommt man ersetzt, aber diese Sachen eben nicht so schnell wieder bis gar nicht.

eine vernünftige Backupstrategie sehe ich nur so: IMAGE!
Lokal auf ein RDX mache ich das auch so, aber das NAS sichere ich Datei für Datei auf die RDX Medien, dann kann man
auch direkt einmal einzelne Dateien restaurieren und das hat bis dato auch immer gut funktioniert.

Das einzige was manchmal stört ist der Netzwerkdurchsatz, aber nächstes Jahr wird ein Cisco SG300 Switch fällig und da denke ich
das sich der Durchsatz erhöht bzw. die Netzwerkperformance verbessert.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: AnkhMorpork
22.12.2013 um 13:12 Uhr
Hallo,

@Dobby:
RDX finde ich genial! Aber deine Boxen sind doch eher was für den "Hochsicherheitstrack"?
Ist wohl eine Frage des Grades an Paranoidität ... bin da selbst nicht besser! Also bitte: ist keine Kritik! Nicht in den falschen Hals lassen.

Feuerfest und wasserdicht sind Relative! Die Frage ist die Zeit der Einwirkung. Wir haben z.B. Sicherheitsschränke für Chemikalien. Die sind für ca. 2-3 Stunden Einwirkung sicher, aber dann ...

Sicherheit ist sicher relativ.

Gruß

ANKH
Bitte warten ..
Mitglied: SamTrex
22.12.2013 um 17:12 Uhr
Hallo nochmal. Danke für die Anregungen.
Wenn ich das hier so lese habe ich aber ehrlich gesagt mehr das Gefühl auf der Arbeit zu sein ;)

  • Die Sicherung der Clients interessiert mich nicht. Das sind nur Arbeitsgeräte, die Daten liegen immer auf dem Raid 1. Wenn ein Client System defekt ist setze ich es einfach neu auf. Es sind schließlich nur 2.

  • Eine perfekte Sicherung kann ich nicht umsetzten. Ich habe nur den Server, und möchte auch nicht zu viel Tamtam treiben. Wie gesagt, es geht um den Heimbedarf. Ich hatte schon mal die Idee ein Backup über eine VPN-Verbundene Fritzbox bei meiner Mutter zu lagern. Damit währen die Themen Wohnungsbrand und Überflutung abgedeckt. Das ist aber aktuell nicht umsetzbar.

  • Extra ein NAS anzuschaffen um den Server zu sichern halte ich auch schon für to much. Sprich ich möchte bei meiner vorhandenen Hardware bleiben. Zu sichern ist schließlich max 1TB welches bereits als Raid 1 mit Volumenschattenkopien vorliegt. Die Frage ist demnach eher das WIE. Einfach spiegeln per Robocopy, ein manuelles Sichern auf die Backupplatte? Da gibt es auch wieder Volumenschattenkopien.

Um ehrlich zu sein bin ich gerade etwas verwirrt was das ganze angeht .....
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
22.12.2013 um 18:14 Uhr
ROBOCOPYxy.bat, frei nach dem Motto:

robocopy "S:\SERVER\DATEN" "N:\NAS\DATEN.BAK" /E /R:3 /W:3 /COPY:DAT /NP /MIR /FFT /LOG:logfile.txt

(lasse /NP weg zum mehr sehen (%-Anzeige)
mit /FP werden gesamte Pfade angezeigt)
-> http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc733145.aspx


die Batch kannst Du dann manuell starten oder scheduled und ihr nach und nach
noch weitere Backups und Aufgaben hinzufügen.

Die erste Copy dauert natürlich, aber danach geht das dann immer "rasend" schnell.
Und die Schattenkopien würde >ich< beim Backup gedanklich ganz weglassen,
auf dem Zielstorage auch abschalten.
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
22.12.2013, aktualisiert um 21:30 Uhr
Ich habe nur den Server, und möchte auch nicht zu viel Tamtam treiben.
RDX Gerät intern oder extern & RDX Medien von 1 TB & 1,5 TB Größe
Laufwerk 105 € (intern oder extern)
Zwei 1,5 TB Medien 460 € oder
Zwei RDX Medien 340 €
Fertig!

Wie gesagt, es geht um den Heimbedarf.
Schon klar, nur was sind Dir die Daten wert und was kostet es sie wieder zu beschaffen!?

Ich hatte schon mal die Idee ein Backup über eine VPN-Verbundene Fritzbox bei meiner Mutter zu lagern.
Ich würde wohl eher sagen Dein Volumen ist dann zu schnell aufgebraucht oder drosselt Dein ISP nicht?

Extra ein NAS anzuschaffen um den Server zu sichern halte ich auch schon für to much
Sein wir doch mal Ehrlich zu einander ist Dein Server weg sind es die Daten auch, oder?
Ein NAS Gerät ist in der Regel sparsamer als ein Server und kann in der Regel auch mehr.

Zu sichern ist schließlich max 1TB welches bereits als Raid 1 mit Volumenschattenkopien vorliegt.
Ich sage es mal wirklich so wie ich es denke, wenn wir uns hier unterhalten, ich hoffe ich trete Dir damit
nicht zu nahe, soll kein Angriff sein.
RAID1 ist kein Backup.
NAS ist kein Backup.
Server oder MicroServer ist kein Backup.

Die Frage ist demnach eher das WIE.
Ich würde Dir zu einem RDX Laufwerk mit zwei Medien raten die Dir noch etwas "Luft" nach oben lassen!

Einfach spiegeln per Robocopy, ein manuelles Sichern auf die Backupplatte?
Wie lange das dauern kann ist Dir aber klar, oder?
Sagen wir mal so Du machst eine wöchentliche Vollsicherung des Servers.
Ich gehe am Samstag immer:
- Einkaufen
- Ins Solarium
- Zum Auto waschen und aussaugen

und wenn ich wieder komme ist das Bakup fertig und die Medien können getauscht werden.

Um ehrlich zu sein bin ich gerade etwas verwirrt was das ganze angeht .....
Benutze mal die Suchfunktion hier im Forum und dann stellst Du schnell fest,
dass Du nicht alleine bist und das dieses Thema hier ca. drei Mal im Monat nachgefragt wird.

Man kann sicherlich auch einfach zwei USB Festplatten dazu hernehmen, nur das macht auch
immer jeder wie er es mag, bezahlen kann bzw. Lust und Laune dazu hat.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: schmitzi
22.12.2013, aktualisiert um 22:23 Uhr
Zitat von Dobby:
Ich hatte schon mal die Idee ein Backup über eine VPN-Verbundene Fritzbox bei meiner Mutter zu lagern.
Zitat von SamTrex:
Ich würde wohl eher sagen Dein Volumen ist dann zu schnell aufgebraucht oder drosselt Dein ISP nicht?


...bestimmt Altvertrag

@schmitzi aeh from
Bitte warten ..
Mitglied: SamTrex
23.12.2013 um 12:09 Uhr
Ich fühle mich ehrlich gesagt missverstanden.
1. Ich weiß das ein Raid kein Backup ist. Habe ich ja auch geschrieben. Und deshalb mache ich ja auch ein Backup.
2. Wenn ich sage ich möchte nicht mehr an Hardware anschaffen meine ich damit auch die 500€ für RXD. Das ist schon teuer als der ganze Server!
3. Auch Robocopy ist mir geläufig. Ich sichere zur Zeit mit diesem von mir geschriebenem folgenden Skript.

Mein Problem damit ist das ich aber alte Dateien evtl. mit defekten Dateien überschreibe. Und um alte Dateien die evtl. gelöscht wurden, aber nicht gelöscht werden sollten lasse ich die Option /mir weg. So schaffe ich aber ein Datengrab welches immer wächst - z.B. beim Verschieben von Daten.

Ich fänd es toll wenn ich pro Monat ein Vollbackup und pro Tag eine inkrementale Erweiterung speichern könnte. Und dann immer die letzten 3 Monate auf dem Backupdatenträger vorhalten könnte. Das ganze per Taskplaner.....

01.
'================================================================ 
02.
'=	Skript zum Sichern eines Übergebenen Pfades Robocopy		= 
03.
'=	29.03.2012 / Dirk Lenzing (wdlzd)	 						= 
04.
'=	Verison: 1.1	 											= 
05.
'=	 															= 
06.
'= Robocopy muß im System vorhanden sein!!!				 		= 
07.
'================================================================ 
08.
 
09.
option explicit 
10.
 
11.
'Debugmodus 
12.
const debugmode = false 
13.
 
14.
dim objSHELL 
15.
dim objFSO 
16.
dim objNET 
17.
dim objDRIVES 
18.
dim objLINK 
19.
dim ini 
20.
dim mydrive, rtw, startzeit, ZEIT, ZIEL, myargument, LOG, LOGFILE, hddserial, backup_basispfad, drive, sendtofile 
21.
dim inifile 
22.
set objSHELL = createobject("wscript.shell") 
23.
set objFSO = createobject("scripting.filesystemobject") 
24.
set objNET = createobject("wscript.network") 
25.
set objDRIVES = objFSO.drives 
26.
inifile = "C:\Users\" & objnet.username & "\" & replace(wscript.scriptname,"vbs","ini") 
27.
sendtofile = "C:\Users\" & objnet.username & "\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\SendTo\Backup this!.lnk" 
28.
 
29.
'ggf. Installation! 
30.
if objfso.fileexists(inifile) = false then 
31.
	if objshell.regread("HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\CurrentVersion") <> "6.1" then 
32.
		msgbox "Dieses Tool wurde extra für Windows 7 geschrieben, tut mir leid...",vbokonly+vbcritical,"Lenzing's Backup" 
33.
		wscript.quit 
34.
	end if 
35.
	rtw = "" 
36.
	rtw = msgbox("Für den reibungslosen Betrieb muss diese Datei an einem stets für alle zugänglichen Ort liegen." & vbcr & "Zudem muss das Backup-Laufwerk verfügbar sein!" & vbcr & vbcr & "Ist beides der Fall?",vbyesno+vbquestion,"Installationsanweisungen") 
37.
	if rtw = vbno then wscript.quit 
38.
	for each drive in objDRIVES 
39.
		'Backup-Laufwerk einstellen 
40.
		if drive.isready = true then 
41.
			rtw = "" 
42.
			rtw = msgbox("Ist dies das gewünschte Backup-Laufwerk?" & vbcr & drive.driveletter & ":\  -> " & drive.volumename & " (" & get_dtype(drive.drivetype) & ")",vbyesno+vbquestion,"Lenzing's Backup / Einrichtung")	 
43.
			if rtw = vbyes then 
44.
				do  
45.
					backup_basispfad = inputbox("Bitte Unterverzeichnis ohne führendes Laufwerk angeben!" & vbcr & "z.B.: BackUp nicht C:\BackUp!","Unterverzeichnis angeben") 
46.
					if backup_basispfad = false then wscript.quit 
47.
					rtw = "" 
48.
					rtw = msgbox("Backups werden somit hierher gesichert:" & vbcr & drive.driveletter & ":\" & backup_basispfad & vbcr & vbcr & "Ist das korrekt?",vbyesno+vbquestion,"Lenzing's Backup / Frage") 
49.
				loop until rtw = vbyes 
50.
			 
51.
			'Konfiguration speichern	 
52.
				set ini = objfso.opentextfile(inifile,2,true,-2) 
53.
				ini.writeline drive.serialnumber 
54.
				ini.writeline backup_basispfad 
55.
				ini.close 
56.
				set ini = nothing 
57.
			 
58.
			'Verknüpfung erstellen 
59.
				set objLINK = objSHELL.createshortcut(sendtofile) 
60.
				objLINK.workingdirectory = replace(wscript.scriptfullname,wscript.scriptname,"") 
61.
				objLINK.targetpath = wscript.scriptfullname 
62.
				objLINK.IconLocation = "shell32.dll,249" 
63.
				objLINK.Description = "Lenzing's Backup für Ordner unter Windows 7 ausführen" 
64.
				objLINK.save 
65.
				set objLINK = nothing 
66.
			 
67.
			'Fertig! 
68.
				msgbox "Die Installation für User " & objnet.username & " ist nun abgeschlossen." & vbcr & "Sollen auch andere User dieses Tool nutzen können so müssen sie diese Installation ebenfalls ausführen." & vbcr & vbcr & "Um ein BackUp von einem Ordner zu machen einfach: Rechts-Klick -> Senden an -> Backup this!",vbokonly+vbinformation,"Lenzing's Backup" 
69.
				rtw = true 
70.
				exit for 
71.
			end if 
72.
		end if		 
73.
	next 
74.
	if rtw <> true then 
75.
		msgbox "Es wurde kein Laufwerk ausgewählt!",vbokonly+vbcritical,"Lenzing's Backup / Abbruch!" 
76.
	end if	 
77.
	wscript.quit 
78.
end if 
79.
	 
80.
'Daten einlesen! 
81.
set ini = objfso.opentextfile(inifile,1) 
82.
hddserial = ini.readline() 
83.
backup_basispfad = ":\" & ini.readline() & "\" 
84.
ini.close 
85.
set ini = nothing 
86.
 
87.
'Prüfungen 
88.
if objshell.regread("HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\CurrentVersion") <> "6.1" then 
89.
	msgbox "Dieses Tool wurde extra für Windows 7 geschrieben, tut mir leid...",vbokonly+vbcritical,"Lenzing's Backup" 
90.
	wscript.quit 
91.
end if 
92.
 
93.
if wscript.arguments.count = 0 then 
94.
	rtw = "" 
95.
	rtw = msgbox("Lenzing's Backup deinstalieren?",vbyesno+vbquestion,"Lenzing's Backup") 
96.
	if rtw = vbyes then  
97.
		objfso.deletefile sendtofile 
98.
		if objfso.fileexists(sendtofile) then msgbox "Datei konnte nicht gelöscht werden:" & vbcr & sendtofile,vbokonly+vbexclamation,"Lenzing's Backup" 
99.
		objfso.deletefile inifile 
100.
		if objfso.fileexists(inifile) then msgbox "Datei konnte nicht gelöscht werden:" & vbcr & inifile,vbokonly+vbexclamation,"Lenzing's Backup" 
101.
	end if 
102.
	wscript.quit 
103.
end if 
104.
 
105.
mydrive = "" 
106.
for each drive in objDRIVES 
107.
	if drive.isready = true then 
108.
		if debugmode = true then msgbox "Letter: " & drive.driveletter & " -> " & drive.serialnumber & " / " & hddserial,,"Lenzing's Backup / Livetracking" 
109.
		if cstr(drive.serialnumber) = cstr(hddserial) then  
110.
			if debugmode = true then msgbox "Letter: " & drive.driveletter,,"Lenzing's Backup / Auswahl!" 
111.
			mydrive = drive.driveletter 
112.
			exit for 
113.
		end if 
114.
	end if 
115.
next 
116.
if mydrive = "" then 
117.
	msgbox "Das Backuplaufwerk wurde nicht gefunden! Bitte schließe das Laufwerk mit der Seriennummer: " & hddserial & " an und versuche es erneut!",vbokonly+vbexclamation,"Lenzing's Backup / Fehler" 
118.
	wscript.quit 
119.
end if 
120.
 
121.
if wscript.arguments.count > 1 then 
122.
	rtw = msgbox ("Bitte nur einen Ordner auswählen!" & vbcr & vbcr & "Backup fortsetzen mit:" & vbcr & wscript.arguments(0),vbyesno+vbquestion,"Lenzing's Backup / Frage") 
123.
	if rtw = vbno then wscript.quit 
124.
end if 
125.
 
126.
if objfso.folderexists(wscript.arguments(0)) = false then 
127.
	msgbox "Das übergebene Objekt ist KEIN Ordner!",vbokonly+vbexclamation,"Lenzing's Backup / Abbruch" 
128.
	wscript.quit 
129.
end if 
130.
 
131.
'Vorbereitungen 
132.
myargument = replace(wscript.arguments(0),":","") 
133.
ZIEL = mydrive & backup_basispfad & myargument 
134.
LOG = "Backup___" & replace(replace(myargument,"\","+")," ","_") & "___(" & replace(replace(replace(now,":",""),".","")," ","") & ").log" 
135.
LOGFILE = mydrive & backup_basispfad & "Logfiles\" & LOG  
136.
 
137.
'Sicherheitsabfrage: 
138.
rtw = "" 
139.
rtw = msgbox("Sind diese Angaben korrekt?" & vbcr & vbcr & "Quelle: " & wscript.arguments(0) & vbcr & "Ziel:   " & mydrive & backup_basispfad & "...",vbyesno+vbquestion,"Lenzing's Backup / Frage") 
140.
if rtw = vbno then wscript.quit 
141.
 
142.
'Backup!  
143.
startzeit = now 
144.
mkdir ZIEL 
145.
mkdir mydrive & backup_basispfad & "Logfiles" 
146.
rtw = objSHELL.run("robocopy.exe" & " " & """" & wscript.arguments(0) & """" & " " & """" & ZIEL & """" & " /E /r:0 /w:0  /NP /TEE /ETA /LOG:" & LOGFILE,1,true) 
147.
if objfso.fileexists(LOGFILE) = false then 
148.
	msgbox "Da ist etwas schief gelaufen!!!" & vbcr & "Antwort von Robocopy: " & robocopy_rtc(rtw),vbokonly+vbcritical,"Lenzing's Backup / Fehler!" 
149.
	wscript.quit 
150.
end if 
151.
objfso.movefile LOGFILE, mydrive & backup_basispfad & "Logfiles\" & LOG  
152.
ZEIT = datediff("s",startzeit,now) 
153.
 
154.
'Meldung 
155.
msgbox "Sicherung von " & wscript.arguments(0) & " nach " & ZIEL & " abgeschlossen..." & vbcr & "Backup-Zeit: " & ZEIT & " Sekunden...",vbokonly+vbinformation,"Lenzing's Backup / Fertig" 
156.
 
157.
Sub mkdir (byval Pfad) '----- Verzeichnisbaum anlegenen -------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
158.
	dim counter	'Position im Pfad 
159.
	dim string 
160.
	if right(pfad,1) <> "\" then pfad = pfad & "\" 
161.
	counter = 4 
162.
	while instr(counter,pfad,"\") >0 
163.
		string = left(pfad,instr(counter,pfad,"\")-1) 
164.
		counter = instr(counter,pfad,"\")+1 
165.
		if not objfso.folderexists(string) then 
166.
			objfso.createfolder(string) 
167.
		end if 
168.
	wend 
169.
	set counter = nothing 
170.
	set string = nothing 
171.
End Sub 
172.
 
173.
function robocopy_rtc(byval rtc) '----- Robocopy Rückgabewerte ------------------------------------------------------------------------------------------------------- 
174.
    Select Case (rtc) 
175.
        Case 0  '--no change-- 
176.
            robocopy_rtc = "no change" 
177.
        Case 1  'copy 
178.
            robocopy_rtc = "copy" 
179.
        Case 2  'xtra 
180.
            robocopy_rtc = "xtra" 
181.
        Case 3  'xtra & copy 
182.
            robocopy_rtc = "xtra & copy" 
183.
        Case 4  'mism 
184.
            robocopy_rtc = "mism" 
185.
        Case 5  'mism & copy 
186.
            robocopy_rtc = "mism & copy" 
187.
        Case 6  'mism & xtra 
188.
            robocopy_rtc = "mism & xtra" 
189.
        Case 7  'mism & xtra & copy 
190.
            robocopy_rtc = "mism & xtra & copy" 
191.
        Case 8  'fail 
192.
            robocopy_rtc = "fail" 
193.
        Case 9  'fail & copy 
194.
            robocopy_rtc = "fail & copy" 
195.
        Case 10 'fail & xtra 
196.
            robocopy_rtc = "fail & xtra" 
197.
        Case 11 'fail & xtra & copy 
198.
            robocopy_rtc = "fail & xtra & copy" 
199.
        Case 12 'fail & mism 
200.
            robocopy_rtc = "fail & mism" 
201.
        Case 13 'fail & mism & copy 
202.
            robocopy_rtc = "fail & mism & copy" 
203.
        Case 14 'fail & mism & xtra 
204.
            robocopy_rtc = "fail & mism & xtra" 
205.
        Case 15 'fail & mism & xtra & copy 
206.
            robocopy_rtc = "fail & mism & xtra & copy" 
207.
        Case 16 'fatal error 
208.
            robocopy_rtc = "fatal error" 
209.
        Case Else 
210.
            robocopy_rtc = "unknown" 
211.
    End Select 
212.
End function 
213.
 
214.
function get_dtype(byval mytype) '----- Gibt den Laufwerkstypen wieder ----------------------------------------------------------------------------------------------------- 
215.
	select case (mytype) 
216.
		case 1 
217.
			get_dtype = "Austauschdatenträger" 
218.
		case 2 
219.
			get_dtype = "Festplatte" 
220.
		case 3 
221.
			get_dtype = "Netzlaufwerk" 
222.
		case 4 
223.
			get_dtype = "CD-ROM" 
224.
		case 5 
225.
			get_dtype = "RAM-Disk" 
226.
		case else 
227.
			get_dtype =  "unbekannter Typ" 
228.
	end select 
229.
end function
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Firewall
Exchange-Server - richtige Firewall (23)

Frage von yozora27 zum Thema Firewall ...

Server-Hardware
gelöst Richtige Produktbezeichnung für Server-RAM (5)

Frage von ElMemo zum Thema Server-Hardware ...

Verschlüsselung & Zertifikate
gelöst Revocation Server innerhalb der PKI wird als offline angezeigt (1)

Frage von Snipes zum Thema Verschlüsselung & Zertifikate ...

Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
gelöst Ipv4 mieten (22)

Frage von homermg zum Thema Router & Routing ...

Windows Server
DHCP Server switchen (20)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst Exchange 2010 Berechtigungen wiederherstellen (20)

Frage von semperf1delis zum Thema Exchange Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...