Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Router = PC wie komm ich ins Inet

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: Chuckxn

Chuckxn (Level 1) - Jetzt verbinden

11.09.2005, aktualisiert 19:44 Uhr, 6616 Aufrufe, 5 Kommentare

Hallo,

Also mein Problem schildert sich:
Ich habe 2 PCs PC1 ist mit dem Internet (über DSL) verbunden und hat auch eine 2. Netzwerkkarte.
PC2 hat eine Netzwerkarte und ist mit PC1 verbunden.
Ich weiß dass es Software gibt (ccproxy z.b.) und kann Programme die eine Funktion haben wie ich connecte darüber laufen lassen.

Nun die Frage wie kann ich z.b. Internet-Spiele von PC2 auf PC1 und ab ins Internet gehen lassen? weil diese haben ja keine Einstellungsmöglichkeiten, dass sie über einen proxy laufen sollen.

Habe WinXP Prof. dürfte doch auch so gehen oder?
n kumpel meinte irgendwas mit ICS von Windows aber ich hab da kein Plan und er hat kein Bock her zu kommen
Mitglied: Schuladmin
11.09.2005 um 18:38 Uhr
Was ist die Internetverbindungsfreigabe?

Mit dieser Funktion können Sie den Zugang zum Internet über einen Rechner im gesamten Netzwerk zu Verfügung stellen. Dabei fungiert ein Rechner im Netzwerk als Internetserver der als einziger direkt Zugriff auf das Internet hat (Modem, ISDN usw.). Alle anderen Rechner im Netzwerk greifen über das Netzwerk auf den Internetserver zu, der wiederum die Verbindung zum Internet aufbaut.



Welches Betriebssystem ist als Server besser geeignet?

Da das TCP/IP Protokoll von Windows 2000 sehr verbessert wurde, ist Windows 2000 besser geeignet als Windows 98SE bzw. ME.



Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

- Sie müssen ein funktionierendes Netzwerk besitzen, welches mit TCP/IP arbeitet.

- Sie müssen auf dem Server schon die Internetverbindung eingerichtet haben.



Welche Vor- und Nachteile habe ich dadurch?

Der Vorteil ist, dass nur ein Rechner eine Verbindung zum Internet (Provider) aufbauen muss und alle anderen Rechner diese Verbindung nutzen können. In kleinen Netzwerken (privat) ist diese Funktion gut zu gebrauchen, da sie leicht einzurichten ist.

Da diese Funktion aber nur mit einem bestimmten Bereich von IP-Adressen läuft und kein DHCP möglich ist, ist es in großen Netzwerken schon nicht mehr zu gebrauchen. Ein weiterer Nachteil ist natürlich auch, dass sich alle Rechner die zur Verfügung stehende Bandbreite teilen müssen. Eine andere Möglichkeit dafür finden Sie unter "Internetzugang für alle Rechner im Netzwerk kostengünstig konfigurieren".



Welchen IP-Bereich darf ich benutzen?

Die Internetverbindungsfreigabe funktioniert nur mit den IP Adressen 10.0.0.xxx und 192.168.0.xxx, wobei der Internet-Server immer den Wert 1 in der letzten Stelle trägt. Für xxx können Sie Werte zwischen 1 und 254 verwenden (0 und 255 sind reservierte Adressen, die die absolute Netzadresse und die Broadcast Adressen "verkörpern"). Als Subnetmaske sollten Sie 255.255.255.0 verwenden.

Sie können diese IP-Adressen fest vergeben oder die Vergabe dem integrierten DHCP-Server der Verbindungsfreigabe überlassen. Bei Windows 2000 bringt die Vergabe von festen IP-Adressen meist sogar große Probleme mit sich und es ist nicht möglich, eine Verbindung zum Server zu bekommen. Sollte das passieren, stellen Sie einfach mal auf DHCP um, meist hat sich das Problem dann erledigt.



Internet Server einrichten



Windows 2000

Als erstes müssen Sie bei Ihrer erstellten Internetverbindung die gemeinsame Nutzung freigeben. Ihre Internetverbindungen finden Sie unter "Start" -> "Einstellungen" -> "Systemsteuerung" -> "Netzwerk- und DFÜ-Verbindungen". Hier klicken Sie nun die Internetverbindung mit der rechten Maustaste an, die Sie im Netzwerk freigeben wollen und wählen aus dem Kontextmenü "Eigenschaften" aus.

Jetzt müssen Sie im Register "Gemeinsame Nutzung" unter dem Eintrag "Gemeinsamer Zugriff" die gemeinsame Nutzung aktivieren. Jetzt erscheint die Meldung: "Die IP-Adresse Ihres Rechners wird für die gemeinsame Nutzung auf 192.168.0.1 geändert".

Sie sollten auch die Einstellung "Wählen bei Bedarf" aktivieren, sodass Windows automatisch die Verbindung aufbaut, wenn eine Verbindung ins Internet benötigt wird. Sie müssen aber selber dafür sorgen, dass die Verbindung bei Nichtgebrauch wieder abgebaut wird.



Egal wie viele verschiedene Internetverbindungen Sie im DFÜ-Netzwerk eingerichtet haben, Sie können immer nur eine Verbindung für die gemeinsame Nutzung freischalten.



Sie müssen jetzt unter "Start" -> "Einstellungen" -> "Systemsteuerung" -> "Netzwerk- und DFÜ-Verbindung" die freigegebene Verbindung auswählen und über die rechte Maustaste aus dem Kontextmenü "Eigenschaften" -> "Internetprotokoll (TCP/IP) -> "Eigenschaften" folgendes einstellen:



IP-Adresse
192.168.0.1

Subnetmaske
255.255.255.0




So, das war alles, was Sie auf dem Internet Server einrichten müssen. Starten Sie den Rechner neu. Jetzt müssen Sie nur noch die Clients entsprechend konfigurieren.



Windows 98 SE oder ME

Hier muss die Internet-Verbindungsfreigabe erst installiert werden, dazu gehen Sie über "Start" -> "Einstellungen" -> "Systemsteuerung" -> "Software" ins "Windows Setup". Hier finden Sie unter "Internet-Programme" die "Internetverbindungsfreigabe" wo Sie die die Checkbox anklicken und "Übernehmen" auswählen.

Jetzt startet ein Assistent, der Sie bei der Installation unterstützen soll. Als erstes sollten Sie die Verbindungsart (Modem, ISDN usw.) angeben. Danach verlangt Windows nach einer Diskette. um die benötigten Daten für die Client-Konfiguration zu speichern.

Nach der Installation erscheint die Meldung: "Die IP-Adresse Ihres Rechners wird für die gemeinsame Nutzung auf 192.168.0.1 geändert". Bestätigen Sie die Meldung und führen Sie einen Neustart durch.

Jetzt ist die Internet-Verbindungsfreigabe eingerichtet. Die Einstellungen können Sie unter "Start" -> "Einstellungen" -> "Systemsteuerung" -> "Netzwerk" -> "TCP/IP Protokoll Netzwerkkarte" unter "Eigenschaften" überprüfen.



IP-Adresse
192.168.0.1

Subnetmaske
255.255.255.0




Client Verbindung einrichten



Wenn Sie als Internet-Server Windows 98 SE/ME benutzt haben, können Sie auch die erstellte Client-Diskette benutzen, um die Clients entsprechend zu konfigurieren. Führen Sie dafür einfach auf den jeweiligen Clients die Datei "iclclset.exe" von der Diskette aus. Daraufhin wird ein entsprechender Assistent gestartet der bei der Konfiguration hilft. Eingaben sind hierbei von Ihnen nicht mehr nötig.

Die Datei finden Sie auch auf dem Server im Verzeichnis "C:\Windows\System"



Wollen Sie die Konfiguration selbst durchführen oder Windows 2000 als Server benutzen (welches aber keine Diskette für das Anlegen der Clients zur Verfügung stellt), gehen Sie folgendermaßen vor:



Windows 9x/Me

"Start"-> "Einstellungen" -> "Systemsteuerung" -> "Netzwerk" -> "TCP/IP Protokoll" unter "Eigenschaften" die IP-Adresse 192.168.0.xxx (xxx=2-254) eingeben oder auf automatischer Zuweisung stehenlassen. Wenn Sie hier eine Adresse selber angeben, ist es wichtig zu beachten, dass jede Adresse im ganzen Netzwerk nur einmalig vorkommen darf.
Die Subnetmask stellen Sie auf 255.255.255.0 oder lassen die Einstellung auf automatische Zuweisung. Wenn Sie die Adresse angeben, muss hier das gleiche stehen wie beim Server.

Gateway: 192.168.0.1 (die IP-Adresse des Servers)
DNS Server: 192.168.0.1 (die IP-Adresse des Servers)


Achten Sie zudem darauf, dass der Eintrag WINS deaktiviert ist. Siehe auch: "Internernetverbindungsfreigabe (ICS) Client manuell konfigurieren".


Windows 2000

"Start"-> "Einstellungen" -> "Systemsteuerung" -> "Netzwerk- & DFÜ- Verbindungen" -> "LAN Verbindung" -> "Datei" -> "Eigenschaften" -> "Internetprotokoll TCP/IP" -> unter "Eigenschaften":
IP-Adresse 192.168.0.xxx (xxx=3-254) oder automatische Zuweisung lassen. Wenn Sie hier eine Adresse selber angeben, ist es wichtig zu beachten, dass jede Adresse im ganzen Netzwerk nur einmalig vorkommen darf.
Subnetmask: 255.255.255.0 oder automatisch zuweisen lassen. Wenn Sie die Adresse angeben, muss hier das gleiche stehen wie beim Server.

Gateway: 192.168.0.1 (die IP-Adresse des Servers)
DNS Server: 192.168.0.1 (die IP-Adresse des Servers)


Achten Sie zudem darauf, dass der Eintrag WINS deaktiviert ist.



Damit der Client nun keine eigene Verbindung aufbaut, müssen Sie noch folgendes umstellen:


In der Systemsteuerung unter "Internetoptionen" im Register "Verbindungen" entweder einstellen "keine Verbindung wählen" (Win98) oder "Verbindung über ein lokales Netzwerk herstellen" (Win95).

P.S.: Win2000 = Win XP
Bitte warten ..
Mitglied: mrtux
11.09.2005 um 18:46 Uhr
Hallo,

Hallo !


n kumpel meinte irgendwas mit ICS von
Windows aber ich hab da kein Plan und er hat
kein Bock her zu kommen

Ohjjee, ich würde von ICS unbedingt abraten !
Kauf Dir über Ebay für 20 Euro einen Broadbandrouter und schliess daran Dein DSL-Modem an, dann hast Du was, das stabil funktioniert und Sicherheitslöcher in Windows sind dann auch kein Thema mehr !

Wenns unbedingt was für umme sein soll, dann nimm einen alten PC und richte fli4l ein, der passt auf nur eine 3,5" Diskette und funtzt prima !

mr. tux
Bitte warten ..
Mitglied: Chuckxn
11.09.2005 um 19:06 Uhr
das problem ist, es ist Sonntag und ich brauche das jetzt sofort...
Ich habe z.z. kein geld für irgendwelche hardware.

soll ja jetzt eine notfalllösung sein.

Also das tutorial da oben hört sich gut an obwohl für Win2000 aber es klappt nicht.
Hab alles so eingerichtet wie es da steht
Bitte warten ..
Mitglied: Schuladmin
11.09.2005 um 19:15 Uhr
Sind diese Voraussetzungen erfüllt ?

- Sie müssen ein funktionierendes Netzwerk besitzen, welches mit TCP/IP arbeitet.

- Sie müssen auf dem Server schon die Internetverbindung eingerichtet haben.

Und poste mal dein Netzwerkeinstellungen ( IP-Adressen, DNS-Server, Gateway usw.) vom ICS-Server sowie vom dem Client der die ICS nutzen soll!!!!!!!!!!!!!
Bitte warten ..
Mitglied: Chuckxn
11.09.2005 um 19:44 Uhr
Müssen denn die beiden LanVerbindungen vllt gebrückt werden? damit Lan2 auf Lan1 zugreifen kann?

Also

PC1 (mit Internet)

LAN1 (DSL)
Physikalische Adresse: 00-11-09-D2-21-CF
IP-Adresse: 0.0.0.0
Subnetzmaske: 0.0.0.0
Standardgateway:
DNS-Server:
WINS-Server:

Internet geht


LAN2 (verbindung mit PC2)

Physikalische Adresse: 00-11-09-D2-21-6F
IP-Adresse: 192.168.10.1
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Standardgateway:
DNS-Server:
WINS-Server:



PC2 (Client)

Physikalische Adresse: 00-0C-76-15-E2-68
IP-Adresse: 192.168.10.2
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Standardgateway: 192.168.10.1
DNS-Server: 192.168.10.1
WINS-Server:


Das Netzwerk geht auch... was muss getan werden. damit der PC2 immer on ist... also auch die Spiele funzen nich nur IE
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Humor (lol)

Linkliste für Adventskalender

(3)

Information von nikoatit zum Thema Humor (lol) ...

Ähnliche Inhalte
Router & Routing
VDSL-Router für PC-Einbau mit Modem-Option

Link von Lochkartenstanzer zum Thema Router & Routing ...

Voice over IP
Fax-Empfang bei VoIP am PC über LANCOM-Router (4)

Frage von heisenberg4 zum Thema Voice over IP ...

Router & Routing
Spielzeiten auf pc und handy steuern (7)

Frage von fisch56 zum Thema Router & Routing ...

CPU, RAM, Mainboards
PC Engines apu3a4 product file (7)

Link von ashnod zum Thema CPU, RAM, Mainboards ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
DHCP Server switchen (22)

Frage von M.Marz zum Thema Windows Server ...

Hardware
gelöst Negative Erfahrungen LAN-Karten (19)

Frage von MegaGiga zum Thema Hardware ...

SAN, NAS, DAS
gelöst HP-Proliant Microserver Betriebssystem (14)

Frage von Yannosch zum Thema SAN, NAS, DAS ...

Grafikkarten & Monitore
Win 10 Grafikkarte Crash von Software? (13)

Frage von Marabunta zum Thema Grafikkarten & Monitore ...