Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

Router hinter VLAN verbindet sich nicht mit Modem.

Frage Netzwerke

Mitglied: Schmiddy88

Schmiddy88 (Level 1) - Jetzt verbinden

14.12.2013 um 14:39 Uhr, 2964 Aufrufe, 9 Kommentare

Hallo

Mein Problem mit mehreren VLANs über 3 Switche wurde schnell dank aqui und MrNetman gelöst.

Nun habe ich ein weitere Problem. Die vorhandene FritzBox verbindet sich nicht über die VLAN Switche mit dem Glasfasermodem.
Ich würde gerne den Router an einem anderen Standort nutzen. Bei den anderen VLANS ist der Router vor den VLAN Switchen und nicht danach.

Die FritzBox zeigt "nicht verbunden", merkt aber das an LAN1 etwas angeschlossen ist. Die Verbindung direkt am ONT funktioniert tadellos.
Kann es sein, dass eine Verbindung zwischen Modem und Router nicht über VLAN funktioniert? Das VLAN besteht nur aus jeweils einem Tagged Port und einem Untagged für die Endgeräte.

Grüße
Simon
Mitglied: aqui
14.12.2013, aktualisiert um 15:08 Uhr
Nein, das kann definitiv nicht sein und sollte problemlos funktionieren !
Nochmal zu dem was du vorhast:
  • Du hast das interne Modem in der FB deaktiviert im Setup und ziehst nativ PPPoE dann am Port LAN 1 an der FB raus.
  • Den "LAN 1 Port" transferierst du über ein dediziertes VLAN über die 3 Switches zum Zielswitch wo das Modem angeschlossen ist.
  • Modem macht dann die Internet Verbindung zum Provider.
  • Leider ist völlig unklar WAS du mit dem Begriff "Glasfasermodem" meinst. Normal gibt es sowas nicht und es ist zu befürchten das dies KEIN Modem ist sondern ein simpler Medienwandler. Dazu müsste man dann klären WAS dahinter ist.
  • Ist dort ein Modem was PPPoE erwartet ??
  • Ist dort ein Router der DHCP erwartet ??
  • Ist dort ein Router der statische IPs erwartet
Leider bleibst du da etwas oberflächlich und diffus. Das ist aber wichtig zu klären um die Funktion entsprechend anzupassen !!

Gut, normal ein simpler Klassiker, der natürlich so funktioniert, vorausgesetzt das "Modem" ist auch ein wirkliches reines Modem und KEIN Router oder andere Optionen wie oben aufgezählt ?!
Siehe auch unten die Frage vom Kollegen Netman. Leider verschweigst du uns ja was du da nutzt aber setzen wir mal voraus das dem mit dem PPPoE Modem so ist ?!
Dann müssen folgende Bedingungen gegeben sein:
  • PPPoE Transfer VLAN zw. LAN 1 und Modem muss auf allen Switches durch die es läuft konfiguriert sein.
  • Dieses VLAN bzw. deren ID muss auf allen Uplinks zwischen den Switches tagged konfiguriert sein.
  • Anschlussport des FB "LAN 1" Ports muss untagged in dieses VLAN konfiguriert sein.
  • Analog dazu muss auch der Anschlussport des Modems am Zielswitch untagged in dieses VLAN konfiguriert sein.
Das wärs schon.
Was du zur Sicherheit testen solltest um Fehler sicher ausschliessen zu können:
1.) Schliess deine FB einmal direkt testweise ans Modem an und verifiziere unbedingt das die Verbindung so direkt über ein Kabel zwischen LAN 1 und Modem sicher funktioniert !
2.) Hilfreich ist auch wenn du testweise mal 2 PCs/Laptops an die beiden Ports (LAN 1 und Modem) anschliesst und einen erfolgreichen Ping verifiziert, denn das zeigt dir das das VLAN korrekt und transparent konfiguriert wurde.
Wenn du so mit diesen Schritten strategisch vorgehst wird das auch problemlos klappen.
Klären solltest du das "Glasfasermodem" nochmal was das wirklich ist ?! Ohne das stochern wir im Trüben !!
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
14.12.2013 um 15:05 Uhr
Zur Technologie:

VLAN sind eine Layer 2 Technologie. Sie funktionieren ohne Router.
Router werden benötigt um VLANs zu verbinden.

Wenn jetzt VLANs an verscheidenen Standorten sind, die über Router oder oder VPNs verbunden werden, dann können diese somit nicht übergreifend sein. Also muss reines Routing realisiert werden.
Wegen der Trennung der Netze braucht man sich keine großen Gedanken zu machen, da die Pakete auf dem Transportnetz so oder so gemeinsam transportiert werden. Am Ende des jeweiligen Trnasportnetzes entscheidet der Router in welches Netz/VLAN die Pakete verteilt werden.

Also auch wenn an beiden Enden des WAN die selben VLAN-Nummern verwendet werden, sind das nciht die selben Netze und es gelten die Regeln fürs Routing.

Ausnahme ist eine dark fiber, eine Leitung die vollkommen transparent ist und ohne Router verwendet werden kann.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: Schmiddy88
14.12.2013 um 16:05 Uhr
Danke fürs schnelle antworten.

Ich gebe zu meine Frage ist wirklich etwas zu ungenau.
Hier habe ich mal einen Link vom Anbieter wie alles angeschlossen werden muss, vielleicht hilft das beim Verständnis.
https://www.ewacom.de/Installationshinweis-FritzBox.pdf

Die FritzBox funktioniert auch tadellos wenn ich Sie direkt am ONT angeschlossen habe. Logischerweise ist das Interne Modem deaktiviert und in der FritzBox ist als Zugangsdaten angegeben - externes Modem oder Router - Internetverbindung selber aufbauen- keine Zugangsdaten werden benötigt-
IP-Adresse über DHCP beziehen.

Ich habe auch schon getestet ob ich am letzten Standort über das VLAN auf die FritBox komme, dies funktioniert auch wunderbar.
DHCP vergibt sofort IP und es geht ins Internet.
FritBox -> untagged Port VLAN3 geht über tagged Ports auf untagged Port VLAN3 -> Notebook


Was aber nicht funktioniert ist wenn ich den ONT ins VLAN speise und am gewünschten Standort die FritzBox installiere.
Dann kommt laut FritzBox keine Verbindung zustande. Wenn ich an Stelle der FritzBox ein Notebook einstecke bekommt dieses auch keine IP, nur die selbst zugewiesene.
ONT -> untagged Port VLAN3 geht über tagged Ports auf untagged Port VLAN3 ->FritzBox

Leider kann ich keine genaueren Hinweise zum Anbieter, dessen ONT sagen.
Der Anbieter ist etwas kleiner und ist nur in manchen Städten Baden Württembergs vertreten.
Er nutz die Dienste von ROPA Group (http://www.ropa.de)
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
14.12.2013 um 17:29 Uhr
Auch wenn du eine VLAN Infrastruktur hast, dann kann die Fritzbox das trotzdem nicht.
VLANs trennen Netze.
VLANs sind eine Layer2 Technologie.
Fritzbox kann ohne Eingriffe, die Garantieverlust nach sich ziehen, nicht mit VLANs umgehen.

Wie du oben beschreiben hast, ist die Fritzbox vorher nur an einem VLAN, an ungetaggten Ports angeschlossen gewesen.
VLANs werden mit Routern verbunden. Das geht vom Fritzbox Anschluß 1 auf Fritzbox Anschluß 2-4. Es geht nicht mit einem getaggten Port, der zwischen den VLANs vermitteln könnte.

ONT -> untagged Port VLAN3 geht über tagged Ports auf untagged Port VLAN3 ->FritzBox
das muss gehen. Voraussetzung: Auf den getaggten Ports ist auch das VLAN3 aktiv. Wenn nicht, dann geht nichts.

GRuß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
14.12.2013, aktualisiert um 18:50 Uhr
Etwas beunruhigt die Aussage von dir: "...wenn ich den ONT ins VLAN speise und am gewünschten Standort die FritzBox installiere" Das hört sich so ein bischen an als ob du den ONT und die FB ins gleiche VLAN mit einspeist wo du auch die anderen LAN Ports sprich das lokale LAN der FB betreibst.
Das wäre natürlich tödlich und kann zu solchen Effekten führen wie du sie siehst.
Es sollte dir klar sein das du für das "LAN1 zu ONT Netz" und auch für das lokale LAN 2 separate VLANs benötigst !!
Das LAN1-ONT VLAN muss zwingend in einem isolierten VLAN betrieben werden !
Niemals dürfen diese beiden Ports des ONT und der LAN 1 Port der FB in einem gemeinsamen anderen VLAN liegen und schon gar nicht das VLAN des lokalen LANs !
Das sollte dir hoffentlich klar sein ?!

Kollege Netman missversteht dich hier auch vermutlich…hoffentlich ?! Er hat Recht das die FB generell nicht taggen kann (VLANs) was hier bei dir ja in deiner Konstellation aber auch gar nicht gefordert ist und auch notwendig ist !

Was du also machen musst:
  • 2 VLANs auf allen Switches erzeugen z.B. 10 = Lokales LAN und 20 = ONT Verbindung
  • Auf den Switch Uplinks alle VLANs tagged übertragen ! Du musst beide VLANs tranbsparent auf den Switches haben
  • Anschlussport der FB "LAN 1" Port muss untagged in VLAN 20 konfiguriert sein.
  • Analog dazu muss der Anschlussport des ONT Modems am Zielswitch untagged auch in VLAN 20 konfiguriert sein.
  • Wichtig ist das VLAN 20 muss vollkommen isoliert sein von allen anderen VLANs.

  • Nun eins der FB Ports 2, 3 oder 4 untagged in einen Switchport der dem VLAN 10 zugeordnet ist
  • Restliche Ports auf den Switches alle dem VLAN 10 untagged zuordnen.
Die FB hat also dann 2 separate Anschlüsse auf den Switch. LAN 1 untagged ins VLAN 20 und einen einzigen der Ports 2 bis 4 ins VLAN 10.
Wie gesagt testweise 2 PCs/Laptops an die beiden Ports (LAN 1 und ONT) anschliessen und einen erfolgreichen Ping verifizieren, denn das zeigt dir das das VLAN 20 dann korrekt konfiguriert wurde und "durchgängig" ist.
Nochmals: Niemals darf das "LAN1 zu ONT" VLAN mit anderen VLANs in Kontakt kommen !
Bitte warten ..
Mitglied: Schmiddy88
14.12.2013, aktualisiert um 23:37 Uhr
So da bin ich wieder.

Ja Netman missversteht mich. Die FB soll auch nicht taggen können und muss sie in meinem Fall auch nicht da ich an beiden Standorten VLAN Switche nutze. Jedoch hat er erkannt was genau ich realisieren will.

Danke aqui für die gute Erklärung aber genau so haben ich es auch schon eingerichtet. Ich verstehe auch das es schwierig ist so ein komplexes Thema und dann noch eine Frage in Text zu erklären. Der Satz "...wenn ich den ONT ins VLAN speise und am gewünschten Standort die FritzBox installiere" ist schnell falsch zu verstehen und das tut mir leid.

Ich möchte lediglich den ONT an Standort A auf Standort C durchleiten wo die FritzBox steht. Das Lokale Netz der FB ist nicht relevant.
An Standort A und C stehen HP 1810 Switche. Jeweils ist dort ein untagged Port für ONT und FritzBox eingestellt. Diese sind auch Isoliert und in einem separaten VLAN.

Wie oben beschrieben funktioniert die Verbindung ja auch wenn ich ONT direkt an LAN1 und LAN2 an Standort A ins VLAN gebe und an Standort C einen PC nutze.
Nur eben nicht wenn ONT an Standort A und die FB LAN1 an Standort C installiert ist. Der PC an LAN2 kommt dann nicht ins Internet und die FB meldet nicht verbunden.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
15.12.2013, aktualisiert um 14:11 Uhr
OK, wenn die Verbindung auf den Switches so korrekt eingerichtet und technsich verifiziert ist, dann ist relativ klar das es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kein physisches Netzwerk Problem ist sondern eher ein Protokoll spezifisches.

Die Kardinalsfrage zu der du noch gar nichts gesagt hast ist die Frage WIE ein am ONT Modem angeschlossener PC bzw. Endgerät mit dem Internet Provider kommuniziert bzw. sich authentisiert.
Das ONT Teil sieht so ein bischen wie ein GPON Medienwandler aus.
Nun gibt es generell 2 Standard Optionen wie sich Endgeräte dann beim Provider Authentisieren, das ist DHCP meist üblich bei Kabel TV und SAT Providern oder oft auch reinen Glasfaseranschlüssen oder PPPoE das üblich bei DSL aber auch einigen Glasfaser Providern Standard ist.

Es ist dann zu vermuten, das die FB z.B. am WAN (LAN-1) Port auf PPPoE Modus steht und der Provider aber DHCP erwartet oder eben umgekehrt. Da ist es dann ganz klar das die niemals zueinander kommen.
Wichtig hier wäre zu wissen WIE der PC am Ethernet Port konfiguriert ist um den Provider Zugang zu erreichen, denn damit klappt es ja ?? Im Zweifel hilft hier immer der Wireshark der das im Handumdrehen offenlegt.
Vermutlich hast du hier am PC gar nichts konfiguriert, dann steht er nämlich im Default auf DHCP Mode und bezieht seine IP und Gateway / DNS eben darüber.
Wenn du dann die FB in den Settings am WAN Port nicht auch auf DHCP stellst ist vollkommen klar das es nicht funktioniert !!
Zusätzlich muss man hier aufpassen das (fast) alle Kabelmodems ein Mac Adress Caching machen und sich die letzte angeschlossense Mac Adresse "merken". Wird nun ein Router statt eines PC aufgestckt kommt der trotz DHCP am WAN Port oft nicht ins Internet.
Hier ist dann zwingend ein stromlos machen des Modems erforderlich (Aus- Einschalten), damit die Mac des Routers dann neu gelernt wird.

Hast du das entsprechend auch überprüft mit diesen Zugangsmodi ??
Bitte warten ..
Mitglied: Schmiddy88
15.12.2013 um 14:49 Uhr
Hallo equi

Vielleicht schreibe ich schlecht oder du ließt falsch. Wie die FritzBox konfiguriert ist steht bereits oben: "Als Zugangsdaten sind angegeben angegeben: externes Modem oder Router - Internetverbindung selber aufbauen- keine Zugangsdaten werden benötigt- IP-Adresse über DHCP beziehen".
Somit sollte deine Frage zur Authentifizierung beantwortet sein.

Es funktioniert ja auch wunderbar wenn die FritzBox (LAN1) direkt ohne andere Hardware am ONT angeschlossen ist. So wie der Anbieter es ja vorgesehen hat. https://www.ewacom.de/Installationshinweis-FritzBox.pdf

Es funktioniert nur nicht wenn das VLAN zwischen ONT und FB ist. Auch das AUS-EIN vom ONT bringt nichts.
Kann es denn sein wie du beschreibst, dass der ONT sich die MAC Adresse vom VLAN Switch holt auch wenn dieser eigentlich transparent ist?
Das würde dann ja auch erklären warum die FB hinter dem VLAN keine Verbindung mehr aufbauen kann/darf?

Grüße
Simon
Bitte warten ..
Mitglied: MrNetman
15.12.2013 um 16:05 Uhr
Bei HP und Cisco und vielen andern hat jeder Switchport eine eigene MAC. Aber es sollte trotzdem die MAC des Gerätes am ONT erscheinen, das die Verbindung aufbaut. Es ist ja das Gerät, das die Verbindung initiert.
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Internet

Unbemerkt - Telekom Netzumschaltung! - BNG - Broadband Network Gateway

(3)

Erfahrungsbericht von ashnod zum Thema Internet ...

Ähnliche Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Draytek Router hinter Unitymedia Modem (7)

Frage von tobmes zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

LAN, WAN, Wireless
Fritzbox 3170 als modem und Lancom 1781ew+ als Router (6)

Frage von ItGeek zum Thema LAN, WAN, Wireless ...

Linux Netzwerk
OpenVPN, zwei OpenWRT Router verbinden und VLAN durchs VPN leiten (6)

Frage von sharbich zum Thema Linux Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Grafikkarten & Monitore
Tonprobleme bei Fernseher mit angeschlossenem Laptop über HDMI (11)

Frage von Y3shix zum Thema Grafikkarten & Monitore ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (11)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...