Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

Routing über Switch

Frage Netzwerke Router & Routing

Mitglied: Enriqe

Enriqe (Level 1) - Jetzt verbinden

18.04.2012, aktualisiert 18.10.2012, 4083 Aufrufe, 4 Kommentare

Hallo Administratoren,

ich bräuchte ein paar Tippszum Thema vLAN und Routing. Und zwar haben wir drei Serverhosts im Einsatz auf denen esxi läuft.
Gemanaged wird das esxi über ein vCenter und ein eigenes Subnet.
Unsere Server und die PCs bilden zusammen ein zweites Subnet. Das Routing zwischen den beiden Netzen erfolg bisher über einen Vigor Router der zwei Anschlüsse besitzt, welche sich in zwei verschiedenen Netzen befinden können.
Generell tut das Ganze aber es gibt zwei Nachteile an dieser Konfiguration.
1. Der Router ist ein reiner 100Mbit/s Router was sich z.b. beim Backup sehr negativ bemerkbar macht.
2. Es gibt immer wieder Probleme mit der Verbindung zum VMware Updateserver, was eventuell auch am Routing liegen könnte.

Also, war mein erster Gedanke, auf unserem HP ProCurve 2919al Switch ein zusätzliches vLAN einzurichten und das Routing den Switch übernehmen zu lassen.
Ich habe einen Port des Switches als zweites vLAN definiert und ihm eine IP Adresse gegeben.
So weit, so gut. Ich habe dann den Switch der meine esxi Hosts miteinander verbindet aus dem Vigor Router ausgesteckt und in den Port am HP Switch, welchen ich als vLAN definiert hatte.
Ein Ping ins andere Netz - tut. Ein Ping zurück, vom vCenter Server ins Poduktivnetz - tut.
Danach wollte ich versuchen den VMWare Updateserver zu erreichen. Doch der Host auf dem ich das Update machen wollte, verlor nach einiger Zeit den Herzschlag.
Etwa eine Stunde später verloren auch die anderen Hosts den Herzschlag und der vCenter Server war nicht mehr zu erreichen. Ich war gezwungen wieder umzustecken.
Beim Suchen nach der Ursache im Switch bin ich dann auf einige Begriffe und Einstellungen gestoßen, welche mir nichts sagen.
Z. B. was GVRP genau ist und ob ich das brauche, ist mir nicht so ganz klar.
Auch was untagged / tagged bedeutet und ob das was mit dem routing zwischen vLANS zu tun hat.
Viele Möglichkeiten zur Einstellung, das routing betreffend gibt es in diesem Switch ja nicht. Der Switch ist ja eigentlich ein Layer 2 Switch, Layer 3 Routingfunktionen sind aber laut Hersteller implementiert.
Kann es trotzdem sein, dass der Switch dafür nicht geeignet ist?

Wenn Jemand Rat weiß, ich würde mich sehr über Tipps oder Hilfestellug freuen.

Gruß
Enriqe
Mitglied: MrNetman
18.04.2012 um 11:46 Uhr
Hi Enrique,

Also erst mal:
Switches sind Layer2 Devices. Sie können Netze logisch trennen indem sie mit VLANS arbeiten.
VLANS werden Ports und Uplinks (trunks) zugeordnet.
Werden sie einem Port zugeordnet, dann muss der Port ungetaggt sein und nur der Switch kennt die VLAN-Zugehörigkeit und bearbeitet die Pakete intern entsprechend.
Werden die VLAN auf einem uplink / Trunk gemeinsam geführt, dann müssen die Pakete getaggt sein. Sie werden um 4 Byte verlängert Grafik VLAN-tag Heiseund darin ist codiert, welche VLAN-Nummer verwendet wird und welche Priorisierung dem VLAN zugeordnet wird.
Siehe z.B. http://www.thomas-krenn.com/de/wiki/VLAN_Grundlagen

Router sind Layer3 Devices und nehmen die Informationen aus der Broadcastdomäne, dem Subnetz auf und verarbeiten sie in ein anderes Subnetz.
Layer3 Switches kombinieren beides mit dem Vorteil, dass sie in der Bandbreite nicht auf den Port beschränkt sind, der in das Subnetz zeigt.
Eigentlich ist es ähnlich zu behandeln, wie ein Router, nur dass einige Informationen schon vorliegen. SUbnetz- auf VLAN-Mapping und ähnliches.

GVRP ist hilfreich sobald mehr als ein Switch mit der VLAN-Verbreitung beteiligt ist. Mittels diesen Protokolls werden die VLAN-Nummern und ein paar weitere Informationen verteilt. Wenn also an einem Edge-Switch plötzlich das VLAN 17 benötigt wird, muss nicht an allen anderen Switchen das VLAN 17 eingerichtet werden. Das wird automatisch mit gemacht. Wenn das neue VLAN 17 aber das andere Netz erreichen soll ist der Eintrag im Layer3 Switch nötig.

zum Procurve 2918 al Switch habe ich noch keine Infos gefunden. die vom 2915 (8Port) sagen, dass Statische Routen konfigurierbar sind. Beim 2910 al ist die Aussage identisch. Das ist für ein relativ stabiles LAN ausreichend.

Gruß
Netman
Bitte warten ..
Mitglied: Enriqe
18.04.2012 um 12:14 Uhr
Hi Netman,

vielen Dank zuerst einmal, für die schnelle und informative Antwort.
Das löst mein Problem zwar leider nicht, hat aber auf jeden Fall für ein Bisschen Hintergrund im Thema Switches und vLAN gesorgt. Danke dafür.
Dass Du zum angegebenen Switch keine Infos gefunde hast, liegt an mir. Ich habe mich bei der Angabe vertippt. Es ist ein ProCurve 2910al. Sorry dafür.
Ich werde mir die Artikel jetzt einmal genau ansehen und dann die vLAN Sache noch einmal angehen.
Ich lasse Dich wissen, wenn ich das Problem lokalisieren konnte.

Gruß
Enriqe
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
19.04.2012, aktualisiert 18.10.2012
Du solltest auch die Server in ein VLAN segmentieren.
Dein Problem löst ganz einfach du mit 2 möglichen Optionen:
1.) Nach Aussage von HP sind die 2910er Gurken Layer 3 Switches, können also Routen. Dann richtest du also auch ein L3 Switching auf diesem Switch ein und routest alle lokalen VLANs über den Switch wie es auch normal ist in so einem Design !
Dann auf dem Switch einen default Route auf den Internet Router fertig ist der Lack !
So sieht ein simples Standard Szenario aus. Mindestens 4 VLANs solltest du also haben:
Server, Verwaltung, Clients, Internet

2.) Kann dein Switch kein L3 also Routing musst du das extern machen wie du es ja jetzt auch machst. Allerdings ist das mit dem Virgor Blödsinn aus eben den von dir schon genannten Gründen.
Die Paket Forwarding Rate bei solchen Billigsysteme ist grottenschlecht und leigt um die 10 Mbit und drunter. Kein Wunder also das du mickrige Durchsatzraten hast.
Was noch dazukommt: Das NAT (Adress Translation) ist auf diesen Systemen nicht abschaltbar so das du gar nicht transparent routen kannst zwischen deinen IP Segmenten.
Vergiss also ganz schnell den Vigor Mist in so einen Umfeld und benutz z.B. einen Mikrotik 750G mit Gigabit. Der kostet knapp 50 Euronen und da hast du einen transparenten Router der all deinen Anforderungen löst und auch noch performant ist.
http://www.administrator.de/wissen/vlan-installation-und-routing-mit-m0 ...

Wie bereits gesagt. Technisch am besten ist wenn dein Switch L3 supportet und der routet zw. den VLANs !
Bitte warten ..
Mitglied: Enriqe
08.05.2012 um 10:35 Uhr
Hallo Aqui,

der switch unterstützt layer 3 und das Einrichten von vLANs und Routing wie Du es beschrieben hast, hat einwandfrei geklappt.
(zur Konfiguration des Switches und zur Aktivierung des Routings war etwas Recherche nötig aber Alles in Allem war es nicht schwer.)
Das Mikrotik 750G Habe ich mir angeschaut. Wie es aussieht sind aber einige auf diesem Routerboard basierende Produkte "end of life"
Ich werde aber einmal versuchen irgendwo eines zu bekommen und zu testen.

Vielen Dank für Deinen Beitrag.
Gruß
Enriqe
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Netzwerke
gelöst Switch Cisco SG550XG und 2960X L3 und L2 VLAN Routing Problem (6)

Frage von Jimmysozinho zum Thema Netzwerke ...

Netzwerkmanagement
2 VLANs 1 Router HP1920g Switch routing (3)

Frage von Michi1509 zum Thema Netzwerkmanagement ...

Netzwerkgrundlagen
Routing - Externe Domain (7)

Frage von Waishon zum Thema Netzwerkgrundlagen ...

Neue Wissensbeiträge
Heiß diskutierte Inhalte
Windows Systemdateien
NTFS und die Defragmentierung (19)

Frage von WinLiCLI zum Thema Windows Systemdateien ...

Windows Server
WIndows Server 2016 core auf dem Intel NUC NUC5i5RYK i5 5250U (17)

Frage von IxxZett zum Thema Windows Server ...

LAN, WAN, Wireless
Zwei Subnetze mit je eigenem Router und Internetzugang verbinden (17)

Frage von hannsgmaulwurf zum Thema LAN, WAN, Wireless ...