Top-Themen

AppleEntwicklungHardwareInternetLinuxMicrosoftMultimediaNetzwerkeOff TopicSicherheitSonstige SystemeVirtualisierungWeiterbildungZusammenarbeit

Aktuelle Themen

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit
GELÖST

SBS 2003 - RAID 1 - Systempartition voll - Was tun?

Frage Microsoft Windows Server

Mitglied: BulliTH

BulliTH (Level 1) - Jetzt verbinden

14.05.2010 um 18:17 Uhr, 7925 Aufrufe, 8 Kommentare

Vorab:
Ja, ähnliche Themen sind vorhanden, aber sehr alt. Ich hoffe deshalb auf aktuellere Informationen / Tipps. - Danke. ;o)

Kunden vom Vorgänger übernommen:

Max-Data Alt-Server mit SBS 2003, RAID 1, 1 GB RAM, - 3 User arbeiten mit dem SRV als File- und PrintSRV, lediglich David (Tobit) installiert. - Bei größeren Drucken (auf Kopierer) kann schon sein, dass der Server in die Knie geht.
Die Systempartition C ist voll (Vorgänger hat David komplett auf Systempartition installiert), auf der Datenpartition sind noch ca. 40 GB frei. (Gesamtsicherung Daten mit ntbackup beträgt 19 GB.)


Da ich mich normalerweise lediglich um die Administration und seltenst um die Hardware kümmere, habe ich wenig Erfahrung und stelle mir folgende Lösungsansätze vor:


1 Änderung der Partitionierung
(wäre eh nur eine kurzfristige Lösung, daher ungern)

Gibt es mittlerweile Tools, mit denen man freien Platz von der Datenpartition an die Systempartition übertragen kann? Macht diese Lösung überhaupt Sinn?


2 Einbau neuer Festplatten
(Da der Server schon mind. 4-5 Jahre auf dem "Buckel" hat, ist die Frage, ob das wirklich eine passende Lösung ist, auch wenn der Kunde bei anderen Lösungen mehr ausgeben müsste?)

2.1 Wie bekomme ich heraus, ob es sich um ein Hardware-RAID oder Software-RAID handelt? Ich sehe erst mal nur zwei Platten 0 und 1 die die Partitionen C und D haben.

2.2 Mit welcher Methode bekäme ich den Umzug am besten geregelt?
2.2.1 Acronis ADD Server 10.0 teuer kaufen? Andere Alternativen die alten Festplatten umzuziehen ohne Verlust?
2.2.2 Komplette Neuinstallation auf den neuen Festplatten und dann ntbackup wieder zurückspielen auf diese?


3 Komplett neuer Server
(Wäre mir am liebsten, auch wenn das für den Kunden natürlich die teuerste Variante ist.)

3.1 Es handelt sich wohl um eine SBS 2003 OEM Version, die eigentlich nicht auf anderer Hardware aufgespielt werden dürfte. Allerdings hörte ich von meinem Hardwarehändler, dass diese Lizenbedingungen in Deutschland so nicht gelten und Microsoft - sofern die Aktivierung über Internet nicht geht - auch per Telefon die Aktivierung durchführen würde. Stimmt das, ist das so einfach?
(Bitte am besten Fakten, d.h. ggf. entsprechende Links zu Urteilen oder Fachzeitschriften.)

3.2 Wie ziehe ich am besten / sichersten / schnellsten um?
3.2.1.1 Komplette Neuinstallation, alle User, Verzeichnisse etc. neu anlegen? - Wie binde ich ggf. Tobit neu ein (Stichwort Verzeichnisstruktur der Daten)?
3.2.1.2 Kann ich die Daten einfach so (Sicherung auf externe HDD, Rücksicherung von externer HDD) in die neuen Verzeichnisse einspielen oder muss ich danach die Zugriffsrechte ggf. ändern, weil ja die "alten" User/Ersteller/Berechtigten nicht mehr vorhanden sind?
3.2.2 Installation SBS und danach Rückspielen des alten Servers ist wohl kaum sinnvoll, oder? (Allein wegen Treiber etc.)


4 Wurde SBS 2003 eigentlich von Anfang an mit SQL- und Exchange-Server ausgeliefert? Da sie hier nicht von nöten sind, kann man bestimmt bei der Neuinstallation auswählen, dass sie gar nicht erst installiert werden sollen, oder?


Vielen Dank für Eure Hilfe. Bei anderen Themen werde ich mich gerne revanchieren. ;o)
Mitglied: goscho
14.05.2010 um 18:52 Uhr
Hallo Stefan und schade, dass du keine Zeit für eine Begrüßung gefunden hast.

Ich kann dir keine Umpartitionierung empfehlen, wenn die Platten eh so klein sind.

Das selbe Szenario habe ich vor kurzem gehabt.
Alt MAXDATA-Server mit RAID1 aus 2 x 160 GB SATA-HDD (C: 8 GB, D: 125 GB). Natürlich war die Bootpartiton am Ende.
Neue HDDs besorgt (2 x 250 GB Sata)
offline mit Symantec BESR 2010 eine Sicherung gemacht (auf USB-HDD)
alte Platten ausgebaut und weggelegt als Sicherung
neue HDDs einbauen, RAID1 einrichten
Restore von BESR SRD (Recovery Disk), dabei gleichzeitig die Partitionsgröße anpassen
Booten und freuen, dass alles geklappt hat (an einem Freitag Abend) -> danach durfte ich an dem System 3h MS-Updates einspielen

Symantec BESR für SBS ist aber nicht kostenlos einsetzbar, musst du erst kaufen.

Was den Umzug auf andere Hardware angeht:
Wenn die SBS-Version eine OEM ist, kann es durchaus sein, dass sie nur mit MAXDATA-Servern läuft.
Wenn sie auf anderen Server läuft, dann ist das auch rechtlich o.k., wenn der ursprüngliche abgeschaltet wird.
Das hat nichts mit dem Urteil zur Entkopplung von OEM-Versionen von Hardware zu tun. Hier ging es um den getrennten Wiederverkauf durch Händler von OEM-BS (Urteil war zu Windows 98), also Software ohne Hardware.
Wenn es eine technische Sperre gibt, so ist das hinzunehmen. Bspw. lassen sich aktuelle Windows 7 Versionen von HP auch nicht auf PCs anderer Hersteller installieren.

Wenn du einen Wechsel planst, empfehle ich eine Migration der Domäne zu W2K8R2 Foundation (Große Hersteller wie HP haben diese im Angebot). Die Version ist extrem günstig und hat keine Extras wie SQL oder Exchange dabei, die du ja nicht brauchst.
Achtung: Kann aber maximal 8 GB RAM
Bitte warten ..
Mitglied: sysad
14.05.2010 um 20:58 Uhr
Da ich mich normalerweise lediglich um die Administration und seltenst um die Hardware kümmere, habe ich wenig Erfahrung und
stelle mir folgende Lösungsansätze vor:

Wie administriert man denn ohne sich um die HW zu kümmern. Muss ich bei uns auch mal einführen, dann gibts vielleicht extra einen HW-Fuzzi...


1 Änderung der Partitionierung
(wäre eh nur eine kurzfristige Lösung, daher ungern)

Gibt es mittlerweile Tools, mit denen man freien Platz von der Datenpartition an die Systempartition übertragen kann? Macht
diese Lösung überhaupt Sinn?

Nein.



2.1 Wie bekomme ich heraus, ob es sich um ein Hardware-RAID oder Software-RAID handelt? Ich sehe erst mal nur zwei Platten 0 und 1
die die Partitionen C und D haben.

Einfach mal im BIOS und in der Datenträgerverwaltung forschen....HW ist im BIOS und SW in der DV.


2.2 Mit welcher Methode bekäme ich den Umzug am besten geregelt?

Neue größere HD rein und von W erkennen lassen, mit Acronis True Image Server alte Platte auf neue Platte klonen (dabei wirst gefragt, wie die Partitionen verändert werden sollen), runterfahren, alte HD raus und schon läufts....


(Wäre mir am liebsten, auch wenn das für den Kunden natürlich die teuerste Variante ist.)

Never touch a running system!

HTH
Bitte warten ..
Mitglied: education
15.05.2010 um 08:59 Uhr
Zitat von BulliTH:
Kunden vom Vorgänger übernommen:

Max-Data Alt-Server mit SBS 2003, RAID 1, 1 GB RAM, - 3 User arbeiten mit dem SRV als File- und PrintSRV, lediglich David (Tobit)
installiert. - Bei größeren Drucken (auf Kopierer) kann schon sein, dass der Server in die Knie geht.
Die Systempartition C ist voll (Vorgänger hat David komplett auf Systempartition installiert), auf der Datenpartition sind
noch ca. 40 GB frei. (Gesamtsicherung Daten mit ntbackup beträgt 19 GB.)

Und warum nicht David deinstall und auf der Daten Patition install dann hättest wieder platz auf C. Das gute ist falls dein Vorgänger fehler gemacht hat wären die weg. Oder du lernst das System kennen und siehst ob dein Vorgänger fehler in der Doku gemacht hat...


Da ich mich normalerweise lediglich um die Administration und seltenst um die Hardware kümmere, habe ich wenig Erfahrung und
stelle mir folgende Lösungsansätze vor:

Cool habt ihr noch einen Job frei für mich?

1 Änderung der Partitionierung
(wäre eh nur eine kurzfristige Lösung, daher ungern)

Gibt es mittlerweile Tools, mit denen man freien Platz von der Datenpartition an die Systempartition übertragen kann? Macht
diese Lösung überhaupt Sinn?
Tool gibt es Omass (Acronis Disk Direktor z.b.) Sinn machen die dinger keine den meistens kommen die dinger auf alter Hardware zum einsatz die eigentlich schon ausgedient und abgeschrieben sind zum einsatz.

2 Einbau neuer Festplatten
(Da der Server schon mind. 4-5 Jahre auf dem "Buckel" hat, ist die Frage, ob das wirklich eine passende Lösung ist,
auch wenn der Kunde bei anderen Lösungen mehr ausgeben müsste?)

Eigentlich zu alt um da noch was zu machen.


2.1 Wie bekomme ich heraus, ob es sich um ein Hardware-RAID oder Software-RAID handelt? Ich sehe erst mal nur zwei Platten 0 und 1
die die Partitionen C und D haben.

Sorry aber selbst für einen Software Admin sollte das kein problem sein in Windows zu sehen ob Softwareraid oder HW Raid.

kleiner Tip: Verwaltung -> Datenträgerverwaltung : dort sieht man wenn Softwareraid besteht...


2.2 Mit welcher Methode bekäme ich den Umzug am besten geregelt?
2.2.1 Acronis ADD Server 10.0 teuer kaufen? Andere Alternativen die alten Festplatten umzuziehen ohne Verlust?
2.2.2 Komplette Neuinstallation auf den neuen Festplatten und dann ntbackup wieder zurückspielen auf diese?

Naja neuinstall ist immer besser als ein Umzug von der SW/BS auf neue Hardware

3 Komplett neuer Server
(Wäre mir am liebsten, auch wenn das für den Kunden natürlich die teuerste Variante ist.)

Must du halt dem Kunden vor rechnen was es kostet wenn du jetzt den Server "umbaust" denke mal da fährt er mit neuer HW billiger

3.1 Es handelt sich wohl um eine SBS 2003 OEM Version, die eigentlich nicht auf anderer Hardware aufgespielt werden dürfte.
Allerdings hörte ich von meinem Hardwarehändler, dass diese Lizenbedingungen in Deutschland so nicht gelten und
Microsoft - sofern die Aktivierung über Internet nicht geht - auch per Telefon die Aktivierung durchführen würde.
Stimmt das, ist das so einfach?
(Bitte am besten Fakten, d.h. ggf. entsprechende Links zu Urteilen oder Fachzeitschriften.)

3.2 Wie ziehe ich am besten / sichersten / schnellsten um?
3.2.1.1 Komplette Neuinstallation, alle User, Verzeichnisse etc. neu anlegen? - Wie binde ich ggf. Tobit neu ein (Stichwort
Verzeichnisstruktur der Daten)?
3.2.1.2 Kann ich die Daten einfach so (Sicherung auf externe HDD, Rücksicherung von externer HDD) in die neuen Verzeichnisse
einspielen oder muss ich danach die Zugriffsrechte ggf. ändern, weil ja die "alten" User/Ersteller/Berechtigten
nicht mehr vorhanden sind?
3.2.2 Installation SBS und danach Rückspielen des alten Servers ist wohl kaum sinnvoll, oder? (Allein wegen Treiber etc.)


4 Wurde SBS 2003 eigentlich von Anfang an mit SQL- und Exchange-Server ausgeliefert? Da sie hier nicht von nöten sind, kann
man bestimmt bei der Neuinstallation auswählen, dass sie gar nicht erst installiert werden sollen, oder?


Vielen Dank für Eure Hilfe. Bei anderen Themen werde ich mich gerne revanchieren. ;o)


Wie die Vorredner schon erwähnt haben. gibt eine neue Version von MS : Foundation. Ist günstiger als SBS da kein Exchange usw. dabei ist. Sind meistens 15 CALS dabei und kann nicht erweitert werden, aber ich denke mal nicht das die firma jetzt so einen boom vor sich nimmt das die nicht mehr reichen.
Bitte warten ..
Mitglied: BulliTH
15.05.2010 um 12:27 Uhr
Zitat von goscho:
Hallo Stefan und schade, dass du keine Zeit für eine Begrüßung gefunden hast.

Sorry, ich bin so pragmatisch und auf Fakten bezogen, dass ich das vergessen habe. Auch weil ich schon ewig hier mitlese. ;o) Also Hallo erstmal...

neue HDDs einbauen, RAID1 einrichten

Um das RAID1 einzurichten muss ich doch Software auf der Kiste haben, oder irre ich?

Booten und freuen, dass alles geklappt hat (an einem Freitag Abend) -> danach durfte ich an dem System 3h MS-Updates
einspielen

für so etwas nutze ich WSUSOffline (ehemals ctupdate), da lädt er nix mehr ausm I-net sondern direkt von USB-Stick, geht schneller und ich hab für alle systeme alle updates immer dabei. ;o)

Symantec BESR für SBS ist aber nicht kostenlos einsetzbar, musst du erst kaufen.
BESR = BackupExec was heißt SR? Einmalig für den Kunden zu kaufen oder reicht einmal kaufen für mehrere Kunden?

Wenn die SBS-Version eine OEM ist, kann es durchaus sein, dass sie nur mit MAXDATA-Servern läuft.

Hm... Ich hab hier ne CD "Windows Small Business Server 2003 OEM Preinstallation Kit" liegen... Von einem Branding Max-Data ist nichts zu sehen. Wäre die nutzbar?

Wenn es eine technische Sperre gibt, so ist das hinzunehmen. Bspw. lassen sich aktuelle Windows 7 Versionen von HP auch nicht auf
PCs anderer Hersteller installieren.

ähnlich wie die DELL CDs also!?

Wenn du einen Wechsel planst, empfehle ich eine Migration der Domäne zu W2K8R2 Foundation (Große Hersteller wie HP
haben diese im Angebot). Die Version ist extrem günstig und hat keine Extras wie SQL oder Exchange dabei, die du ja nicht
brauchst.
Achtung: Kann aber maximal 8 GB RAM

auf dem neuen server würden eh 4 GB RAM ihre arbeit verrichten. und eine migration der domäne? wäre es nicht sinnvoll die komplett - bei neuinstallation - auch neu anzulegen? ich weiss nämlich nicht, was mein vorgänger da alles gefummelt hat.
Bitte warten ..
Mitglied: BulliTH
15.05.2010 um 12:32 Uhr
Zitat von sysad:
> Da ich mich normalerweise lediglich um die Administration und seltenst um die Hardware kümmere, habe ich wenig Erfahrung
und
> stelle mir folgende Lösungsansätze vor:

Wie administriert man denn ohne sich um die HW zu kümmern. Muss ich bei uns auch mal einführen, dann gibts vielleicht
extra einen HW-Fuzzi...

In dem man sich mit HW nicht sooo gut auskennt, fertige Server vorfindet und dort nur Software-Installationen und Einstellungen vornimmt? Auch wenn man einen neuen Server kauft, muss man sich nicht unbedingt auskennen, welches Kabel wo angeklemmt wird. Und mit den Installations-Assistenten "verblödet" man halt auch, so dass ich eben im Laufe meiner Karriere wenig an HW rumschrauben musste. Meine Hauptarbeit fängt eben normalerweise frühestens nach dem BIOS an...

Einfach mal im BIOS und in der Datenträgerverwaltung forschen....HW ist im BIOS und SW in der DV.

ok, werd ich montag direkt tun.

> 2.2 Mit welcher Methode bekäme ich den Umzug am besten geregelt?
Neue größere HD rein und von W erkennen lassen, mit Acronis True Image Server alte Platte auf neue Platte klonen (dabei
wirst gefragt, wie die Partitionen verändert werden sollen), runterfahren, alte HD raus und schon läufts....

Ist das die 550 EUR Software von Acronis?

und wie meinst du den ablauf. also EINE von zwei platten raus, dafür ne neue rein? am liebsten wäre mir wohl echt ein neuer server, weil ich da keine altlasten mit mir schleppe, sondern sauber neu konfigurieren kann...

> (Wäre mir am liebsten, auch wenn das für den Kunden natürlich die teuerste Variante ist.)
Never touch a running system!

würde ich ja prinzipiell nicht. sondern daSi alter server, alter server raus, neuen rein, konfigurieren und die daten wieder einspielen. eigentlich ja immer das sauberste.
Bitte warten ..
Mitglied: BulliTH
15.05.2010 um 12:42 Uhr
Zitat von education:
> Zitat von BulliTH:
> ----
Und warum nicht David deinstall und auf der Daten Patition install dann hättest wieder platz auf C. Das gute ist falls dein
Vorgänger fehler gemacht hat wären die weg. Oder du lernst das System kennen und siehst ob dein Vorgänger fehler in
der Doku gemacht hat...

1. welche doku? *LOL* der vorgänger hat keine wirkliche doku hinterlassen. nur einen ordner mit den handbüchern der hardware. ;o)

2. david nimmt bei diesem system glaube ich 4 GB in anspruch. also wäre es nur eine SEHR begrenzte zeit, die es mir ruhe verschaffen würde auf der systempartition. ausserdem müsste ich erst abklären, wie ich die david-daten dann so zurücksichere, dass sie "wissen", dass sie nun auf D liegen?!

> Da ich mich normalerweise lediglich um die Administration und seltenst um die Hardware kümmere, habe ich wenig Erfahrung
und
> stelle mir folgende Lösungsansätze vor:

Cool habt ihr noch einen Job frei für mich?

s.o. hardware kaufen wir fremd bei und lassen sie auch meist einbasteln, sofern es nicht gerade n usb-kabel anzustöpseln ist. ;o)

Tool gibt es Omass (Acronis Disk Direktor z.b.) Sinn machen die dinger keine den meistens kommen die dinger auf alter Hardware zum
einsatz die eigentlich schon ausgedient und abgeschrieben sind zum einsatz.

ADD (so nennt man es wohl offiziell) kann - soweit ich gelesen habe - keine systempartition vergrössern, nur DATENpartition.

> 2 Einbau neuer Festplatten
> (Da der Server schon mind. 4-5 Jahre auf dem "Buckel" hat, ist die Frage, ob das wirklich eine passende Lösung
ist,
> auch wenn der Kunde bei anderen Lösungen mehr ausgeben müsste?)

Eigentlich zu alt um da noch was zu machen.

DAS denke ich auch. bin halt nur gespannt, wie ich meinen kunden von der investition von über 2000 EUR + arbeitszeit überzeuge... ;o)

> 2.1 Wie bekomme ich heraus, ob es sich um ein Hardware-RAID oder Software-RAID handelt? Ich sehe erst mal nur zwei Platten 0
und 1
> die die Partitionen C und D haben.

Sorry aber selbst für einen Software Admin sollte das kein problem sein in Windows zu sehen ob Softwareraid oder HW Raid.

wenn du noch nie ein raid eingerichtet hast, kann auch sowas ein problem sein, oder? und da ich kein fummler bin, erkundige ich mich vorher bei leuten, die das können. ;o)

Naja neuinstall ist immer besser als ein Umzug von der SW/BS auf neue Hardware

denke ich eben auch. nur wenn ich das alte SBS 2003 wiederverwenden könnte, würde man die investition in SRV 2008 (auch neue architektur, in die ich mich erst einarbeiten müsste) sparen.

Must du halt dem Kunden vor rechnen was es kostet wenn du jetzt den Server "umbaust" denke mal da fährt er mit
neuer HW billiger

vor allem, weil der server ja schon paar jahre aufm buckel hat und nach und nach ggf. andere hardware ausfällt und ersetzt werden muss.

Wie die Vorredner schon erwähnt haben. gibt eine neue Version von MS : Foundation. Ist günstiger als SBS da kein
Exchange usw. dabei ist. Sind meistens 15 CALS dabei und kann nicht erweitert werden, aber ich denke mal nicht das die firma
jetzt so einen boom vor sich nimmt das die nicht mehr reichen.

garantiert nicht. wie werden bis zum st. nimmerleins tag die größe behalten. (kleines familienunternehmen.)

von foundation hörte ich bisher auch noch nichts. eigentlich würde ich lieber 2003 (im zusammenspiel mit WinXP Workstations) einsetzen als 2008 zu schauen, was sich da schon wieder geändert hat und ggf. nicht so sauber läuft mit der alten software.



VIELEN DANK aber schon mal für eure antworten, hilft mir sehr!
Bitte warten ..
Mitglied: goscho
15.05.2010 um 14:29 Uhr
Zitat von BulliTH:

wenn du noch nie ein raid eingerichtet hast, kann auch sowas ein problem sein, oder? und da ich kein fummler bin, erkundige ich
mich vorher bei leuten, die das können. ;o)
Ab jetzt empfehle ich dir doch lieber einen externen Dienstleister ins Boot zu holen, der dich unterstützt.

> Naja neuinstall ist immer besser als ein Umzug von der SW/BS auf neue Hardware
Wieso, wenn die Ursprungsinstallation sauber läuft (außer der falschen Hdd-Partitionierung).
Bitte warten ..
Mitglied: BulliTH
19.05.2010 um 09:53 Uhr
Ich werde dem Kunden wohl einen neuen Server empfehlen, da alles andere mit dem 4-5 Jahre alten Rechner nur eine teure Übergangslösung sein würde.

Irgendwie befürchte ich beim "Gewurstel" mit der SRV 2003 OEM Version Probleme und bei einem neuen Server würde ein aktuelleres Betriebssystem wie SRV 2008 Foundation Sinn machen.

Wie läuft das denn in der Praxis? Schon rund genug für den Einsatz? Da es ja 64bit ist, wie sieht es aus mit dem Einbinden von alter Hardware (Drucker von HP sollten eigentlich kein Problem machen) aus, z.B. mit einem richtigen Kopiergerät, das mit Netzwerkkarte im Netz hängt und vom Server verwaltet wird bisher?

Ist die Administration, Einrichtung und Verwaltung wesentlich anders als zum 2003? Oder findet man noch alles?

Danke nochmal für die Antworten bisher!
Bitte warten ..
Neuester Wissensbeitrag
Microsoft

Lizenzwiederverkauf und seine Tücken

(5)

Erfahrungsbericht von DerWoWusste zum Thema Microsoft ...

Ähnliche Inhalte
Windows Server
gelöst Serverumzug SBS 2003 nach 2012R2 ohne Active Directory (2)

Frage von step777 zum Thema Windows Server ...

Exchange Server
gelöst SBS 2003 und Multisendcon: Mailversand an t-online Adressen funktioniert nicht (11)

Frage von danieluk15 zum Thema Exchange Server ...

Windows Netzwerk
Windows Server 2003 SBS Netzwerk durch neuen Server Ersetzen (9)

Frage von MultiStorm zum Thema Windows Netzwerk ...

Heiß diskutierte Inhalte
Windows Netzwerk
Windows 10 RDP geht nicht (16)

Frage von Fiasko zum Thema Windows Netzwerk ...

Windows Server
Outlook Verbindungsversuch mit Exchange (15)

Frage von xbast1x zum Thema Windows Server ...

Microsoft Office
Keine Updates für Office 2016 (13)

Frage von Motte990 zum Thema Microsoft Office ...